Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 59
  1. #1
    Registriert seit
    15.09.2010
    Beiträge
    8

    Standard Suche nach der " idealen Segelyacht "

    Hallo liebe Seglerinnen/ Segler,

    ich bin neu in dem Forum und benötige Eure Unterstützung bei der Entscheidungsfindung in Hinblick auf die für mich „ ideale Segelyacht „.

    Ich beabsichtige mit meiner zukünftigen Segelyacht die nächsten 5- 8 Jahre die
    Ostsee und die Nordsee zu besegeln.
    Im Anschluss daran möchte ich das Unternehmen „ Weltumsegelung „ in Angriff
    nehmen.
    Infolgedessen sollte die Segelyacht hochseetüchtig (GL Entwurfskategorie „ A“) sein und folgende Grundmerkmale aufweisen:

    Sluptakelung Top- Rigg oder 7/8 Rigg,
    Langkieler oder Kurzkieler (möglichst mit Festruder an Skeg),
    Rumpfmaterial: GFK,
    Lüa 9,00- 10,50 Meter,
    Büa bis 3,60 Meter,
    Tiefgang bis 1,70 Meter.

    Schwerpunkt in Hinblick auf die etwaigen Segeleigenschaften der Segelyacht sollte
    das etwas „ moderatere Fahrtensegeln „ sein.
    Ich möchte weder eine reinrassige „ Regatta- Rennziege „ noch eine „ lahme
    Charterboot- Büchse „ inne haben.

    Ich bin 1,86 Meter groß und suche nach einem adäquaten Stehhöhen- Kompromiss.
    Ich möchte weder „ auf den Knie durch die Pantry rutschen „ noch eine übertriebene
    Kopf- Freiheit (Einschränkung der Segeleigenschaften, pp.) inne haben.

    Das Budget für den Erwerb einer entsprechenden Segelyacht beträgt ca.
    60000 €.
    Hierdurch wird die Auswahl der zur Verfügung stehenden Segelyachten
    begrenzt.

    Nun komme ich aber zu dem eigentlichen „ Problem „ …

    Ich habe etliche Bücher gelesen und in diversen Internet- Foren Recherchen angestellt.
    Hierbei bin ich zu folgender Erkenntnis gelangt:
    Je mehr ich lese oder recherchiere, desto unentschlossener werde ich in der Auswahl der Segelyacht.
    Mir ist bewusst, dass einige Bereiche meines Anliegens in dem Yacht- Forum bereits entsprechend behandelt worden sind.

    Trotzdem oder gerade deswegen bitte ich um Eure Mithilfe und um konstruktive Ratschläge in Bezug auf folgende Fragen:

    Natürlich schwärme ich, wie viele andere vor mir, von Segelyachten wie bsp. HR 312/ 352, Nordborg 32, Najad, Comfortina 32, Finngulf 31/ 34, Scanmar 33, Faurby 999 oder Moody 346.
    Entsprechende Segelyachten sind in meiner “ Budget- Klasse “ allerdings um die zwanzig Jahre alt.

    Macht der Kauf einer zwanzig Jahre alten Segelyacht in Hinblick auf mein Vorhaben Sinn oder würdet Ihr einer jüngeren (… vielleicht nicht so qualitativ hochwertigen …) Segelyacht den Vortritt geben?

    Wie lange halten entsprechende Bootsrümpfe (nicht Motor, stehendes oder laufendes Gut, pp.) in Hinblick auf mein Vorhaben?
    Gibt es diesbezüglich etwaige Statistiken, belegbare Erfahrungen, pp.?

    Welcher ältere Segelyacht- Typ erscheint aus Eurer Sicht als wirklich geeignet?

    Welche vernünftigen Alternativen in Bezug auf jüngere Segelyachten würden zur Verfügung stehen?



    Ich möchte mich schon jetzt für Eure Bemühungen sehr herzlich bedanken.


    M. f. G.

    Wumaka

  2. #2
    Ausgeschiedener User Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Wumaka Beitrag anzeigen
    Nun komme ich aber zu dem eigentlichen " Problem " …Ich habe etliche Bücher gelesen und in diversen Internet- Foren Recherchen angestellt
    Kann ich gar nicht glauben. Dann würdest Du nicht so komische Fragen stellen wie:
    Zitat Zitat von Wumaka Beitrag anzeigen
    Macht der Kauf einer zwanzig Jahre alten Segelyacht (..) Sinn (..) ? Wie lange halten entsprechende Bootsrümpfe (nicht Motor, stehendes oder laufendes Gut, pp.) in Hinblick auf mein Vorhaben? Gibt es diesbezüglich etwaige Statistiken, belegbare Erfahrungen, pp.?
    Aber sei's drum.....




    Zitat Zitat von Wumaka Beitrag anzeigen
    (..) das Unternehmen " Weltumsegelung " (..)
    • Langkieler oder Kurzkieler (möglichst mit Festruder an Skeg),
    • Rumpfmaterial: GFK,
    • Büa bis 3,60 Meter,
    • Tiefgang bis 1,70 Meter.
    • Schwerpunkt in Hinblick auf die etwaigen Segeleigenschaften der Segelyacht sollte das etwas " moderatere Fahrtensegeln " sein. Ich möchte weder eine reinrassige " Regatta- Rennziege " noch eine " lahme Charterboot- Büchse " inne haben.
    Gegenfrage(n)
    • warum die Breitenvorgabe? Wegen der angegebenen Länge?
    • warum das Limit der 1,7 m Tiefgang?
    • warum sind "Charterbüchsen" automatisch lahm?
    Außerdem, wenn Du schon so viel recherchiert hast, warum dann noch die Frage ob Lang- oder Kurzkieler? Wenn die Geschwindigkeit keine Priorität hat ("moderateres Fahrtensegeln")? Selbst Roever hat sich gerade über die zu sportlichen Segeleigenschaften der GibSea für "das Unternehmen Weltumsegelung" beklagt.

    Zitat Zitat von Wumaka Beitrag anzeigen
    (..)HR 312/ 352, Nordborg 32, Najad, Comfortina 32, Finngulf 31/ 34, Scanmar 33, Faurby 999 oder Moody 346. Entsprechende Segelyachten sind in meiner " Budget- Klasse " allerdings um die zwanzig Jahre alt. Macht der Kauf einer zwanzig Jahre alten Segelyacht in Hinblick auf mein Vorhaben Sinn oder würdet Ihr einer jüngeren (…) Segelyacht den Vortritt geben?
    Meine Meinung: altes Modell nehmen

    = überdimensioniert = stabil = unkaputtbar
    + längere Kiele/weichere UW-Linien = angenehmere Seeeigenschaften
    + höherer Ballastanteil
    usw usw

    _

  3. #3
    Registriert seit
    30.09.2009
    Beiträge
    267

    Standard

    Auf der einen Seite willst du eventuelle einen Langkieler auf der Anderen keine lahme Charterbüchse. Es mag einigermaßen flotte Langkieler geben, aber da werden die meisten Charterbüchsen mithalten können

    Mit der HR 312 oder vielleicht auch HR 35 Rasmus wirst du nicht viel falsch machen. Anderseits müssen dann spätestens in 8 Jahren auch mal der Motor oder andere größere Teile zumindest überholt werden.

    Ein Kompromiss aus Alter und Qualtiät wäre sicherlich das Beste. Mir fällt da spontan Dehler 35 (etwas zu groß), Dehler 34/Optima 106 ein und Dehler 31 ein.

  4. #4
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Ostsee
    Beiträge
    2.202

    Standard

    Zitat Zitat von Wumaka Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Seglerinnen/ Segler,

    ich bin neu in dem Forum und benötige Eure Unterstützung bei der Entscheidungsfindung in Hinblick auf die für mich „ ideale Segelyacht „.

    Ich beabsichtige mit meiner zukünftigen Segelyacht die nächsten 5- 8 Jahre die
    Ostsee und die Nordsee zu besegeln.
    Im Anschluss daran möchte ich das Unternehmen „ Weltumsegelung „ in Angriff
    nehmen.
    Infolgedessen sollte die Segelyacht hochseetüchtig (GL Entwurfskategorie „ A“) sein und folgende Grundmerkmale aufweisen:

    Sluptakelung Top- Rigg oder 7/8 Rigg,
    Langkieler oder Kurzkieler (möglichst mit Festruder an Skeg),
    Rumpfmaterial: GFK,
    Lüa 9,00- 10,50 Meter,
    Büa bis 3,60 Meter,
    Tiefgang bis 1,70 Meter.

    Schwerpunkt in Hinblick auf die etwaigen Segeleigenschaften der Segelyacht sollte
    das etwas „ moderatere Fahrtensegeln „ sein.
    Ich möchte weder eine reinrassige „ Regatta- Rennziege „ noch eine „ lahme
    Charterboot- Büchse „ inne haben.

    Ich bin 1,86 Meter groß und suche nach einem adäquaten Stehhöhen- Kompromiss.
    Ich möchte weder „ auf den Knie durch die Pantry rutschen „ noch eine übertriebene
    Kopf- Freiheit (Einschränkung der Segeleigenschaften, pp.) inne haben.

    Das Budget für den Erwerb einer entsprechenden Segelyacht beträgt ca.
    60000 €.
    Hierdurch wird die Auswahl der zur Verfügung stehenden Segelyachten
    begrenzt.

    Nun komme ich aber zu dem eigentlichen „ Problem „ …

    Ich habe etliche Bücher gelesen und in diversen Internet- Foren Recherchen angestellt.
    Hierbei bin ich zu folgender Erkenntnis gelangt:
    Je mehr ich lese oder recherchiere, desto unentschlossener werde ich in der Auswahl der Segelyacht.
    Mir ist bewusst, dass einige Bereiche meines Anliegens in dem Yacht- Forum bereits entsprechend behandelt worden sind.

    Trotzdem oder gerade deswegen bitte ich um Eure Mithilfe und um konstruktive Ratschläge in Bezug auf folgende Fragen:

    Natürlich schwärme ich, wie viele andere vor mir, von Segelyachten wie bsp. HR 312/ 352, Nordborg 32, Najad, Comfortina 32, Finngulf 31/ 34, Scanmar 33, Faurby 999 oder Moody 346.
    Entsprechende Segelyachten sind in meiner “ Budget- Klasse “ allerdings um die zwanzig Jahre alt.

    Macht der Kauf einer zwanzig Jahre alten Segelyacht in Hinblick auf mein Vorhaben Sinn oder würdet Ihr einer jüngeren (… vielleicht nicht so qualitativ hochwertigen …) Segelyacht den Vortritt geben?

    Wie lange halten entsprechende Bootsrümpfe (nicht Motor, stehendes oder laufendes Gut, pp.) in Hinblick auf mein Vorhaben?
    Gibt es diesbezüglich etwaige Statistiken, belegbare Erfahrungen, pp.?

    Welcher ältere Segelyacht- Typ erscheint aus Eurer Sicht als wirklich geeignet?

    Welche vernünftigen Alternativen in Bezug auf jüngere Segelyachten würden zur Verfügung stehen?



    Ich möchte mich schon jetzt für Eure Bemühungen sehr herzlich bedanken.


    M. f. G.

    Wumaka
    Nimm eine Slotta 30 wegen der Stehhöhe

  5. #5
    Registriert seit
    15.09.2010
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallo Marinero,

    vielen Dank für Deine Rückmeldung.

    Meine gestellten Einzelfragen sind allerdings allesamt unbeantwortet geblieben.
    Gerade weil Dir meine Fragen „ so komisch „ erscheinen, hätte ich von Dir eine detailliertere und konstruktivere Beantwortung meiner Einzelfragen erwartet.
    Aber so ist es offensichtlich …
    Man stellt Fragen und erwartet deren möglichst erschöpfende Beantwortung und
    bekommt anstelle dessen lediglich Gegenfragen gestellt.

    Die an mich gerichteten Gegenfragen beinhalten Grundmerkmale an meine zukünftige Yacht.
    Nun zu der Beantwortungen Deiner Fragen:

    a) „ Warum die Breitenvorgabe? Wegen der angegebenen Länge?
    b) „ Warum das Limit der 1,7 m Tiegang? „
    c) „ Warum sind „ Charterbüchsen „ automatisch lahm?“

    a)
    Die Büa und die BWL wirken sich auf die Anfangsstabilität und auf etwaige fahrtmindernde
    Einflüsse (bsp. Luvgierigkeit, pp.) einer Segelyacht aus.
    Ich möchte „ moderates Fahrtensegeln „, das heißt, weder extrem schnell noch langsam
    unterwegs sein.
    b)
    Ich möchte neben Tiefwasserbereichen auch entsprechend flache Wasserbereiche anlaufen
    können.
    Fahrtenyachten bedeuten ohnehin immer einen Kompromiss, da der Tiefgang Auswirkungen
    auf den Lateralplan einer Yacht inne hat.
    Je kürzer, konzentrierter oder beschnittener der Lateralplan ausfällt, desto geringer ist der
    Reibungswiderstand. Die Yacht segelt schneller; wird aber auch kursinstabiler.
    c)
    Ich habe nie geschrieben, das „ Charterbüchsen automatisch lahm „ sind.
    Ich bin schließlich selber auf einigen Charterbooten gesegelt.
    Charterboote haben in der Regel nur eine ganz andere Zweckbestimmung/ Ausrichtung (große Crew, gutmütige See- und Segeleigenschaften, pp.).
    In Bezug auf die beabsichtigten Segeleigenschaften habe ich durch die übertriebene
    Gegenüberstellung der Begriffe „ Regatta- Rennziege „ und „ lahme Charterboot- Büchse „
    herausstellen wollen, um was es mir geht.
    Ich möchte „ moderates Fahrtensegeln „, das heißt, weder extrem schnell noch langsam
    unterwegs sein.

    „ Moderates Fahrtensegeln „ bedeutet für mich nicht, das Geschwindigkeit nun gar keine
    Priorität mehr inne hat.
    Vielleicht umschreibt der Begriff „ gutes Mittelfeld „ meine Vorstellung.


    Ich möchte mich noch einmal recht herzlich für Deinen Beitrag bedanken.


    Hallo 31 cruiser,

    vielen Dank für Deine Rückmeldung.

    Das an meine zukünftige Yacht gestellte Grundmerkmal „ Langkieler oder Kurzkieler
    (möglichst mit Festruder an Skeg) „ stellt lediglich eine Option dar.
    Langkieler sind bei Segelyachten (keine Motoryacht!) rar.
    Ich finde aufgrund meiner beschränkten finanziellen Mittel lediglich ein eingeschränktes
    Segelyacht- Angebot vor.

    Ein Kompromiss aus Alter und Qualität (… und entsprechenden Preisangebot …) wäre sicherlich das Beste.

    Ich möchte mich noch einmal recht herzlich für Deinen Beitrag bedanken.




    Hallo greif,


    vielen Dank für Deine Rückmeldung.

    Ich hatte vor geraumer Zeit eine Slotta 30 in Augenschein genommen.
    Zu meinem Erstaunen musste ich feststellen, da diese Yacht nicht der GL
    Entwurfskategorie „ A „ (Hochsee) sondern „ B „ (außerhalb von
    Küstengewässern) entsprach und somit aus meinem angestrebten Raster
    fällt.

    Ich möchte mich noch einmal recht herzlich für Deinen Beitrag bedanken.





    Vielleicht ergibt eine weitere Diskussion die Beantwortung all meiner Fragen.


    M.f.G.


    Wumaka

  6. #6
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    586

    Standard Hanseat 70 B / BII

    [QUOTE=Wumaka;905074]Hallo liebe Seglerinnen/ Segler,

    Infolgedessen sollte die Segelyacht hochseetüchtig .........


    Für das Geld oder sogar weniger bekommst Du eine vorzügliche Hanseat 70 B oder auch B II.

    Dies ist mit das Beste was es um 1980 zu kaufen gab. Die Bundesmarine segelt diesen Typ immer noch als Ausbildungsschiff. Hatte schon damals Bauabnahme vom Germanischen Loyd und wurde von vielen Eignern als Langfahrtsegler angeschafft. Dafür würde ich auch heute noch jede neue Bav, Hanse usw. stehen lassen. Ich selbst habe nie einen Hanseaten besessen, war für mich 1978 neu zu teuer, gebraucht war sie kaum zu kriegen. Eine Klampe, wie hier im Forum zur Bavaria beschrieben, wird Dir auch heute nicht am Hanseaten wegfliegen und auch vor einem möglichen Kielverlust brauchst Du Dich nicht zu fürchten. Eine Alternative ist aber auch die HR 312, die gibt es schon für das Geld. Ich besitze selber eine HR 39 und kann Dir von daher auch uneingeschränkt zum Kauf einer HR 312 raten. In der Bauqualität sind sie alle gleichermaßen sorgfältig gefertigt. Ich pflichte von daher -Marinero- . sich für eine ältere und damit stabile Yacht zu entscheiden, voll bei.

    Eine Weltumseglung habe ich nicht durchgeführt,
    wohl aber habe ich mit einer kleinen BA 27 von 1984 -1991 das Mittelmeer, den Nordatlantik und die Karibik "rund gemacht". Von daher glaube ich schon, Dir für Deine späteren Pläne bei Beachtung Deines Budgets die richtigen Yachten genannt zu haben.

    Es lacht und grüßt der steuermann

  7. #7
    Registriert seit
    20.04.2001
    Ort
    http://luftbilder.immowelt.de/index.aspx#Map
    Beiträge
    1.472

    Standard

    Moin,

    ein Sportsfreund hier im Forum verkauft gerade eine sehr gut ausgestattete OE 32.
    Der Hanseat, der bei Verkauf inseriert ist, macht auf den ersten Blick auch einen guten Eindruck.
    Ich selber segel seit 10 Jahren einen 27 Jahre alten dänischen Werftbau und bin sehr zufrieden mit den Segeleigenschaften und der Bauqualität. Ein Schiff mit einem alten Teakdeck würde ich mir nicht noch einmal kaufen...

    Gruß

    skegjay
    Suche Brompton oder Birdy.

  8. #8
    Registriert seit
    24.05.2010
    Beiträge
    467

    Standard War fündig geworden

    ICH habe es nach meiner Meinung
    nämlich das ideale Segel Schiff'chen!

    Folglich zugeordnet zu:
    meinem Geldbeutel
    meinem Alter
    meiner Körpergröße
    Stehhöhe
    Länge-Breitenverhältnis knapp 1:3
    breiter z. Z. moderner "Oarxx" !
    Revier (Kat. II)
    Liegeplatzkosten: Brauche im Hafen keinen "Kofferraumzuschlag" bzw. "Langnasenzuschlag" zu bezahlen.
    Pflegeansprüche
    Motorisierung
    Segeltragezahl,
    Höhe am Wind
    Doppelte Unterwanten!
    Geschwindigkeit unter Segeln
    Geschwindigkeit unter Motor
    Stabilität (2,6 to Konstruktions-Gesamtgewicht, davon 1 to Kiel, nicht zu kleinflächig!)
    Stabilität des UW Schiffes
    Kein Langkieler ! XXX
    Propeller vor dem Ruder!
    Ruder mit Skeg, dreifach gelagert
    Balanciert!!!
    Keine "Autofahrerlenkung" sondern PINNE!
    Kostenarme Motorisierung (Rumpfmotor KUBOTA !!! - in jeder Bauerngegend billig im Austausch zu bekommen!
    ZF Getriebe
    Kojenanzahl
    Anzahl der separierten Räume
    Baumaterial des Rumpfes!
    Im Heck integrierte Badeplattform, 1 Fuß "tief" hinter Klappen versteckt.
    Hat BAVARIA davon gelernt und an der CRUISER 32 ein Pendant dazu installiert?
    Ansprüche meiner ggfls. Mitsegelnden
    oder auch nur Besucher

    Habe ich noch was Positives vergessen? Sicherlich

    MfG
    ____________________________________
    Ankernd in NordOst Menorca unweit Mahon
    naturbelassene Bucht
    Wassertemperatur 24 ° C
    heiter, etwas wolkig
    Luft heute bis 28 ° C
    Schwachwindig
    Mit Freude per WEB Stick
    im YACHT Forum postend
    Geändert von Original-Ente (17.09.2010 um 11:09 Uhr)

  9. #9
    Ausgeschiedener User Gast

    Standard

    Zitat Zitat von 31 cruiser Beitrag anzeigen
    (..)
    Dehler 35
    Dehler 34/Optima 106
    Dehler 31
    Zitat Zitat von GREIF Beitrag anzeigen
    Nimm eine Slotta 30 (..)

    Mit den o.a. Typen würdet ihr eine Weltumseglung machen?

    Luschtig

    _

  10. #10
    Registriert seit
    08.01.2004
    Alter
    40
    Beiträge
    3.074

    Standard

    RM 1050.

    Platz. Platz, Platz. Gute und Sinnvolle Installationen und Ausrüstungen.
    http://www.rm-yachts.com/contenu/,rm_1050,42?chglg=en
    Leben - bedeutet unterwegs zu sein, nicht möglichst schnell anzukommen.

Ähnliche Themen

  1. suche "mitsegeln" von HH nach Fehmarn
    Von Dugong im Forum Suche Mitsegeln
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.2010, 20:42
  2. Suche Infos zu Segelyacht "Intermarin 777"
    Von PBBS im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.03.2007, 15:09
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.08.2006, 13:04
  4. Segelyacht "Sommerzeit" aus Wedel"
    Von U_47 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.07.2005, 20:09
  5. Routenwahl "Brunsbüttel" nach "Den Helder"
    Von xasasas im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.05.2002, 21:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •