Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 45
  1. #1
    Registriert seit
    05.01.2006
    Beiträge
    6.943

    Standard Der Müllspion

    Norddeutsche, habt ihr das eben in Panorama gesehen, was Bayern für ein grüner Überwachungsstaat ist? Da zeigten die doch tatsächlich, dass es z.B. in Wasserburg am grünen Inn Müllsheriffs gibt: Leute, die verdeckt von Amts wegen ermitteln, ob der Bürger seinen Müll richtig trennt. Tut ers nicht, Bussgeld 100,- plus Gebühr wegen falsches Plastik in Plastiktonne. Da soll der Seehofer mir nochmal über Stasi herziehen. Müllstalinist, der Seehofer.
    Im Ernst: da es nicht der 1.4. ist, da es aber so berichtet wurde ist da wohl etwas dran. Und HH: da trennen Dreiviertel eh gar nicht. Freiheit, Anarchie in Müll, ja, so ist der Norden. Wer trennt ist Spießer und hat auch Bausparvertrag. C.

  2. #2
    Registriert seit
    05.05.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    328

    Standard

    Zitat Zitat von carsten.sauerberg Beitrag anzeigen
    Norddeutsche, habt ihr das eben in Panorama gesehen, was Bayern für ein grüner Überwachungsstaat ist? Da zeigten die doch tatsächlich, dass es z.B. in Wasserburg am grünen Inn Müllsheriffs gibt: Leute, die verdeckt von Amts wegen ermitteln, ob der Bürger seinen Müll richtig trennt. Tut ers nicht, Bussgeld 100,- plus Gebühr wegen falsches Plastik in Plastiktonne. Da soll der Seehofer mir nochmal über Stasi herziehen. Müllstalinist, der Seehofer.
    Im Ernst: da es nicht der 1.4. ist, da es aber so berichtet wurde ist da wohl etwas dran. Und HH: da trennen Dreiviertel eh gar nicht. Freiheit, Anarchie in Müll, ja, so ist der Norden. Wer trennt ist Spießer und hat auch Bausparvertrag. C.
    Good Post!!!!

  3. #3
    Registriert seit
    11.05.2008
    Beiträge
    2.069

    Standard

    Zitat Zitat von carsten.sauerberg Beitrag anzeigen
    Norddeutsche, habt ihr das eben in Panorama gesehen, was Bayern für ein grüner Überwachungsstaat ist? Da zeigten die doch tatsächlich, dass es z.B. in Wasserburg am grünen Inn Müllsheriffs gibt: Leute, die verdeckt von Amts wegen ermitteln, ob der Bürger seinen Müll richtig trennt. Tut ers nicht, Bussgeld 100,- plus Gebühr wegen falsches Plastik in Plastiktonne. Da soll der Seehofer mir nochmal über Stasi herziehen. Müllstalinist, der Seehofer.
    Im Ernst: da es nicht der 1.4. ist, da es aber so berichtet wurde ist da wohl etwas dran. Und HH: da trennen Dreiviertel eh gar nicht. Freiheit, Anarchie in Müll, ja, so ist der Norden. Wer trennt ist Spießer und hat auch Bausparvertrag. C.
    Leider nix mit Anarchie im Norden ! Eine einzige kleine Plaste Wurstpelle verhinderte im Sommer die Leerung unserer obergärigen braunen Biotonne. Musste im Stampf- und Pressverfahren das Zeug in die Restmülltonne klopfen, nur, weil die ihren Sensor ausfuhren. Eckernförde ist pingelig.

  4. #4
    Registriert seit
    07.12.2011
    Ort
    München(D-By), Kos(GR)
    Beiträge
    2.802

    Standard

    genau - Umweltschutz ist eben für Manche nur solange wichtig und zu betonen, wie

    * es ANDERE machen
    * es bloss nicht unbequem wird

    Und wenn jemand zu blöd ist, die überall ausgehändigten Broschüren zu lesen, in welchen haarklein zu lesen ist, WARUM man bestimmte Dinge so oder so trennen muss, dann kann man ihm halt nicht helfen, dann muss er es lernen.

    Die angeführte "einzige kleine Wurstpelle" rechne mal hoch auf hunderttausende Haushalte und den Aufwand, diese (aus Plastik = nicht kompostierbar) herauszusortieren.
    Die verdorbenen Lebensmittelreste im Kompost ziehen Ratten an, aber es kann nicht mehr kompostiert werden...
    Recycling-Behältnisse (gelber Sack) werden final von Hand (!) aussortiert - besonders "nett", wenn man da zu faul war, die Reste zu entfernen (wobei ich konzediere, das geforderte Ausspülen der Joghurtbecher ebenfalls als etwas übertrieben zu empfinden, aber halbgeleerte Dosen z.B. schaffen extreme Probleme. Befasst Euch mal mit reciclingvorgängen, dann werdet Ihr eher verstehen... Überall leicht nachlesbar.Mannomann...
    ich empfehle(Familien!) Besuch beim Tag der offenen Tür beim nächsten Recyclinghof, da staunen dieJungs Bauklötze, was und wie das da vor ich geht.

    Sorry, Herr Pfarrer.... VERY BAD POST ... nicht nur inhaltlich, sondern auch Vorurteile (hier gegen bayern befördernd=Überwachungsstaat) und damit hetzerisch

    ich würde erst Denken, dann schwatzen...
    Geändert von Yachtango (13.03.2013 um 09:02 Uhr)
    www.skippertricks.de - clevere Tricks erfahrener Skipper

  5. #5
    Registriert seit
    01.09.2005
    Beiträge
    1.860

    Standard

    Ich seh' es wie Carsten : Der Müllstalinismus greift immer weiter um sich. Natürlich bleibt auch bei uns schon mal eine sorgfältig gefilzte gelbe Tonne stehen, weil z.B. irgendein Kind eine Milchtüte hingeworfen hat, die vom Bootseinkauf in NL stammt und deshalb keinen grünen Punkt hat.

    Wenn man nun noch weiß, dass wir 40ct pro kg Restmüll zahlen, erkennt man schnell das System dahinter, denn eine stehen gebliebene gelbe Tonne darf man dann ja in den Restmüll umpacken. Oder ersatzweise noch einmal genau kontrollieren und 6 weitere Wochen gären lassen.

    Noch ein Beispiel: Als unsere Kinder noch ins Hemd gemacht haben, war es teurer, eine vollgeschi..ene Premium-Marken-Windel fachgerecht zu entsorgen, als sie neu zu kaufen. Ich habe damals mal nachgerechnet: wir haben allein für das Windel-Entsorgen unserer drei Kinder weit über 2000 Euro gezahlt.

    Handbreit ...

  6. #6
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    11.217

    Standard

    Zitat Zitat von carsten.sauerberg Beitrag anzeigen
    Norddeutsche, habt ihr das eben in Panorama gesehen, was Bayern für ein grüner Überwachungsstaat ist? Da zeigten die doch tatsächlich, dass es z.B. in Wasserburg am grünen Inn Müllsheriffs gibt: Leute, die verdeckt von Amts wegen ermitteln, ob der Bürger seinen Müll richtig trennt. Tut ers nicht, Bussgeld 100,- plus Gebühr wegen falsches Plastik in Plastiktonne. Da soll der Seehofer mir nochmal über Stasi herziehen. Müllstalinist, der Seehofer.
    Im Ernst: da es nicht der 1.4. ist, da es aber so berichtet wurde ist da wohl etwas dran. Und HH: da trennen Dreiviertel eh gar nicht. Freiheit, Anarchie in Müll, ja, so ist der Norden. Wer trennt ist Spießer und hat auch Bausparvertrag. C.
    Genau, der Seehofer is a Hund, a grausliger!

    Ach Carsten,
    das kommt doch nur zum Tragen, wenn man
    - gegen geltende Vorschriften verstößt
    - höhere Kosten verursacht die der Sozius mit bezahlen muss
    - den Müllverarbeitern unnötige Sauerrei verursacht
    Wenn Du falsch parkst bekommst Du doch auch eine Knolle, ohne das SH ein Überwachungsstaat ist.
    ( Es heißt "am grünen Punkt" )


    Zitat Zitat von Yachtango Beitrag anzeigen
    ......
    Und wenn jemand zu blöd ist, die überall ausgehändigten Broschüren zu lesen, in welchen haarklein zu lesen ist, WARUM man bestimmte Dinge so oder so trennen muss, dann kann man ihm halt nicht helfen, dann muss er es lernen.

    ........
    ...oder zu schreiben.
    Zur Befolgung der Regeln reicht kein Studium. Halbgebildete Zerwaltungspolitkofmichs stellen Regeln auf, die nur sie verstehen.
    Da kollidieren sachliche Gegebenheiten mit formalen. Da ändern sich auch schon mal die Regeln, wenn ein anderes Entsorgungsunternehmen beauftragt ist.
    - Verpackung mit dem grünen Punkt kommen in die gelbe Tonne
    - Außer Pappe, die kommt in die blaue Tonne
    - Außer Laminatverpackung, die kommt doch in die gelbe
    - Pappe mit auflaminiertem PE gilt jedoch als Papier
    "Wo steht das?"- "Das weiß man doch"

    Die Lobbyisten machen die Regeln zu ihren Gunsten auf dem Rücken der Bürgen. Die Politiker sind chancenlos und der Bürger blecht.
    Höchst ärgerlich, die ganze Müllsituation.

    Gruß Franz
    Geändert von grauwal (13.03.2013 um 10:10 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    11.05.2012
    Beiträge
    1.179

    Standard

    Ich kann das so nicht glauben. Bußgelder dürfen nur dann erhoben werden, wenn Gesetze oder Verordnungen des Landes oder der Gemeinden bestimmte Dinge so vorschreiben. Mir ist jedenfalls kein Gesetz bekannt, welches Mülltrennung zwingend vorschreibt. Das mag regional hier und da anders sein. Auf jeden Fall wird der Müll in erster Linie getrennt, damit private Entsorger mit dem Papier-, Plastik- und Glasmüll Geschäfte machen können im Wege der Wiederaufbereitung. Zu diesem Zweck stellen sie farbige Tonnen auf. Die privaten sind also daran interessiert, dass der Müll nicht in die normale Hausmülltonne wandert. Dieser Inhalt wird i.d.R. von kommunalen Entsorgern in der Müllverbrennung entsorgt. Hierfür wird auch ordentlich bezahlt vom Müllverursacher. Im Ergebnis trennt also der Verursacher / Mieter / Eigentümer den Müll zum Wohle der privaten Unternehmen ! Sollte jemand anderslautende Vorschriften kennen bitte ich um Erhellung - das ist wirklich Schilda.

  8. #8
    Registriert seit
    07.12.2011
    Ort
    München(D-By), Kos(GR)
    Beiträge
    2.802

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    ...oder zu schreiben.
    Zur Befolgung der Regeln reicht kein Studium. Halbgebildete Zerwaltungspolitkofmichs stellen Regeln auf, die nur sie verstehen.
    Da kollidieren sachliche Gegebenheiten mit formalen. Da ändern sich auch schon mal die Regeln, wenn ein anderes Entsorgungsunternehmen beauftragt ist.
    - Verpackung mit dem grünen Punkt kommen in die gelbe Tonne
    - Außer Pappe, die kommt in die blaue Tonne
    - Außer Laminatverpackung, die kommt doch in die gelbe
    - Pappe mit auflaminiertem PE gilt jedoch als Papier
    "Wo steht das?"- "Das weiß man doch"

    Die Lobbyisten machen die Regeln zu ihren Gunsten auf dem Rücken der Bürgen. Die Politiker sind chancenlos und der Bürger blecht.
    Höchst ärgerlich, die ganze Müllsituation.

    Gruß Franz
    Damit hast Du insgesamt schon recht, aber das hat nichts mit "Bayrischen Müllspionen" oder "Müllstalinismus" zu tun (übrigens solltest Du mal Nachdekne, was "Stalinismus" ist bzw war, bevor Du Derartiges zusammenringst, werter 4five)

    Die "Regeln" sind oft verwirrdend, nichtsdestotrotz bei genauerem Hinsehen durchaus nachvollziehbar.
    Das Problem ist leider, dass viele (siehe hier) sich ihre Regeln selbst machen oder auslegen, wie es ihnen in den Kram passt. Das nennen die dann "Freiheit" - sie vergessen dabei, dass die individuelle Freiheit dort aufhört, wo die des anderen anfängt.
    Das wiederum nennt man Rücksicht.

    Ich glaube, viele "Regeln" wären garnicht notwendig, wenn nicht dauernd subjektive "Freiheitsbegriffe" dazu führen würden, dass insgesamt eigentlich gut gemeinte, geplante, organisierte Zielsetzungen eben durch individuelle Auslegungen und Aunutzungen konterkariert würden.

    Im Übrigen steht hier jedenfalls (in Bayern...) auf der Tonne drauf, was rein soll und was nicht, und es gibt eine Menge durchaus verständlich geschriebener Informationsbroschüren darüber.
    Vielleicht liegt diese schriftliche Infomationsvermittlung ja aber auch am höheren Bildungsgrad der Bayern, hier kann man sogar als Hauptschüler und als Abiturient sowieso jedenfalls lesen... (der ist böse, ich weiß, a bisserl Satire muss erlaubt sein)
    www.skippertricks.de - clevere Tricks erfahrener Skipper

  9. #9
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    11.217

    Standard

    Zitat Zitat von Yachtango Beitrag anzeigen
    .... hier kann man sogar als Hauptschüler und als Abiturient sowieso jedenfalls lesen....
    Das sagst Du so,
    sprechen können sie jedenfalls nicht! (Traue keinem Volk, das kein A sprechen kann).

    Gruß Franz

  10. #10
    Ausgeschiedener User Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Yachtango Beitrag anzeigen
    Recycling-Behältnisse (gelber Sack) werden final von Hand (!) aussortiert - besonders "nett", wenn man da zu faul war, die Reste zu entfernen (..) Befasst Euch mal mit reciclingvorgängen, dann werdet Ihr eher verstehen ... Überall leicht nachlesbar.Mannomann... (..) ich würde erst Denken, dann schwatzen...

    Oder einfach mal den zitierten Film angucken? --> http://www.ndr.de/regional/gelbersack169.html


    z.B.
    1. Sortierung erfolgt maschinell
    2. zwei Drittel werden eh anschließend verbrannt
    _

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •