Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Exturn

  1. #11
    Registriert seit
    16.05.2012
    Beiträge
    136

    Standard

    Der Exturn kann gerade bei flachen Rümpfen punkten, weil die Schraube weit unten sitzt und das Aggregat relativ weit vorne zu positionieren ist (Hebelarm).

    Einbau macht zB die Yachtwerft Heiligenhafen.

  2. #12
    Registriert seit
    02.03.2009
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    86

    Standard

    Zitat Zitat von Contest36 Beitrag anzeigen
    Die Adapterplatte bzw. Strömungsadpter ist eine feine Sache, mit einer Flex und einer Fächerscheibe kannst du sie problemlos Stück für Stück an deinen Rumpf anpassen.
    Den Abweiser gibt es in der Tat vom Hersteller aber wir haben uns einen aus Edelstahl-Gewindestangen nachgebogen und mit einem Schlauch überzogen, die Löcher dafür sind an der Bombe schon vorgesehen.
    Du wirst keine Kreise ziehen müssen um dich von Müll usw. befreien zu müssen

    Ein für uns noch entscheidender Vorteil war das man den Exturn recht weit vorne befestigen kann und somit der Hebel wesentlich größer ist, erst recht bei Booten mit flachen Rumpf am Bug wo es mit einem konventionellem schwierig wird wenn man eine kavitation am Propeller vermeiden möchte.
    Mussten beim Einbau Teile der Innenschale entfernt werden? Ware es möglich, Fotos von innen + aussen einzustellen?

  3. #13
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    23

    Standard

    Die Innenschale muß - genau wie bei Lot und Logge - dort wo die Verschraubung ist, entfernt werden.

  4. #14
    Registriert seit
    14.01.2013
    Beiträge
    3

    Standard

    Bei unserer Contest36 gibt es in diesem Sinne keine Innenschale, jedoch würde ich sie im Bereich der Böhrungen durch den Rumpf entfernen um eine formschlüssige verbindung aufbauen zu können. Bei uns waren es 3 Bohrungen. 1xgroß 2xklein.
    Die 2 kleinen Bolzen wurden von innen mit Muttern und einer an den Rumpf angepassten Platte verschraubt, abgedichtet werden die Löcher durch mitgelieferten Hülsen die über die Bolzen geschoben werden und beim anziehen sich ausdehnen.
    Mit der großen Bohrung ist es das gleiche Spiel jedoch werden durch den großen Bolzen die Kabel geführt. ACHTUNG bei uns war im Bereich des Bugs so wenig Platz das wir weder mit Maulschlüssel noch mit Ringschlüssel arbeiten konnten um die Mutter anzuziehen, hier würde ich raten sich einen passenden Schlüssel zu bauen der von oben über die Kabel und den Bolzen geschoben werden kann um die Mutter anzuziehen.(könnte Schweißperlen kosten)
    Ich habe leider nur Bilder von Außen :-( und bin erst Mitte Mai wieder unten in Kroatien am Boot, wenn du so langen warten kannst mach ich dir die Bilder die du benötigst.

    Ich hoffe es war jetzt nicht zu verwirrend :-)
    Grüße
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Contest36 (20.04.2013 um 02:57 Uhr)

  5. #15
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    23

    Standard

    Hi, ich habe Dir heute Fotos von Innen gemacht und füge diese bei. Auf der Hompage von Exturn findest Du übrigens interessante Videos bzgl. Einbau und Funktion.
    Schönes Wochenende noch !
    Gruß, Flottmops
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #16
    Registriert seit
    04.12.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.101

    Standard

    Ich stand auch vor der Entscheidung.
    Eine Bugschraube sollte in meine Oceanis 411.
    Da ich im Bug die Toilette habe, ist dementsprechend wenig Platz für ein Tunnelrohr.

    Anfangs gingen die Überlegungen sehr zu Gunsten des exturns, aber als mein Vater eine Kollision mit Treibgut hatte, welches genau an dieser stelle getroffen hatte und schon am glatten Rumpf erhebliche Schäden verursachte, wollte ich nicht wissen, was einem exturn passiert wäre.

    Ich bin auch kein Freund von Löchern im Rumpf, aber die Steifigkeit, die durch ein eingeklebtes Rohr hinzukommt ist nicht so schnell kaputt zu bekommen.

    Ich habe trotz Platznot wieder ein Rohr und bin zufrieden.

    Man sollte darüber nachdenken, klar muss nichts passieren, aber wenn es passiert, ist es meist zu spät.

  7. #17
    Registriert seit
    09.03.2002
    Beiträge
    2.084

    Standard

    Allen Postern besten dank für die Antworten, der Entscheid für ein Exturn ist gefallen. Ein ausfahrbares BSR hätte wohl mit viel Würgen auch gepasst aber beim doppelten Preis habe ich mich für das Exturn entschieden. Werde im Juli posten, wie es denn so funzt.

  8. #18
    Registriert seit
    09.03.2002
    Beiträge
    2.084

    Standard

    Wie versprochen hier in Kürze die Erfahrungen mit dem Exturn. Es wurde mit dem Strömungsadapter installiert, hat eine separate Batterie im Bug, die über einen Sterling Bat-Bat Lader geladen wird. Exturn funktioniert einwandfrei, ist sehr leise ( sagen meine Liegeplatznachbarn auch, der eine hat einen Tunnel, der andere ein ausfahrbares Maxpower ). Der Wirkungsgrad ist toll, keine Kavitation. Seegras/Tang entfernt sich, wenn man die Drehrichtung umkehrt.
    Ich benutze fast immer den Joystick, mit der drahtlosen Fernbedienung habe ich noch keine Erfahrungen.
    Kurzum: Ich bin zufrieden.

  9. #19
    Registriert seit
    05.08.2008
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    17

    Standard

    Hallo Fendant,

    kannst Du mir sagen welches Schiff Du hast und kannst Du mir sagen wo Du das Exturn bezogen und hast installieren lassen? Preis kmpl. wäre noch interessant.

    Paul

  10. #20
    Registriert seit
    09.03.2002
    Beiträge
    2.084

    Standard

    Hallo Paul,

    ich habe eine Hanse 345.
    Den Einbau hat die Yachtwerft Greifswald gemacht ( habe alles über meinen Hanse Händler als Paket bestellt ).
    Hervorragende handwerkliche Arbeit mit separater AGM Batterie im Bug und Sterling Bat-Bat Lader.

    Gruss
    Frank

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •