Samstag, 07. April 2012

Flammen und RauchschwadenMotorboot explodiert und sinkt

Ein Motorboot ist im Stadthafen Waren an der Mecklenburgischen Seenplatte explodiert und als Feuerball durch den Hafen getrieben. Es rammte einen weiteren Kahn, der ebenfalls in Flammen aufging, und ging unter. Der Sachschaden wurde von der Polizei auf rund 250.000 Euro geschätzt. Durch die Detonation am Karfreitag wurde zudem eine 17-Jährige auf einem Nachbarboot gegen einen Tisch geschleudert und leicht verletzt.
Am Morgen erinnerte noch eine Ruß-Schicht auf dem Wasser und Dieselgeruch an den Unfall. Für den Einsatz der Rettungskräfte musste ein Teil der anderen Boote den Hafen verlassen, anschließend sei eine schwimmende Sperre eingerichtet worden, um die Ausbreitung des Ölfilms zu stoppen, teilte die Wasserschutzpolizei in Waren mit. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist unklar.

Die drei Urlauber, die das Unglücksboot gechartert hatten, hätten es kurz vor der Explosion verlassen, teilte die Polizei in Neubrandenburg mit.