Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19
  1. #11
    Registriert seit
    01.02.2008
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    267

    Standard Sonntagsfahrverbot

    Zitat Zitat von Dani Beitrag anzeigen
    Und um noch eine weitere Spitzfindigkeit anzumerken:
    Wenn der Bus als LKW zugelassen ist, gilt das Sonntagsfahrverbot in Deutschland, das betrifft nämlich LKW ab 7,5t zul. Gesamtgewicht und LKW mit Anhänger unabgängig vom Gewicht.
    Das ist korrekt, so steht es in der Vorschrift. Um die Verwirrung komplett zu machen, gibt es zu diesem Thema seit 2008 (bei der Jahreszahl bin ich mir nicht ganz sicher) nun auch noch einen Ministerialerlass, der besagt, dass von einer Ahndung abgesehen werden soll, wenn das Gespann zu Sportzwecken unterwegs ist.

    Der als Lkw zugelassene VW-Bus mit Boots- oder Pferdeanhänger darf also inzwischen auch sonntags fahren. Dumm nur, wenn man bei einer Kontrolle an einen Beamten gerät, der den Ministerialerlass nicht kennt....
    "delicious" ist eine Jeanneau Sun 2000. Innen spartanisch. Außen mit viel Segelspaß....

  2. #12
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    164

    Standard

    Ich habe jetzt einfach mal einen Polizisten gefragt. Das Märchen, das ein Anhänger hinter einem PKW nur 2,50 breit sein darf ist genauso geistiger Dünnpfiff wie das Sonntagsfahrverbot für kleine LKW mit Anhängern(Siehe Erlass). Die 2,50 Meter beziehen sich auf die PKW-Breite, ein Anhänger fällt immer unter "Allgemein", also 2,55.
    Aber so ein bischen Panikmache schadet natürlich nie..............

  3. #13
    Registriert seit
    01.02.2008
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    267

    Standard Anhänger hinter Pkw

    Zitat Zitat von ohlson29 Beitrag anzeigen
    §32 Abmessungen von Fahrzeugen und Fahrzeugkombinationen

    (1) Bei Kraftfahrzeugen und Anhängern .... darf die höchstzulässige Breite über alles .... folgende Maße nicht überschreiten:

    ....

    5.bei Personenkraftwagen ---- 2,50 m.
    Den Gesetzestext aus der StVZO hast Du selbst zitiert. Kraftfahrzeuge und Anhänger, die Personenkraftwagen sind bzw. von Personenkraftwagen gezogen werden, dürfen nicht breiter sein als 2,50 m. Dass es Polizisten geben mag, die anderer Ansicht sind, ändert daran nichts.

    Der Einwand von "BB10", dass die Ladung auch auf Anhängern hinter Pkw 2,55 m breit sein darf (§ 22 StVO), ist möglicherweise berechtigt. Ich war bislang der Meinung, dass die in der StVZO enthaltene Formulierung "Breite über alles" die Ladung mit einschließt. In ersterem Fall dürfte das Boot auf einem Pkw-Anhänger 2,55 m breit sein, in letzterem Fall nur 2,50 m. Der Anhänger selbst darf in beiden Fällen nicht breiter als 2,50 m sein.

    Die Wortwahl Deines letzten Postings lasse ich hier unkommentiert. Vielleicht denkst Du bei Gelegenheit selber mal darüber nach.
    "delicious" ist eine Jeanneau Sun 2000. Innen spartanisch. Außen mit viel Segelspaß....

  4. #14
    Registriert seit
    24.02.2002
    Ort
    Heckengereuth
    Alter
    55
    Beiträge
    1.217

    Standard

    Ist alles recht aufschlußreich.
    Nur, was ist, wenn mein Schiff nun 3,x Meter ist und ich dazu einen LKW habe. Wo, wie und vor allem für wieviel kreige ich denn dann eine Genehmigung her?


    BL

  5. #15
    Registriert seit
    04.07.2003
    Beiträge
    6.412

    Standard

    Der Beantragungsweg ist der Gleiche. Es ändern sich nur die Auflagen, wie z.B. die Fahrtstrecke wird vorgeschrieben, die Transportzeitfenster werden vorgeschrieben, ggf. die Rastorte, Begleitfahrzeuge, Lichttechnische Einrichtungen, usw.
    Das kostet und macht für einen einmaligen Transport wenig Sinn, da ist man bei einem Spediteur besser aufgehoben.

    War übrigens für mich erstaunlich, die wollten auf dem Strassenverkehrsamt noch nicht einmal Bargeld sehen, weil die da nicht drauf eingerichtet sind. Die Firmen bekommen halt alle eine Rechnung, die zu bezahlen ist und gut ist.

  6. #16
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    164

    Standard

    Zitat Zitat von delicious Beitrag anzeigen
    Den Gesetzestext aus der StVZO hast Du selbst zitiert. Kraftfahrzeuge und Anhänger, die Personenkraftwagen sind bzw. von Personenkraftwagen gezogen werden, dürfen nicht breiter sein als 2,50 m. Dass es Polizisten geben mag, die anderer Ansicht sind, ändert daran nichts.

    Der Einwand von "BB10", dass die Ladung auch auf Anhängern hinter Pkw 2,55 m breit sein darf (§ 22 StVO), ist möglicherweise berechtigt. Ich war bislang der Meinung, dass die in der StVZO enthaltene Formulierung "Breite über alles" die Ladung mit einschließt. In ersterem Fall dürfte das Boot auf einem Pkw-Anhänger 2,55 m breit sein, in letzterem Fall nur 2,50 m. Der Anhänger selbst darf in beiden Fällen nicht breiter als 2,50 m sein.

    Die Wortwahl Deines letzten Postings lasse ich hier unkommentiert. Vielleicht denkst Du bei Gelegenheit selber mal darüber nach.
    Gut, dann darfst du von mir aus nur 2,50 m breite Anhänger ziehen, soll mir auch recht sein. Für den Rest der Bundesbürger gilt dann weiterhin die 2,55m-Marke. Ausser du stellst natürlich den ADAC auch in Frage. hättest du meinen Link angeschaut, wärst du auf folgende interessante PDF gestoßen:
    Bestimmungen für Gespanne in Europa
    Aber wie gesagt, es zwingt dich keiner, einen so breiten Anhänger zu fahren. Ich finde es halt nur nicht so schön, hier Halbwissen zu verbreiten und dann auch noch beratungsresistent aufzutreten. Ausserdem bist du mir immernoch den Verweis auf eine Gesetztstelle schuldig, aus der EXPLIZIT hervorgeht, dass ein Anhänger hinter einem PKW nur 2,50m brei sein darf
    Gruß, Henning

  7. #17
    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    14

    Standard

    Zitat Zitat von Firsty Beitrag anzeigen
    Nicht ganz, führen Sie sich auch §29 StVO und §70StVZO zu Gemüte. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
    OK, wo sehen Sie da konkret ein Problem?

    Gruß,
    BB10

  8. #18
    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    14

    Standard

    Zitat Zitat von ohlson29 Beitrag anzeigen
    Gut, dann darfst du von mir aus nur 2,50 m breite Anhänger ziehen, soll mir auch recht sein. Für den Rest der Bundesbürger gilt dann weiterhin die 2,55m-Marke. Ausser du stellst natürlich den ADAC auch in Frage. hättest du meinen Link angeschaut, wärst du auf folgende interessante PDF gestoßen:
    Bestimmungen für Gespanne in Europa
    Aber wie gesagt, es zwingt dich keiner, einen so breiten Anhänger zu fahren. Ich finde es halt nur nicht so schön, hier Halbwissen zu verbreiten und dann auch noch beratungsresistent aufzutreten. Ausserdem bist du mir immernoch den Verweis auf eine Gesetztstelle schuldig, aus der EXPLIZIT hervorgeht, dass ein Anhänger hinter einem PKW nur 2,50m brei sein darf
    Gruß, Henning
    Schöner ADAC-Link. Danke! Der hilft doch in der Sache weiter und bietet Überblick.

  9. #19
    Registriert seit
    04.07.2003
    Beiträge
    6.412

    Standard

    Zitat Zitat von BB10 Beitrag anzeigen
    OK, wo sehen Sie da konkret ein Problem?

    Gruß,
    BB10

    Ich sehe da überhaupt kein Problem, ausser der Verpflichtung, eine Sondergenehmigung einzuholen.
    Und die beschreibt z.B. das Gespann, also Trailer und Zugfahrzeug. Streng genommen, darf man z.B. das Zugfahrzeug z.B. bei einer Panne nicht wechseln, ohne die Genehmigung zu ändern.

Ähnliche Themen

  1. zwischen 22 u. 25 Fuß?
    Von jenskretzschmar im Forum Privater Ankauf
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.01.2011, 19:53
  2. Trailergenehmigung in EU zwischen 2,55m und 3,0m
    Von BB10 im Forum Seemannschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.07.2009, 20:01
  3. Trailergenehmigung in EU zwischen 2,55m und 3,0m
    Von BB10 im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.06.2009, 23:07
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.05.2009, 18:45
  5. Zwischen 24.5. und 1.6.
    Von tossi im Forum Hand gegen Koje
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.05.2003, 10:58

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •