Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
  1. #1
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Nähe München, Kos/Griechenland
    Beiträge
    3.497

    Standard Quo vadis - Kroatien????

    Die Hiobsbotschaften für Kroatien´s Segeltourismus mehren sich!

    1.) Kommt Kroatien wie geplant 2012 in die EU, werden tausende Yachten nachversteuert werden müssen, oder "auswandern" - nur: wohin?
    Die Türkei ist schon voll, und spätestens dann wird die EU hinsichtlich der bislang locker gehandhabten EU-Mwst-Nachweise in Ostgriechenland durchgreifen (müssen).

    2.) Ausweg wäre eventuell (??) (auch) das (rechtzeitige) Umflaggen nach HR, dort beträgt die Mwst derzeit 10%. Kommt HR in die EU... sind die Schiffe schon EU beflaggt...Mwst gespart!?

    3.) Nun - glaubt man dem Palsteg (sorry Yacht Red), - plant Kroatien eine Luxussteuer für Yachten von 13-70%, obendrauf die kroatische Mwst...

    Ist das eine Maßnahme gegen 2.) oder soll gerade dadurch das Umflaggen und die Mwst-Einnahme für HR begünstigt werden...?

    Daß der kroatische Chartertourismus angesichts derartiger Vorschläge schweren Zeiten entgegensehen dürfte, scheint klar - interessanterweise soll die Luxussteuer auch inländische Produkte betreffen und nicht nur Importyachten.
    Das Aus für Elan und Salona???
    Wieviel % der Bav und Hanse-Produktionen gingen in die Charterflotten nach HR?
    Was bedeutet das für Charterpreise in Kroatien?
    Toppen die bald alles??

    Genug Stoff für ein paar hundert posts und tausende Leser... und eine sicher uns demnächst noch öfters beschäftigende Fragestellung!

  2. #2
    Ausgeschiedener User Gast

    Standard

    All diese Fragen wirst Du als Charterspezialist uns in Deiner bekannt kurzen und präzisen Art beantworten können
    Grüsse - Norbert

  3. #3
    Registriert seit
    28.11.2007
    Ort
    Wladiwostok
    Beiträge
    864

    Standard

    Zitat Zitat von charterpartner Beitrag anzeigen

    1.) Kommt Kroatien wie geplant 2012 in die EU, werden tausende Yachten nachversteuert werden müssen, oder "auswandern" - nur: wohin?
    Die Türkei ist schon voll, und spätestens dann wird die EU hinsichtlich der bislang locker gehandhabten EU-Mwst-Nachweise in Ostgriechenland durchgreifen (müssen).

    2.) Ausweg wäre eventuell (??) (auch) das (rechtzeitige) Umflaggen nach HR, dort beträgt die Mwst derzeit 10%. Kommt HR in die EU... sind die Schiffe schon EU beflaggt...Mwst gespart!?

    3.) Nun - glaubt man dem Palsteg (sorry Yacht Red), - plant Kroatien eine Luxussteuer für Yachten von 13-70%, obendrauf die kroatische Mwst...


    Das Aus für Elan und Salona???
    Wieviel % der Bav und Hanse-Produktionen gingen in die Charterflotten nach HR?
    zu 1. - na und wo ist das Problem

    zu 2. - geht a) nur bei einer kroatischen Firma und nicht bei einer Privatyacht und b) liegt die Mehrwertsteuer bei 23 %

    zu 3. - wo ist denn dieser Steg - an der Pal bei Wladiwostok

    Elan ist slowenisch und die Hanse kannste in Kroatien wie die berühmte Stecknadel suchen.

    Ansonsten, wie immer, Glückwunsch zu deiner Revierkenntniss
    smooth sailing - und immer viele Blubberbläschen im Prosecco

    Wladi

  4. #4
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Nähe München, Kos/Griechenland
    Beiträge
    3.497

    Standard

    Zitat Zitat von Wladimir Beitrag anzeigen
    zu 1. - na und wo ist das Problem
    tja, da gibt es mehrere
    * Kroatien- reif für die EU?
    * Mwst_Versteuerung für Yachtinhaber, die bislang mit EU Flagge unversteuert dort ansässig sind.
    betrifft MICH nicht, denn ich hab Mwst bezahlt, und DICH nicht , mangels Masse - ? Wir wissen es nicht (und ich jedenfalls bin auch nicht besonders scharf drauf, Näheres zu erfahren, das treibt mir nur Mitleidstränen in die Augen)...

    Aber tausende andere Privateigner, die haben ein Problem......

    zu 2. - geht a) nur bei einer kroatischen Firma und nicht bei einer Privatyacht und b) liegt die Mehrwertsteuer bei 23 %
    falsch fomuliert: geht nur, wenn man die Yacht in eine kroatische Firme einbringen würde, was mit erheblichen administrativen und formalen Problemen verbunden wäre.
    Geht außerdem, wenn man einen (Erst?) Wohnsitz in Kroatien hat....so mancher Yachtbesitzer nennt auch ein Häuschen sein eigen...
    Aber bei denen blubbert halt auch der 8 Zylinder vor der Tür und nicht Billigmöchtegernsekt....

    Mwst 23% - auch hier wieder solides Unwissen:

    Mwstsatz 22%, Kleinunternehmersatz 10%.... ob und wie man das zum eigenen Vorteil nutzen kann, sollte ja mal diskutiert werden.
    http://kroatien.ahk.de/fileadmin/use...os/MwSt_HR.pdf

    zu 3. - wo ist denn dieser Steg - an der Pal bei Wladiwostok
    selten so gelacht
    Bei den hiesigen "üblichen" Schreibschwächen auch ausweislich "intellektuell und beruflich auf der Karriereleiter hochstehender" Teilnehmer, verzeihe ich mir diesen Tippfehler...
    um im Bild zu bleiben "Wladi(hihi) mir wo stog..."
    Das ist neusüdwestrussich und heißt: Wladi, mir wird schlecht bei Dir...immer sticheln

    lies
    http://www.palstek.de/2009/12/neue-steuer-in-kroatien/


    Elan ist slowenisch
    wohl wahr....

    und die Hanse kannste in Kroatien wie die berühmte Stecknadel suchen.
    nicht bei meinen überteuerten Supercharterfirmen, ich hab ein paar... und Bavaria, diese "ominöse" (hähä) Marke aus den nordbayrisch-fränkischen Mittelbergen....die sollen "häufiger" gesichtet werden

    Ansonsten, wie immer, Glückwunsch zu deiner Revierkenntniss
    für Dich und Deinesgleichen reichts mit links....

    wär ja schön, wenn sich mal jemand thematisch nähern würde...
    Geändert von charterpartner (05.01.2010 um 11:41 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    15.05.2006
    Beiträge
    535

    Standard

    Servus,

    wartet einfach mal ab.
    Die zukünftig neuen EU - Bürger werden sich dann schon rechtzeitig in Szene setzen. Das haben die Kroaten immer schon gut verstanden.
    Ach ja, die Mehrwertsteuer ist ein altes Thema, die wird halt dann irgendwann fällig.
    Nur - es ist immer besser dann die MwSt. für den geminderten Bootswert zu bezahlen, als gleich zu Beginn bei einem Neuboot.

    Cheers

  6. #6
    Registriert seit
    21.04.2001
    Beiträge
    144

    Standard der ton und die kroatische mehrwertsteuer......

    Liebe forumsteilnehmer,
    ganz verstehe ich nicht, warum ihr euch immer so behackt. Was soll das eigentlich? Habt ihr persönliche feindschaft, dann tragt es doch am telefon oder sonstwo aus. Hier vergällt das doch nur die atmosphäre. So empfinde ich es jedenfalls.

    Doch nun zu kroatien: Mein liegeplatz in rovinj ist mal wieder von 3050 auf 3200 euro teurer geworden, diese steigerungsrate von etwa 150 bis 250 € pro jahr ist schon seit vielen jahren üblich. Vielleicht waren die marinapreise vor 10 jahren noch günstig zu nennen, heute sind sie bestimmt nur noch normal. Im palstek habe auch ich gelesen, daß die mehrwertsteuer von 22 auf 23% angehoben wurde. Die luxussteuer für boote soll bis 70% erhoben werden. Das dürfte aber in der eu kaum durchsetzbar sein. Ein freud hat ein älteres boot in kroatien eingeführt und hat ca. 30% steuern und gebühren bezahlt. Dadurch konnte er den sehr günstigen gemeindehafen benutzen, liegeplatzkosten um 200€/a. Er hat aber auch eine firma und einen wohnsitz in kroatien. Was für die einführung notwendig war, weiß ich jetzt nicht. Ich könnte bei bedarf nachfragen
    Auf ein friedliches und respektvolles miteinander,
    gruß helmut

  7. #7
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    266

    Standard

    Was soll die Aufregeung wegen der nach einem EU Beitritt fälligen MWSt? Diese Steuer ist in der gesamten EU zu bezahlen und ist nichts, was die bösen,bösen Kroaten zum Quälen der Touris erfinden.
    Wenn es dann soweit ist, werden wir sie bezahlen, so what?

    Grüße
    Miramare

  8. #8
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Nähe München, Kos/Griechenland
    Beiträge
    3.497

    Standard

    Zitat Zitat von Miramare Beitrag anzeigen
    Was soll die Aufregeung wegen der nach einem EU Beitritt fälligen MWSt? Diese Steuer ist in der gesamten EU zu bezahlen und ist nichts, was die bösen,bösen Kroaten zum Quälen der Touris erfinden.

    hat ja auch niemand behauptet....
    Dennoch ist es Fakt, daß fast alle EU-beflaggten Yachten in HR keine Mwst bezahlt haben, und das halt nicht jeder ma eben aus der Portokasse bezahlen kann.

    Wenn man andere threads zur Frage Mwst bereits in der EU-befindlicher Staaten so liest, darf DIESE Frage als EINES der Fragen sicherlich mal angesprochen werden.
    Und zwar OHNE den Kroaten irgendeinen Vorwurf machen zu wollen. Dafür gibt´s genug andere Gründe, wenn man das denn mag.

    Daraus ergibt sich oben gestellte Frage
    *zahlen oder Abwandern
    * und wenn Abwandern - wohin...

    Soweit DIESE Gruppe...

    DANN aber kommt die Frage nach der Luxussteuer auf... und wenn man dann liest, daß wohl kürzlich die EU eine ähnliche Besteuerung auf Sardinien gekippt hat, und wenn man weiß, daß auch GR nach ersten Ankündigungen zurückgerudert hat, aber man weiß, daß die Kroaten (im Gegensatz zu den Griechen, die lieber einmal große Summen in Brüssel direkt abkassieren, statt sich die Mühe des Inkassierens vieler tausend Bojengebühren zu machen... *hihi*), halt auch vor vielen Kleinbeträgen -

    Motto: Kleinvieh macht auch Mist - nicht zurückschrecken, dann stellt sich eben die Frage, ob eben nach Bojengebühren und anderen "Daumenschrauben" der Kroaten durch diese Luxussteuer wieder ein Abkassiermodell erfunden werden soll, und ob dieses Bestand haben könnte, und WENN es eingeführt wird und WENN es womöglich von der EU gekippt wird: wird Kroatien (der Staat natürlich) die Gelder wieder zurückzahlen?


    Das kann eine polemische Debatte werden, ja, aber es kann auch womöglich im Vorfeld Gedankenwege aufzeigen, an die so mancher halt (noch) nicht denkt (legale natürlich)

    Ich bin persönlich übrigens NICHT betroffen, es geht mir um die Inhalte, die Aspekte und durchaus auch Insiderinformationen von Leuten, die damit (kroatische Administration ect) zu tun haben.

    Einfach, weil´s ich interessiert....

  9. #9
    Registriert seit
    16.12.2009
    Beiträge
    395

    Standard

    Zitat Zitat von charterpartner Beitrag anzeigen
    Dennoch ist es Fakt, daß fast alle EU-beflaggten Yachten in HR keine Mwst bezahlt haben, und das halt nicht jeder ma eben aus der Portokasse bezahlen kann.
    Ja und? Wenn sie sich nur MwSt-befreite Boote leisten können, sollen sie aufhören zu segeln, oder eine Nummer kleiner kaufen. Was soll diese Jammerei über die MwSt? Die muss in der "alten" EG schließlich auch entrichtet werden. Das ist daher nur folgerichtig und gerecht!
    Mit Gruß
    coral

  10. #10
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Nähe München, Kos/Griechenland
    Beiträge
    3.497

    Standard

    Zitat Zitat von coral Beitrag anzeigen
    Ja und? Wenn sie sich nur MwSt-befreite Boote leisten können, sollen sie aufhören zu segeln, oder eine Nummer kleiner kaufen. Was soll diese Jammerei über die MwSt? Die muss in der "alten" EG schließlich auch entrichtet werden. Das ist daher nur folgerichtig und gerecht!

    jejeyjey... DAS ist doch auch nicht die Frage - was Du machst, ist eine (ja durchaus richtige) Bewertung, ABER das ist nicht die FRAGE!

    Eine 35-45 Fuß yacht kostet satt 5-stellig an Mwst...das hat (heutzutage) auch der Yacheigner nicht in der Portokasse herumliegen, da wird so Mancher quietschen anfangen, und/oder sich fluchend andere Ziele oder legale (! und darum geht es!) Möglichkeiten überlegen (müssen)


    Es geht NICHT um folgende Themen

    * sind die BÖSEN Kroaten Abzocker? (Antwort: manche ja, viele nicht, der Staat hat eine gewisse Tendenz dahin, will mir scheinen, wie immer dominieren die schlechten Eindrücke das Gesamtbild negativ... )

    * muß ich Steuern zahlen? (Antwort: ja, klar...)


    sondern um die VERHALTENSFRAGE der Yachteigner.

    Wenn jemandem HR gefällt, er aber eben die Mwst gerade nicht flüssig hat, wo geht er außerhalb EU hin (z.B. eben TR, aber auch Tunesien, Lybien, Ägypten, Libanon, Israel wären ja denkbar, oder?)

    Gibt es (legale) Wege der Optimierung (z.B. durch Gründung einer HR-Charterfirma. Macht das im Kontext des Aufwandes Sinn?)

    Welche Auswirkungen hat eine Luxusssteuer auf Yachteigner, aber auch auf Charterer?

    Ich wundere mich, daß sonst wegen jeder abkssierten 12.50 EUR Kojengebühr episches Gescheri ausbricht, aber bei diesen, doch eminent auswirkungswahrscheinlichen Aussichten sich die Agonie ausbreitet - wie der Hase, dem die Flucht nicht mehr gelang, mucksmäuschenstill auf den Boden pressen und abwarten, bis die Sensen vorübersind?
    Oder ist stoisches Abwarten Gebot und Not der Stunde?

    Aber scheinbar interssierts (noch) ja keinen... also ... vergessen´wir´s und es wär schön, wenn polemische und (ab)wertende WERTUNGEN der "Bedrohungen" unterblieben, denn die sind hier NICHT das Thema.

Ähnliche Themen

  1. Quo vadis Yachteignerschaft?
    Von charterpartner im Forum Multihulls
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 11.02.2011, 19:13
  2. Quo Vadis Segeln?
    Von ernstisatide im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 17.11.2009, 15:15
  3. Quo vadis, Kemer Marina?
    Von klueverbaum im Forum Mittelmeer
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.03.2008, 22:06
  4. Bootsbau-quo vadis?
    Von carsten.sauerberg im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 11.08.2006, 21:49
  5. YACHT Quo Vadis ?
    Von kappes im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 19.07.2004, 18:49

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •