Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Exturn

  1. #1
    Registriert seit
    09.03.2002
    Beiträge
    2.084

    Standard Exturn

    Wer kann mir seine Erfahrungen ( pos. / neg. ) mit diesem Produkt mitteilen?

  2. #2
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    23

    Standard

    Hallo fendant, wir haben uns in der letzten Saison so ein Elefantenzäpfchen drunterbauen lassen und sind sehr zufrieden damit.
    Zusätzlich kann man mit der Fernbedienung vom Bug aus perfekt manövrieren. Rückwärts anlegen ist um einiges leichter geworden. Wir haben bislang nur gute Erfahrungen damit gemacht und würden uns jederzeit wieder dafür entscheiden.
    Gruß, Flottmops

  3. #3
    Registriert seit
    14.01.2013
    Beiträge
    3

    Standard

    Hi Fendant,
    wir haben den Exturn bei unserer Contest 36 einer Ketch verbaut. Wir haben lange hin und her überlegt zwischen Exturn und dem konventionellem Bugstrahlruder. Mir viel es schwer der Gedanke an die 2 großen Löcher für das konventionellem Bugstrahlruder im Rumpf, zumal wir den Rumpf erst vor 3 Jahren haben neu aufbauen lassen.

    Jetzt zum Exturn, wir werden immer wieder gefragt ob es denn nicht bremst beim segeln wo wir nicht wirklich einen Unterschied spüren können;-)der Einbau bzw. Anbau ist um ein Vielfaches einfacher wie bei den anderen Bugstrahlrudern, wir brauchten für alles, also Motage unterm Bug und verkabelung keine 2 Tage bis alles fertig war.
    Auch der Gedanke das die Gefahr bestehen würde das man an einer Boje oder einem Murig hängen bleiben würde ist aus unserer Sicht so gut wie ausgeschlossen.Das der Exturn jetzt nicht so viel Power hat wie die anderen sollte einem klar sein.
    Ich muss aber dazu sagen das wir ihn relativ selten benutzen, zum korrigieren beim römisch katholisch anlegen oder beim anlegen wenn viel Wind ist, auf der Stelle drehen benutzen wir ausschließlich die Maschine.

    Wir haben keinen fest eingebauten Joystick und nutzen die Fernbedienung wo wir fast 2 mal im Jahr die Batterie wechseln müssen.

    Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis was der Exturn leistet und das nicht nur wegen dem Preis

  4. #4
    Registriert seit
    09.03.2002
    Beiträge
    2.084

    Standard

    Danke Euch erstmal für die beiden kompetenten Antworten.

    Was kostet eigentlich so ein Exturn mit/ohne Einbau?

  5. #5
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    23

    Standard

    Wir haben für den Exturn 230, mit allen Kabeln, Schaltern, Steckverbindungen, Relais, Panel, Schaltbox, Bedienteil,
    Fernbedienung und Strömungsadapter, inkl. Ein- und Unterbau ca. 4.500,- EUR bezahlt. Verkabelung habe ich selbst
    verlegt. Akkus habe ich zusätzlich separat angeschafft.
    Das Gerät arbeitet sehr leise. Die Leistung ist für unseren 39" Kahn ausreichend. Batterien für die Fernbedienung haben
    wir bislang noch nicht wechseln müssen.
    Die Entscheidung für den Exturn haben wir bislang nicht bereut.

  6. #6
    Registriert seit
    04.04.2010
    Ort
    _/)
    Beiträge
    1.143

    Standard

    Zitat Zitat von fendant Beitrag anzeigen
    Danke Euch erstmal für die beiden kompetenten Antworten.

    Was kostet eigentlich so ein Exturn mit/ohne Einbau?
    ob die antworten kompetent sind, will ich nicht beurteilen.
    und ich habe so ein teil nicht verbaut. deshalb kann ich zum preis auch nichts sagen.

    aber, ich habe eine bombe an meinen kiel geschraubt. warum ist eben wurscht.

    um zu nord- und ostsee zu kommen musste ich immer durch diverse kanäle schippern. dort habe ich des öfteren irgend ein müllteil eingesammelt. mal eine plastiktüte, mal kraut, mal tauwerk (mit holzfender); die habe ich "von hand entfernt".
    nach und nach habe ich gelernt das zeug wieder loszuwerden. durch rückwärts fahren, meist ein vollkreis, dann war ich wieder in fahrtrichtung. das war nicht weiter schlimm, aber lästig; und sah für aussenstehende bestimmt ulkig aus.
    im winterlager habe ich dann einen abstreifer zwischen boot und bombe geschweisst. seitdem ist ruhe.

    solltest du in erwägung ziehen so ein teil unter den bug zu schrauben, denke an einen abweiser(gibt es so einen vom hersteller?). es sei denn, du bewegst dich nur in sauberen gewässern.

    mus
    kalle
    Mast und Schotbruch
    kalle

    Der Nackte unter den Blinden bleibt meist unbemerkt

  7. #7
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    23

    Standard

    ... deshalb habe ich den Strömungsadapter ... da kann nichts hängen bleiben.

  8. #8
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    23

    Standard

    Hi, Fendant,
    ich habe Dir mal ein Foto rausgesucht - zum besseren Verständnis.
    Gruß, Flottmops
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #9
    Registriert seit
    04.04.2010
    Ort
    _/)
    Beiträge
    1.143

    Standard

    ja, doch, ist nicht schlecht.

    das teil sah auf der herstellerseite anders aus. allerdings in nicht eingebauter ansicht.

    na, dann viel spass.

    mus
    kalle
    Mast und Schotbruch
    kalle

    Der Nackte unter den Blinden bleibt meist unbemerkt

  10. #10
    Registriert seit
    14.01.2013
    Beiträge
    3

    Standard

    Die Adapterplatte bzw. Strömungsadpter ist eine feine Sache, mit einer Flex und einer Fächerscheibe kannst du sie problemlos Stück für Stück an deinen Rumpf anpassen.
    Den Abweiser gibt es in der Tat vom Hersteller aber wir haben uns einen aus Edelstahl-Gewindestangen nachgebogen und mit einem Schlauch überzogen, die Löcher dafür sind an der Bombe schon vorgesehen.
    Du wirst keine Kreise ziehen müssen um dich von Müll usw. befreien zu müssen

    Ein für uns noch entscheidender Vorteil war das man den Exturn recht weit vorne befestigen kann und somit der Hebel wesentlich größer ist, erst recht bei Booten mit flachen Rumpf am Bug wo es mit einem konventionellem schwierig wird wenn man eine kavitation am Propeller vermeiden möchte.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •