Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42
  1. #1
    Registriert seit
    26.06.2012
    Beiträge
    980

    Standard Helft einem Schweizer die Ostsee zu entdecken

    Mein Plan : In Nord-Deutschland ein Boot zu kaufen und die Ostsee zu "umrunden".

    Bevor die Fahrt beginnt, wollte ich in UK den Day Skipper machen, da der Schweizer Hochseeschein total an meinem Ziel vorbeischiesst.

    Frage an Euch :
    - Ist ein Bootsführer-Schein überhaupt nötigwendig um in der Ostsee rumzuschippern (Das Boot - 10m - hätte einen 9.9 PS Aussenborder...) ?
    - Muss das Boot unter einer Flagge registriert sein ?

    Wäre dankbar um einige Feedbacks.

  2. #2
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    germania occidentale
    Alter
    81
    Beiträge
    8.610

    Standard

    Niemand schreibt Ihnen in Deutschland vor, mit einem Führerschein für Ihr Schiff unterwegs zu sein.
    Hängen Sie die Schweizer Flagge an Ihr Schiff, dann sind Sie Gast und man respektiert das. Die für
    das Segeln notwendige Seemannschaft können Sie sich via Segelschule oder autodidaktisch erwerben;
    auch darüber gibt es keine Vorschriften, wenn Ihr Schiff bis 15 PS motorisiert ist und innerhalb des
    Hoheitsgebietes der Republik motort.

    Meiden Sie beim Kauf Schiffe, die einen Kiel haben. Sie kommen mit einem Kat ohne das in die Tiefe
    ziehende Teil aus, verdoppeln Ihren täglichen Aktionsradius und sind mit einem Außenborder von
    15 PS so schnell unterwegs, wie es ein Kielboot mit 150 PS nicht schafft.

  3. #3
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    MC Pomm
    Beiträge
    638

    Standard

    Moin,
    schöne Idee. Unabhängig von den diversen scheinen und deren Sinn über die ja gerne und viel gestritten wird solltest du auf jeden Fall Segelkenntnisse und etwas Erfahrung mitbringen, denn es ist wesentlich einfacher den Atlantik zu queren, als den Stokholmer Schärengarten. Du solltest dich mit Navigation auskennen und mit dem Boot das du erwirbst, vorallen Dingen solltest du seine macken und den Nachrüstungsbedarf vor Reiseantritt herausfinden und bearbeiten. Wenn du nach St. Petersburg willst brauchst du eine Visum und eine einladung vom Yachtclub.
    Karten für die finnischen und schwedischen gewässer müssen nicht brandaktuell sein, da kann man auch 10 bis 15 jahre altes material nehmen, die Skandinavier neigen nicht dazu Tonnen zu versetzten Fahrwasser und Felsen ändern sich auch nicht. Revierführer sind hilfreich und gut. bedenken solltest du weiterhin, dass die Ostsee zwar klein ist, aber eines der meitbefahrendsten seegebiete der Welt, also immer Ausguck gehen, vor allem Kreuzfahrer sind leise und schnell, und auf Grund der geografischen Gegebenheiten nicht ganz ohne ist. wetterberichte sind mit Vorsicht zu genießen, denn es gibt viele Lokale Gegebenheiten, die das Wetter beeinflussen (viele Inseln dadurch Düsen etc...)
    Ein Fahrrad sollte unbedingt mit. 2 x 40 Meterleinen, zum Festmachen an Schären. Auch die baltischen Staaten sind einen Besuch wert, die sollte man in der Planung nicht außen vor lassen.
    Es gibt im Netzt wirklich viele berichte mit Anregungen und mehr oder weniger brauchbaren Tips.

    viel Spaß und lg Jürgen

  4. #4
    Registriert seit
    26.06.2012
    Beiträge
    980

    Standard

    Vielen Dank ... scheint mir, dass es da oben viel entspannter angegangen wird als im Mittelmeer !

  5. #5
    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    177

    Standard

    Zitat Zitat von Makis Enefrega Beitrag anzeigen
    Niemand schreibt Ihnen in Deutschland vor, mit einem Führerschein für Ihr Schiff unterwegs zu sein.
    Hängen Sie die Schweizer Flagge an Ihr Schiff, dann sind Sie Gast und man respektiert das. Die für
    das Segeln notwendige Seemannschaft können Sie sich via Segelschule oder autodidaktisch erwerben;
    auch darüber gibt es keine Vorschriften, wenn Ihr Schiff bis 15 PS motorisiert ist und innerhalb des
    Hoheitsgebietes der Republik motort.........
    Diese Auskunft ist nach meiner Kenntnis falsch. Bei mehr als 5 PS Leistung d.Motors wird ein "Sportbootführerschein See" verlangt. Die erwähnte 15PS-Grenze ist geplant aber nicht in Kraft.
    Mit schweizer Flagge am Heck ist man genauso gerne gesehen wie mit anderen Flaggen auch aber nicht etwa immun.
    Grüße v.Billy

  6. #6
    Registriert seit
    17.03.2007
    Beiträge
    657

    Standard

    Zitat Zitat von jamoser Beitrag anzeigen
    Mein Plan : In Nord-Deutschland ein Boot zu kaufen und die Ostsee zu "umrunden".

    Bevor die Fahrt beginnt, wollte ich in UK den Day Skipper machen, da der Schweizer Hochseeschein total an meinem Ziel vorbeischiesst.

    Frage an Euch :
    - Ist ein Bootsführer-Schein überhaupt nötigwendig um in der Ostsee rumzuschippern (Das Boot - 10m - hätte einen 9.9 PS Aussenborder...) ?
    - Muss das Boot unter einer Flagge registriert sein ?

    Wäre dankbar um einige Feedbacks.
    Lieber Jamoser,
    ich weiß nicht welche Segelerfahrung Du bereits mitbringst. Meine Empfehlung, versuche erstmal auf einem Ausbildungstörn die Ostsee und deren Anspruch kennenzulernen. Inwieweit dies der englische "Dayskipper" erfüllt, kann ich nicht beurteilen. So etwa 2-300sm sollten es schon sein und vielleicht nicht gerade im Hochsommer bei 2-3 Bf. Parallel kannst Du Dir in einer theor.
    Ausbildung die Kenntnisse für den Küstenschein (früher BR) erwerben.
    Auch würde ich zunächst "kleinere Brötchen" backen und nicht sofort an "Ostsee rund" denken. Die deutsche Ostseeküste, die dänische Südsee, rund Fünen, Bornholm, Südschweden, es gibt so viel zu entdecken, bevor Du Dich auf noch größere Törns begibst.
    Und noch was: Aus meiner Sicht ist ein Außenborder von 10PS für ein 10m Schiff nicht ausreichend für dieses Revier. Hier solltest Du eine Einbaumaschine (Diesel) von mind. 20PS haben. Bei widrigen Wetterverhältnissen siehst Du mit Deinem Außenborer nicht gut aus.
    Ob die Empfehljung von Herrn Enefrega Deinem Segelgeschmack entspricht, das mußt Du selbst entscheiden. Dann wirst Du allerdings in vielen Häfen wieder umdrehen müssen, weil es für Doppelrümpfer keinen Liegeplatz gibt.

    Es grüßt Dich z.Zt. von den Älands
    der Deichgraf

  7. #7
    Registriert seit
    22.08.2005
    Beiträge
    116

    Standard

    Zitat Zitat von jamoser Beitrag anzeigen
    (Das Boot - 10m - hätte einen 9.9 PS Aussenborder...) ?
    Was für ein Schiff hattest du da im Auge? Obwohl mit Aussenborder unterwegs halte ich einen Einbaumotor für eine segensreiche Einrichtung.

  8. #8
    Registriert seit
    23.07.2003
    Ort
    HVL
    Alter
    62
    Beiträge
    567

    Standard

    Zitat Zitat von jamoser Beitrag anzeigen
    Mein Plan : In Nord-Deutschland ein Boot zu kaufen und die Ostsee zu "umrunden".

    Bevor die Fahrt beginnt, wollte ich in UK den Day Skipper machen, da der Schweizer Hochseeschein total an meinem Ziel vorbeischiesst.

    Frage an Euch :
    - Ist ein Bootsführer-Schein überhaupt nötigwendig um in der Ostsee rumzuschippern (Das Boot - 10m - hätte einen 9.9 PS Aussenborder...) ?
    - Muss das Boot unter einer Flagge registriert sein ?

    Wäre dankbar um einige Feedbacks.
    Wieviel Segelerfahrung hast Du? Bitte um Entschuldigung, aber Deine Tröteröffnung legt eher nahe: wenig.
    Daher m.E. das Effektiveste und Effizienteste: investiere in einen Ausbildungstörn (im Herbst oder frühen Frühjahr!) beim DHH von Glücksburg aus. Danach weißt Du live, worauf es in der Ostsee ankommt.

    Viele Grüße
    Rainer - ohne "connections" zum DHH :-)
    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis
    ist in der Praxis größer als in der Theorie

  9. #9
    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    177

    Standard

    Zitat Zitat von jamoser Beitrag anzeigen
    Vielen Dank ... scheint mir, dass es da oben viel entspannter angegangen wird als im Mittelmeer !
    Das möchte ich mit einem Fragezeichen versehen. Unkenntnis der Gesetze und Vorschriften bedeutet nicht deren Nichtexistenz! Bei "Ostsee Rund" werden je nach der gewählten Route viele nationale Hoheitsgebiete berührt mit teils sehr unterschiedlichen Rechtsvorschriften. Auch deshalb gilt eine Ostseerundreise auch unter eingefleischten Ostseeskippern immer noch als anspruchsvolles Vorhaben. So ist z.B. die Frage nach Registrierungspflicht und Führerscheinpflicht in diesem Fall nicht nur national (deutsch) zu stellen sondern auch für die vielen Ostsee-Anrainerstaaten. Darum erfordert eine derartige Reise erheblich mehr Vorbereitung als im Rahmen einer Forumsfrage geleistet werden kann ;-)
    Die Tipps eine Ausbildungsfahrt im Revier zu machen finde ich wirklich perfekt!
    Dann gibt es da noch die Suchfunktion.....
    Grüße v.Billy

  10. #10
    Registriert seit
    12.02.2010
    Ort
    Gstadt
    Beiträge
    74

    Standard

    Hallo Jamoser,
    dein Unterfangen ist sehr zu begrüßen.
    Ich muss mich aber meinen Vorleuten mit allen ihren Bedenken anschließen; die Ostsee ist nicht mehr ein Lustrevier sowohl was den Verkehr als auch das Weter und damit die Seemannschaft anbelangt angeht.
    Mach dir ein paar Wochen frei und segle mit uns Rund Ostsee jetzt im August + September + Oktober oder auch Etappenweise; wenn du dann noch Lust hast und dich stark fühlst, dann kauf dir das Boot und segle los.
    HG

Ähnliche Themen

  1. Einen Sommer auf einem Boot - Ostsee
    Von Zeitfeind im Forum Suche Mitsegeln
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.05.2010, 10:54
  2. Helft der GSM!
    Von Digger Hamburg im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.02.2005, 11:40
  3. Helft Bush - Laßt Hirn regnen!
    Von sportbootjo im Forum Klönschnack
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.10.2004, 23:38
  4. Koje nach Kanada? Bitte helft mir doch!
    Von Sigfried im Forum Hand gegen Koje
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.03.2004, 21:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •