Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36
  1. #1
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    4.055

    Standard Elektrische Luftentfeuchter

    Hallo Wintersegler,
    wir lassen und Böötchen in Zeeland (NL) auch im Winter im Wasser und nutzen es auch mindestens einmal im Monat für ein Wochenende. Wir haben bis dato immer die auf Salz basierenden Luftentfeuchter genutzt und überlegen nun ob wir einen elektrischen Luftentfeuchter nutzen sollen. Die Niederländischen Kollegen sehe ich immer mit den Dingern übern Steg laufen (vor und nach der Regatta )und dann habe ich mir gedacht so verkehrt kann das doch nicht sein.
    Nun bin ich leider in D Zuhause und kann nicht mal eben zum Schiff fahren oder schnell mal einen Niederländer nach seinen Erfahrungen Fragen.
    Ich bin überzeugt, dass die Dinger besser funktionieren als die Salzkisten.
    Nur habe ich ja folgende Rahmenbedingung:

    -Strom kommt aus der Steckdose ist also kein Problem.
    -Wir fahren aber auch mal 4 Wochen nicht zum Schiff und es fällt bestimmt mehr Wasser an als die 2 -3 Liter Behälter fassen, oder?
    -Wie sieht der Betrieb bei Minustemperaturen aus?

    Wer hat hierzu Erfahrungen....?
    Ich dachte z.B. an so ein Gerät von der Fa. Delonghi
    Gruß Norbert

  2. #2
    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    851

    Standard

    Hab ich seit 3 Jahren in Betrieb. Einfach Klasse! Der Kahn ist trocken und Schimmelfrei.

    An das Gerät kann ein Schlauch angeschlossen werden um das Wasser kontinuirlich abzuführen. Wenn der Behälter voll ist schaltet sich das Gerät sonst aus.

    Bei mir geht der Schlauch in die Bilge und das Wasser wird von da aus aussenbords gepumpt. Ich habe allerdings eine extrem tiefe Bilge.

    Ein Segelkumpel hat seinen Entfeuchter einfach auf die Spüle gestellt. Dann muss aber das Seeventil offen bleiben.

    Ich bin wirklich begeistert von dem Entfeuchter!

  3. #3
    SOPHIE Gast

    Standard

    Wir haben dieses Gerät im Schiff.

    http://www.westmarine.com/webapp/wcs...tial/0/0?N=377 710 1663&Ne=712&Ntt=&Ntk=Primary Search&Ntx=mode matchallpartial&Nao=0&Ns=0&keyword=wintering&isLTo kenURL=true&storeNum=5002&subdeptNum=12&classNum=3 80

    SOPHIE.

  4. #4
    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    9.649

    Standard

    Sophie, das ist aber nur eeen Heizung, die Feuchtigkeit in die kältesten Ecken treibt! Achtet daher besonders da auf Schimmel!

    Das andere Gerät bildet die kälteste Ecke in sich selbt quasi eine Klimaanlage, die aber nicht kühlt, sondern die Abwärme wieder im Raum verteilt und dabei das kondensierte Wasser (wo bleibt bei Euch das Wasser??) abführt!

  5. #5
    Registriert seit
    22.07.2005
    Ort
    Jütland
    Alter
    59
    Beiträge
    1.784

    Standard

    Die mir bekannten Wirkungsgrade sind nur gut bei Temperaturen über 20°C und einer rel. Feuchte von min. 80%. Welche Leistung hat den solch ein Entfeuchter bei 5°C ?
    Wir haben auch immer nur die mit hygroskopischen Salzen gefüllten verwendet. Das Resultat lag bei max. einer Füllung für die Wintersaison, meist war nur ein halber Salzstein verbraucht. Wir heizen aber ab und an (wenn am oder im Boot gearbeitet wird) mit unserer Frischluftheizung die dabei austretende Warmluft ist im Winter sicher ungesund trocken.
    Beste Grüße

    Dieter

  6. #6
    Registriert seit
    27.12.2003
    Ort
    Mainz
    Alter
    73
    Beiträge
    390

    Standard

    Zitat Zitat von bolle09 Beitrag anzeigen
    Hab ich seit 3 Jahren in Betrieb. Einfach Klasse! Der Kahn ist trocken und Schimmelfrei.
    War dein Kahn vorher nass und schimmelig ohne diese Geräte?
    Gruss, Alfred

  7. #7
    Registriert seit
    27.12.2003
    Ort
    Mainz
    Alter
    73
    Beiträge
    390

    Standard

    Zitat Zitat von kuckst du Beitrag anzeigen
    Die mir bekannten Wirkungsgrade sind nur gut bei Temperaturen über 20°C und einer rel. Feuchte von min. 80%. Welche Leistung hat den solch ein Entfeuchter bei 5°C ?
    Wir haben auch immer nur die mit hygroskopischen Salzen gefüllten verwendet. Das Resultat lag bei max. einer Füllung für die Wintersaison, meist war nur ein halber Salzstein verbraucht. Wir heizen aber ab und an (wenn am oder im Boot gearbeitet wird) mit unserer Frischluftheizung die dabei austretende Warmluft ist im Winter sicher ungesund trocken.
    Wenn es schön kalt ist im Boot, ist sehr wenig absolute Feuchtigkeit in der Luft d.h. im Schiff, weil kalte Luft wenig Feuchtigkeit speichern kann. Früher hat man deswegen Neubauten im Winter durchfrieren lassen um sie zu trocknen. Wenn du das Boot aufheizt kann die warme Luft sehr viel mehr Feuchtigkeit speichern (es sinkt die relative Feuchte). Mit einer starken Heizung kann man deshalb Räume auch austrocknen z.B. nach Wasserschäden. Diese Feuchtigkeit in der warmen Luft kondensiert aber später an den kalten Wänden möglicherweise wieder aus und macht die Wände eventuell nass. Das kurzzeitige Aufheizen im Winter ist also kontraproduktiv. Wenn schon, dann muss man durchheizen und das Schiff muss gut isoliert sein. (wie daheim im Wohnzimmer).

    Wenn das Schiff gut (kalt) durchlüftet wird, trocknet es aber schnell wieder aus, nicht aber, wenn es hermetisch verschlossen ist. Salze und elektrische Entfeuchter sind bei gut durchlüfteten Schiffen überflüssig, weil die durchströmende Luft immer wieder erneuert wird und das Salz oder das Gerät dann keine Wirkung haben kann.
    Geändert von sailor0646 (10.11.2009 um 01:27 Uhr)
    Gruss, Alfred

  8. #8
    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    851

    Standard

    Zitat Zitat von sailor0646 Beitrag anzeigen
    War dein Kahn vorher nass und schimmelig ohne diese Geräte?
    Ich lasse Sommers wie Winter meine Klamotten an Bord. Sogar die Nudeln und der Reis bleiben im Schapp.
    Ohne den Entfeuchter gab es vorher schon Probleme. Jetzt nicht mehr.

    Das Feuchteproblem tritt natürlich nicht bei Frost oder niedrigen Temperaturen auf. Da schaltet sich das Gerät Mangels Luftfeuchtigkeit nicht ein.
    Da unsere Winter aber gar nicht so kalt sind treten die Probleme bei Temperaturen um 10° C. auf. Das kann der Entfeuchter verhindern.
    Wenn die Wintersonne aufs Deck scheint sind schnell Temperaturen von > 10°C. erreicht.

    Übrigens hat der Treatstarter norbaer nach praktischen Erfahrungen gefragt.
    Theoretische Analogien zu Bauten an Land sind nett aber nicht zielführend.
    Theorie und Praxis!

  9. #9
    Registriert seit
    22.07.2005
    Ort
    Jütland
    Alter
    59
    Beiträge
    1.784

    Standard

    Zitat Zitat von sailor0646 Beitrag anzeigen
    Wenn es schön kalt ist im Boot, ist sehr wenig absolute Feuchtigkeit in der Luft d.h. im Schiff, weil kalte Luft wenig Feuchtigkeit speichern kann. Früher hat man deswegen Neubauten im Winter durchfrieren lassen um sie zu trocknen. Wenn du das Boot aufheizt kann die warme Luft sehr viel mehr Feuchtigkeit speichern (es sinkt die relative Feuchte). Mit einer starken Heizung kann man deshalb Räume auch austrocknen z.B. nach Wasserschäden. Diese Feuchtigkeit in der warmen Luft kondensiert aber später an den kalten Wänden möglicherweise wieder aus und macht die Wände eventuell nass. Das kurzzeitige Aufheizen im Winter ist also kontraproduktiv. Wenn schon, dann muss man durchheizen und das Schiff muss gut isoliert sein. (wie daheim im Wohnzimmer).

    Wenn das Schiff gut (kalt) durchlüftet wird, trocknet es aber schnell wieder aus, nicht aber, wenn es hermetisch verschlossen ist. Salze und elektrische Entfeuchter sind bei gut durchlüfteten Schiffen überflüssig, weil die durchströmende Luft immer wieder erneuert wird und das Salz oder das Gerät dann keine Wirkung haben kann.
    Eben deswegen die Frischluftheizung. Diese saugt die Aussenluft an und erhitzt diese. Die relative Fechte der warmen Luft ist ist sehr gering. (Entspricht ja dem tatsächlichen Feuchtegahalt der Aussenluft. Und da diese ja nicht um gequirlt wird strömt sie ja auch wieder nach aussen. Kondensation kann wenn überhaupt nur solange stattfinden, bis die Aufwärmung abgeschlossen ist.
    Beste Grüße

    Dieter

  10. #10
    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    9.649

    Standard

    Im MM ist es einfach: Im Winter ist das Wasser wärmer als die Luft. Der Rumpf wird also gewärmt, die Luft ist kälter und fürht die Feuchtigkeit ab. Probleme kommen im Frühjahr, wenn die Luft wärmer wird, das Wasser sich aber noch nicht erwärmt hat.

Ähnliche Themen

  1. elektrische Rollanlage
    Von Oldi im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.07.2013, 23:07
  2. Elektrische Ankerwinde
    Von Simon im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.09.2009, 13:11
  3. elektrische Ankerwinde 12V
    Von Jose im Forum Privater Ankauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.06.2009, 14:36
  4. Hallenwinterlager: Luftentfeuchter oder Lüften?
    Von CINTRA im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.12.2008, 00:56
  5. Kühlschrank als Luftentfeuchter ?!?!?!
    Von ATLANTA im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 08.08.2005, 14:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •