Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    177

    Standard Lichtmaschine für Bukh DV20

    Hallo,
    nach einem Lichtmaschinendefekt wüßte ich gerne, was für Lichtnaschinen als Ersatz in Frage kommen könnten. Bisherige LiMa: "S.E.V. Marchal" (Motorola) TYP A14/30.
    Das war die Originalausrüstung an meinem Bukh DV20 Einbaudiesel.
    Kann mir jemand weiterhelfen? Hat evtl. sogar jemand etwas geeignetes noch ´rumliegen oder weiß eine günstige Bezusquelle?
    Grüße v. Billy

  2. #2
    Registriert seit
    01.07.2001
    Ort
    Aachen
    Alter
    43
    Beiträge
    672

    Standard Umschlüsseln auf anderen Hersteller?

    Hallo Billy!

    Kann dir zu dem Motor- bzw. Limatyp im Detail nicht weiter helfen aber vielleicht bringt dich der Tip mal bei nem guten Boschdienst nachzufragen weiter.
    Die haben Listen und können umschlüsseln welche Bosch Lima der S.E.V. entspricht was evtl. günstiger ist als ein Original von Buck zu besorgen. Gleiches wie für Bosch gilt evtl. für Hella-Teile-Nr.. LKW/Landmaschinenhändler haben hier eher noch Listen, als auf den kurzlebigen KFZ-Markt spezialisierte Teilehändler.
    Evtl. ist es auch kostengünstiger die S.E.V. überholen zu lassen. Unsere Paris-Rhone Lima hat auch ein Boschdienst ohne Probleme überholt. Die machen nicht nur Bosch-Maschinen und hatte vorher abgeklärt, ob sie auch Teile für unsere bekommen würden.

    Oder, wenn man etwas geschickter ist, kann man sich auch selber eine raussuchen, die Einbaulage bei Bootsmotoren ist ja meist sehr einfach.
    SVB hat z.B. einige Limas im Katalog. Man muß dazu die Befestigungsabmaße, Riemenscheibe, ca. Leistung wissen und evtl. dann später die Elektrik anpassen, wenn die Stecker anders gekennzeichnet sind. Also schon evtl. was für den versierteren Bastler.

    Viel Erfolg!
    Daniel

  3. #3
    Registriert seit
    13.06.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.217

    Standard

    Hallo,

    das seh' ich auch so.

    Die üblichen Verdächtigen bei einer LiMa sind
    - Diodenplatte
    - Regler (Schleifkohlen!)

    So etwas läßt sich reparieren. Wenn allerdings eine Statorwicklung oder gar das Lager hin ist, dann ist der Austausch unvermeidlich.
    Neben den Bosch-Diensten sind auch Schrottplätze eine gute Quelle. Wie bereits gesagt, am Besten das Teil ausbauen und kucken.
    Mast- und Schotbruch,

    Jürgen

  4. #4
    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    18

    Standard

    Ich hatte ein ähnliches Problem, allerdings funktionierte meine Lima noch.
    Die hat nur zu wenig Leistung. Die originale Lima ist mit 30 bzw 35 Ampere angegeben. Real hab ich ein Messgerät dazwischen und mehr als 15 Ampere hat die nie wirklich an Leistung gebracht.
    Ergebnis war, meine Akkus wurden nie "gepowert". Um die Sulfatisierung bei Säurebatterien zu verhindern bzw die Sulfate zu zerstören braucht man aber hohe Ströme. 15 Ampere sind bei 100 AH Batterien (und größer) allerdings eher lachhaft, mal abgesehen davon, das die kaum voll werden.

    Ich habe dann alternativ nach einer anderen größeren Lima gesucht. Eine Umschlüsselung gibt es so nicht - ich habs bei Bosch und vielen anderen versucht. Auch bei den hiesigen Schrottplätzen war ich - die Frage war immer: "In welches Auto soll die denn?" grmpf, nix Auto - Boot !!!

    Ich hab dann hier beim freundlichen türkischen Autozubehörhändler um die Ecke Glück gehabt, der hatte nen guten Blick und ist in sein Lager gegangen und hat nach verschiedenen Modellen gesucht, die optisch passten. Nach einigen Versuchen hatten wir dann eine, wo ich nur die Riemenscheibe der alten Lima umbauen musste - mit 75 Ampere. Eine recht billige Lima, da sehr gängig für Opel Kadett oder Astra. (Diesel). Noch dazu hat die Lima einen Anschluss mit Klemme W für den Drehzahlmesser.

    Wenn Dich das genauer interessiert, muss ich am Boot mal nach der genauen Bezeichnung suchen.

  5. #5
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    270

    Standard

    Kannst Du mal ein Bild von dem Teil hier reinstellen, kann sein, daß ich noch eine neue habe.
    Grüße aus Schleswig-Holstein
    P.

  6. #6
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.300

  7. #7
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    270

    Standard

    Hier ein paar Bilder, von der Lima. hat 40A, eingebauten Regler, einen W Anschluss kann man nachrüsten. Diesen Typ verbauen viele Hersteller seit Jahren
    Das ist eine original Denso, und kein Chinaböller.




    Geändert von SY Arilo (07.07.2010 um 16:15 Uhr)
    Grüße aus Schleswig-Holstein
    P.

  8. #8
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    270

    Standard Die bab ich auch noch

    von Mitsubishi 45A, auch sehr klein.





    Grüße aus Schleswig-Holstein
    P.

  9. #9
    Registriert seit
    13.06.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.217

    Standard

    Zitat Zitat von Tobaran Beitrag anzeigen
    Ich hatte ein ähnliches Problem, allerdings funktionierte meine Lima noch.
    Die hat nur zu wenig Leistung. Die originale Lima ist mit 30 bzw 35 Ampere angegeben. Real hab ich ein Messgerät dazwischen und mehr als 15 Ampere hat die nie wirklich an Leistung gebracht.
    Ergebnis war, meine Akkus wurden nie "gepowert". Um die Sulfatisierung bei Säurebatterien zu verhindern bzw die Sulfate zu zerstören braucht man aber hohe Ströme. 15 Ampere sind bei 100 AH Batterien (und größer) allerdings eher lachhaft, mal abgesehen davon, das die kaum voll werden.
    Hallo,

    schweift ein bischen ab, aber die geringe Leistung kann auch am Regler liegen. Würde mich mal interessieren, wieviel Strom denn der neue Generator abgibt.
    Mast- und Schotbruch,

    Jürgen

  10. #10
    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    18

    Standard

    Zitat Zitat von cr838 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    schweift ein bischen ab, aber die geringe Leistung kann auch am Regler liegen. Würde mich mal interessieren, wieviel Strom denn der neue Generator abgibt.
    Laut Angabe hat die neue nun 70 bzw. 75 Ampere.
    Real bringt Sie laut Messergebnis 45-50 Ampere. Zumindest dann, wenn die Batterien leer sind.
    Aber hier kommen natürlich mehrere Faktoren zusammen - auch wieviel die evtl schon gealterten Batterien wirklich "aufnehmen" können.

    Bei einem Werkstattbekannten hatte ich dann mal nachgefragt. Die Angabe der Ampereleistung bei Limas sind optimale Maxwerte. Die schafft die nur, wenn wirklich "Verbraucher" da sind und die Drehzahl recht hoch ist. Der Laderegler sorgt zwar auch für guten Strom bei niedrigen Drehzahlen, aber irgendwo brauchts dann doch wieder eine gewisse Drehzahl um die höchsten Leistungen zu erzeugen.

    Also mit ner 30-40 Ampere Lima würde ich heute nicht mehr anfangen. Die originale Lima hätte ich nochmal bekommen können, aber der Preis steht in keinem Verhältnis (irgendwas deutlich über 300,-).
    Also ich hab bei mir eine Schraube der Halterung geändert und die Riemenscheibe getauscht - und bin glücklich.

    PS: Auf Booten werden ja oft AGM Batterien oder Gelakkus verwendet - diese brauchen aber eine höhere Ladeschlusspannung als Säureakkus. Nämlich 14,3-14,4 Volt und nicht die üblichen 13,8-14 Volt. Beim Tausch der Lima sollte man da direkt drauf achten, wenn man AGM oder Gelakkus hat oder einbauen will.

Ähnliche Themen

  1. Zylinderkopf BUKH DV20
    Von Alte Weser im Forum Privater Ankauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.01.2012, 17:23
  2. Bukh DV20 Zustand
    Von pianoeddy im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.06.2008, 13:25
  3. Bukh DV20 Zweikreiskühlung
    Von sven98de im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.11.2004, 18:35
  4. Bukh DV20 Zweikreiskühlung
    Von sven98de im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2004, 10:18
  5. LM 23 mit BUKH DV20 Diesel
    Von DonColonius im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.08.2002, 20:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •