Vielleicht noch ein Hinweis:
Man kann die Strecke auch gut ohne Funk fahren, da die neuralgischen Punkte im Reittdiep, vor Leeuwarden und im van-Harinxma-Kanal nun gut per Kameratechnik samt entsprechender Sensorik überwacht wird. Wer dennoch gerne funkt, verkneife sich aber bitte diese ellenlangen, hochoffiziellen Anrufe in bestem Denglisch, da die Wärter gelegentlich etwas genervt auf das Gequatsche reagieren, wie wir mit großem Vergnügen mithören durften:

"Zentrale Meldpost Appingedamm, Zentrale Meldpost Appingedamm, Zentrale Meldpost Appingedamm, siss iss the seiling wessel schtarbörst sewen, schtarbörst sewen, schtarbörst sewen. Wie aa ständing bifor se, äää, ..., äää, ... mmm ... först brrridsch. Plies, känn ju open se brrridsch?

Die etwas einsilbige Antwort: "Yes, we can."

Als sich das Spielchen dann vor der zweiten Brücke wiederholt, kommt vom Brückenwärter der freundliche Hinweis, dass der gesamte Verkehr von Kameras überwacht wird. Nach dem nächsten Anruf dieser Machart an der dritten Brücke kommt vom Wärter in perfekter Parodie: "Starburst 7, yes, i will open the brrrridsch - wenn eim bäck frrromm brrräkfäst".

Der Profi-Funker an Bord von Sunburst 7 hat sich mit einem zackigen "sssänk ju" bedankt und vermutlich immer noch nichts bemerkt. Denn bei der nächsten Brücke konnte man ihn gleich mehrfach anfragen hören, allerdings jedesmal ohne Antwort:" Zentrale Meldpost Appingedamm, Zentrale ...

Handbreit ...