Umfrageergebnis anzeigen: Jessica's Laufbahn als Seglerin für mich weiter interessant

Teilnehmer
16. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    10 62,50%
  • Nein

    6 37,50%
Seite 78 von 117 ErsteErste ... 2868767778798088 ... LetzteLetzte
Ergebnis 771 bis 780 von 1162
  1. #771
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    germania occidentale
    Alter
    82
    Beiträge
    8.610

    Standard Rüsten zum Weihnachtsfest der anderen Art !

    Freitag, 17. Dezember 2010

    Was ist geschehen in der letzten Zeit – und wo fange ich an zu erzählen?
    Ungeachtet der Tatsache, dass sich nach und nach viele Dinge verlang-
    samten, rumort in meinem Kopf, dass mir mein Leben demnächst mit eini-
    gen aufregenden Momenten aufwarten wird. Auf jeden Fall versprechen
    die Kalender-Einträge für das kommende Jahr bereits so viel: Ich werde
    gut beschäftigt sein mit Studium, Reisen, Segeln und einigen recht entzü-
    ckenden anderen Kleinigkeiten.

    Nachdem ich das letzte Mal bloggte, verbrachte ich wieder mal eine volle
    Woche an Land – und sogar zu Hause. Aber die Sunshine Coast verleug-
    nete ihren Namen und begleitete das Ereignis mit einem prächtigen eimer-
    weisen Regen, die ganze Woche lang. Das verdarb mir natürlich den Plan,
    ein wenig Zeit am Strand zu verbringen. Aber ich kann mich über diesen
    Sommerregen, verglichen mit dem Wetter, das ich im letzten Jahr zu die-
    ser Zeit in der Südsee erlebte, nicht beschweren.

    Ich hatte zwischenzeitlich noch eine ziemlich anstrengende Woche in Syd-
    ney, wobei zu den üblichen Spendenaufrufen und ähnlichen Ereignissen
    noch Fernseh-Auftritte kamen; und während Jedermann zu Weihnachts-
    einkäufen unterwegs war, genoss ich es, in dieser Stimmung den Käufern
    meines Buches zu signieren. Die Kinder mit „True Spirit“ unter dem Arm
    glücklich von dannen eilen zu sehen war eine sanfte Ermahnung für mich,
    nicht darein zu verfallen, meine Weltumsegelung als selbstverständliche
    Sache zu betrachten. Natürlich war es gleichfalls großartig, mich wieder
    mit meinem Team von der Firma Hachette, mit meiner Herausgeberin Va-
    nessa und mit dem Publizisten Lou vereint zu sehen !

    Ein Ereignis, das mir besondere Freude bereitete, war das Frühstück mit
    Ella Bache in Verbindung mit dem Magazin Madison. Unter dem Thema
    „Deinen Traum erlebend“ traf ich dabei in angenehmer Unterhaltung auf
    einige recht anregende Mädchen. Im Zusammenhang mit meiner Solo-
    Weltumsegelung auf solch amüsante Menschen zu stoßen gehört zu den
    schönsten Dingen, die mir dabei passieren konnten !

    Pausenlos erzähle ich den Leuten, dass mein letztjähriges Weihnachts-
    fest in der Südsee nicht unterschiedlicher zu dem in diesem Jahr hätte
    sein können, dass ich jedoch dabei trotzdem eine Menge Spaß hatte.
    Weihnachten auf einem Flecken zu verbringen, das den entferntesten
    Punkt der Erde vom Festland und menschlicher Population darstellt, das
    passiert einem nicht jedes Jahr, nicht wahr ?! So erinnere ich mich, wie
    sich meine damalige Weihnachtsdekoration im Takt zu den Bewegungen
    von „Ella’s Pink Lady“ verschob – eine eher seltene Art dieses Fest zu be-
    gehen. Wo ich das ausspreche, befinde ich mich mitten in der Vorweih-
    nachtsstimmung, die ich im Vorjahr so vermisste – so zum Beispiel meinen
    Mini-Cooper mit Rentier-Gehörn und einer roten Nase auszustatten.

    Lasst mich damit enden, mich bei Liz von 5-Oceans-Media, die heute Aus-
    tralien verlässt, um zurück nach Hause in New York zu gehen, ganz be-
    sonders zu bedanken. Erstaunlich ist, wenn sich ein Ladegerät für das
    Telefon oder Ähnliches hinter etwas Anderem verborgen hielt (eine immer
    wieder schockierende Begebenheit !), brachte mich Liz wieder auf seine
    die Fährte. Wichtiger aber war, dass sie als Mitglied eines wunderbaren
    Teams fungierte, das uns um die ganze Welt brachte.

    Ich hoffe, dass alle von euch schöne Ferien haben, und dass die Weih-
    nachtseinkäufe euch besser gelingen werden als mir !

    Jess

    [38753]

  2. #772
    Registriert seit
    22.02.2007
    Ort
    zu hause
    Beiträge
    625

    Standard Nach New York, zu Fuß?

    Ich will das alte Spielchen nicht allen Ernstes wieder aufleben lassen, aber einen Satz zu kommentieren, konnte ich mir nun doch nicht verkneifen:

    Zitat Zitat von makis
    Lasst mich damit enden, mich bei Liz von 5-Oceans-Media, die heute Australien verlässt, um zurück nach Hause in New York zu gehen, ganz besonders zu bedanken.

    Zitat Zitat von jessica
    And to finish, I wanted to say a huge thanks to Liz at 5 Oceans Media, who is leaving to go back home to the USA today.
    Zitat Zitat von sagnix
    Und zum Schluss möchte ich ein Riesendankeschön an Liz von 5 Oceans Media loswerden, die uns heute verlässt um nach New York heimzufahren.
    Wenn man "to go" wie hier mit "gehen" übersetzt, ist das ein ärgerlicher Schnitzer.

    Aber Jessicas direkten und herzlichen Ton zu treffen, ist, wie immer, nicht ganz einfach. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie, wenn sie selber Deutsch schreiben würde, sowas in derart viele Nebesätze schachteln würde.

    "to say a huge thank you" - das kann man auf verschiedene Weise übersetzen, vom Riesendankeschön bis zu "sich ganz doll bedanken". "Ganz besonders" dagegen klänge mir etwas zu zurückhaltend. Ich würde es als Übersetzung von Ausdrüchen wie "a special thank you" gelten lassen, die etwas weniger überschwenglich daher kommen.

  3. #773
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    germania occidentale
    Alter
    82
    Beiträge
    8.610

    Standard Den Überschwang verkneifen

    Zitat Zitat von sagnix Beitrag anzeigen
    ...einen Satz zu kommentieren, konnte ich mir nun doch nicht verkneifen:

    ... als Übersetzung von Ausdrüchen ... die etwas weniger überschwenglich daher kommen.
    Das geht mir ähnlich - aber ich belasse es mal bei dem Ausdruck

    "überschwänglich"

    den Rest verkneife ich mir, ganz ohne Emphase.

  4. #774
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    germania occidentale
    Alter
    82
    Beiträge
    8.610

    Standard Freitag, 24. Dezember 2010

    Nach ein paar Tagen Trainig und Segeln unten in Sydney am Anfang der
    Woche bin ich nun zurück an der Sunshine Coast, die ihrem Namen zur
    Zeit keine Ehre macht. Ich möchte hier mit der Familie und Freunden
    Weihnachten verbringen.

    Der Plan für den Weihnachtstag ist recht einfach: Essen (Mangos und sol-
    che Kleinigkeiten wie Papa’s geräucherten Schinken …!), mit den Anderen
    zusammen Geschenke auspacken, und - falls es aufhört zu regnen – viel-
    leicht am Nachmittag einen Spaziergang zum Strand.

    Es scheint mir ein wenig surreal, wenn ich an die Weihnachtszeit des letz-
    ten Jahres zurück denke, als ich auf „Ella’s Pink Lady“ Weihnachtchoräle
    sang, während auf dem Weg zum Kap Hoorn im Nebel die Südsee um
    mich herum rollte.

    Dies soll ein kurzer Gruß sein, um euch Allen „fröhliche Weihnachten“ zu
    zuzurufen. Habt Dank dafür, dass ihr mich in Gedanken begleitet habt in
    diesem außergewöhnlichen Jahr. Ganz ernsthaft: Es mit euch gemeinsam
    verbracht zu haben war der schönste Teil der Reise.

    Fröhliche Weihnachten !

    Jess

  5. #775
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    156

    Standard

    Bester Enefraga,
    Bei:
    Zitat Zitat von Makis Enefrega Beitrag anzeigen
    … Essen (Mangos und solche Kleinigkeiten wie Papa’s geräucherten Schinken …!) …
    ging leider recht viel verloren.

    Zitat Zitat von Jessica
    … lots of eating (mangos, trifle, pavlova and Dad’s smoked ham..!) ...
    Zunächst schreibt sie “eine Menge Essen” und in der Klammer steht’s dann auch: Mangos sind ja noch harmlos. Aber dann: „trifle“ heißt zwar auch „Kleinigkeiten“, aber gastronomisch ist „Trifle“ das gewiss nicht. Es ist ein köstliches englisches Dessert aus einer Art Löffelbisquits, in Sherry getränkt und allen möglichen Früchten. Und Pavlova ist eine Baisertorte mit Schlagsahne und Früchten gefüllt, die ich leider noch nie gekostet habe. Sie ist nach der russischen Ballerina Anna Pawlowa benannt. Und Papas geräucherter Schinken wird wohl auch nicht von schlechten Eltern sein. Also "trifle" im Sinne von "Kleinigkeiten" waren das bestimmt nicht!
    Da läuft mir das Wasser im Munde zusammen,
    meint Franz Graf von Pocci

  6. #776
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    germania occidentale
    Alter
    82
    Beiträge
    8.610

    Standard Nicht sicher ...

    ... sein kann man bei Jessica's tiefschwarzen englischen Humor, caro Conte,
    ob die junge Dame (ich werde sie in Düsseldorf auf der BOOT treffen und sie
    danach fragen ! ! ! ) mit

    TRIFFLES


    nicht doch "Kleinigkeiten" meinte !

    NS
    Aber ansonsten freut es mich, dass Sie weiterhin ihr Büro für uns arbeiten lassen !

  7. #777
    Registriert seit
    06.05.2010
    Beiträge
    393

    Standard Eine kleine Leseprobe...

    ...aus der deutschen Version von "True Spirit"

    http://www.boot.de/cipp/md_boot/cust..._01.11%3E.html
    ZLD
    http://www.facebook.com/pages/Zeilmeisje-Laura-Dekker/129715607107698

  8. #778
    Registriert seit
    22.02.2007
    Ort
    zu hause
    Beiträge
    625

    Standard Don't trifle with Jessica!

    Zitat Zitat von Graf Pocci Beitrag anzeigen
    Bester Enefraga,
    Bei [der Übersetzung] ging leider recht viel verloren.

    Zunächst schreibt sie “eine Menge Essen” ... Also "trifle" im Sinne von "Kleinigkeiten" waren das bestimmt nicht!
    Da läuft mir das Wasser im Munde zusammen,
    meint Franz Graf von Pocci
    Recht so, Herr Graf.

  9. #779
    Registriert seit
    19.07.2001
    Beiträge
    1.619

    Standard

    Zitat Zitat von Makis Enefrega Beitrag anzeigen
    ... ob die junge Dame (ich werde sie in Düsseldorf auf der BOOT treffen und sie danach fragen ! ! ! ) mit TRIFFLES nicht doch "Kleinigkeiten" meinte !
    ...
    Dass "Kleinigkeiten" nicht gemeint sein koennen, geht schon aus dem Zusammenhang des Satzes hervor.

  10. #780
    Registriert seit
    22.02.2007
    Ort
    zu hause
    Beiträge
    625

    Standard Wer Englisch kann, ist klar im Vorteil!

    Zitat Zitat von Sayang Beitrag anzeigen
    Dass "Kleinigkeiten" nicht gemeint sein koennen, geht schon aus dem Zusammenhang des Satzes hervor.
    Ich finde auch, M.E. sollte sich beim Grafen artig für die Hilfestelllung bedanken und nicht die arme Jessica mit seinen Missverständnissen belämmern....

    Zumal seine Wortkreatur "triffles" (vor allem wenn so ausgesprochen) für sie wohl nicht mehr in einem nachvollziehbarem Zusammenhang mit dem von ihr benutztem Ausdruk stehen dürfte.

    Aber ich traue ihr glatt zu, dass sie den Carlo ebenso elegant umschifft, wie damals den australischen Premier. Wetten?

Ähnliche Themen

  1. yessica watson durchgekentert
    Von tidentoni im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 20.07.2010, 21:37
  2. Jessica Watson Hintergrund
    Von peter13 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 24.05.2010, 12:35
  3. Watson 33
    Von Zettel im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 19:32
  4. Weltumseglung Jessica Watson-RESPEKT
    Von Tilmann im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.01.2010, 12:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •