Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    Registriert seit
    13.05.2010
    Beiträge
    12

    Standard Startprobleme Yanmar

    Hallo zusammen,
    ich bitte bei folgendem Problem um Hilfe/Tipps:

    Auf meinem Schiff ist ein Yanmar 2GM BJ 96 verbaut.
    Seit etwa 2 Jahreen habe ich beim Starten immer wieder unregelmässig, das Problem, dass ich auf den Starterknopf drücke und zunächst nichts passiert.
    Anfangns dachte ich, ich hätte das Getriebe nicht sauber im Leerlauf, aber daran liegt es nicht.
    Nach mehrmaligen Drücken auf den Startknopf ist das gute Stück dann bisher immer wieder angesprungen.
    Nachdem ich das Schiff jetzt aber vom Binnensee ans Meer legen möchte, hätte ich doch gerne einen sofortigen, zuverlässigen Startvorgang. (Batterie scheidet ebenfalls aus)
    Die Werft meines Vertrauens hatte bislang noch keine direkte Idee und ich würde gerne eine try&error Fehlersuche nach Möglichkeit abkürzen.
    Vielen Dank
    Dieter

  2. #2
    Registriert seit
    27.12.2008
    Beiträge
    87

    Standard

    Ich hatte beim gleichen Motor die gleichen Symtome. Das verschärfte sich, bis sich der Motor gar nicht mehr starten ließ.
    Allerdings half dann ein alter Trick: Weil sich beim Drücken des Starterknopfes nicht mal mehr ein Klacken aus dem Motorraum hören ließ (Batterie war voll), überredete ein Schlag mit einem Kunststoffhammer auf den Anlasser den Motor zum Start.
    Der Fehler lag an korrodierten Kontakten im Starterrelais, das auf dem Anlasser sitzt.
    Nach dem Austausch des Anlassers trat dann das Symptom nicht wieder auf.
    Wenn du alle Kabelverbindungen - auch im Motorpanel - auf festen Sitz und Korrosion bzw. Oxydation untersucht hast und dort keine Fehler gefunden hast, könnte es bei dir auch der Anlasser sein.

    Gruß, Friedel

  3. #3
    Registriert seit
    30.05.2010
    Ort
    53° 16.457'N 6° 50.623'O
    Alter
    73
    Beiträge
    2.597

    Standard

    Zitat Zitat von fritzfranz Beitrag anzeigen
    Ich hatte beim gleichen Motor die gleichen Symtome. Das verschärfte sich, bis sich der Motor gar nicht mehr starten ließ.
    Allerdings half dann ein alter Trick: Weil sich beim Drücken des Starterknopfes nicht mal mehr ein Klacken aus dem Motorraum hören ließ (Batterie war voll), überredete ein Schlag mit einem Kunststoffhammer auf den Anlasser den Motor zum Start.
    Der Fehler lag an korrodierten Kontakten im Starterrelais, das auf dem Anlasser sitzt.
    Nach dem Austausch des Anlassers trat dann das Symptom nicht wieder auf.
    Wenn du alle Kabelverbindungen - auch im Motorpanel - auf festen Sitz und Korrosion bzw. Oxydation untersucht hast und dort keine Fehler gefunden hast, könnte es bei dir auch der Anlasser sein.

    Gruß, Friedel
    Stimmt genau , hatte ich auch mal. Ich hatte sowas sogar vor Jahren mit mein altes Auto.
    Ab und zu vor einer geöffneten Brücke ging bei weiterfahrt nichts meHr. Ich hatte ein Plastikhammer unterm Stuhl liegen , stieg dann aus , öffnete die Haube und gab einen gerichteten Schlag. Hättest du mal die anderen wartenden sehen müssen!!

    Ad

  4. #4
    Registriert seit
    01.11.2002
    Beiträge
    633

    Standard

    Zitat Zitat von felini Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    ich bitte bei folgendem Problem um Hilfe/Tipps:

    Auf meinem Schiff ist ein Yanmar 2GM BJ 96 verbaut.
    Seit etwa 2 Jahreen habe ich beim Starten immer wieder unregelmässig, das Problem, dass ich auf den Starterknopf drücke und zunächst nichts passiert.
    Anfangns dachte ich, ich hätte das Getriebe nicht sauber im Leerlauf, aber daran liegt es nicht.
    Nach mehrmaligen Drücken auf den Startknopf ist das gute Stück dann bisher immer wieder angesprungen.
    Nachdem ich das Schiff jetzt aber vom Binnensee ans Meer legen möchte, hätte ich doch gerne einen sofortigen, zuverlässigen Startvorgang. (Batterie scheidet ebenfalls aus)
    Die Werft meines Vertrauens hatte bislang noch keine direkte Idee und ich würde gerne eine try&error Fehlersuche nach Möglichkeit abkürzen.
    Vielen Dank
    Dieter
    Moin,

    bei meinem 2 GM 20 aus 1993 wurden kürzlich der Anlasser und der Starterknopf getauscht. Seither startet der Motot wieder zuverlässig. Anlasser gibt es als Austauschteil bzw. als Nachbau (Yanmar ist unverschämt teuer).

    Tiekay

  5. #5
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    235

    Standard

    Moin,
    das Problem läßt sich durch Einbau eines Relais möglichst nahe am Anlasser lösen. Durch lange Leitungen zwischen Batterie - Startknopf -Anlasser geht teilweise die Spannung so '"in den Keller", dass der Anlasser den Dienst verweigert. Auf der Seite der englischen Klassenvereinigung der X332-Segler (die leider nicht mehr online ist) gab es dazu mal einen Löungsvorschlag, den ich gerne weitergebe, wenn er per PN (bitte e-mail-Adresse angeben) angefordert wird - ich schaff' es leider nicht hier Bilder einzufügen.
    Seitdem ich das Relais eingebaut habe, reicht es den Startknopf "anzugucken".
    Leo
    Geändert von leo31 (14.04.2011 um 18:47 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    13.06.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.211

    Standard

    Hallo,

    normalerweise ist so etwas unnötig, denn dazu gibt es ja den Magnetschalter (der u.a. ein Relais beinhaltet) am Anlasser. Es sei denn, der Magnetschalter benötigt derartig viel Schaltstrom, daß die Spannung dort durch Abfälle in den Leitungen, Kontakten usw. in den Keller geht.

    Die genannte Maßnahme wäre dann zielführend, wenn obiges der Fall ist und zugleich das neue Relais einen geringeren Schaltstrom zieht. Allerdings arbeitet man "so" nur an den Symptomen des Problems ohne dessen Ursache zu beseitigen. Ich sehe daher die vorgeschlagene Lösung nur als ultima ratio.
    Mast- und Schotbruch,

    Jürgen

  7. #7
    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    700

    Standard

    Der Magnetschalter zieht ca. 10 Amp. und der Kontakt des Zuendschlosses ist am Ende (Kontakt verschmort), daher das extra Relais. Im uebrigen haben viele Motoren aus diesem Grund ein extra Relais vor dem Magnetschalter.

  8. #8
    Registriert seit
    05.01.2006
    Beiträge
    6.943

    Standard

    Da ich eine X 332 mit Yanmar habe und das Problem auch kannte, habe ich es mit diesem Relais auch versucht. Schon 2009. Bis jetzt null Probleme. Es geht, und das ist die Hauptsache. Und es ist dazu noch preiswert. Leider habe ich die Beschreibung der brit. Klassenseite der X332Class auch nicht mehr. Und die Seite ist weg vom WEB. Carsten

  9. #9
    Registriert seit
    13.05.2010
    Beiträge
    12

    Standard

    Vielen Dank für die guten Tipps, ich werde das mit dem Relais versuchen. Ich verstehe zwar relativ wenig bis gar nichts von der Technik, denke aber, wenn das Problem durch den hohen Strom verurscaht wird, dürfte ein Tausch von Anlasser und Knopf wenig bringen. Das wäre dann für mich Stufe 2.
    @Jürgen: Was wäre denn D.E. Ursachenbehebung?

    Danke und Grüsse Dieter

  10. #10
    Registriert seit
    14.11.2010
    Beiträge
    11

    Standard Relais als letzte

    Hab auch ein Yanmar und selbe Problem erlebt, ursache war halbgebrochene minuskabelverbindung zwischen Batterie und Motor.

    Fehlersuch:
    1) Batterieklemmen reinigen mit Batterieklemmen-Reiniger, fetten
    2) Kabelbindungen prüfen, wärme nach Startversuch bedeutet Kabelbruch
    3) Anlasser Kohlebürsten prüfen / erneuern
    4) Als letzte möglichkeit Relais einbauen

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •