Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 121
  1. #1
    Registriert seit
    12.03.2012
    Beiträge
    38

    Standard Osmose, Reparaturempfehlung

    Hallo zusammen, habe bei meiner VA 65 Bj 79 Osmose am Unterwasserschiff. Nach dem kranen Anfang Februar waren die Blasen deutlich größer und mehr. Jetzt sind viele fast verschwunden und kleiner. Der stechende Essiggeruch ist aber bei den Vorhandenen noch da. Auch tritt dort Flüssigkeit aus.
    Da ich im Sommer mehrere Monate ins Wasser will weiß ich nicht ob ich komplett sanieren muss, oder noch fahren kann? AF muss ja eh anständig drauf, dann besser gleich komplett?
    Freue mich über jeden Kommentar.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2012
    Beiträge
    38

    Standard

    noch mehr Bilder
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  3. #3
    Registriert seit
    12.03.2012
    Beiträge
    38

    Standard

    ich weiß auch nicht was das genau für Schichten sind auf dem Boot
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #4
    Registriert seit
    05.01.2006
    Beiträge
    6.943

    Standard

    Der Wert einer Varianta rechtfertigt sicherlich keine Werftbehandlung.
    Aber mehr als Überschmieren muss schon sein.
    1) Alles, alles an alter Farbe muss runter. Die Varianta ist klein, das muss machbar sein. Mach es mit einer Ziehklinge, dann schleifen. Alle Blasen aufschleifen. Alle. An den Stellen, wo die Blasen kannst Du auch gerne das Gelcoat wegschleifen und bis aufs Laminat runter. Wo Laminat weiß, da ist es kaputt. da muss Du auch so weit rein, bis Du schön braunes festes Laminat vorfindest. Das ist eine schwere Arbeit mit Heimwerkerzubehör, aber nötig. Leih Dir einen professionellen Rotexschleifer oder den von Makita, ein Baumarkt Excenterschleifer zu 23,90 ist ungeeignet, dem drehst Du dabei den Hals ab.
    So, jetzt scheiden sich die Geister: zunächst einig sind sich alle wolle, das befallene Stellen nun mit dest. Wasser gereinigt werden, um den Rest der Säure rauszuholen. Tiefe stellen würde ich jetzt mit sauerkraut verschließen, das ist dieser Faserspachtel, den es z.B. von Yachtcare gibt. dann die Laminatstellen mit purem Epoxisharz einpinseln. Dann würde, da wo kein Gelcoat mehr ist und da, wo tiefere Kratzer sind mit 2K-EP. Spachteln, z.B. watertite von International. Dann würde ich 6 mal Gelshield drauf machen und dann AF, z.B. Micron. Carsten

  5. #5
    Registriert seit
    12.03.2012
    Beiträge
    38

    Standard

    1. Kann jemand auf den Bildern erkennen was Farbe ist? Das graue ist AF, aber das orange?
    2. Ich dachte an ein vorsichtiges Nass-Sandstrahlen, das sollen die Wertften bevorzugen, weil so individueller Abtrag der weichen Stellen erfolgt.
    Zusammenfassend empfiehlst du also eine Komplett-Sanierung, oder?

  6. #6
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.447

    Standard

    Wenn Du ins Wasser willst, tue es ! Die Osmoseschäden werden dadurch nicht grösser !!
    Also Antifouling 'drauf und ins Wasser !

    Ob und wie Du sanierst ist letztlich davon abhängig wie lange Du noch den Kahn segeln willst und ob es Dir Dein Geld wert ist (Hängst Du an dem Kahn, wird es Dir nicht zu teuer sein, siehst Du das rein wirtschaftlich, wird jede Sanierungsvariante zu teuer sein).
    An Deiner Stelle würde ich mir von einer oder mehrern Werften einen Kostenvoranschlag für die fachlich korrekte Sanierung machen lassen und dann entscheiden, wie es weitergehen soll.
    Bei manchen Werften kann man z.B. vereinbaren, dass man mittels eigener Schleifarbeit das Gelcoat "freilegt" und sie dann den Rest machen lässt. Das Aufbringen des neuen Antifoulings kannst Du auch selber machen. Sprech die Werftgrandies mal an, was Du zwecks Kostendämpfung machen kannst, wobei Dir klar sein muss, dass dann die Garantie für die geleistete Werftarbeit nicht mehr im vollen Umfang gelten wird.

    Das eigenhändige Sanieren funktioniert auch, ist aber zeitintensiv und kostet auch einiges (Werkzeug und sonstiges Material). Wichtig ist auch, dass bevor der Rumpf wieder "aufgebaut wird, derselbe auch schön trocken ist.

    Antwort zu Frage 1 : das ist ehemaliges rotes Antifouling
    Antwort zu Frage 2 : es gibt da mehrere Varianten, wie die Werften den schadhaften Teil des Laminats oder Gelcoats entfernen : das geht von reinem Sandstrahlen(nass oder trocken), Strahlen mit Trockeneispartikeln, Strahlen mit Kunstoffteilchen, Abfräsen etc. pp.
    Da hat wohl jede Werft ihr "Rezept" und wendet es mehr oder weniger erfolgreich an.
    Geändert von 2ndtonone (28.03.2012 um 15:35 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    12.03.2012
    Beiträge
    38

    Standard

    Also zunächst möchte ich mal festhalten, auch wenn das nicht so aussieht auf den Bildern:

    Das ist das allerschönste Schiff der Welt, mein Erstes, und in kretabeige auch ne ziemlich schnittige VA 65 !

    Wert ist mir das auf jeden Fall! Geld ist eher etwas knapp, Kumpels und Zeit sind vorhanden.

    Bis auf die Osmose ist das Schiff sonst echt gut. Ne topgepflegte VA 65 mit Trailer und neuem TÜV und kompletter Besegelung (bis auf Spi und Sturm alles sogar doppelt) findet man normalerweise nicht unter 5000€. Da kann man schon mal nen 1000€ an Material reinstecken. Werftsanierung fällt da natürlich eher aus.
    Wer hat Erfahrung mit Sandstrahlen/Nasssandstrahlen? Die Werften sind doch ned doof, wenn die das so machen?

  8. #8
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.447

    Standard

    Zitat Zitat von tobmox Beitrag anzeigen
    Also zunächst möchte ich mal festhalten, auch wenn das nicht so aussieht auf den Bildern:
    Das ist das allerschönste Schiff der Welt, mein Erstes, und in kretabeige auch ne ziemlich schnittige VA 65 !
    Wert ist mir das auf jeden Fall! Geld ist eher etwas knapp, Kumpels und Zeit sind vorhanden.
    Keine Sorge, so geht es mir mit meinem Kahn auch....

    Bis auf die Osmose ist das Schiff sonst echt gut. Ne topgepflegte VA 65 mit Trailer und neuem TÜV und kompletter Besegelung (bis auf Spi und Sturm alles sogar doppelt) findet man normalerweise nicht unter 5000€. Da kann man schon mal nen 1000€ an Material reinstecken. Werftsanierung fällt da natürlich eher aus.
    Wer hat Erfahrung mit Sandstrahlen/Nasssandstrahlen? Die Werften sind doch ned doof, wenn die das so machen?
    Erkundige Dich trotzdem mal bei Werften und lasse Dir Kostenvoranschläge machen und vor allem, rede freundlich mit den Werftgrandies, einige sind da in Sachen Eigenanteil durchaus flexibel.
    Das Sandstrahlen würde ich als Laie nicht machen, sondern vom Profi (Werft) machen lassen. Da kann man sehr schnell, sehr viel kaputtmachen, gerade bei GFK.

  9. #9
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    212

    Standard

    Tobmox, hab nicht den ganze Trööt gelesen, aber: Fürs erste, damit du Spaß am Bötchen hast, mach die Blasen so gut möglich auf mit ner Flex oder ner bohrmaschine mit Topfbürste. Alles mit Süsswasser spülen und ein paar tage trocknen lassen. Dann Epoxyspachtel rein und Antifouling drüber. Damit kommst du durch die Saison.

    Dann im herbst mit ein paar kumpels wieder mir der Flex und Schruppscheiben das gelcoat runter bis auf das laminat. Alternativ bei Von der Linden den gelplane leihen. Ersteres ist schwerer und dauert länger, zweiteres ist teurer. Die 65er solltest du mit zwei Kumpels an ein bis zwei Tagen untenrum nackig haben. Dann mit Süsswasser regelmäßig spülen und über den Winter trocknen lassen. Im frühjahr dann mit Epoxy und Sperrschichtfüller oder gelschield wieder aufbauen. primer, Antifouling, fertig. Wie es genau geht, sagt dir International oder von der Linden oder die Yacht. Kostet würd ich schätzen je nach kosten für die halle zwischen 1000 und 1500 Schleifen. Lohnt sich doch, oder? Danach hast du nämlich Ruhe.

    Viel Spaß dabei. habs bei mir an einer 29 fuß Contest auch gemacht. Und da hat es sich gelohnt.

    grüssle

    Alex

  10. #10
    Registriert seit
    12.03.2012
    Beiträge
    38

    Standard

    @ AlexWo

    Das mit dem Blasen spachteln hatte ich auch überlegt. Aber das AF ist ja eh zu machen, und die Arbeit wäre dann doppelt. Ausserdem sind die Blasen ja stark zurückgegangen, wo die alle waren weiß ich nimmer genau.
    Und wenn ich den Kahn in ner beheizten Halle hab sollte das gehen mit der Feuchtigkeit, oder?

Ähnliche Themen

  1. Osmose bei X-en ???
    Von Sailing-Skipper im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 07.03.2008, 17:44
  2. Osmose ?
    Von gorodiski im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.10.2007, 21:03
  3. Osmose
    Von fulya im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.03.2005, 16:12
  4. Osmose
    Von Maritime-Emden im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.12.2004, 14:47
  5. Osmose???
    Von skegjay im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.02.2002, 22:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •