Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Nähe München, Kos/Griechenland
    Beiträge
    3.495

    Standard Eine Breitseite gegen die Forumsschwätzer (oder: Arzt gegen Koje reloaded)

    Es wird sich so Mancher erinnern: vor einigen Jahren (2007) wollte ich einen ausgiebigen pränatalen Segeltörn mit meiner damals hochschwangeren Frau medizinisch "absichern" und bot "Arzt gegen Koje" an, natürlich für den Fall des ärztlichen Wirkens zu (dann) üblichen Privatpatientenkonditionen.

    Was bin ich nicht damals beschimpft worden... nachzulesen...


    Es ist eine durchaus nicht zu verhehlende Genugtuung, wenn ich HEUTE in der YACHT 10/ 2011 auf S 8 lese:
    [Zitat]
    "Arzt gegen Koje" - Dr. Christian Ottmann von der Uni-Klinik Lübek hat eine besondere Crewbörse eingerichtet.Über das Internetportal www.schiffsarztboerse,de werden qualifizierte Mediziner gegen Kost und Koje vermittelt. Im Gegenzug ist die ärztliche Versorgung gratis..." [Zitat Ende]

    Hier wird sogar kostenlose LEISTUNG angeboten.

    Ich kann nur sagen: es ist wirklich schön, wenn ich doch immer und immer wieder feststellen kann, daß eigene Ideen und Vorschläge, die insbesondere HIER von einer gewissen immergleichen Userschar verdammt und ins Lächerliche gezogen werden, sich über Kurz oder Lang (auch) anderweitig konstituieren und damit beweisen, daß ich so falsch garnicht liege!

    Hätte ich auch kürzer sagen können: ÄTSCH, aber das wär ja dasselbe "Niveau" wie das meiner Opponenten, da wollen wir uns nicht hinbewegen.

    Ich hoffe nur, daß solche (ja nun bereits wiederholt aufgetretene) "Beweise" der Richtigkeit meiner Überlegungen oder Realisierungen derselben durch mich oder Dritte dazu führen, daß so Mancher endlich mal in sich geht und seine oft dummdreisten Kommentare und herabsetzenden Bezeichnungen in bezug auf meine Person und Kommentare für sich behält!
    Geändert von charterpartner (05.05.2011 um 12:53 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    1.969

    Standard

    Die Tatsache allein, dass ein anderer Deine Meinung bestätigt, beweist nicht deren Richtigkeit. Allerdings sehe ich an dem Vorschlag auch nichts Anrüchiges, wir haben hier - Gott sei Dank - Vertragsfreiheit.

  3. #3
    Registriert seit
    26.11.2009
    Beiträge
    1.394

    Standard

    Zitat Zitat von RuppertTom Beitrag anzeigen
    Die Tatsache allein, dass ein anderer Deine Meinung bestätigt, beweist nicht deren Richtigkeit. Allerdings sehe ich an dem Vorschlag auch nichts Anrüchiges, wir haben hier - Gott sei Dank - Vertragsfreiheit.
    Lass ihn doch, er freut sich nur!

  4. #4
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Nähe München, Kos/Griechenland
    Beiträge
    3.495

    Standard

    Zitat Zitat von RuppertTom Beitrag anzeigen
    Die Tatsache allein, dass ein anderer Deine Meinung bestätigt, beweist nicht deren Richtigkeit. Allerdings sehe ich an dem Vorschlag auch nichts Anrüchiges, wir haben hier - Gott sei Dank - Vertragsfreiheit.
    Du hast es nicht richtig gelesen.

    1.) ICH habe exakt das, was jetzt in der Yacht berichtet wird, für MICH vor 4 Jahren gesucht und wurde dafür von diversen Hiesigen übelst beschimpft.

    2.) Als Jurist sollte Dir der Begriff ZEUGE etwas sagen?
    Unterstellt, jemand bestätigt (m)eine Aussage vor einem Gericht, dann beweist das nichts, obwohl es nur EINER ist?

    3.) Setzen wir die (scheinbar) öffentliche Meinung seinerzeit mit einem "Gericht" gleich, und es wird wie nun geschehen, aus einem "kritisierten"(höflich ausgedrückt) Vorgang eine institutionalisierte Einrichtung, die auch noch in der Fachpresse berichtet wird, dann BEWEIST das mehrerlei

    a.) es besteht offensichtlich zumindest dieselbe Idee
    b.) wahrscheinlich aber sogar durchwegs Nachfrage nach dieser Dienstleistung/HGK-Konstellation
    c.) wenn jemand schon vor Jahren für SICH dies als eine gute Idee hielt und propagierte, war DIESER Gedanke schon damals nicht falsch, weil legal war er eh schon immer.....

    Es geht (mir) also eigentlich nur darum, mal festzuhalten, daß gerade ich, an dem sich so gerne gewisse Herrschaften abarbeiten, dabei vor schlimmsten Verhaltensweisen nicht zurückschrecken, wieder mal durch die Entwicklung des Marktes BESTÄTIGT werde.

    Damit werden auch die oft vorgebrachten persönlichen Herabsetzungen meines Erachtens relativiert... und andere Meinungen werden NICHT mehr als absolute Richtigkeit anerkannt, sondern bleiben das, was sie immer waren: andere Meinungen, die aber eben NICHT dazu berechtigen, übelstes Mobbing zu betreiben.

    Und dabei geht es konkret um mich, aber en general auch um diverse andere User hier, denen ebensolches widerfährt/widerfuhr, und so manche rist ja deswegen ausgestiegen.

    Ich freu mich einfach, daß ich RECHT hatte und es nun auch noch publiziert wird.
    Geändert von charterpartner (05.05.2011 um 15:53 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    1.969

    Standard

    Versteh´mich nicht falsch, gegen die Idee an sich habe ich nicht das mindeste. Aber Deine Herleitung für die Richtigkeit ist nicht korrekt, oder sagen wir mal unlogisch. Nur weil irgendjemand anderes die gleiche Idee hatte, wird sie materiell dadurch weder richtiger noch falscher. Bezeugen kann man nur Tatsachen nicht Wertungen, dafür ist nicht der Zeuge zuständig, sondern das Gericht.

    Dritte-Reich-Vergleiche sind zwar im Brei der political correctness unerwünscht, aber dennoch: Könnte Deiner Meinungen durch die Aussage von ein paar Rechtsradikalen bewiesen werden, dass Adolf H. nur für das Gute gekämpft hat? Nun wirf mir bitte nicht vor, ich würde Dich in eine politische Ecke stellen, gewiss nicht, das ist nur ein krasses Beispiel zur Veranschaulichung Deiner Beweisschlusslogik.

  6. #6
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Nähe München, Kos/Griechenland
    Beiträge
    3.495

    Standard

    Ruppert - bitte versteh, daß ich nicht vorhabe, mich mit Dir über diesen Kanal auf eine weiterführende Debatte zu dieser Fragestellung einlassen will. Weder (apersonal) persönlich, noch hinsichtlich logischer Aspekte, philosophischer oder gar politischer und schon garnicht welcher im Kontext der Deinerseits eingebrachten "Argumentation" (es ist ein leichtes, JEDES Thema in einem Forum zu zerstören, fast überall auf der Welt: man muß nur diese (politische) Fragestellung anritzen, und schon geht es nur noch darum, die ursächliche Thematik geht im meist folgenden persönlichen Gezänk und Geflame unter (könnte es sein, daß Du das sehr gut weißt? Dazu gibt es gut belegte Studien.

    Wir wissen beide, wo das hinführt und endet... könnte gut sein, daß DEIN Einwurf ja sowas initiieren wollte, ganz subtil....nein, nein, wo denken wir hin, ist ja unmöglich... RuppertTom und sowas, nee, nee, nee
    Ich unterstelle, daß Du ganz genau weißt, was meine Motivation war, und ich unterstelle weiter, daß jeder, der halbwegs bei Verstand ist, nachvollziehen kann, was mich da antreibt/antrieb und warum ich es hier ausbreite.

    Man KANN jetzt DARAUS natürlich relativ leicht einen Flame machen... aber das war nicht mein Ziel, und ich bitte Dich, dies auch nicht dahingehend weiterzubesticheln.
    Ich habe zur Kenntnis genommen, daß Du das nicht so siehst, wie ich, ich habe zwischenzeitlich mit Leuten kommuniziert, die es ebenso sehen, wie ich.

    Lassen wir es dabei bewenden: es darf sich jeder seinen Teil denken.
    Geändert von charterpartner (05.05.2011 um 19:43 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    04.04.2010
    Ort
    _/)
    Beiträge
    1.143

    Standard

    Zitat Zitat von charterpartner Beitrag anzeigen
    Es wird sich so Mancher erinnern: vor einigen Jahren (2007) wollte ich einen ausgiebigen pränatalen Segeltörn mit meiner damals hochschwangeren Frau medizinisch "absichern" und bot "Arzt gegen Koje" an, natürlich für den Fall des ärztlichen Wirkens zu (dann) üblichen Privatpatientenkonditionen.

    Was bin ich nicht damals beschimpft worden... nachzulesen...


    Es ist eine durchaus nicht zu verhehlende Genugtuung, wenn ich HEUTE in der YACHT 10/ 2011 auf S 8 lese:
    [Zitat]
    "Arzt gegen Koje" - Dr. Christian Ottmann von der Uni-Klinik Lübek hat eine besondere Crewbörse eingerichtet.Über das Internetportal www.schiffsarztboerse,de werden qualifizierte Mediziner gegen Kost und Koje vermittelt. Im Gegenzug ist die ärztliche Versorgung gratis..." [Zitat Ende]

    Hier wird sogar kostenlose LEISTUNG angeboten.

    Ich kann nur sagen: es ist wirklich schön, wenn ich doch immer und immer wieder feststellen kann, daß eigene Ideen und Vorschläge, die insbesondere HIER von einer gewissen immergleichen Userschar verdammt und ins Lächerliche gezogen werden, sich über Kurz oder Lang (auch) anderweitig konstituieren und damit beweisen, daß ich so falsch garnicht liege!

    Hätte ich auch kürzer sagen können: ÄTSCH, aber das wär ja dasselbe "Niveau" wie das meiner Opponenten, da wollen wir uns nicht hinbewegen.

    Ich hoffe nur, daß solche (ja nun bereits wiederholt aufgetretene) "Beweise" der Richtigkeit meiner Überlegungen oder Realisierungen derselben durch mich oder Dritte dazu führen, daß so Mancher endlich mal in sich geht und seine oft dummdreisten Kommentare und herabsetzenden Bezeichnungen in bezug auf meine Person und Kommentare für sich behält!
    damals hast du dich scheinbar gegen deine "klientel" gestellt. deinen beitrag, damals, habe ich nicht mitbekommen. aber, wenn du einen "arzt gegen koje" anheuern wolltest, ohne einen beitrag zum törn zu fordern, hast du ja wohl das nest aller charterer beschmutzt.
    lies einmal - thema "hand gegen koje"- was da abgeht. die "anbieter" wollen keinen "mit-arbeiter gegen koje"!

    nein, die wollen geld sehen, um die kosten zu reduzieren. vielleicht sollte ein neues thema aufgemacht werden: mit-charterer gesucht.

    freu' dich, du bist vorreiter einer neuen "crewman- bewegung". als nächstes gibt es neue anzeigen:
    "segelmacher gegen koje", bezahlung bei segelrep. oder "koch gegen koje", bezahlung nach den mahlzeiten.

    immer noch besser als "hand gegen koje", bei zahlung aller anfallenden kosten, wie: boot 450,-- € p/w, spritkosten anteilig, liegekosten anteilig, anteilige verpflegung etc.

    gruss kalle
    Mast und Schotbruch
    kalle

    Der Nackte unter den Blinden bleibt meist unbemerkt

  8. #8
    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    1.969

    Standard

    Du zerfranst Dir hier Dein Thema schon höchstselbst, lieber BuBu, indem Du in Äußerungen anderer wortreich eine Motivation hineingeheimnist, die es nicht gibt. Ich meine schon mich hier völlig unzweideutig ausgedrückt zu haben, nochmal:

    1. Koje gegen was oder wen auch immer (Arzt, Koch, Segelmacher) geht für mich völlig in Ordnung, weil an der Sache zwei mündige Bürger beteiligt sind,

    2. damit ist die Sache für mich eo ipse "ok"; letzteres wird aber in seiner Richtigkeit nicht dadurch bewiesen oder geadelt, dass es andere auch machen.

    Ich unterstelle Dir also keineswegs eine Unredlichkeit wegen der Sache selbst, sondern decke nur den für mich unerträglichen logischen Bruch in Deiner Beweisführung auf. Das wirst Du Dir gefallen lassen müssen, ohne gleich wieder annehmen zu können, irgendwer wollte Dir hier das Thema zumüllen, das ist überhaupt nicht meine Absicht. Aber wenn schon Deine Grundthese nicht stimmt, kann eine darauf aufbauende Diskussion nicht wirklich fruchtbar sein. Vielleicht setzt Du ja mit Deinen häufigen Verdächtigungen überhaupt erst den Anlaß, weshalb Du hier so häufig mit anderen aneckst.

  9. #9
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Nähe München, Kos/Griechenland
    Beiträge
    3.495

    Standard

    Zitat Zitat von RuppertTom Beitrag anzeigen

    1. Koje gegen was oder wen auch immer (Arzt, Koch, Segelmacher) geht für mich völlig in Ordnung, weil an der Sache zwei mündige Bürger beteiligt sind,
    darum ging s doch - damals wie heute.
    Nur DAMALS (und weil ICH mich erdreistete, es anzubieten), wurde ICH auf´s Übelste beschimpft...
    und HEUTE gönne ich mir die Genugtuung, daß es offensichtlich kein Irrsinn meinerseits (in welcher Form auch immer) war, sondern offensichtlich durchaus auch ANDERE diesen Gedanken ausbrüteten (egal, wieviele, jedenfalls vermutlich mehr als 1, sonst würde der gute Initiator dort doch keine website draus basteln und ein zweiter, denn sonst würde die YACHT (der Redakteur ist No 2, und der muß bewerte, ob das ne "Nachricht" ist) nicht darüber berichten)

    Ich hoffe, Dir wird nun klar, was eigentlich der Punkt ist!


    2. damit ist die Sache für mich eo ipse "ok"; letzteres wird aber in seiner Richtigkeit nicht dadurch bewiesen oder geadelt, dass es andere auch machen.
    und was treibt Dich dabei um, darauf herumzureiten?
    Ab wann wird es für Dich "richtig"? Ab 10, 100. 10.000?
    Du verfehlst gerade das Thema...

    Ich unterstelle Dir also keineswegs eine Unredlichkeit wegen der Sache selbst, sondern decke nur den für mich unerträglichen logischen Bruch in Deiner Beweisführung auf. Das wirst Du Dir gefallen lassen müssen, ohne gleich wieder annehmen zu können, irgendwer wollte Dir hier das Thema zumüllen, das ist überhaupt nicht meine Absicht. Aber wenn schon Deine Grundthese nicht stimmt, kann eine darauf aufbauende Diskussion nicht wirklich fruchtbar sein. Vielleicht setzt Du ja mit Deinen häufigen Verdächtigungen überhaupt erst den Anlaß, weshalb Du hier so häufig mit anderen aneckst.
    auch DARUM geht es nicht.
    Ich will das nicht diskutieren. Punkt.
    Ich will auch keine juristische oder sonstige Logikdebatte führen.
    Ich will auch nichts beweisen, das muss ich nämlich nicht.

    Dein Abschlußsatz beschäftigt sich schon wieder mit MIR als Person, was ich annehme, verdächtige und wie DU meine (Selbst)darstellung aufnimmst und bewertest.
    Aber auch DARUM geht es nicht.

    Nochmal: es ging mir ausschließlich darum, meine persönliche Genugtuung auszudrücken - sagen wir es so: nicht allein zu sein mit so mancher meiner Ideen... wo Einer ist, sind noch mehr, wo mehr sind, gibt´s auch viele, viele,viele *smile*
    ================================================



    zu Politsegler:

    das nochmal Aufzurollen wär ausufernd.
    Du siehst es teils richtig, teils nicht.
    Fakt ist, daß Kojencharter seriös kalkuliert über 1000 EUR/Woche kosten MÜSSTE.
    Daß dies nicht am Markt erzielt werden kann, liegt an vielen Grau- bis Schwarzvercharterern, die im Irrtum des Privaten oder auch vorsätzlich halt aus anderer Motivation heraus Leute HgK oder gegen ein paar Hnderter mitnehmen.
    Auch das wollen wir hier nicht diskutieren, da gibt´s schon genügend threads dazu.

    HgK war aber ursprünglich eine ARBEITSLEISTUNG gegen Mitnahme auf einem Segelschiff (welches man sich ansonsten nicht leisten konnte)

    Auf den heute üblichen Plastikschüsseln braucht´s aber für die "klassischen" Handreichungen niemanden mehr.
    Niemand muß mehr Segel setzen, Anker per Hand hochhieven oder Deck schrubben ect.

    Daher ist es sicherlich logisch, wenn man ANDERE Leistungen (Hand) in Verrechnung (Mitsegeln) anbietet.
    Hier ist es Arzt gegen Koje, oft höre ich auch von Handwerkerleistungen gegen Koje (z.B. Aus/Einwintern, Reparaturen ect)
    In allen Fällen wird und kann man nicht einerseits ökonomisch denen und rechnen (Handwerkerstunde kostet 60 EUR), während man andererseits einen Mitsegelpreis verrechnen möchte, der nur deswegen so niedrig ist, wiel er aus Schwarzanbietung entstanden ist.
    WENN überhaupt, müsste man BEIDE Leistungen auf eine seriös kalkulierte, betriebswirtschaftlich vergleichbare Kalkulationsgrundlage stellen, und DANN könnte man Wertausgleichsrechnungen vornehmen.

    Aber das wär auch Quatsch - wer so denkt, soll doch besser in seinem Beruf arbeiten, Geld verdienen und dann adäquate Kojencharterpreise zahlen.
    Für die anderen wird halt irgendeine Pi Mal Daumen Ausgleichsvereinbarung getroffen, und dann findet der HgK Ausgleich eben so statt.

    Leider wollen aber viele HgK-Suchende ihre "Leistung" so erbringen, daß die bestenfalls bei Schönwetter und zu genehmen zeiten mal Ruder gehen...
    Das geht am Bedarf vorbei und dadurch kann auch kein fairer Ausgleich gelingen.
    Wer kostenlos (HgK) MItsgeeln will, sollte und muß vorhjer oder während des Törns seine LEISTUNG im Stil einer BARTER, jedoch "bewertungsfrei" (was ja trotzdem wertvoll ist!) zur Verfügung stellen, dafür erhält er ja auch bewertungsfreies Mitsegeln=kostenlos.

    Daher sind solche Ideen meiner Ansicht nach durchaus nicht nur legitim im Sinne von RT, sondern auch bedarfsgerecht und fair. (wenngleich bei ganz strenger Betrachtung eine Form der Grau/Schwarzcharter, da beißt die Maus keinen Faden ab, nur: wie will man solche "Nachbarschaftshilfe" unterbinden, und: will man?)
    Warum soll nicht ein Elektriker (m)eine Bordelektrik checken und alles i.O. bringen, dafür fährt er mit, oder jemand macht das AF oder Teile davon, oder jemand putzt (sic) das Boot, jemand anderes macht Babysitter kostenfrei oder gegen Taschengeld(kennt man auch als Au Pair), jemand hilft beim WEbsite programmieren für die Segelyacht oder jemand übesetzt (hatte ich auch schon), und segelt dann mehrere Wochen mit, als Gast, Freund...oder eben bis hin zum Arzt.

    Insofern dient dieser thread nicht nur meiner späten Genugtuung, wie erwähnt (ja, das mag "billig" sein, dennoch schön*ggg*), sondern auch als Hinweis an andere (Fach)Leute, die doch durchaus selbst ihre Fähigkeiten anzubieten, denn heute gibt es sicherlich viele Skipper, Eigner, die bestimmtes Know How benötigen.
    Nicht 100% als Auftrag, sondern eher informell, beiläufig, partiell, aber dennoch qualifiziert.

    So kann ein Anwalt sicherlich für eine beiläufige Frage hunderte Beratungshonorar lt BRAGO kassieren, aber er kann auch kostenlos mitsegeln, und ganz zwanglos ergibt sich während der Törns das eine oder andere, auch evtl. tiefergehende Gespräch zu rechtlichen Fragen äußern (das ist kein Angebot, sondern dient als Beispiel) , auch ganz ohne ins Obligo zu gehen.
    Und Vieles mehr... ich hatte schon namhafte Unternehmensberater und bekannte Manager ebensolcher TOP-Firmen an Bord und spannende Diskussionen und Erfahrungsinput, den ich per Seminar oder gar Individualconsulting nie hätte bezahlen können (und wollen und auch nicht direkt benötigt, interessant war´s trotzdem), und die fuhren einfach so mit. Im wahren Leben komm ich dort nichtmal am Pförtner vorbei... (dabei bin ich Mitbesitzer des Konzerns und hab 0.00024% der Aktien... Sauerei *joke*

    Im Ernst

    Insofern sollten gerade hier in HgK mehr solche Offerten kommen, von BEIDEN Seiten, denn nur, wer weiß, wer evtl. bereit wäre, dieses oder jenes zu erbringen, wird es evtl. abrufen.
    Ich krieg z.B. heute noch Anfragen von Ärzten/Ärztinnen und kürzlich einer Hebamme zu dieser obigen Sache die sich (ganz natürlich *smile*) von selbst erledigt hat.
    Geändert von charterpartner (06.05.2011 um 10:20 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    04.04.2010
    Ort
    _/)
    Beiträge
    1.143

    Standard

    hallooooo,
    bist du sicher, du schreibst was du denkst, oder denkst du gerade darüber nach, was du noch schreiben willst?

    du sprichst von kojencharter, gleich schwarzcharter- richtig.

    anschliessend erklärst du -richtig- was hgk sein sollte.

    darauf bezeichnest du hgk, für eine leistung, als gut (wie du es mit arzt gegen koje wolltest). - richtig- . dann kommt aber gleich dein einwand, er (hand) sollte doch arbeiten gehen, um kojencharter (schwarzcharter) zu bezahlen!?

    im ernst,

    wir sollten hgk lassen was es ist, nämlich einem mitsegler eine koje zu bieten, um seine körperliche leistung beanspruchen zu können.

    wenn ich (man) ihm noch etwas zahle, dann habe ich einen crewman gefunden. denn die werden hier genau so im kojencharter gehandelt, wie hgk.

    aber es ist sache der admins hier klarheit hinein zu bringen.

    vielleicht sollten deine artikel etwas kürzer ausfallen, das macht auch das lesen einfacher.

    meint kalle
    Mast und Schotbruch
    kalle

    Der Nackte unter den Blinden bleibt meist unbemerkt

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •