Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 49
  1. #31
    Registriert seit
    21.08.2012
    Beiträge
    46

    Standard

    Zitat Zitat von Michael60 Beitrag anzeigen
    ... die stehen im Supermarkt und heißen Bitburger, Flensburger, Jägermeister, Gorbatschow, Trollinger, Merlo ....
    Und du meinst das rechtfertigt das Danebenlegen weiterer Drogen?

    Seltsame Logik

  2. #32
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien
    Beiträge
    8.981

    Standard

    nun kinners,outet euch mal

    wer hat denn alles schon kuhfutter in massen gekifft,haschisch gepritzt und die medicne aus den hohen dosen leer gezischt ???

    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

  3. #33
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    1.852

    Standard

    Zitat Zitat von PrivateTorben Beitrag anzeigen
    Und du meinst das rechtfertigt das Danebenlegen weiterer Drogen?

    Seltsame Logik
    ... ich sage mal so: wer Heroin spritzt oder kifft, wird nicht komasaufen.
    mfG

    Michael

  4. #34
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von PrivateTorben Beitrag anzeigen
    ...Wenn Drogen erst einmal im Supermarkt stehen kommt der Stein ins rollen. Es ist ein gefährlicher Traum zu denken die Drogen zu legalisieren würde deren Konsum verringern.
    Gruß PT
    Mit einer Entkriminalisierung verbunden muss dann aber auch ein kontrollierbares staatliches Drogenangebot inklusive Beratung, Betreuung und Ausstiegshilfe verbunden sein.
    Letzteres ist durch diesen kontrollierten Drogenverkauf finanzierbar, die Überschüsse daraus müssten allerdings zweckgebunden werden.
    So könnte man den verbrecherischen Drogensumpf mit der Zeit trocken legen, weil die irrsinnige Preisbildung am illegalen Drogenmarkt verhindert wird und denen so das lukrative Milliardengeschäft vermiest werden könnte.
    Darüber muss man aber noch ausgiebigst nachdenken, um eine möglichst effektive Lösung für eine perfekte Wirkung in die erwünschte Richtung zu finden.

  5. #35
    Registriert seit
    14.05.2002
    Beiträge
    1.572

    Standard

    Anstatt Geld in die Drogenbekaempfung zu versenken sollte man eher forschen, warum der eine abhaengig wird, und der andere nicht, und herausfinden, wie man das Abhaengigwerden bekaempfen kann. Und das ins Bildungssystem einbringen. Und da denke ich an Grundschule: die kiddies muessen beispielsweise lernen, Misserfolge einstecken zu koennen, ohne daran zugrunde zu gehen und sich in Drogen zu flüchten

    Habe in meiner Studentenzeit das ein oder andere an Drogen ausprobiert, bin sogar extra nach Amsterdam, Erfahrungen waren eher enttaeuschend, und weder ich noch Freunde sind abhaengig geworden. Nicht falsch verstehen: ich will da nichts verharmlosen, sondern aufzeigen, dass eine entsprechende innere Einstellung wohl das wichtigste ist, um nicht abhaengig zu werden.
    Cocainfelder verbrennen ist sinnlos: Wenn Kokain knapp wird, dann gibt's halt ecstasy... will sagen, die Produktion kriegt man nicht gestoppt, vor allem, wenn Kriege damit finanziert werden. Und damit "entdeckt" auch die hiesige Waffenlobby die "Wichtigkeit" des Drogengeschaeftes...

    Der Drogenboykott muss vom User ausgehen...
    Geändert von Okokea (15.10.2012 um 20:00 Uhr)

  6. #36
    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    3.929

    Standard

    Zitat Zitat von PrivateTorben Beitrag anzeigen
    Das Ergebnis einer Liberalisierung wird aber sein, dass es noch mehr Abhängige geben wird.
    Beschaffungskriminalität wird es auch weiterhin geben. Denn Dauerdrusch und Erwerbstätigkeit beißen sich nunmal.
    Und wem ist damit geholfen wenn ich das Geschäft auf der einen Seite austrockne und auf der anderen Seite verstaatliche? So lange Drogen illegal sind, werden immerhin noch die gesetzestreuen Bürger abgehalten. Wenn Drogen erst einmal im Supermarkt stehen kommt der Stein ins rollen. Es ist ein gefährlicher Traum zu denken die Drogen zu legalisieren würde deren Konsum verringern.
    Gruß PT
    Das hatten die Schweden doch mit entsprechendem Negativergebnis praktiziert.
    Und die Coffeeshops in Holland werden jetzt auch restriktiver!

  7. #37
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard Teilweise Zustimmung

    Das ist ein Irrtum:
    Zitat Zitat von PrivateTorben Beitrag anzeigen
    Der Unterschied: ob 1 Joint oder 4, am nächsten Tag bist du wieder fit.
    Das ist man leider nicht, man fühlt sich nur so. Tatsächlich wird der Wirkstoff so langsam vom Körper abgebaut, dass noch Tage nach dem Konsum die Sinnesleistungen und die Reaktionsfähigkeit messbar beeinträchtigt sind. Für Verkehrsteilehmer sind diese "weichen" Drogen deshalb viel gefährlicher als Alkohol.

    Zitat Zitat von PrivateTorben Beitrag anzeigen
    Daher meine Meinung (mit 23 Jahren): Drogen gehören weiterhin verboten!

    Gruß PT
    Da sind wir wieder ganz einer Meinung.

    Und an all die Mitforisten, die da kundtun, "Stoff " wäre sowieso an jeder Ecke in klasse Qualität zu guten Preisen illegal zu bekommen, ja woher habt Ihre denn die Weisheit? Seid Ihr selber Marktteilnehmer als Händler oder Kunden? Wenn nicht, sagt doch bitte sofort der Polizei, wo diese Ecken sind, Ihr rettet damit Menschenleben!

    Ebenso albern finde ich die Verweise auf andere, bei uns legale Genussgifte. Sollen wirklich zu den Opfern von Alkohol und Nikotin auch noch zusätzliche, durch den Genuss heute illegaler Rauschmittel umgekommene, Drogentote hinzu kommen? Und glaubt wirklich jemand, dass der legale Zugang den Kreis der Konsumenten nicht dramatisch erweitern würde?

    Immer Hnadbreit
    Saga

  8. #38
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Saga Beitrag anzeigen
    .......Und glaubt wirklich jemand, dass der legale Zugang den Kreis der Konsumenten nicht dramatisch erweitern würde?
    Lies nochmal meinen Vorschlag. Der legale Zugang dürfte nämlich nur über staatliche Ausgabestellen erfolgen, bei voller Kontrolle der Identität der Drogensüchtigen und mit entsprechenden begleitenden Maßnahmen, wie u.a. der Entkriminalisierung, wie ich gepostet hatte.
    Diese Süchtigen hätten damit als "Lockmittel" die wesentlich niedrigeren Preise (Beschaffungskriminalität kann damit reduziert werden) und die Drogendealer bekämen damit eine Konkurrenz, welche ihnen das viel zu lukrative Geschäft vermasselt.
    Natürlich bedarf dies alles einer sehr genauen, weitreichenden Beurteilung unter Berücksichtigung aller Fakten und langfristigen Auswirkungen.
    Ziel sollte sein, die Drogenmafia auszuschalten, die Drogensüchtigen leichter zu kontrollieren und ihnen damit auch bessere Chancen für einen Ausstieg zu eröffnen.
    Finanzierung dafür, wie schon erwähnt, aus dem Drogenerlös des Staates, welcher trotz der im Vergleich zum illegalen Vertrieb viel geringeren Preise immer noch bestens ausreichen könnte (Kalkulationsfrage).
    Klingt alles sehr ungewohnt (Staat als Drogendealer...), aber man kann o. a. Ziel kaum anders erreichen.

    Alternative ist, alles zu belassen, wie es ist und sich der Illusion hinzugeben, die Menschen durch Erziehung und Verbote am Drogenkonsum hindern zu können. Damit würde dies den Drogenkartellen weiterhin die Milliarden in die Kassen spülen, womit sie sich immer mehr von unserer Welt kaufen werden.

  9. #39
    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    851

    Standard

    Noch ein Aspekt. Harte Drogen werden mit Sklavenarbeit hergestellt. Um das Rauschgift aus der Coca Pflanze zu lösen trampeln Landarbeiter unter Bewachung in Behältern mit Säure die Droge aus der Pflanze. Auch das würde sich ändern.
    In Afghanistan wird Opium angebaut. Der Bauer bekommt dafür etwas mehr Geld als für Lebensmittel. Der Clan beschliesst es da was angebaut wird.
    Würde der Bauer Opium legal an staatliche Stellen verkaufen hätte er mehr Geld und das Terrorrismusproblem würde kleiner.
    Mit vollem Bauch erschießt man nicht die Hand die füttert.

  10. #40
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien
    Beiträge
    8.981

    Standard

    also auf gut deutsch: die 3 "S"

    satt,sauber und sediert

    na dann fahr ich jetzt lieber mit dem sonnenaufgang aussem hafen
    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

Ähnliche Themen

  1. Revierinformationen Weltweit!
    Von jonnyrt im Forum Segelreviere allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.03.2012, 07:48
  2. 1.2. - 31.3.2012 - weltweit
    Von brahms86 im Forum Suche Mitsegeln
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.2011, 08:05
  3. Weltweit
    Von Wimms im Forum Hand gegen Koje
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.04.2011, 17:11
  4. Seekarten ca. 100 Stk weltweit
    Von sawal im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.02.2011, 18:28
  5. mitsegeln weltweit
    Von godzillja im Forum Suche Crew
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.12.2006, 11:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •