Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registriert seit
    11.02.2010
    Beiträge
    30

    Standard Open Source Navigation

    Ich habe nun lange im Internet gesucht. Für Autonavigation gibt es nun zu genüge Lösungen.

    Aber wenns aufs Wasser geht wird es sehr leer. Kennt Ihr irgendwelche Opensource Programme zur Navigation?

    Openseamap kenn ich schon, aber nur die Karte hilft ja auch nicht weiter.

    Da ich ein Android Handy habe, bin ich auch hier unterwegs gewesen hier eine Lösung zu finden. Aber auch da findet sich nichts.

  2. #2
    Registriert seit
    15.11.2005
    Ort
    Hameln
    Alter
    59
    Beiträge
    785

    Standard

    Gruß, Youngblood

  3. #3
    Registriert seit
    11.03.2002
    Beiträge
    440

    Standard

    Für Android gibt es Locus, mit der app kannst du dir von eniro auch Seekarten von Schweden oder Skandinavien ( weiß ich jetzt nicht) draufladen.
    Navionics ist zwar nicht opensource, aber teuer ist es auch nicht.

    Gruß Hans

  4. #4
    Registriert seit
    01.09.2005
    Beiträge
    1.860

    Standard

    Zitat Zitat von Youngblood Beitrag anzeigen
    Schließe mich an: OpenCPN ist ein kompaktes StückSoftware, das alle Grundforderungen an ein Navigationsprogramm gerecht wird und zudem völlig kostenlos verfügbar ist. Wenn man sich ein wenig mit den Menüs beschäftigt, kann man die Kartendarstellung sehr schön den eigenen Bedürfnissen anpassen. Es stehen (gleichzeitig!) Schnittstellen zu Bitmap- und Vektorkarten zur Verfügung, man kann im laufenden Betrieb einfach umschalten. Mit den Daten aus dem NMEA-Netz des Schiffs kann man nicht nur den KüG importieren, sondern auch allerlei Ding nebenbei anzeigen, z.B. den Kurs anderer Schiffe per AIS, die Windrichtung ...

    Kurzum: Wer noch nicht weiß, ob er sich den ganzen Rechner-Schnickschnack an Bord antun will, ist mit dieser kostenlosen Lösung zunächst einmal bestens bedient, zumal sie ganz brauchbar auf billigen Netbooks läuft. Bei uns allerdings ist dieses Zeugs wieder rausgeflogen - ein kleiner Plotter am Arbeitsplatz des Steuermanns reicht uns als Familiencrew völlig aus. Wer will schon bei Hack alle naselang um Ablösung am Ruder betteln, um unter Deck salzwassertriefend einen Blick auf die mühsam befestigte Rechnertechnik zu werfen (die dann auch noch gerade im Ruhezustand ist, weil schon länger niemand daran herumgespielt hat). Bei engagierten, vielköpfigen Chartercrews mag das ja noch zur Beschäftigung der Freiwachen beitragen, für kleine Crews ist m. E. der Notebook reine Spielerei. Und, darum ging's ja eigentlich, dafür ist OpenCPN optimal geeignet.

    Handbreit ...

  5. #5
    Registriert seit
    20.04.2001
    Beiträge
    505

    Standard

    Zitat Zitat von 4five Beitrag anzeigen
    ...auf billigen Netbooks läuft. Bei uns allerdings ist dieses Zeugs wieder rausgeflogen - ein kleiner Plotter am Arbeitsplatz des Steuermanns reicht uns als Familiencrew völlig aus. Wer will schon bei Hack alle naselang um Ablösung am Ruder betteln, um unter Deck salzwassertriefend einen Blick auf die mühsam befestigte Rechnertechnik zu werfen (die dann auch noch gerade im Ruhezustand ist, weil schon länger niemand daran herumgespielt hat). Bei engagierten, vielköpfigen Chartercrews mag das ja noch zur Beschäftigung der Freiwachen beitragen, für kleine Crews ist m. E. der Notebook reine Spielerei...
    häää???? gerade für die kleine Crew ist es doch prima, welcher Steuermann rennt denn immer runter und macht die Navigation?? TEAM Arbeit, dh einer steuert vernüftig, einer navigiert vernüftig, das ist gute Schiffsführung! Ob er dass auf Karten, PC oder Plottern passiert ist erstmal 2.rangig. Ein kleines Notebook wäre aber eine gute + günstige Lösung....

    Aber die Frage war ja nach einer SW Lösung für ein Smatphone, das ist Open nicht ....
    Geändert von skipper (14.03.2011 um 09:39 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    09.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    247

    Standard

    Zitat Zitat von 4five Beitrag anzeigen
    Wer will schon bei Hack alle naselang um Ablösung am Ruder betteln, um unter Deck salzwassertriefend einen Blick auf die mühsam befestigte Rechnertechnik zu werfen (die dann auch noch gerade im Ruhezustand ist, weil schon länger niemand daran herumgespielt hat). Bei engagierten, vielköpfigen Chartercrews mag das ja noch zur Beschäftigung der Freiwachen beitragen, für kleine Crews ist m. E. der Notebook reine Spielerei. Und, darum ging's ja eigentlich, dafür ist OpenCPN optimal geeignet.

    Handbreit ...
    Dagegen gibt es eine nette, kostenlose Lösung.
    Ich habe mich nämlich auch über diese Stand-bye's geärgert und dann das gefunden. Seitdem läuft unser Netbook immer, nicht mal der Bildschirmschoner geht an.
    Nicht vergessen, vier Fünftel der Welt sind Wasser.
    Der Rest ist nur zum Anlegen da.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •