Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. #21
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    germania occidentale
    Alter
    80
    Beiträge
    8.611

    Standard Der Versuch, ...

    Zitat Zitat von ink Beitrag anzeigen
    ... Warum ich mich nicht zu dem Thema weiter äussern möchte: Ganz einfach,
    Ich möchte nicht von Herrn Schenk wegen übler Nachrede verklagt werden ...
    Ich werde künftig auf dieses Thema nicht mehr antworten ... INK
    ... dem Bobby Schenk Arroganz anzuhängen, ist damit kläglich gescheitert;
    auf weitere Versuche von potentiellen Verleumdern darf verzichtet werden -
    es schadet ihrem Ruf.

  2. #22
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    52°20N / 13°20E
    Alter
    50
    Beiträge
    3.860

    Standard

    Zitat Zitat von Makis Enefrega Beitrag anzeigen
    ... dem Bobby Schenk Arroganz anzuhängen, ist damit kläglich gescheitert;
    auf weitere Versuche von potentiellen Verleumdern darf verzichtet werden -
    es schadet ihrem Ruf.
    Dreht sich alles mal wieder so, wie es ihm passt... kläglich... wie immer...

  3. #23
    Registriert seit
    18.11.2002
    Beiträge
    319

    Standard

    Ich glaub, mich tritt ein Perd.
    Ich würde mal zum Psychiater gehen
    INK

  4. #24
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    52°20N / 13°20E
    Alter
    50
    Beiträge
    3.860

    Standard

    Zitat Zitat von ink Beitrag anzeigen
    Ich glaub, mich tritt ein Perd.
    Ich würde mal zum Psychiater gehen
    INK
    Nich Du... man müsst "IHN" mal zu einem schicken...
    Soviel zum Thema Arroganz, oder

  5. #25
    Registriert seit
    26.11.2009
    Beiträge
    1.394

    Standard Bobby Schenks Bericht über Karl Vettermanns Tod

    Hier ist der Originaltext aus Schenk B (1994) Transatlantik in die Sonne - Ocean ohne Compass & Co. Delius Klasing Verlag, Bielefeld, 2.Auflage, Seite 312f:

    "Uli Meixner hatte nach dem Unglück die Yacht übernommen und auf einem Container versandfertig gemacht. Er meldete Zweifel an der offiziellen Version an, Karl Vettermann sei über Bord gefallen, und man habe ihn nicht mehr rausziehen können. Karl sei vier Tage in Barbados gewesen, wo er früher für die Lufthansa gearbeitet hatte. Als die Unglücksyacht in der Marigot Bay auf Samt Lucia angekommen sei, hätte die zweiköpfige Mannschaft aus Osterreich die Küstenwache davon verständigt, daß ein Mann fehle. Der Beamte der Coast Guard erlaubte den beiden, das Land zu verlassen, ordnete aber an, daß die Yacht in die Rodney Bay gebracht werden solle, wo sie unter anderem auch von Uli unter sucht wurde. Dabei wurde festgestellt, daß alle Rettungsmittel unbenutzt waren, das Mann-über-Bord-Licht war sogar noch originalverpackt, und die Batterien dafür hatten daneben gelegen.

    Das war tatsächlich merkwürdig, denn jeder Segler mit nur einer Spur Erfahrung — und die hatten die beiden Osterreicher, denn sie waren ja über den Atlantik gekommen — würde nachts einem über Bord Gefallenen sofort und als erstes eben dieses Mann-über- Bord-Licht zuwerfen, um die Unfallstelle kenntlich zu machen. Karl Vettermann muß krank gewesen sein, er hatte erst kurz vor seinem Tod eine Operation in Europa durchgemacht. Immerhin lagen noch zwei Krücken von ihm auf dem Schiff herum. Das größte Rätsel aber gaben die Abfahrts- und die Ankunftszeit der Yacht auf. Denn beide lagen so nahe beisammen, daß bei einer normalen Uberfahrt nicht mehr viel Zeit für die Suche nach einem über Bord Gegangenen blieb. Man darf wohl die Frage stellen, wie lange nach Karl Vettermann gesucht wurde.

    Uli berichtete auch von Gerüchten in der Karibik, wonach der verschuldete Karl Vettermann einfach untergetaucht sei. Dem widersprach ich allerdings heftig. Denn Karl Vettermann war im deutschen Sprachraum ein bekannter Autor und mit Leib und Seele Schriftsteller, wie ich aus unzähligen Gesprächen mit ihm wußte. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, daß so einer freiwillig auf weitere Publikationen verzichtet hätte."

  6. #26
    Registriert seit
    29.12.2004
    Beiträge
    666

    Standard Schmarrn

    Zitat Zitat von Kontrapunkt Beitrag anzeigen
    Hier ist der Originaltext aus Schenk B (1994) Transatlantik in die Sonne - Ocean ohne Compass & Co. Delius Klasing Verlag, Bielefeld, 2.Auflage, Seite 312f:
    Uli berichtete auch von Gerüchten in der Karibik, wonach der verschuldete Karl Vettermann einfach untergetaucht sei. Dem widersprach ich allerdings heftig. Denn Karl Vettermann war im deutschen Sprachraum ein bekannter Autor und mit Leib und Seele Schriftsteller, wie ich aus unzähligen Gesprächen mit ihm wußte. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, daß so einer freiwillig auf weitere Publikationen verzichtet hätte."

    Und so einen Schmarrn schreibt ein Richter

    Gruß Urowilli

  7. #27
    SOPHIE Gast

    Standard

    Ich habe dreimal Bobby Schenks Text gelesen und weiß nun so viel wie vorher.
    Geht es Euch auch so?

    Die Gerüchte, die hier umliefen (#18), erscheinen mir glaubhafter.

    SOPHIE.

  8. #28
    Registriert seit
    29.12.2004
    Beiträge
    666

    Standard Wiederkäuen

    Hallo Sophie,
    der Mann kaut doch nur das wieder was er von anderen Langzeitseglern hört. Wer ist übrigens dieser Uli?

    Gruß Urowilli

  9. #29
    Registriert seit
    21.02.2008
    Beiträge
    67

    Standard

    Um mal wieder zum eigentlcihen Thema dieses trööts zurück zu kommen: Ich bin auch der Meinung, dass die Vettermann-Bücher um Welten besser sind!

    mfg
    timpete
    Kinder, lernt nicht, sonst müßt ihr später arbeiten. (Heinrich Zille)

  10. #30
    Registriert seit
    26.11.2009
    Beiträge
    1.394

    Standard Nocheinmal Vettermanns Tod

    Zitat Zitat von urowilli Beitrag anzeigen
    Hallo Sophie,
    ... Wer ist übrigens dieser Uli?

    Gruß Urowilli
    Um die Frage nach Uli korrekt zu beantworten, habe ich noch einmal in Bobby Schenks Buch (Zitat siehe #25) nachgesehen und habe auf Seite 305 folgendes gefunden, was ich vergessen hatte:

    ".... Man sollte eben auch kurze Ozeantörns nicht unterschätzen!
    Dies hat einer der erfahrensten Segler, nämlich Karl Vettermann, bestimmt nicht getan. Von ihm stammen die wohl humorvollsten Segelbücher deutscher Sprache, mit ihrem berühmten Titelhelden Barawitzka. Das Südsee-Buch „Hollingers Lagune“ hatte Karl geschrieben, während er in unserem Haus an der Cook‘s Bay von Moorea wohnte. Auf der kurzen Uberfahrt von Barbados nach Samt Lucia gedachten Carla und ich Karl Vettermanns, der zwei Jahre zuvor ungefähr zur gleichen Jahreszeit ebenfalls von Barbados nach Saint Lucia hatte segeln wollen. Er ist in Saint Lucia nie angekommen, irgendwo auf der gleichen Strecke, die auch wir jetzt segelten, ist er ertrunken.
    Wie es geschah, bleibt rätselhaft. Er war ebenfalls mit einer Kunststoffyacht über den Atlantik gekommen, hatte sich ein paar Tage in Barbados aufgehalten und war dann mit zwei österreichischen Seglern eines Nachmittags nach Saint Lucia gestartet. Nach Europa zurückgekehrt, berichteten seine beiden Mitsegler später, daß Karl Vettermann nachts unter dem Heckkorb durchgerutscht sei und trotz der bescheidenen fünf Windstärken nicht mehr gerettet werden konnte. Man habe ihn im Schein der Taschenlampe noch gesehen, er sei aber dann vor den Augen seiner Mitsegler versunken. Carla hatte wenige Wochen nach Karls Tod mit dessen Bruder in Osterreich telefoniert, der Zweifel an dieser Geschichte anmeldete und auch einige geheimnisvolle Andeutungen machte. Wußte er vielleicht mehr? Dies läßt sich heute nicht mehr klären, denn auch der Bruder Vettermann ist kurz nach Karl gestorben.
    Als wir am nächsten Tag in die Rodney Bay von Saint Lucia, eine riesige Marina, einliefen, kam uns schon Uli Meixner entgegen und brachte uns zu einem wunderschönen Liegeplatz. ..."

    Bobby Schenk berichtet dann, dass Uli Meixner sich um die weitere Vercharterung der von Schenk für diese Atlantiküberquerung ohne moderne Navigationsmittel von Ecker-Yachten gecharterte SARITA kümmerte.
    Geändert von Kontrapunkt (14.01.2010 um 14:05 Uhr) Grund: Kopierfehler

Ähnliche Themen

  1. Barawitzka
    Von FRASIT im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.07.2010, 17:25

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •