Seite 58 von 59 ErsteErste ... 84856575859 LetzteLetzte
Ergebnis 571 bis 580 von 581
  1. #571
    Registriert seit
    23.01.2007
    Beiträge
    3

    Standard

    Führerschein(un)wesen in Deutschland ist für mich so nicht nachvollziehbar, weil viel zu viel theorielastig! Wozu bitteschön muss ich zum Erwerb des src z.B. Zulassungsbehörden etc. wissen? Wichtig ist doch, dass ich das Gerät an Bord sicher bedienen kann und funksprüche sicher aufnehmen und absetzen kann, Meldungen und Anzeigen richtig verstehen kann!!! Alles andere ist m.E. überflüssig.

  2. #572
    Registriert seit
    23.09.2019
    Beiträge
    1

    Standard

    Schon einige Zeit her - ich weiß.
    Aber ich würde mich dennoch gerne noch einklinken und allgemein äußern.

    Wir haben als Kinder ja auch den Fahrradführerschein gemacht, da wir früher oder später Verkehrsteilnehmer waren. Dasselbe gilt für Mofas, Autos etc. und natürlich auf dem Wasser.

    GERADE auf dem Wasser, wo wir keine Bremsen haben und nicht einfach rechts ranfahren könnten. Zudem müssen wir die Elemente Wind und Wasser (Strömung, Wellen..) einkalkulieren. Diese können sich auch einmal unvermittelt einstellen!
    PS HIN ODER HER !!! Das ist für mich und in der Praxis auf dem Wasser im Grunde nicht der (einzige) wichtige Punkt.

    Ich bin schon lange, aber derzeit kein völlig routinierter Bootsführer/Segler; mir aber der Verantwortung in vollstem Umfang bewußt. Gerade WEIL ich die div. Scheine gemacht und die Regeln etc. noch gut im Kopf habe!
    Vielleicht bin ich nicht immer 150% perfekt beim Fahren, Segel einstellen - doch ich weiß was ich zu tun habe, wer Vorfahrt hat, wie was funktioniert etc. pp. pp., kenne die Regeln, ...kann Fahrsituationen und mein Können vor allem gut einschätzen.

    Ich habe keine Lust !! einem völlig blutleeren -sprich ungelernten- Freizeitkapitän zu begegnen, der nicht weiß wo Heck und Bug sind, falsch Ruder legt, den Überbordgefallenen überfährt weil er falsch wegdreht und nicht weiß wie ihn wieder an Bord holen, der keine Ahnung von den Vorfahrtsregeln !!!! hat usw. Hilfe...

    Auf Seen, weil dort oft weniger Platz ist und es manchmal schnell gehen muß oder man mit den Regeln im Kopf zeitig planen kann.
    Auf See, weil die Bedingungen dort noch heftiger sein können und der Weg zum Land u.U. länger...
    Die Freizeitkapitäne ohne Schein tauchen dann ja vermutlich gerade bei schönem Wetter auf, wenn dann eh viel los ist. Klar.

    Es geht auch nicht unbedingt um diejenigen, die es können, aber keinen Schein haben!
    Das Problem ist, daß sich das halt schwer prüfen läßt. Genau deshalb gibt es Ausbildungen und Prüfungen. Wir haben alle dasselbe gelernt! und das ist gut so.

    Die meisten derer, die das hinter sich haben können sich soweit einschätzen um zu wissen, wo und womit sie sich auf´s Wasser trauen können und haben den Nachweis dafür. Von Ausnahmen einmal abgesehen.

    Am WE am Brombachsee war sehr viel los auf dieser Pfütze. Inklusive Segelregatta!
    Ich war mit ein paar Anfängern und einem sehr ungeübten Scheininhaber unterwegs (per Jolle). Ich hatte durchaus zu tun, Ausguck zu halten (viele Boote, Regatta...) und gleichzeitig die Crew zu koordinieren/anzuleiten.

    Wenn hier noch Boote mit führerscheinlosen Herrschaften dazukommen, die mit dem Bootsaufkommen, dem Schiff, den Wellen o.ä. nicht klarkommen, dann gute Nacht.
    Ich möchte nicht auch noch auf DIE aufpassen müssen.

    Weshalb wehrt sich eigentlich z.B. das Hamburger Schifffahrtsamt nicht gegen so einen UNSINN? Ich kann mich SEHR gut erinnern, wie streng die Hamburger Prüfer waren/sind! Zu Recht.
    WOZU haben wir eigentlich viele Wochen Theorie gepaukt, viele Stunden auf dem See und auf See verbracht um Praxis zu üben?? Zudem frage ich mich, wie es mit der Haftung der führerscheinlosen Bootsführer ausschaut??

    Ich hoffe, irgendwann gibt es Gründe, die unserer Regierung zeigen wie dumm diese Regelung ist. Sicher hat kaum einer der Herren in Berlin einen BOOTSFÜHRERSCHEIN !!?!

    Mal eben so ein bißchen Bootfahren ist im Grunde nix anderes, wie ohne Führerschein mal eben ein bißchen Autofahren zu wollen. Es sollte der Gerechtigkeit und der gleichen Voraussetzungen aller halber einfach Pflicht bleiben, nur mit Führerschein fahren zu dürfen. Egal wo und vor allem mit Motor oder Segeln. Ruderer mal ausgenommen...

    Danke für´s Lesen...

    Mast und Schotbruch

  3. #573
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.908

    Standard

    Du bist nicht informiert: den SpoboSee/binnen ist Pflicht, sobald ein Motörchen das Boot antreibt, der mehr als 15PS hat. Früher lag die Grenze bei 5PS und auch damals, als alles besser war, hatte nicht jeder einen Schein.
    Ich segel schon seit über 50 Jahren, weder mit Scheininhabern noch „scheinlosen“ Probleme gehabt.
    Das ganze läuft unter „Freiheit“ und Eigenverantwortung, also regt Dich ab!!!

  4. #574
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.594

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    ……..
    Das ganze läuft unter „Freiheit“ und Eigenverantwortung, …...
    … und das ist gut so!

    Wehe dem, der sich mit einem Schein in Sicherheit wiegt. Bei unseren Nachbarn braucht man einen Schein wenn es nötig ist. Das ist festgeschrieben für Boote mit mehr als 15m Länge oder/und der Möglichkeit schneller als 20 km/h zu fahren. Man orientiert sich am Schaden der angerichtet werden kann.
    Ohne einen Zwang gilt ansonsten die Eigenverantwortung. Bei einer deutlich höheren Dichte an Sportbooten geht es in NL gelassen und sicher zu. (in GB übrigens auch).
    Die Scheinschiffer (im doppelten Sinn des Wortes) denken sich seltsame Regeln aus.
    Der ADAC&CO setzte die 15PS-Grenze durch. Argument war die höhere Sicherheit bei stärkeren Motoren, wat´n Quatsch.
    Mit 15 PS (genau genommen 16) sind wir auf Nord- und Ostsee viele Jahre zwischen London und Helsinki verkehrt. Wenn Ausbildung, dann braucht man sie an der Nordseeküste und in den englischen Küstengewässern.
    Vorher brauchte man einen Zettel bei mehr als 5PS. Wir waren am selben Tag vor der Schleimündung unterwegs wie der Kapitän des schweren Kutters "Seekuh". Der Kutter mit A6-Kapitän kenterte, wir, ohne Schein, mit einem Jollenkreuzer (ballastlos) nicht. Am Schein kann es also nicht gelegen haben.

    Bei der derzeitige Regel, die den SBF vorschreibt, kann man nur einen Sinn erkennen: Man lernt was man können müsste, sonst nichts. Die Prüfung für den SBF See im Kölner Rheinau abzulegen macht den Unsinn deutlich.
    Es kann aber noch schlimmer kommen. Der ADAC hat nach eigenem Bekunden die im Positionspapier festgeschriebenen Änderungen immer noch als Ziel.
    http://www.bwvs.de/fileadmin/user_up...ionspapier.pdf

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  5. #575
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.028

    Standard

    Zitat Zitat von Krebs69 Beitrag anzeigen

    Wir haben als Kinder ja auch den Fahrradführerschein gemacht, da wir früher oder später Verkehrsteilnehmer waren.

    NAJA, ICH HABE KEINEN FAHRRADFÜHRERSCHEIN GEMACHT.

    .....

    Ich bin schon lange, aber derzeit kein völlig routinierter Bootsführer/Segler; mir aber der Verantwortung in vollstem Umfang bewußt. Gerade WEIL ich die div. Scheine gemacht und die Regeln etc. noch gut im Kopf habe!
    Vielleicht bin ich nicht immer 150% perfekt beim Fahren, Segel einstellen - doch ich weiß was ich zu tun habe, wer Vorfahrt hat, wie was funktioniert etc. pp. pp., kenne die Regeln, ...kann Fahrsituationen und mein Können vor allem gut einschätzen.


    BRAV, HAST DU GUT GEMACHT, DU BEKOMMST JETZT AUCH EIN STERNCHEN.


    ........




    Am WE am Brombachsee war sehr viel los auf dieser Pfütze. Inklusive Segelregatta!
    Ich war mit ein paar Anfängern und einem sehr ungeübten Scheininhaber unterwegs (per Jolle). Ich hatte durchaus zu tun, Ausguck zu halten (viele Boote, Regatta...) und gleichzeitig die Crew zu koordinieren/anzuleiten.

    JA, UND ? WAS SOLL UNS DEINE ÜBERFORDERUNG AUF EINEM BINNENSEE JEZT SAGEN ?
    DAS ES MIT DEINEN VIELEN SCHEINEN DOCH NICHT SOWEIT HER IST, ODER DIENT DAS BEISPIEL NUR ZUR FORCIERUNG DIESES STURMS IM WASSERGLAS ?



    .....

    Wenn hier noch Boote mit führerscheinlosen Herrschaften dazukommen, die mit dem Bootsaufkommen, dem Schiff, den Wellen o.ä. nicht klarkommen, dann gute Nacht.
    Ich möchte nicht auch noch auf DIE aufpassen müssen.

    WÄRE JA NOCH SCHÖNER ; WO DU DOCH BEREITS MIT DEM FÜHREN EINER JOLLE AUF EINEM BINNENSEE ÜBERFORDERT BIST.





    ................
    Kommentare oben GROSS
    Geändert von supra (23.09.2019 um 19:12 Uhr)
    Genialer Dilletant, Anna Lüses Bruder
    Schabowski: " ...sofort, unverzüglich. "
    Bob Ross kucken !

  6. #576
    Registriert seit
    29.11.2007
    Ort
    Wien, Tulln
    Beiträge
    492

    Standard

    Nach solchen Aussagen über den Wahnsinn des Bootsgeschehens wundern mich Aussagen wie von supra nicht. Recht hat er!!!
    Herzliche Grüsse aus Wien
    Peter

  7. #577
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.908

    Standard

    Zitat Zitat von Jugocaptan2 Beitrag anzeigen
    Nach solchen Aussagen über den Wahnsinn des Bootsgeschehens wundern mich Aussagen wie von supra nicht. Recht hat er!!!
    .....darüber, dass man zum Führen von reinen Segel- und auch Ruderbooten gar keinen Schein braucht, weiss Krebs59 auch nicht mehr und das, obwohl er die nötigen Scheine besitzt!!!!!

  8. #578
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.594

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    .....darüber, dass man zum Führen von reinen Segel- und auch Ruderbooten gar keinen Schein braucht, weiss Krebs59 auch nicht mehr und das, obwohl er die nötigen Scheine besitzt!!!!!
    ….. aber wir haben es ihm recht rustikal erklärt

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  9. #579
    Registriert seit
    04.03.2019
    Beiträge
    24

    Standard

    ... öhhhm, also ich finde ja wirklich, dass Scheininhaber verpflichtend beim führen eines Bootes sichtbar eine Kapitänsmütze tragen sollten . An der Gestaltung der Mütze sollte die Qualifikation der Kapitänmützenträgers, Tragweite 200 Meter, ablesbar sein.

    und jetzt ihr ...

    Holger

  10. #580
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.908

    Standard

    Zitat Zitat von Holger.Erikson Beitrag anzeigen
    ... öhhhm, also ich finde ja wirklich, dass Scheininhaber verpflichtend beim führen eines Bootes sichtbar eine Kapitänsmütze tragen sollten . An der Gestaltung der Mütze sollte die Qualifikation der Kapitänmützenträgers, Tragweite 200 Meter, ablesbar sein.

    und jetzt ihr ...

    Holger
    Unser bayrischer Verkehrsminister bereitet zur Zeit intensiv den Schiffsführer-Mützen-Trage-Schein vor.
    Kann ja nich sein, dass jeder Depp eine Mütze trägt, ohne einen Schein zu haben����

Ähnliche Themen

  1. Holz auf Schiffen - Segen oder Fluch?
    Von Ausgeschiedener User im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.08.2011, 14:04
  2. Wassermacher Sammelkauf geplant
    Von Hedu66 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.02.2011, 00:53
  3. Radiosender geplant
    Von BenFM im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.05.2006, 17:18
  4. Sportbootvignette doch geplant!
    Von DoppelNelson im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.09.2005, 23:12
  5. Windgeneratoren an Bord. Fluch oder Segen?
    Von Johannes im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 10.09.2001, 22:27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •