Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    Registriert seit
    11.05.2008
    Beiträge
    2.069

    Standard haben fertig...

    Jim Browns Seaclipper 20 ist nach zwei Monaten Bauzeit fertig geworden und hat seinen ersten Törn hinter sich. Natürlich gibt es ein Video des kleinen Falters:
    http://smalltrimarans.com/blog/?p=3350

    Natürlich gibt es auch Fotos: http://www.seaworthysolutions.net/seaclipper.html und zum Schluss auch eine Zeichnung des nächsten Projekts des Altmeisters - Seaclipper 24.

    http://www.seaworthysolutions.net/f/...tudy_Plans.pdf
    Geändert von Manfred.pech (10.06.2010 um 23:13 Uhr)

  2. #2
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Sehr schön.
    Wenn meine Frau keinen Bandscheibenschaden hätte und es ihr nicht nach "Luxus" gieren würde, würde ich sofort wieder echt und klein und live mit Zeltpersenningboot wandersegeln.
    Weniger is`mehr----und los.

    pogo
    Geändert von Ausgeschiedener Nutzer (10.06.2010 um 23:10 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    11.05.2008
    Beiträge
    2.069

    Standard Die Sehnsucht bleibt

    Zitat Zitat von pogo Beitrag anzeigen
    Sehr schön.
    Wenn meine Frau keinen Bandscheibenschaden hätte und es ihr nicht nach "Luxus" gieren würde, würde ich sofort wieder echt und klein und live mit Zeltpersenningboot wandersegeln.
    Weniger is`mehr----und los. pogo
    Der Wunsch nach "einfach","basic" und "easy" ist total in, wenn man den internationalen Foren Glauben schenken darf. Auch ich bin diesem Trend verfallen. Aber das Problem ist der Verzicht auf Bequemlichkeit und Luxus, den du andeutest. Auch die Sicherheit spielt eine Rolle.

    Die Bandscheibenprobleme haben wir mit "Taping" ganz gut im Griff (Aku-Taping, Medi-Taping, Physio-Taping etc.) Bestes Buch für mich bis jetzt "Dolo-Taping, der sanfte Weg der Schmerztherapie" von Elfie Reichardt/Norbert Lutter. Besser als Pillen, Spritzen und Schmieren.

    Auch bei zu viel Training hilft Taping Gelenken und Muskeln und verkürzt die Regenerationszeit. Tapes gibts bei Ebay oder im Fachversand (z.B. www.er-leben.de). Unser Orthopäde arbeitet ebenfalls mit Tapes. Wahrscheinlich kennt ihr das alles schon lange. MfG., Manfred

  4. #4
    Registriert seit
    15.04.2009
    Beiträge
    189

    Standard

    Würde mich auch reizen, einen solchen Tri zu bauen.

    Sehe ich das richtig: Die Ausleger sind relativ voluminös dimensioniert - d.h. der Tri könnte seitlich "drüberstolpern". Oder tauchen die Dinger ab und können dadurch eine Kenterung verhindern? (wie dies z.B. beim Discovery 20 von Chris White der Fall ist, http://chriswhitedesigns.smugmug.com...39617567_UWiv3.

    Die Beams würd ich etwas stärker dimensionieren oder aus Eiche bauen, außerdem noch beidseitig Reling mit Polstergurten für gemütlicheres Sitzen.

    Was denkt Ihr: wie ist das Geschwindigkeitspotenzial des Tris? (Bei Verwendung von Hobie 16 Rigg und 200 kg "Mannschaftsgewicht)
    Geändert von Zettel (11.06.2010 um 14:32 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    08.04.2006
    Ort
    wedel
    Beiträge
    1.359

    Standard

    Zitat Zitat von pogo Beitrag anzeigen
    Sehr schön.
    Wenn meine Frau keinen Bandscheibenschaden hätte und es ihr nicht nach "Luxus" gieren würde, würde ich sofort wieder echt und klein und live mit Zeltpersenningboot wandersegeln.
    Weniger is`mehr----und los.

    pogo
    oh, auch du bist gezähmt?

    bin ich die letzte einsame freie kämpferin hier......

    naja, ich wünschte mir nen df swingwing. geht aba nich....

  6. #6
    Registriert seit
    11.05.2008
    Beiträge
    2.069

    Standard Zettels (Alb?)Traum

    Zitat Zitat von Zettel Beitrag anzeigen
    Würde mich auch reizen, einen solchen Tri zu bauen.

    Sehe ich das richtig: Die Ausleger sind relativ voluminös dimensioniert - d.h. der Tri könnte seitlich "drüberstolpern". Oder tauchen die Dinger ab und können dadurch eine Kenterung verhindern? (wie dies z.B. beim Discovery 20 von Chris White der Fall ist, http://chriswhitedesigns.smugmug.com...39617567_UWiv3.

    Die Beams würde ich etwas stärker dimensionieren oder aus Eiche bauen, außerdem noch beidseitig Reling mit Polstergurten für gemütlicheres Sitzen.

    Was denkt Ihr: wie ist das Geschwindigkeitspotenzial des Tris? (Bei Verwendung von Hobie 16 Rigg und 200 kg "Mannschaftsgewicht)
    Hallo Zettel, ich hoffe, du bist wirklich interessiert und nicht der neue Nick einer multiplen Persönlichkeit, von denen dieses Forum leider verseucht ist, weil es den Moderatoren nicht gelingen will, diese Unsitte auszumerzen.

    "Voluminöse" Schwimmer sind zunächst einmal da, um genügend statischen Auftrieb für die Stabilität beim Segeln zu liefern. In der Regel liegt der gegenwärtig zwischen 100 bis 200% des Displacements. Es gibt aber auch Tris mit 300%. Voluminöse Schwimmer sind also nicht dafür da, einen "tripping effect" zu provozieren, sondern um sicheres und schnelles Segeln zu ermöglichen.

    In mehr als 40 Jahren Segelei mit diversen - auch selbst gebauten Tris - bin ich niemals "drübergestolpert". Die einzige kritische Situation hatte ich, als ich einen Einrumpfsegler aus Bayern, der auch noch Konstrukteur von Booten war, an das Ruder ließ. Der hatte noch nie Multi gesegelt und knüppelte meinen armen Telstar gnadenlos gegenan, ohne jede Sensibilität für Boot, Wind,Wellen und den Eigner. Aber auch diesen Fehler nahm der stark krängende Tri nicht übel, sondern war einfach nur langsam.

    Normal begabten Einrumpseglern und natürlich erfahrenen Jollen- und Regatta Seglern passiert so etwas nicht. Du brauchst also keine Angst vor den voluminösen Schwimmern zu haben. Davon reden und schreiben vor allem Leute, die noch nie einen Tri gesegelt oder besessen haben und von ihren Vorurteilen leben.


    Die Beams willst du "stärker dimensionieren oder aus Eiche bauen". Wenn du das willst, kannst du das natürlich tun.
    Aber du kannst mir glauben, dass "Jimbo und John" sehr erfahrene Tri Konstrukteure und Selbstbauer sind, deren Konstruktionen nicht an Unterdimensionierung leiden.
    Wenn es denn trotz allem mehr sein soll, so würde ich nicht Eiche wählen, weil deren Fasern kurz und unelastisch (und schwer) sind. Du brauchst aber langfaseriges elastisches Holz, das frei von Windbrüchen ist.
    Erwägenswert wäre es, dünner zu dimensionieren und Zug- und Schubstege aus unidirektionalen Gelegen (E-Glas, Carbon, Kevlar) auf Unter- und Oberseite aufzulaminieren. Aber das wäre natürlich das Ende der paradiesischen Einfachheit dieser Konstruktion.


    Das Rig des Hobie 16 ist tausendfach erprobt und leistungsstark. Von da aus müsste der Clipper eigentlich fast so schnell sein, wie der H 16. Aber das hölzerne Teilchen ist mit 800lbs doppelt so schwer (plus eure 200kg) und hat bei den Rümpfen verhältnismäßig hohe Wölbunsgradienten (verglichen mit Racern). Darüber hinaus ist mit bremsenden Wellen Interferenzen zwischen den nahe stehende Rümpfen zu rechnen. Die Geschwindigkeit von Strandkats werdet ihr wohl nicht erreichen. Ich würde - grob geschätzt - mit (höchstens) 15-16kn rechnen. Aber das ist nach meinen Erfahrungen völlig ausreichend, um Glücksgefühle aufkommen zu lassen. MfG., Manfred
    Geändert von Manfred.pech (12.06.2010 um 16:29 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    15.04.2009
    Beiträge
    189

    Standard

    Zitat Zitat von Manfred.pech Beitrag anzeigen
    Hallo Zettel, ich hoffe, du bist wirklich interessiert und nicht der neue Nick einer multiplen Persönlichkeit, von denen dieses Forum leider verseucht ist, weil es den Moderatoren nicht gelingen will, diese Unsitte auszumerzen.
    Danke für die Antwort, ich BIN wirklich daran interessiert. Muss jedoch noch etwas Überzeugungsarbeit leisten. Meine Mädels wollen (noch) lieber einen schwimmenden Wohnwagen. Beim letzten Urlaub haben wir jedoch gemerkt, dass den Kindern sowiso nach wenigen Std. die Lust am Segeln vergeht. Wozu dann der ganze Aufwand eines Kajütboots, welches aufwändiger zu transportieren, aufriggen, slippen, pflegen, etc. ist (wir haben keinen Liegeplatz, müssen immer trailern) - bei kleinerem Platz im Cockpit. Dann doch lieber ein Daysailer-Tri mit ordentlich Platz im Cockpit, einfacher aufzuriggen, spannender zu segeln und wenns es sein muss - allemal groß genug um mit einem Kumpel unter einer Plane zu schlafen.

    Zitat Zitat von Manfred.pech Beitrag anzeigen
    "Voluminöse" Schwimmer sind zunächst einmal da, um genügend statischen Auftrieb für die Stabilität beim Segeln zu liefern. In der Regel liegt der gegenwärtig zwischen 100 bis 200% des Displacements. Es gibt aber auch Tris mit 300%. Voluminöse Schwimmer sind also nicht dafür da, einen "tripping effect" zu provozieren, sondern um sicheres und schnelles Segeln zu ermöglichen.
    I know. Ich entnehme Deinen Ausführungen, dass der Clipper in der Tat großvolumige Schwimmer hat - kenn mich da nicht so aus.

    Zitat Zitat von Manfred.pech Beitrag anzeigen
    Ich würde - grob geschätzt - mit (höchstens) 15-16kn rechnen.
    das wäre doch prima!

  8. #8
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beiträge
    2.368

    Standard esche

    Zitat Zitat von Manfred.pech Beitrag anzeigen
    Die Beams willst du "stärker dimensionieren oder aus Eiche bauen". Wenn du das willst, kannst du das natürlich tun.
    Aber du kannst mir glauben, dass "Jimbo und John" sehr erfahrene Tri Konstrukteure und Selbstbauer sind, deren Konstruktionen nicht an Unterdimensionierung leiden.
    Wenn es denn trotz allem mehr sein soll, so würde ich nicht Eiche wählen, weil deren Fasern kurz und unelastisch (und schwer) sind. Du brauchst aber langfaseriges elastisches Holz, das frei von Windbrüchen ist.
    Erwägenswert wäre es, dünner zu dimensionieren und Zug- und Schubstege aus unidirektionalen Gelegen (E-Glas, Carbon, Kevlar) auf Unter- und Oberseite aufzulaminieren. Aber das wäre natürlich das Ende der paradiesischen Einfachheit dieser Konstruktion.
    besser esche statt eiche,

    esche ist langfasrig und elastisch, damit kannst du hochbelastete teile etwas kleiner dimensionieren als mit nadelhölz,

    mit zugfestigkeit pro gewicht wäre aber zu überprüfen ob die konstruktion auch leichter wird....
    haribo

  9. #9
    Registriert seit
    11.05.2008
    Beiträge
    2.069

    Standard Greed for speed

    Hallo Zettel, meine Einschätzung der Geschwindigkeit kommt mir nachträglich unbegründet vor.
    So habe ich weiter nachgedacht und mich daran erinnert, dass Tremolinos (Newick Tri mit Hobie 16 Rig und Rümpfen) durchaus auch Geschwindigkeiten von 20kn erreicht haben, obgleich die Segeleigenschaften bei diesem Tempo nicht mehr als zufriedenstellend angesehen wurden. http://www.tremolinotri.com/amatest.htm

    Möglicherweise hat der Seaclipper 20 also ein höheres Geschwindigkeits Potential. Darauf weist auch die Bruce Zahl hin - http://www.nuomo.com/boatSadBruceCalculator.htm - , die für den leeren Tri bei 1.64 und mit 200kg Frau/Mannschaft bei 1.4 liegt. Der Caculator braucht dafür die englischen Werte (lbs und sqft). 1.3 bis 1.5 gilt als guter Wert für Fahrtenmultis, während schnelle Boote ab 1.6 bis 2.0 liegen (nachzulesen bei multihull.de).

    Den guten Vorschlag von haribo mit der Esche kann ich nur unterstreichen. Für Masten wird auch Spruce empfohlen. Dazu kann ich aber nichts sagen, weil ich nie damit gearbeitet habe. Vielleicht kann auch hier haribo weiterhelfen. MfG., Manfred

  10. #10
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beiträge
    2.368

    Standard schwarzfichte

    Zitat Zitat von Manfred.pech Beitrag anzeigen
    Hallo Zettel, Für Masten wird auch Spruce empfohlen. Dazu kann ich aber nichts sagen, weil ich nie damit gearbeitet habe. Vielleicht kann auch hier haribo weiterhelfen. MfG., Manfred
    spruce ist meines wissens kanadische schwarzfichte, also ein nadelholz,

    das empfehlen die amerikaner immer, wäre ja auch komisch wenn sie schwarzwaldfichte oder schwedische kiefer empfehlen würden, letzteres fanden die wikinger gut.....

    kanadisches holz gegenüber einheimischen hölzern hat meist den vorteil einer grösseren gleichmässigkeit, das klima ist in kanada offensichtlich gleichmässiger, bzw die geschlagenen hölzer sind einfach grösser dort, der astfreie teil des stammes also auch..... ansonsten wird sich spruce gegenüber astfreier fichte in den eigenschaften nicht gross unterscheiden.....

    grus haribo

Ähnliche Themen

  1. Marina Saßnitz jetzt fertig ?
    Von Trion im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 19.08.2009, 23:44
  2. Sommertörnbericht ist fertig!!!! Nordsee
    Von dcnac-2007 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.08.2007, 18:59
  3. Aquädukt in Koudum schon fertig?
    Von KptAhab im Forum Andere Binnenreviere
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.04.2007, 22:29
  4. Kykladen-Liegeplätze-fertig/neu !
    Von Skiphans im Forum Segelreviere allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.03.2003, 09:08
  5. Hurra, meine Toilette ist endlich fertig
    Von Tamino im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.03.2002, 13:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •