Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. #1
    Registriert seit
    24.11.2008
    Beiträge
    87

    Standard Antifouling entfernen

    Bei meinem GFK-Jollenkreuzer ist das Antifouling fällig. Es muß komplett runter.

    Da es sich um ein altes DDR-Boot handelt, ist wohl als Basis das Telsys-Sytem (Chlorkautschuk-Basis??) verwendet worden. Dann DDR-Kupfer (Alkydharz) und anschließend Hempel Waterglide verarbeitet worden.

    Meine Frage: Kann ich bei einem GFK-Boot das Antifouling mit der Heißluftpistole und dem Spachtel entfernen oder schädigt das die Gelcoat?

    Abbeizer dürfte ganz schön ins Geld gehen (bei der Schichtdicke), schleifen ist extrem mühselig und ungesund. Wer hat eine Idee??

    Gruß

    Kurzer Wurf

  2. #2
    Registriert seit
    05.01.2006
    Beiträge
    6.943

    Standard

    Keine Heißluft. Laminatzerstörung!
    Kratzen mit Dreikant, Schleifen mit 60er und Rotex. Anders gehts nicht.
    Beizen ist Saukram. C.

  3. #3
    Registriert seit
    17.03.2005
    Ort
    53° 32′ 0″ N , 9° 52′ 0″ O
    Beiträge
    2.422

    Standard

    Benutze den Farbscrabber. Das ist ein Abschaber mit Ziehklinge, der direkt an den Sauger angeschlossen wird. Nach dem Abziehen des AF leicht anschleifen. That´s it.
    Besten Gruß,

    Goetz

    Dufour 34 E Performance - aus Freude am Segeln.

  4. #4
    Registriert seit
    23.10.2001
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    413

    Standard Vidiaklinge

    Moin,
    abkratzen mit Vidiaklinge (z.B. bei Hornbach erhälich), Kante brechen, sonst gibt es tiefe Riefen beim verkanten. Besser ein Srabber (bei z.B. AWN erhältlich) dann kann man beim kratzen direkt absaugen. Abplanen muß man aber trotzdem!!
    danach abgestuft schleifen 60/80 > 120 > 220 Und dann scheiden sich die Geister:
    Nach dem Spachteln mit Epocy, Aufbau mit Gelshield, VC-Tar2 ...... mußt Du für Dich entscheiden.
    Am besten jetzt schon mal anfangen, denn die Arbeit macht dicke, schwere Arme (hab ich letzten Winter gehabt). Ich wünsche Dir viel Arbeitsfreude :-)
    dirty-harry

  5. #5
    Registriert seit
    12.10.2004
    Beiträge
    1.978

    Standard

    Zitat Zitat von carsten.sauerberg Beitrag anzeigen
    Keine Heißluft. Laminatzerstörung!
    Kratzen mit Dreikant, Schleifen mit 60er und Rotex. Anders gehts nicht.
    Beizen ist Saukram. C.
    Hi

    Beizen ist wirklich Saukram, ich bin mal in einer längseits offenen Halle und seitlich die Fenster geöffnet nach 4 Stunden abbeizen (International) fast umgefallen, ausser das mir kotzübel wurde hatte ich dann 3 Tage Fieber, mit dem Zeugs ist wirkich nicht zu spaßen!

    Schaber und wenn möglich naß schleifen ist sicherlich die günstigste Methode. Trocken schleifen würde ich trotz Atemmaske vermeiden. Eine weitere wäre Sandstrahlen, hier müßtest du jedoch das Boot rundum abdecken und mit Atemmasken arbeiten, dann gehts sehr schnell (eventuell gibt es eine Firma in deiner Nähe die so was macht).

    LG

    Mantaspeed
    PS.: Lieber ein schlechter Segeltag als ein guter Arbeitstag

  6. #6
    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    388

    Standard

    Zitat Zitat von mantaspeed Beitrag anzeigen
    Hi

    Beizen ist wirklich Saukram, ich bin mal in einer längseits offenen Halle und seitlich die Fenster geöffnet nach 4 Stunden abbeizen (International) fast umgefallen, ausser das mir kotzübel wurde hatte ich dann 3 Tage Fieber, mit dem Zeugs ist wirkich nicht zu spaßen!

    Schaber und wenn möglich naß schleifen ist sicherlich die günstigste Methode. Trocken schleifen würde ich trotz Atemmaske vermeiden. Eine weitere wäre Sandstrahlen, hier müßtest du jedoch das Boot rundum abdecken und mit Atemmasken arbeiten, dann gehts sehr schnell (eventuell gibt es eine Firma in deiner Nähe die so was macht).

    LG

    Mantaspeed
    Schmarren,
    mit einem biologisch abbaubaren Abbeizzer die schnellste und einfachste Lösung.
    aber wozu braucht laut Rezzo Schlauch der Maler einen Meistertitel, wenn das jede Hausfrau kann. ( Aussage im Deutschen Bundestag, als es um die Abschaffung der Meistertitel ging )
    Sandstrahlen ist der Ultrawahnsinn, dann kannste das gesamte Gelcoat neu aufbauen.
    Nur Abbeizzen mit z.B.Südwest Lackab für Kunststoffflächen, abschaben und die Reste zurück in die Eimer. Dann nochmal abbeizzen und heiß!!! dampfstrahlen. Die Fläche ist einmalig perfekt. Alles andere ist Heimwerkernonsens und völlig unwirtschaftlich.

    Triton maler-und lackierermeister, sowie Segler, der schon viele Schiffe abgebeizzt hat. Aber man muß es halt können!
    Geändert von triton (20.10.2009 um 19:46 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    1.697

    Standard

    Zitat Zitat von mantaspeed Beitrag anzeigen
    Beizen ist wirklich Saukram, ich bin mal in einer längseits offenen Halle und seitlich die Fenster geöffnet nach 4 Stunden abbeizen (International) fast umgefallen, ausser das mir kotzübel wurde hatte ich dann 3 Tage Fieber, mit dem Zeugs ist wirkich nicht zu spaßen!
    Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Habe mit peel away gute Erfahrungen gemacht, die o.a. Probleme traten (ist ein paar Jahre her, ich weiß nicht, ob die Rezeptur geändert wurde) nicht auf, das AF ging gut herunter. Gibt aber mit Sicherheit auch andere gute Abbeizer.

  8. #8
    Registriert seit
    12.10.2004
    Beiträge
    1.978

    Standard

    Zitat Zitat von triton Beitrag anzeigen
    Schmarren,
    mit einem biologisch abbaubaren Abbeizzer die schnellste und einfachste Lösung.
    aber wozu braucht laut Rezzo Schlauch der Maler einen Meistertitel, wenn das jede Hausfrau kann. ( Aussage im Deutschen Bundestag, als es um die Abschaffung der Meistertitel ging )
    Sandstrahlen ist der Ultrawahnsinn, dann kannste das gesamte Gelcoat neu aufbauen.
    Nur Abbeizzen mit z.B.Südwest Lackab für Kunststoffflächen, abschaben und die Reste zurück in die Eimer. Dann nochmal abbeizzen und heiß!!! dampfstrahlen. Die Fläche ist einmalig perfekt. Alles andere ist Heimwerkernonsens und völlig unwirtschaftlich.

    Triton maler-und lackierermeister, sowie Segler, der schon viele Schiffe abgebeizzt hat. Aber man muß es halt können!
    Hi

    den von mir verwendenten Abbeizer mußte man nur aufstreichen und einwirken lassen, das Bißchen was mit dem Abbeizer abgegangen ist, war absoluter Schmarrn. Ich habe wahrscheinlich den falschen Abbeizer erwischt, ich hatte aber nach dem Spielchen nicht wirklich Lust auf andere Tests.

    Aber was für ein speziells Können man zum Abbeizer auftragen haben muß ist mir nicht klar

    Wenn es hier aber "Südwest Lackab" gibt und es damit besser geht, dann werde ich mir das merken. Wirkt das auch bei Hartantif. oder nur bei selbserodierenden?

    LG

    Manta
    PS.: Lieber ein schlechter Segeltag als ein guter Arbeitstag

  9. #9
    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    851

    Standard @triton

    Na ich weiss nicht ob der Lackab für Laien so empfehlenswert ist ist. Das der nur an Profis mit Giftschein verkauft wird hat ja nen Grund.
    Obwohl klappen tuts gut damit. War bei meinem Dampfer nen 2 Tage Job. 10m Schiff gefühlte 32 Schichten AF waren kein Thema!

  10. #10
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    49°14´4,63"N / 012°12´24,67E
    Beiträge
    583

    Standard

    ... mal ne blöde Frage!

    Gehts vllt. auch mit ´nem stinknormalen Abbeizer aus dem Baumarkt???
    Hab im Sommer meinen Holzbalkon damit bearbeitet und war begeistert. Fast geruchlos und ohne Probleme alles runter bekommen.
    Hat das schonmal jemand beim Schiff probiert.
    Was geschieht beim Abbeizen eigentlich mit dem 2k Osmoseschutz? Löst der sich auch auf, oder ist der bestänig gegen das Zeugs???

    ... und noch ne blöde Frage!
    Hat schon mal jemand versucht das Zeugs mit nem handelsüblichen "Abkratzer fürs Ceranfeld" abzukratzen???
    Hab unseren gerade hier am Tisch liegen, könnte mir vorstellen dass das auch geht und vllt. viel günstiger kommt als die Teile aus dem Zubehörshop.

    Leisure 17

Ähnliche Themen

  1. Antifouling Entfernen
    Von schlumpf im Forum Seemannschaft
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 22.10.2008, 08:05
  2. Wie altes Antifouling entfernen?
    Von Sub14060 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 28.12.2005, 16:08
  3. Antifouling entfernen mit Perago
    Von ColinaL29 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.02.2004, 20:52
  4. Entfernen von Antifouling
    Von Knulu im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.10.2003, 15:24
  5. entfernen von antifouling
    Von HAM im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.10.2001, 20:44

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •