Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Registriert seit
    21.08.2012
    Beiträge
    46

    Standard Slippen einer Klepper Fam

    Hallo,

    wenn man eine Klepper Fam in das Wasser und wieder rausbekommen will, der Trailer aber nur Langauflagen und keine Rollen verbaut hat, wie weit muss der Trailer dann versenkt werden, um das Boot rein und wieder raus zu bekommen?

    Ich habe noch nie geslippt, deshalb die Frage.

    Gruß PT

  2. #2
    Registriert seit
    24.11.2002
    Beiträge
    1.092

    Standard

    je nach Trailer und Winkel der Rampe bis über die Räder.
    einfach ausprobieren , notfalls mit Leine verlängern und kontrolliert rein lassen(den Trailer).
    sollte für eine Fam kein Problem sein.

    Versuch macht klug. Viel Spass dabei.

  3. #3
    Registriert seit
    01.07.2010
    Ort
    Unna NRW
    Beiträge
    210

    Standard

    Hi,

    versenken, bis das Boot bei einer kurzen Bremsung vom Trailer rutscht.

    Gruß
    Willy

  4. #4
    Registriert seit
    07.12.2011
    Ort
    München(D-By), Kos(GR)
    Beiträge
    2.802

    Standard

    ich hatte mal eine, die ist ja nicht schwer, wir sind einfach soweit reingefahren, bis der Vorderteil aufsass, dann, ei wneig nachgelassen, dmait nicht das ganze Gewicht an der Zugöse hängt und hochgekurbelt. 3 Minuten, fertsch
    www.skippertricks.de - clevere Tricks erfahrener Skipper

  5. #5
    Registriert seit
    21.08.2012
    Beiträge
    46

    Standard

    Danke für die Tipps! Der Rumpf wird also nicht darunter leiden, wenn er über die Langauflagen gezogen wird?

  6. #6
    Registriert seit
    07.12.2011
    Ort
    München(D-By), Kos(GR)
    Beiträge
    2.802

    Standard

    Zitat Zitat von PrivateTorben Beitrag anzeigen
    Danke für die Tipps! Der Rumpf wird also nicht darunter leiden, wenn er über die Langauflagen gezogen wird?
    haste da keine Gummileiste oder alten Teppich drauf?
    Wenn es blankes Metall ist, fahr halt weiter die Rampe runter, dann schwimmt die direkt drüber, rankurbeln, langsam den Anhänger hochziehen, dann sitzt sie direkt auf
    Klar, wenn Du sie "trocken" raufzerrst ist das weder gut für die Bugöse, noch für den Rumpf....
    www.skippertricks.de - clevere Tricks erfahrener Skipper

  7. #7
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    11.195

    Standard

    Zitat Zitat von moonmaus2 Beitrag anzeigen
    ..... bis über die Räder.
    ......
    Jau, alter Jollenseglerbrauch

    Warum wollen die Leute immer ins Wasser gehen?
    Warum wollen sie Ihre Radnaben ruinieren? (Die "wasserdichten" sind auf der Messe und im ersten Jahr dicht)

    Im Bodenbereich Rollen auf dem Trailer. Die Längsstützen absenken. Soweit rein, dass die Radnaben noch über Wasser sind, dann ist das Heck schon im Wasser. Kurbel lösen und das Boot reingleiten lassen.
    Beim Ausslippen den Bug auf die letzte Rolle heben, die ist soeben im Wasser. Mit der Kurbel hochdrehen, Längsstützen anheben, Boot verzurren. Keine nassen Füße und die Radlager danken es Dir.
    So über viele Jahre mit Wanderjolle und 15er praktiziert.
    Achja, letztens gesehen: Von der achteren Klampe war ein stabiler Gurt nach vorne zum Trailer gespannt, genützt hat es nix. Bei einer heftigen Bremsung war die Bugstütze verbogen und der Kofferraum eingebeult

    Gruß Franz

  8. #8
    Registriert seit
    21.08.2012
    Beiträge
    46

    Standard

    Ich hab den Trailer und das Boot bisher nur auf Bildern gesehen. Ich fahre mir es am Wochenende angucken und ggf. kaufen.
    Was man auf den Bildern erkennen kann, ist das da auf jeden Fall Gummi auf den Langauflagen drauf ist. Ob auch Kielrollen verbaut sind weiß ich nicht. Deshalb wollte ich wissen, ob das Versenken des Trailers bei fehlenden Rollen notwendig ist oder ob ich das Boot auch schadlos auf die Gummiauflagen raufkurbeln kann.

    Über Erfahrungsaustausch würde ich mich freuen.

    Gruß PT

  9. #9
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    49°14´4,63"N / 012°12´24,67E
    Beiträge
    591

    Standard

    Hi,

    ich slippe meine Boote seit nunmehr 10 Jahren wie folgt:

    - Mast stellen an Land auf dem Tailer
    - Trailer soweit in´s Wasser fahren bis das Boot auschwimmt
    - Boot wegziehen / fahren
    - Trailer aus dem Wasser ziehen
    - danach den Trailer nicht einfach abstellen, sondern einige km trocken fahren und bremsen

    Meine Radnaben sind immer noch dier ersten, keinerlei Probleme mit den Bremsen, auch kein Rost!

    Leisure 17
    Leisure 17
    Skippi 650C - GER 65 / Hobie Cat 14 / Nacra 5.2

  10. #10
    Registriert seit
    21.08.2012
    Beiträge
    46

    Standard

    Zitat Zitat von Leisure17 Beitrag anzeigen
    Hi,

    ich slippe meine Boote seit nunmehr 10 Jahren wie folgt:

    - Mast stellen an Land auf dem Tailer
    - Trailer soweit in´s Wasser fahren bis das Boot auschwimmt
    - Boot wegziehen / fahren
    - Trailer aus dem Wasser ziehen
    - danach den Trailer nicht einfach abstellen, sondern einige km trocken fahren und bremsen

    Meine Radnaben sind immer noch dier ersten, keinerlei Probleme mit den Bremsen, auch kein Rost!

    Leisure 17
    Guter Tipp, aber meine Frage bezüglich "Rumpf über Auflagen ziehen" beantwortet das leider auch nicht. Ich werde mir das mit dem Trockenfahren aber zu Herzen nehmen.

    Gruß PT

Ähnliche Themen

  1. Trailern und slippen einer First 27-7
    Von first68 im Forum Yachten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 23:54
  2. Jollen slippen
    Von goofy im Forum Jollen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.02.2007, 15:01
  3. Slippen am Schweriner See?
    Von FAM-Segler im Forum Segelreviere allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2006, 14:58
  4. Slippen einer Dehlya 25
    Von blaubaer im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.09.2002, 22:37
  5. Slippen - Rat gesucht
    Von dehlya22 im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.06.2002, 09:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •