Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    488

    Standard Volvo Penta 2002 Einwintern

    Moin, Moin,
    habe am Wochenende versucht, meinen Volvo Penta 2002, Einkreiskühlung einzuwintern, d.h. Kühlwasser raus, Frostschutz rein. Standardmässig mache ich das über Schlauch am Saildrive. Schlauch abschrauben, in Frostschutzbehälter, Motor starten und laufen lassen, bis Frostschutz aus dem Auspuff kommt, dann Motor aus. Da der Ansaugstutzen an Wasserpumpe aber undicht war, ging das nicht.
    Daher haben wir versucht, Kühlwasser abzulassen, um oben Frostschutz in Motor einzugiessen. Ablasshahn seitlich am Motor ging auch auf, kam aber kein Wasser. Hahn komplett ausgebaut und mit Draht im Auslass gestochert, kam übler schwarzer Schmier raus, aber kein Wasser.
    Jetzt bin ich erst mal mit meinem Latein am Ende. Wasser oben absaugen geht nicht, komme mit keinem Schlauch beim Thermostat sinnvoll in den Motor.
    Meine Fragen.
    Wie bekomme ich das Wasser abgelassen und den Ablassbereich wieder gängig?
    Wo bekomme ich Dichtungen für Einlass Wasserpumpe und Thermostatventildeckel etc her?
    Ist eine Motorspülung möglich und sinnvoll? (scheint sich bei dem schwarzen Schmier eher um Rost als um Kalk zu handeln).
    Eure Meinung und Ratschläge
    Gruss Klaus

  2. #2
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    188

    Standard

    Moin, Herr Bär,

    Das mit dem Schlamm ist nicht so schlimm. Es erfordert nur etwas Geduld so lange rumzustochern (ich hab dafür nen Kabelbinder genommen) bis das Wasser mit dem Schlamm abläuft. und dann wiederholst Du den Vorgang einfach.

    Hast Du den gesamten Messingeinsatz rausgedreht? dann kann der Kabelbinder dicker sein ;o)

    Deine Ersatzteile bekommst Du (auch im Versand) z.B. vom Schmidt & Seiffert oder "Carl Baguhn" in HAmburg. Musst Du mal Googln Die Mitarbeiter der Firmen habe ich bisher als sehr hilfsbereit und kompetent erlebt.

    Mit herzlichem Gruß

    Volker

    PS: Bei mir handelte sich das beim schwarzen Schmier in meinem 2002 in erster Linie um Schwebteilchen aus der Elbe.

  3. #3
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.298

    Standard

    Würde den Motor mit Wasser gut spühlen, wenn kein Wasseranschluß in der Nähe ist macht es ein wenig arbeit, anschliessend wenn das Wasser sauber ist
    Mit Frostschutz unbedingt spühlöen, denn im Winter kommt der Frost - Motorsterben ganz gewiss.

    Das mit dem Stochern mit Kabelbinder ist gut, da es ein weiches Material ist und nichts kaput geht beim Stochern

  4. #4
    Registriert seit
    16.11.2008
    Ort
    Westfalen
    Beiträge
    57

    Standard

    Hallo,

    hoffentlich ist das Schiff noch im Wasser. Dann würde ich unbedingt den Motor spülen. Der Dreck setzt die Kühlkanäle immer weiter zu. Das kann man mit einer Essiglösung, oder wenn es schon stärker verschmutzt ist mit Acitol-S. Eine ausführliche Beschreibung (und auch Datenblatt von Acitol) gibt es auf meiner HP http://www.kavenga-segeln.de
    Wenn das Schiff schon in der Halle ist, wird das mit dem Spülen schon problematischer. Dann auf jeden Fall versuchen, das Kühlwasser komplett abzulassen. Es gibt mehrere Ablasshähne!!! Auf jeden Fall dann aber im Frühjahr spülen.
    Neue Dichtungen gibt es auf jeden Fall bei Schmidt & Seifert.

    PS. Einfüllen des Frostschutzes geht auch über den Seewasserfilter. Einfach Deckel abschrauben, Frostschutz einfüllen, während der Motor ein paar Umdrehungen macht. Achtung, wenn der Motor nicht ganz warm ist, den Beipass dabei verschließen.
    Geändert von Havard (11.11.2010 um 11:24 Uhr)
    Gruß
    Manfred

    http://www.kavenga-segeln.de

  5. #5
    Registriert seit
    18.09.2002
    Ort
    Flensburg
    Alter
    46
    Beiträge
    3.470

    Standard

    Zitat Zitat von Havard Beitrag anzeigen
    abzulassen. Es gibt mehrere Ablasshähne!!!
    Der 2002 hat nur einen
    www.haar-bootsmotoren.de

  6. #6
    Registriert seit
    27.01.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.160

    Standard

    Hallo Klaus,

    Habe auch den 2002er, vielleicht hilft ja stochern am Auslass mit einem Bremszug. Normalerweise muss da was passieren. Und wenn Du dann mal soweit bist: Motor laufen lassen um Korrosionsschutz anzusaugen ist schlecht. Thermostat ist noch dicht und das Zeug wird am Motor vorbei geführt.
    Thermostat ausbauen und das Korrosionsschutzmittel in den (vorher entleerten) Motor dort einfüllen. Genauso beim evtl. Spülen mit Essiglösung, was Deiner wohl nötig hätte.
    Dann auch wieder über den Ablasshahn ablassen.
    Wenn der bei Dir wieder gängig ist, kann man bequem mit einem aufgeschobenen Schlauch alles in einer flachen Schüssel auffangen.

    Viel Erfolg und Grüße,

    Marian

  7. #7
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    488

    Standard Frostschutz VP2002

    Moin, Moin,
    Danke für aufmunternde Worte und Tipps, das mit dem Kabelbinder und einem Bowdenzug werde ich am Wochenende versuchen, berichte dann.
    Thermostat hatte ich natürlich ausgebaut. klar, sonst wird das nix.
    das mit Entkalken werde ich auch machen, Wenn Boot wieder im Wasser. Aber ich vermute, dass es sich auch um Rost etc handelt, ggfs Reste Opferanode.
    Gruss Klaus

  8. #8
    Registriert seit
    22.08.2021
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo Klaus,

    da Deine Anfrage von 2010 ist, nehm ich an, dass es gelöst wurde. Können Sie mir sagen wie?

    Ich habe ebenfalls einen Volvo Penta 2002 mit Einkreis-Seewasserkühlung.
    Boot ist seit über 15 Jahren nur in Binnengewässer (Berlin). Ich habe es erst seit diesem Sommer.
    Saildrive ist frei. Öl etc. alles gerade vom Volvo-Fachmann gecheckt.
    Zum Kühlproblem leider keine Hilfe, ausser Impellerwechsel.
    Kühlwasser kommt (über neuen Impeller) am Auspuff genügend heraus.
    Leider wird der Motor schon nach kurzer Fahrt (15-20 Minuten) mit ca 1800 Umdrehungen heiß und der Themperaturalarm ertönt.
    Im Leerlauf wird der Motor auch heiß, aber nach ca. 1 Stunde bisher noch kein Themperatur-Alarm.
    Das Kühlwasser am Auspuffaustritt ist dennoch fast kalt, aber es kommt auch weißer Dampf.
    Habe daraufhin Thermostat ausgebaut und bin ohne Thermostat gefahren. Keine Änderung. Im Kochtopf öffnet das Thermostat bei ca 60 Grad und ist bei ca. 70 Grad ca. 4 mm offen.
    Zulaufrohr am Zylinderkopfeintritt ist kalt, Ablaufrohr zwischen Zylinderkopf und Auspuffbogen ist kalt.
    Rohr zwischen Auspuffbogen und Thermostatgehäuse wird ca. 60 Grad, Thermostatgehäuse wird heiß, Ventildeckel wird heiß, Motorblock wird heiß.
    Den Kühlwasserkreislauf mit dem Rohr vom Thermostatgehäuse zum Aufpuffbogen verstehe ich überhaupt nicht.
    In welche Richtung soll denn hier Wasser fließen, wenn das Thermostat offen oder ausgebaut ist?
    Was soll das Thermostat dort denn bewirken?
    Wenn ich den Motor anwerfe ohne Thermostatgehäuse und Rohr zum Auspuffbogen, spritz das Wasser vom Auspuffbogen Richtung Thermostatöffnung. Verstehe ich nicht?
    Muss man den Kreislauf nach Zusammenbau entlüften? Wenn ja, wo uns wie?

    Ich denke nun, ohne es zu wissen, dass ich den Motorblock mit Essigsäure spülen sollte, um Ablagerungen hoffentlich zu entfernen.
    Welchen Sinn macht Kühlwasser, dass am Auspuff ausreichend aber kalt austritt, während der Motor heiß läuft?

    Zur Spülung habe ich auch eine gute Anleitung gefunden.
    https://www.bootsmotoren.de/44/motor...-kuehlkanaele/
    Aber dort steht u.a.:

    "...Kühlkreislauf entwässern. Anschließend Ablasshähne wieder schließen..."
    Wo sollen die Kühlwasser Ablasshähne denn sein?
    Ich finde da bisher nichts. Auch nicht im Netz?
    und weiter:
    "...Den Kühlwasser-Rückführungsschlauch vor der Auspuffeinleitung abziehen, ggfs. verlängern..."
    Wo soll der Kühlwasser-Rückführschlauch sein?
    Bei mir gibt es nur ein Metallrohr zum Auspuffbogen und dann den fetten Abgasschlauch zum Auspufftopf.
    Soll ich etwa den in den Eimer mit der Essilösung führen?

    Hilfe bitte!
    Vielen Dank!

Ähnliche Themen

  1. Volvo Penta 2002
    Von AndyRandy im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.12.2008, 14:20
  2. Volvo Penta 2000 einwintern!
    Von Segler85 im Forum Seemannschaft
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.11.2008, 16:03
  3. Volvo - Penta MD5B - wie einwintern?
    Von edo im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.11.2004, 23:52
  4. Volvo Penta MD 2002
    Von Haegar1989 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.02.2004, 20:44
  5. Volvo Penta 2002
    Von ramsey im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.10.2002, 17:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •