Seite 66 von 122 ErsteErste ... 1656646566676876116 ... LetzteLetzte
Ergebnis 651 bis 660 von 1213
  1. #651
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    1.852

    Standard

    Zitat Zitat von go4sail Beitrag anzeigen
    ...
    Abends sieht es noch schlimmer aus. Gerade im Winter, wenn abends viel Strom benötigt wird, verabschieden sich Eure Anlagen wegen Dunkelheit, so dass wieder sämtliche Kraftwerke hochgefahren werden müssen.
    Photovoltaik liefert den Strom zur Unzeit, so dass die Förderung schnellstens eingestellt werden sollte. Die Fördergelder sind besser im Bereich alternativer Energierzeugung / Energenieumwandlung angelegt.

    Zum Glück sind Eure Klecker-Stromanlagen nur zu 1% an der Stromerzeugung beteiligt, so dass wir leicht auf diesen Unsinn verzichten können:
    ...

    Füher

    Heute

    Morgen (Projektion aus 2009)

    Die Stromversorgung der Zukunft wird sich noch in einem wesentlichen Punkt ändern. Heute wird der Strom geliefert. der angefordert wird. Der Preis ist für den Endverbraucher immer gleich. (Für die Franzosen 8 Cent / kWh, ganz gleich wie teuer er eingekauft wurde. In Zukunft wird Strom in unterschiedlichen Mengen angeboten. Der Verbrauch wird über einen im Tagesverlauf variablen Preis gesteuert, so dass Lastspitzen nach den Marktgesetzen gekappt werden.

    Sonne und Wind werden sich durchsetzen. Sie haben gegenüber den alten Energielieferanten einen gewaltigen Vorteil. Der Grundstoff ist auf Milliarden Jahre hin (für unsere Dimensionen) unbegrenzt vorhanden, sicher und kostenlos.
    Geändert von Michael60 (12.02.2012 um 15:49 Uhr)
    mfG

    Michael

  2. #652
    Registriert seit
    30.01.2012
    Ort
    Lower Saxony
    Beiträge
    1.230

    Standard

    Energie-Krisenstab eingerichtet

    Wirtschaftsministerium hat Angst vor Strom-Engpass


    In einigen Gemeinden Baden-Württembergs wurden die Bewohner laut dem Blatt aufgefordert, ihre Heizungen zu drosseln. Auch Gaslieferungen an einige Industriebetriebe seien eingestellt worden.

    http://www.focus.de/immobilien/energ...id_713319.html

  3. #653
    Registriert seit
    30.01.2012
    Ort
    Lower Saxony
    Beiträge
    1.230

    Standard

    Photovoltaik

    Erstaunlicherweise ist die Photovoltaik die meistgenannte regenerative Energieform, wenn es um die zukünftige Stromversorgung geht. Das ist insofern erstaunlich, als es sich auch um die mit großem Abstand unwirtschaftlichste Energieform handelt.

    Die Photovoltaik hat mit mehreren grundlegenden Problemen zu kämpfen:
    • Schwankung des Angebots - wie bei der Windkraft ein Problem, hier noch verschärft wegen der extrem schlechten Sonnenbedingungen in Deutschland und natürlich des Tag-Nacht-Zyklusses.

    • Geringe Energiedichte - um Photovoltaik großtechnisch zu nutzen, sind sehr große Freiflächen vonnöten. In einem dicht besiedelten Gebiet wie der BRD kommen hier vor allem Dachflächen in Frage - aber selbst mit Photovoltaik-Anlagen auf allen Dachflächen n Deutschland ließe sich nur genau ein Großkraftwerk "einsparen", und das auch nur wenn die Sonne scheint.

    • Geringer Wirkungsgrad - derzeitige Fertigungsmethoden erlauben einen Wirkungsgrad von etwa 15% der Panels, vermindert durch die Verluste des Wechselrichters. Nun könnte man auf die Idee kommen, dass durch weitere Forschung dieser Wirkungsgrad noch enorm gesteigert werden könnte - dem ist aber nicht so, bei Silizium-basierten Zellen (und das ist die derzeit einzige kostenseitig realistische Möglichkeit) liegt der theoretische Höchstwirkungsgrad bei knapp über "30%".

    • Hohe Kosten - Strom aus Photovoltaik kostet derzeit nicht unter 1.50 DM/kWh. Dabei ist der Preis der Solarpanels nicht einmal sonderlich relevant. Ein großer Teil der Kosten kommt vom Wechselrichter sowie den baulichen Maßnahmen zur Montage der Panels. Die oft gehörte Meinung, Solarstrom könne durch Massenproduktion der Panels erheblich günstiger werden, entbehrt also jeder Grundlage.

    http://www.huber-net.de/energie.htm

  4. #654
    Registriert seit
    15.11.2005
    Ort
    Hameln
    Alter
    60
    Beiträge
    785

    Standard

    @go4sail

    ...Du zitierst aus 12 Jahre altem Lobbymüll! :-(
    Gruß, Youngblood

  5. #655
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    1.852

    Standard

    Zitat Zitat von go4sail Beitrag anzeigen
    ... sehr lustig, was man vor 12 Jahren noch über die Photovolatik geschreiben hat. Da ist aber zwischenzeitlich jemand von der Wirklichkeit überrollt worden.
    mfG

    Michael

  6. #656
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard Der Text ist sicher nicht sehr frisch

    aber was hat sich seither, mal abgesehen von der Bezeichnung unserers Geldes geändert?

    Zitat Zitat von Michael60 Beitrag anzeigen
    ... sehr lustig, was man vor 12 Jahren noch über die Photovolatik geschreiben hat. Da ist aber zwischenzeitlich jemand von der Wirklichkeit überrollt worden.
    Solarzellen aus polykristallinem Silizium schafen heute immer noch nur 13 bis 18 % Wirkungsgrad, monokristaline 14 bis 24%. Die baut sich aber kaum einer auf das Dach, weil sie viel teuerer sind. Dann kommt noch der Umformer mit seinen Verlusten.

    Die Sache ist für Otto Normalverbraucher nur sauteuer und bringt keinen Nutzen für die Allgemeinheit. Es schaut aber derzeit so aus, als hätten das sogar die Dummköpfe geschnallt, die und regieren.

    Mast- und Schotbruch
    Saga

  7. #657
    Registriert seit
    04.04.2010
    Ort
    _/)
    Beiträge
    1.143

    Standard

    Zitat Zitat von Saga Beitrag anzeigen
    aber was hat sich seither, mal abgesehen von der Bezeichnung unserers Geldes geändert?



    Solarzellen aus polykristallinem Silizium schafen heute immer noch nur 13 bis 18 % Wirkungsgrad, monokristaline 14 bis 24%. Die baut sich aber kaum einer auf das Dach, weil sie viel teuerer sind. Dann kommt noch der Umformer mit seinen Verlusten.

    Die Sache ist für Otto Normalverbraucher nur sauteuer und bringt keinen Nutzen für die Allgemeinheit. Es schaut aber derzeit so aus, als hätten das sogar die Dummköpfe geschnallt, die und regieren.

    Mast- und Schotbruch
    Saga
    da hat sich eine ganze menge geändert.

    http://www.solarwirtschaft.de/preisindex

    Solarstromanlagen seit 2006 mehr als 58 Prozent billiger

    Eine regelmäßige, unabhängige Befragung von 100 Installateuren durch das Institut EuPD-Research im Auftrag des BSW-Solar belegt, dass Photovoltaikanlagen seit 2006 inzwischen über 56 Prozent günstiger geworden sind. So kostete ein fertig installiertes Komplettsystem je kWp installierter Leistung im 4. Quartal 2011 durchschnittlich 2.082 Euro zzgl. USt.

    ausserdem lt wikipedia:

    Bezogen auf den Energiegehalt des im Brennstab umgesetzten 235U beträgt der Wirkungsgrad eines Kernkraftwerks etwa 35 %.
    ................
    in Deutschland gehen durch Netzverluste rund 6 % der bereitgestellten Elektroenergie im Stromnetz verloren.


    meinst du nicht, "wir" haben schon ganz gut aufgeholt.
    natürlich ist fotovoltaik noch nicht billig. aber das sponsoring an die atomlobby hat ja hoffentlich ein ende.
    wenn jeder der dazu in der lage ist, per gesetz, das machen politiker besonders gern, verpflichtet wird am stromhaushalt mitzuwirken, sind kkw bald geschichte.

    gruss kalle
    Mast und Schotbruch
    kalle

    Der Nackte unter den Blinden bleibt meist unbemerkt

  8. #658
    Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    936

    Standard

    Zitat Zitat von go4sail Beitrag anzeigen
    Photovoltaik


    [*]Geringe Energiedichte - um Photovoltaik großtechnisch zu nutzen, sind sehr große Freiflächen vonnöten. In einem dicht besiedelten Gebiet wie der BRD kommen hier vor allem Dachflächen in Frage - aber selbst mit Photovoltaik-Anlagen auf allen Dachflächen n Deutschland ließe sich nur genau ein Großkraftwerk "einsparen", und das auch nur wenn die Sonne scheint.
    Das liest sich hier aber ganz anders: http://www.hsa.ei.tum.de/Publikation...er_Wi_Graz.pdf

    ABSCHÄTZUNG DES PHOTOVOLTAIK-POTENTIALS AUF DEUTSCHEN DÄCHERN sh. Seite 14 oben (Kopieren war mir nicht möglich?!)

    Das Gesamtpotential der Dachflächen (ohne Freiflächen) wird auf 161 GMp geschätzt!

  9. #659
    Registriert seit
    16.05.2006
    Ort
    München
    Alter
    65
    Beiträge
    1.814

    Standard

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaf...ophe-1.1282240

    "Nicht zuletzt Sonne in Deutschland hat Frankreich vor Schlimmerem bewahrt. Zu Spitzenzeiten lieferten hiesige Solarzellen so viel Strom wie neun Atomkraftwerke: 11 000 Megawatt. "Wer hätte gedacht, dass wir über Photovoltaik noch einmal so froh sein würden", räumt ein deutscher Energiemanager ein."

    Wieder mal ein Beispiel wie Atom-Lobbypropaganda von der Realität ad Absurdum geführt wird.


  10. #660
    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    3.929

    Standard

    Das1% Solarstrom hat fast nichts bewirkt!

    Ihr kommt mir vor wie kleine Kinder!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •