Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23
  1. #11
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    11.193

    Standard

    Zitat Zitat von mocas Beitrag anzeigen
    ........ einen Link zu deiner Verteilerdose .....
    Schade, mocas,
    kann ich nicht. Das Ding ist aus dem Baumarkt, IP55 oder IP56. Geh zu einem E-Laden um die Ecke oder zum Baumarkt und such Dir eine in der richtigen Größe aus. Sie sollte eine Gummidichtung haben und zu verschrauben sein. Die Größe kannst Du selbst bestimmen. Meine ist ca. 90 x 90mm.
    Gruß Franz

  2. #12
    Registriert seit
    25.08.2010
    Ort
    Menden, Sauerland
    Beiträge
    128

    Standard

    Super und vielen Dank für die vielen Guten Tips. Ich denke ich werde auch auf die Lösung mit der Verteilerdose gehen ...
    --------------------------
    MMausberg

    Reinke 13M
    - SY CLARA -

  3. #13
    Registriert seit
    14.11.2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    18

    Standard Aufbewarungsdose

    Mit einer Aufbewarungsdose 3.-€ mit seitlichen Schnappverschlüssen habe ich die beste Erfahrung gemacht.
    In der Höhe der Dichtung habe ich zwei Bohrungen eingebracht, welche dann als offenes Halbrund mit einem Messer aufgeschnitten wurden. In diese bündig die Antennenkabel dann eingelegt und verschlossen.
    Das Ganze mit einem selbstklebenden Klettband am Mastfuß angebracht. Hält prima, kostet fast nichts und die Trennstelle ist schnell erreichbar. In die Dose habe ich noch zusätzlich ein Silikatkissen (ist in vielen Verpackungen dabei) eingelegt. Dieses hält zuverlässig die Restfeuchtigkeit fern. Die Stècker sahen nach meheren Saison wie neu aus! Übrigens lassen sich Silikatkissen bei 150°C im Backofen 10 min. wider erneuern!http://forum.yacht.de/images/smilies/redface.png

  4. #14
    Registriert seit
    20.09.2004
    Beiträge
    75

    Standard

    Zitat Zitat von Hein-Mück Beitrag anzeigen
    Mit einer Aufbewarungsdose 3.-€ mit seitlichen Schnappverschlüssen habe ich die beste Erfahrung gemacht.
    In der Höhe der Dichtung habe ich zwei Bohrungen eingebracht, welche dann als offenes Halbrund mit einem Messer aufgeschnitten wurden. In diese bündig die Antennenkabel dann eingelegt und verschlossen.
    Das Ganze mit einem selbstklebenden Klettband am Mastfuß angebracht. Hält prima, kostet fast nichts und die Trennstelle ist schnell erreichbar. In die Dose habe ich noch zusätzlich ein Silikatkissen (ist in vielen Verpackungen dabei) eingelegt. Dieses hält zuverlässig die Restfeuchtigkeit fern. Die Stècker sahen nach meheren Saison wie neu aus! Übrigens lassen sich Silikatkissen bei 150°C im Backofen 10 min. wider erneuern!http://forum.yacht.de/images/smilies/redface.png
    das ist eine gute idee! verbesserungsvorschlag: (theoretisch) in den deckel löcher bohren, kabelverschraubungen einschrauben und die kabel vom mast einführen. stecker/kupplungen montieren. zum gebrauch deckel öffnen, trennstellen trennen und gemeinsam mit dem deckel abnehmen. ich werde das bei mir ausprobieren.

  5. #15
    Registriert seit
    30.03.2004
    Beiträge
    201

    Standard

    Wirklich eine gute Idee glaube ich. Habe gerade die Lebensmittel-Boxen in der Küche inspiziert und für gut befunden. Die Kabelverschraubungen würde ich doch seitlich anbringen, das sieht besser aus und dort stören sie nicht.
    Man könnte die Kabelverbindungen in der Box unterbringen oder die Box nur als Decksdurchführung sehen und die Verbindungen unter Deck machen. Jedenfalls spart man damit einen Cableport für 80 - 100 €.

    Deckstunnel.jpg

  6. #16
    Registriert seit
    22.07.2005
    Ort
    Jütland
    Alter
    61
    Beiträge
    1.842

    Standard

    Mal ehrlich, ist bei Euch schon der 1.April oder schraubt da wirklich einer diese Tupperdinger aufs Deck?
    Beste Grüße

    Dieter

  7. #17
    Registriert seit
    12.03.2007
    Beiträge
    5.929

    Standard

    Zitat Zitat von kuckst du Beitrag anzeigen
    Mal ehrlich, ist bei Euch schon der 1.April oder schraubt da wirklich einer diese Tupperdinger aufs Deck?
    Ich stell mir grad vor, ich wie die rosarote Frühstücksdose mit Pony meiner Tpchter neben den Mast schraube ;-)

    Nee, besser nicht

  8. #18
    Registriert seit
    20.09.2004
    Beiträge
    75

    Standard

    wenn ihr eure fantasie ein klein wenig mehr bemüht und die tupperdose mit einer verteilerdose IP irgendwas in der notwendigen größe ersetzt, habt ihr ein defiziles problem, speziell für antennenverbinder, befriedigend gelöst.

  9. #19
    Registriert seit
    01.09.2005
    Beiträge
    1.860

    Standard

    Nach diversen Undichtigkeiten unserer französisch-lässigen Decksdurchführung habe ich kurzentschlossen das Verschraubungs-Gelumpe entsorgt und durch einen simplen Edelstahl-Schwanenhals ersetzt. Da schiebe ich nun die Kabel samt Steckverbinder nach innen durch und stopfe noch etwas Schaumstoff hinterher. Seitdem ist's dicht, auch im Intensiv-Waschgang beim Gegenanbolzen.

    Wer keine Lust hat, mit ordentlichen Steckern zu hantieren, kann für die Gleichstromleitungen auch Lüsterklemmen benutzen. Die gibt es sogar mit vergoldeten Steckkontakten als Männchen samt passendem Weibchen. Für die HF-Leitung zur Antenne nimmt man der Einfachheit halber einen handelsüblichen PL-Steckverbinder.

    Handbreit ...

  10. #20
    Registriert seit
    14.11.2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    18

    Standard

    Zitat Zitat von kuckst du Beitrag anzeigen
    Mal ehrlich, ist bei Euch schon der 1.April oder schraubt da wirklich einer diese Tupperdinger aufs Deck?
    Na ja, es muß nicht eine Tuppadose sein. Die Entwicklung dieser Dinger ist weiter gegangen! Es gibt qualitativ hochwertige, die eine Dichtung haben, besser wie manche teuren IP-Dosen, prima Schnappbügel an den Seiten und vor allem keine Schrauben.
    Es gibt diese in der Größe 60 x 40 x 30 mm, eine ideale Größe für einen Stecker. Technisch besser als die im Handel erhältlichen Kästen - zu mal dort die Schrauben entweder aus Kunstrstoff sind - brechen nach einigen Jahren unter Sonne und Salz - oder aus V2A, diese gammeln wegen der Spaltkorrusion langfristig.
    Aufs Deck schrauben ist natürlich blanker Unsinn! Diese Minidosen gehören unten an den Mast -oder Mastfuß.
    Die Kabelauslässe macht man üblicher Weise immer nach unten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •