Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 195
  1. #1
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard Dichtung und Wahrheit über Fahrten-Trimarane

    Zitat Zitat von Makis Enefrega Beitrag anzeigen
    Trimarane in der Größenordnung sind Spielzeuge für reiche Leute. Sie erfüllen vor
    Allem den Zweck, auf deren Revier und beim Tagessegeln der Schnellste zu sein.
    Wer sie zu anderen Zwecken kauft ist meist der Gekniffene …..
    Zitat Zitat von Nelson-II Beitrag anzeigen
    …………..Und bei nur 3 m Welle möchte ich damit nicht mehr draußen sein! Selbst wenn alles hält!

    Meiner Meinung ist es ein Wohn-Hobie mit dem Comfort eines 2-MannZeltes! Klasse zum Rasen, aber nur dazu! Rennautos auch - und auch die haben ihre Berechtigung!
    Soweit die Kommentare von zwei gelangweilten Dummschwätzern die sich permanent mit ihrer Ahnungslosigkeit auf Klönschnackniveau zu übertreffen versuchen. Beide haben niemals einen modernen Trimaran gesegelt, verbreiten aber unablässig Unsinn darüber (… wie in den meisten Ihrer Beiträge, die sich nicht an Tatsachen sondern an ihren beschränkten Möglichkeiten orientieren).

    Wie viele Jahre wird es noch dauern bis die Vorurteile der konservativen Seglergemeinde gegenüber Trimaranen einer objektiven Einschätzung gewichen sind ? Wann hat das schnattern von Dampfplauderern endlich ein Ende ??

    Wer wirklich ernsthaft an diesem Thema interessiert ist sollte Leute befragen die Trimarane segeln oder aber eigene Erfahrungen sammeln indem er eine, der leider sehr wenigen, Chartermöglichkeiten nutzt. Auch in der Fachpresse gibt es seit vielen Jahren fast ausschließlich begeisterte Tests und Berichte über Tris.

    Ob ich objektiv bin, darf angezweifelt werden. Nach über 20 Jahren und mehr als 70.000 Trimaran Seemeilen, u.a. mit 6 eigenen Dragonflys und einem Farrier, sind es immer noch Suchtsymptome die mich mit diesen Booten verbinden. Das was ich als Windsurfer, Kitesurfer und Katsegler am Wassersport liebe habe ich bei ihnen wiedergefunden + Leben auf dem Wasser und schnelles reisen mit meiner Frau und Freunden. Das ich dieses Statement für Trimarane vorrangig auf Dragonflys beziehe liegt einfach daran das ich damit die größte Erfahrung habe.

    Seetüchtigkeit
    Das die Boote seetüchtig sind haben sie ausreichend bewiesen. Kritische Berichte hierzu stammen bei Dragonflys ausnahmslos vom DF 800 oder seinen Vorgängern. Dieses Design ist nun fast 30 Jahre alt und der letzte 800er wurde vor 12 Jahren gebaut. Auf Grund seiner großen Verbreitung hat er bei vielen aber das Meinungsbild bzgl. Dragonflys und Trimaranen manifestiert. Der 800er war tatsächlich sehr niedrigbordig, recht weich in der Struktur und mit seinen beengten Platzverhältnissen auf 26’ eher ein Daysailer. (.. und trotzdem wurden viele lange Urlaubstörns damit gemacht und mit dem nicht klappbaren Vorgänger gewann Erik Quorning in den 80ern sogar das Round Britain, eines der härtesten europäischen Hochseerennen)

    Mit diesen Oldies haben aber aktuelle Dragonflys kaum noch etwas gemeinsam !!!

    DF’s sind mittlerweile um die Welt gesegelt und in Blauwasserrevieren weltweit zu Hause. In Europa segeln die meisten Dragonflys seit langem in England. Wer die rauen Verhältnisse an den englischen Küsten kennt, wird wohl zustimmen, dass dies eine glaubhafte Referenz für die Seetüchtigkeit und Stabilität dieser Schiffe ist.

    Interessant ist zu diesem Punkt auch die Begründung der internationalen Testredakteure zur Wahl des Dragonfly 35 Ultimate zur YACHT OF THE YEAR 2008. Gerade die Seetüchtigkeit des 35ers hatte die Tester beeindruckt. Während sie mit bis zu 20 Kn vor Ijmuiden bei Starkwind und ruppigsten Nordseebedingungen dahinflogen, zogen es selbst größere einrümpfige Mitbewerber vor den schützenden Vorhafen nicht zu verlassen (nachzulesen in der YACHT irgendwann ca. Februar/März 2009 in einem Bericht über die Wahl). Auch der DF 32 ist übrigens für den wohl begehrtesten Preis bei den Bootsherstellern für 2012 nominiert worden.

    Ich selbst bin 2 x mit Dragonflys durch die Bikaya und häufig bei stürmischen Bedingungen durch die Nordsee. Noch vor 6 Wochen sind wir mit einem DF 35 von Triest in die Türkei gesegelt. Bora in der Adria und Meltemi in der Ägäis bis 10 Bft hat das Boot locker weggesteckt. Auch andere Tris wie z.B. Farrier und Corsair funktionieren in der Welle hervorragend. Einen alter F27 haben wir viele Jahre im Sommer in einer der windigsten Ecken der Ägäis ‚gequält’. Kein Mono segelt in der Welle auch nur annähernd so schnell und komfortabel wie ein Tri. Vernünftig gesegelt sind es zudem bei Welle sehr sichere Boote.

    Wohnraum
    Der schmale Mittelrumpf eines gut segelnden Trimaran bietet bekanntlich deutlich weniger Wohnraum als ein einrümpfiges Fahrtenboot. Mit Stehhöhe und einer ausgefeilten Ergonomie haben aber zumindest aktuelle Dragonflys komfortable Kajüten mit allem was man zum bequemen Wohnen braucht. Trotzdem wird es mit größeren Crews auf Grund der begrenzten Bewegungsflächen ungemütlich. Obwohl z.B. schon der kleinste aktuelle Dragonfly 28 über 5 vollwertige Schlafplätze verfügt, ist Wohnen mit max. Belegung nur mit Komforteinbusen möglich. Dito beim Corsair oder Farrier. Deshalb haben fast alle Dragonflys hochwertige Cockpitzelte, um das Cockpit im Hafen als zusätzlichen Raum nutzen zu können. Das was Ihnen an Wohnfläche fehlt machen Dragonflys, je nach Modell, mit 50-90 qm Deckfläche wieder wett.

    Stauraum / Zuladung
    Im Mittelrumpf ist zwar deutlich mehr Stauraum als man beim Anblick der schmalen Wasserlinie erwartet, aber trotzdem weniger als auf einem Mono. Bei einem Dragonfly sind jedoch in jedem Außenschwimmer Stauräume zwischen 1500 und 4000 Liter. Im 35er kann man z.B. in den Außenschwimmern bequem ein 5 m Seekayak, Surfboards, Taucherasurüstungen, Fahrräder, Schauchboot incl. AB, usw. unterbringen. Ein Dragonfly hat unter dem Strich mehr Stauraum als ein Mono. Häufig wird man ihn jedoch nicht ausschöpfen können, weil dann die empfohlene Zuladung überschritten wird. Die empfohlene Zuladung beim DF liegt Modellabhängig zwischen 735 und 2000 Kg. Eine mäßige Überschreitung bringt zwar keine strukturellen oder sicherheitsrelevanten Probleme, aber die Leistung und das Seeverhalten verschlechtern sich (trotzdem wird man immer noch mindestens doppelt so schnell segeln wie jeder Mono ). Bei Dragonflys, die den Anspruch erheben die schnellsten Fahrtenboote der Welt zu sein, wurden die Floats deshalb mit jedem Modell größer. So hat der neue DF 32 eine 70% höhere Zuladung wie der nur 2’ kürzere DF 920.

    Sicherheit
    Bekanntlich kann ein Trimaran wie jeder Multi kentern! Um dies zu schaffen muss man allerdings bei einem Tri alles falsch machen was geht. Ein vernünftig gesegelter Fahrten-Tri ist unter allen Bedingungen ein sehr sicheres Boot. Von mehr als 800 Dragonflys sind in über 30 Jahren nur sehr wenige gekentert. Bis auf einen 35er (hier hatte der Eigner die Klappmechanik incl. des zusätzlichen Sicherheitssystems nicht verriegelt) waren alle gekenterten DF’s kleiner als 30’. Zumeist wurden sie während einer Regatta über dem Limit gesegelt. Einige kippten um, weil die Eigner die vorgeschriebenen Wartungs-/Austauschintervalle der tragenden Bauteile ignorierten. Menschen sind nach meinem Wissensstand bei allen Kenterungen nicht zu Schaden gekommen. Dragonfly haben einen so hohen Sandwichanteil das sie bei Beachtung der empf. max Zuladung auch völlig zerstört nicht sinken können. Ich nehme an das dies bei Farrier/Corsair ähnlich ist. Generell dürfte eine Statistik bzgl. Personenschäden und Todesfälle bei Kielbooten deutlich schlechter ausfallen.

    Preis
    Ja, ein Trimaran ist in der Relation zur Länge sehr teuer. Frjdtjof Gunkel hat’s im YACHT–TEST des 32ers schön geschrieben: ’Für den Preis eines DF 32 bekommt man auch 4 Bavarias gleicher Länge, aber für die gleiche Segelleistung muss man für einem 60’ Mono mindestens 1 Million Euro zahlen. ( …wobei ich lieber Fridtjof keinen 60’ Fahrtenmono mit gleicher Segelleistung kenne). Auch die Gebrauchtpreise für gute Tris sind gesalzen. Selbst ein 25 Jahre alter Oldie wie der DF 800 oder F 27 wechselt in der Regel nicht unter 35.000 Euro den Besitzer. (Das entspricht fast dem damaligen Neupreis) Das ärgert die Gebrauchtbootkäufer und freut die Eigner wegen des sehr hohen Werterhalts. Die Nachfrage nach gebrauchten Tris war immer deutlich größer als das Angebot, Tendenz stark steigend.

    Ok, mit meiner 'Schreibwut' habe ich jetzt leider das max. mögliche Volumen eines Beitrags erreicht, wenn ich ihn abgespeicher habe geht's in einem neuen weiter!

  2. #2
    Registriert seit
    16.05.2012
    Beiträge
    136

    Standard Vielen Dank!

    DAnke für diese gelungene Volte gegen die beiden Vielschreiber und -schwätzer und das griffige Plädoyer für die Mehrrümpfer!

  3. #3
    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    317

    Standard

    Zitat Zitat von Dragon-Fly Beitrag anzeigen
    Soweit die Kommentare von zwei gelangweilten Dummschwätzern die sich permanent mit ihrer Ahnungslosigkeit auf Klönschnackniveau zu übertreffen versuchen. Beide haben niemals einen modernen Trimaran gesegelt, verbreiten aber unablässig Unsinn darüber (… wie in den meisten Ihrer Beiträge, die sich nicht an Tatsachen sondern an ihren beschränkten Möglichkeiten orientieren).

    Wie viele Jahre wird es noch dauern bis die Vorurteile der konservativen Seglergemeinde gegenüber Trimaranen einer objektiven Einschätzung gewichen sind ? Wann hat das schnattern von Dampfplauderern endlich ein Ende ??
    Es ist zu begrüssen, dass Sie Sich dazu entschieden haben neben Ihren verbalen
    Attacken gegen MAKIS ENEFREGA das Forum nunmehr auch (wieder) an Ihren Er-
    fahrungen mit Mehrrumpfbooten teilhaben zu lassen obgleich der positive Ansatz
    durch die (zitierte) entbehrliche Einleitung geschmälert wird. Es bleibt aber zu hoffen,
    dass Besserung in Sicht ist.

    HotDog
    2HOT4U

  4. #4
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard so, weiter geht es mit dem Pamphlet gegen die 'Dummheit'

    Zielgruppe
    Die Zielgruppe von Trimaran Seglern ist breit gefächert. Von der Masse unterscheidet sie das ihr Fokus eher auf Segeln als auf Wohnen liegt und sie die Trimaran-typischen Eigenschaften lieben. Regatten segeln die wenigsten, die meisten sind Fahrtensegler oder nutzen das Boot als Familienboot. So gibt es Eltern die einen Tri als kinderfreundliches Boot mit großen Spielflächen an Deck, incl. Platz für den Opti, ein aufblasbares Planschbecken oder ein Igluzelt nutzen. Mit dem Boot können sie an den Strand fahren oder dort im Knietiefen Wasser ankern. Bei Wind können die Kids sogar Wakeboard dahinter fahren (… und das hinter einem seriösen sicheren Fahrtenboot). Erstaunlicherweise gibt es viele ältere (65+) Trimaraneigner. Selbst im fortgeschrittenen Alter wechseln einige noch auf einen Tri, weil sie erkannt haben in welche Sackgasse dieser (schwachsinnige) Spruch führt:

    Zitat Zitat von Nelson Beitrag anzeigen

    Es gibt ja die alten Regeln, alle 3 Jahre 1 m mehr oder Bootslänge in Fuß wie Alter des Skippers….
    Anstatt bald ins Hafenkino verbannt zu sein, weil die Kinder und Enkelkinder keine Lust mehr haben mit Opa auf der langweiligen Schüssel segeln zu gehen, können sie einen kleineren Tri noch bequem und sicher alleine handhaben. Wenn man es wünscht läst sich das Crewproblem bei diesen Booten aber auch sehr schnell lösen, die Interessenten stehen lechzend Schlange. Minimale Kränkung, kein Rollen, kein Gieren ermöglichen es das sich auch ängstliche nicht mehr so trittsichere Personen auf einem Tri sicher bewegen können. Ich kenne einen an Parkinson erkrankten älteren Segler der im letzten Jahr von seinem Einrumpfboot auf einen Tri gewechselt hat und nun wieder mit seiner auch nicht mehr ganz ‚fitten’ Frau wieder segeln geht. Mit einer e-Winsch ausgerüstet gibt es wohl kaum Boote vergleichbarer Größe die mit weniger Kraft- und Körpereinsatz zu segeln sind. Mit Autopilot und Bugstrahlruder sind Trimarane auch im Alter erstklassige Einhandboote.

    Die Poser, die dank der extravaganten Optik, selbst mit bescheidenem Segelkönnen, mit den beeindruckenden Segeleigenschaften 'einen auf dicke Hose machen wollen’, gibt es natürlich zugegebener Weise leider auch.

  5. #5
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien
    Beiträge
    8.981

    Standard

    Danke,
    es grüßt von bord
    des
    "kleiner drachen"

    Toto
    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

  6. #6
    Registriert seit
    28.10.2002
    Beiträge
    2.183

    Standard

    Zitat Zitat von Dragon-Fly Beitrag anzeigen
    Minimale Kränkung, .....
    Ist dieser Vorteil nicht eher auf die Umgangsformen des Skippers zurückzuführen

  7. #7
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von HotDog Beitrag anzeigen
    Es ist zu begrüssen, dass Sie Sich dazu entschieden haben neben Ihren verbalen
    Attacken gegen MAKIS ENEFREGA das Forum nunmehr auch (wieder) an Ihren Er-
    fahrungen mit Mehrrumpfbooten teilhaben zu lassen obgleich der positive Ansatz
    durch die (zitierte) entbehrliche Einleitung geschmälert wird. Es bleibt aber zu hoffen,
    dass Besserung in Sicht ist.

    HotDog
    Na, doppelter Carlo(ttchen) .... wieder eine deiner schizophrenen Identitätskrisen ??? Schnack doch lieber wieder mit deinem zweiten Ich oder mit Nelson alias Nelson II anstatt auch dieses Thema wieder auf die Talsohle der Ahnungslosigkeit zu ziehen.

    Gibt's auf Klönschnack nichts weltbewegendes, die Tagespolitik dort schon abgearbeitet und kommentiert ????
    Geändert von Ausgeschiedener Nutzer (09.08.2012 um 13:34 Uhr)

  8. #8
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Tralala Beitrag anzeigen
    Ist dieser Vorteil nicht eher auf die Umgangsformen des Skippers zurückzuführen
    Der ist gut

    Alle weiteren Rechtschreibfehler und Interpunktionsfehler darfst du behalten oder bei Klönschnack einstellen. Bin halt noch kein Rentner, sondern mit der Zeit so knapp das ich online schreiben muss.

  9. #9
    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    317

    Standard

    Zitat Zitat von Dragon-Fly Beitrag anzeigen
    Na, doppelter Carlottchen .... wieder eine deiner schizophrenen Identitätskrisen ??? Schnack doch lieber wieder mit deinem zweiten Ich oder mit Nelson alias Nelson II anstatt auch dieses Thema wieder auf die Talsohle der Ahnungslosigkeit zu ziehen.
    Eben solche "Kommentare" ziehen ein Thema auf die von DRAGONFLY erwähnte Talsohle.
    Wenn ihm seine Trimarane so viel Freude bereiten, fragt sich warum er das nötig hat. Die
    Hoffnung auf Besserung war wohl (m)einem überbordenden Optimismus zuzuschreiben.

    HotDog
    2HOT4U

  10. #10
    Registriert seit
    26.06.2012
    Beiträge
    981

    Standard

    Sorry aber die DFs sind einfach zu teuer - zu dem Preis kaufe ich mir lieber einen (Fahrten-)Katamaran. Der einzige Vorteil bei den DFs - die Amas sind einklappbar und man spart ein paar Euronen für den Liegeplatz. Das ist dann auch alles - auch wenn man jetzt seitenweise die "Vorzüge" der DFs anpreisen will (total subjektiv).

Ähnliche Themen

  1. die wahrheit über piraten
    Von winnfield im Forum Klönschnack
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 18:26
  2. Fahrten-Multihulls populär machen
    Von Makis Enefrega im Forum Multihulls
    Antworten: 134
    Letzter Beitrag: 23.02.2012, 15:42
  3. 14m Fahrten-Kat gekentert
    Von Sarastro im Forum Multihulls
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.04.2010, 11:42
  4. Suche Infos über Trimarane F24 und F27
    Von robert89 im Forum Multihulls
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 11.08.2008, 16:22
  5. Schneller Fahrten-Katamaran zu verkaufen
    Von lercherlsepp im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.05.2003, 21:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •