Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49
  1. #1
    Ausgeschiedener User Gast

    Standard Drogenfreigabe weltweit !

    http://www.spiegel.de/panorama/leute...-a-861217.html
    Dieser Beitrag ist nur der Aufhänger für ein Thema dass ALLE Völker betrifft.
    Was haltet ihr von einer weltweiten Freigabe von Drogen ?
    Schliesslich gibt es weltweit keine Ware wo so viel geld umgesetzt wird und so viele Bevölkerungsteile kriminalisiert werden.
    Kaffee war mal als Droge verboten, Tee auch ,Tabak ebenso und müsste nach geltenden Lebens- und Genussmittelgesetzt in D verboten werden ,wird aber als Steuereinnahme gern geduldet.
    Grüsse - Norbert

  2. #2
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien
    Beiträge
    8.981

    Standard

    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

  3. #3
    Ausgeschiedener User Gast

    Standard

    Toto dann brauchst du dich beim Qualmen auch nicht mehr im Gebüsch zu verstecken
    ACHTUNG : war ein Spässchen !!!!!
    Grüsse - Norbert

  4. #4
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard Eine Drogenfreigabe, also Freigabe der harten Drogen

    wie Heroin, Kokain oder auch der sogenannten Designerdrogen, die zu dem Amphetaminen zählen, würde direkt in den Untergang führen.

    Selbst Hasch wirkt, im Gegensatz zu Alkohol, noch Tage nach der Einnahme nach und beeinträchtigt die Wahrnehmungsfähigkeit. Auch die sogenannten "weichen" Drogen sind tückisch!

    Wer mögliche Konsumenten dadurch zum Genuss ermutigt, dass er die Drogen legalisiert, handelt verantwortungslos. Nur maximale Härte gegen Anbau, Ex- und Import sowie gegen den Handel hierzulande kann die Lösung sein.

    Klar, auch die bei uns seit jahrhunderten Genussgifte haben ihre Tücken. Aber deren Wirkung und deren Missbrauchsfolgen können wir einschätzen und beherrschen. Die Alkoholabhängigen bringen unsere Gesellschaft nicht an den Abgrund, sie schaden sich hauptsächlich selber und unser soziales Netz kann sie bis zu ihrem meist frühen Tod auffangen, ohne überstrapaziert zu werden. Für die Raucher gilt das auch. Was wir aber machen sollen, wenn plötzlich eine sehr große Anzahl von jungen und alten Leuten nur noch high ist, kann vermutlich keiner schlüssig beantworten!

    Immer Handbreit!


    Saga

  5. #5
    Registriert seit
    26.10.2010
    Beiträge
    810

    Standard

    Zitat Zitat von Saga Beitrag anzeigen
    wie Heroin, Kokain oder auch der sogenannten Designerdrogen, die zu dem Amphetaminen zählen, würde direkt in den Untergang führen.
    Ach ja?

    Zitat Zitat von Saga Beitrag anzeigen
    Wer mögliche Konsumenten dadurch zum Genuss ermutigt, dass er die Drogen legalisiert, handelt verantwortungslos. Nur maximale Härte gegen Anbau, Ex- und Import sowie gegen den Handel hierzulande kann die Lösung sein.
    So langsam sollte es doch selbst der allerletzte Dorfordnungsamtsmitarbeiter mitgekriegt haben: nichts hat den illegalen Drogenhandel stärker beflügelt als die sogenannte Drogenbekämpfung. Nach 40 Jahren intensiver Bekämpfung in Europa und den USA von Anbau, Produktion und Handel von Heroin-, Kokain- usw sind all diese harten Drogen heute in größerer Menge, zu niedrigeren Preisen und in sauberer Qualität verfügbar als je zuvor.

    Die Drogenbekämpfer sind die allerbesten Mitarbeiter der Dogenmafia!

  6. #6
    Registriert seit
    07.01.2009
    Ort
    wien
    Alter
    56
    Beiträge
    6.959

    Standard

    Zitat Zitat von immergrün Beitrag anzeigen
    Die Drogenbekämpfer sind die allerbesten Mitarbeiter der Dogenmafia!
    jetzt verbrenn ich mir wieder die griffel.

    würden drogen weltweit über staatliche monopole abgeben werden, würde die staaten verdienen und gleichzeitig das illegale geschäft zerstört.

    mit kontrolle und beaufsichtigung der konsumenten könnte man das drogenproblem in den griff bekommen
    Geändert von winnfield (14.10.2012 um 19:59 Uhr)
    ACHTUNG: manchen beiträgen könnten auch "wiener schmääh" beinhalten

  7. #7
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    Zentrum von Deutschland
    Beiträge
    4.884

    Standard

    Jouw Cris. ist ja ein alter Hut. Haben wir vor vielen Jahren schon angeregt.
    Die Qualität wäre besser, nix Gepanschtes,der Verkauf wäre unter Aufsicht und Kontrolle,
    Die vielen Toten, durch goldenen Schuss mit minderwertigem Dreck, wären auch weniger etc...
    Das gesamte Sympatisantenumfeld, welches bei illegalen, kriminellen Dingen immer da ist,
    würde zum großen Teil eleminiert.
    Konsumenten harter Drogen mit medizinischer Aufsicht, weiche Drogen mit vernünftiger Aufklärung. usw usw.

    alles schon mal diskutiert.
    Einer der Gründe bei Haschischfreigabe warum es bisher bei uns nicht gemacht wurde -
    unsere Ellbogengesellschaft will keine Leute haben,die es halt etwas lockerer angehen.
    Weder das Business (obwohl da einige schneeweis sind) noch das ordentliche Bürgertum.
    Aber sich bis ins Koma saufen, das ist gesellschaftlich genehm.

    O.k. war halt früher heißer diskutiert.
    Heute nur noch eine Frage des Geldverdienens.
    Aber selbst das bekommen sie nicht gebacken.

  8. #8
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard Eigentlich sollte der letzte Dorfdepp

    wissen, dass bei harten Drogen der Weg vom ersten Versuch bis zur lebenslangen Abhängigkeit in einer einzigen Nacht machbar ist. Je leichter Drogen verfügbar sind, um so mehr werden das mal porbieren und nie wieder davon wegkommen. Schon deshalb hilft nur maximale Härte gegen den Drogenhandel.

    Kontollierte Drogenabgabe, von dafür zugelassenen Ärzten, ist übrigens ein alter Hut. Das haben wir schon lange. Werden dann aber diese Ärzte bzw. deren Abgabemethoden überprüft, kommt manchmal auch Erschreckendes ans Licht und die Behörden oder die Staatsanwaltschaft müssen eingreifen.

    Wer mal mit Abhängigen zu tun hatte, dem wird es schnell vergehen, solche Leute als solche zu betrachten, die es "halt etwas lockerer angehen". Die gehen nichts locker an! Die sind nur schaft auf den nächsten Schuss oder die nächste "Line" und würden noch die eigene Großmutter für Stoff eintauschen.


    Mast- und Schotbruch
    Saga

  9. #9
    Registriert seit
    07.01.2009
    Ort
    wien
    Alter
    56
    Beiträge
    6.959

    Standard

    Zitat Zitat von Saga Beitrag anzeigen
    B Die sind nur schaft auf den nächsten Schuss oder die nächste "Line" und würden noch die eigene Großmutter für Stoff eintauschen.


    Mast- und Schotbruch
    Saga
    tja, klingt ja logisch, aber was macht er bei durchschnittlichen familienverhältnissen mit nur 2 "lines"
    ACHTUNG: manchen beiträgen könnten auch "wiener schmääh" beinhalten

  10. #10
    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    3.929

    Standard

    Die Schweden hatten doch den " Feldversuch" gemacht. Zur reduzierung der Beschaffungskriminalität Drogen freigegebe. Nachdem sch die Kriminalitätsrate verzehnfacht hatte, gingen sie weit hinter die frühere Liberalität mit einem absoluten Verbot zurück. Im Ergebnis hundertelste (!!) sich die Kriminalität.
    Was gibt es da noch zu diskutieren?
    Null Toleranz!
    Rauchen ist häufig die Einstiegsdroge!

Ähnliche Themen

  1. Revierinformationen Weltweit!
    Von jonnyrt im Forum Segelreviere allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.03.2012, 07:48
  2. 1.2. - 31.3.2012 - weltweit
    Von brahms86 im Forum Suche Mitsegeln
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.2011, 08:05
  3. Weltweit
    Von Wimms im Forum Hand gegen Koje
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.04.2011, 17:11
  4. Seekarten ca. 100 Stk weltweit
    Von sawal im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.02.2011, 18:28
  5. mitsegeln weltweit
    Von godzillja im Forum Suche Crew
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.12.2006, 11:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •