Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Registriert seit
    28.04.2010
    Ort
    bayern
    Beiträge
    12

    Standard Westerly Cirrius

    Moin . . .zwecks Westerly Cirrius
    Kann mir jemand was zu diesem Boot sagen :
    P.s. plane keine Weltumsegelung/ nur Ostsee Törn

  2. #2
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.459

    Standard

    Guck mal da nach :

    Die Westerly Owners association : http://www.westerly-owners.co.uk/

  3. #3
    Registriert seit
    28.04.2010
    Ort
    bayern
    Beiträge
    12

    Standard

    Danke
    fährt bei uns Deutschländern noch einer sowas Oldtimer artiges ?

  4. #4
    Registriert seit
    08.09.2006
    Beiträge
    131

    Standard

    http://sailboatdata.com/viewrecord.asp?class_id=225

    Diese Boote sind extrem seetüchtig und stabil. Das Rigg muss natürlich in Ordnung sein. Bei Wind und Welle ist das Boot in seinem Element.

  5. #5
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    1.582

    Standard

    Nur mal als Gedankenanstoß: warum sollte man ausgerechnet auf einem Revier wie der Ostsee ein relativ behäbiges, schweres und eher untertakeltes Boot (das ja mal für englische Reviere konzipiert wurde) segeln?

    Wenn hier gutes Wetter ist (man also gerne auf dem Boot ist), haben wir häufig nicht mehr als 2 Windstärken. Da machen solche Boote (ich kenne die Cirrus allerdings nicht aus eigener Erfahrung) häufig nicht gerade Spaß. Bei Hack fahren aber die allermeisten Eigner auch nicht mehr 'raus (egal wie seetüchtig - kleine Boote sind bei Seegang nun mal unbequem). Also bleibt zum echten Segelspaß nur ein kleines Wetterfenster. Oder man benutzt ständig den Motor. Dann hat man ehrlicherweise einen kleinen Motorsegler, kein Segelboot.

    Dazu kommt in diesem Fall die geringe Bootslänge, die sich in der typischen Ostseewelle gerne auf Amwindkursen etwas "festfährt". Außerdem ist die Cirrus für die sehr flachen Reviere an der englischen Küste gedacht. Weniger als 1,2-1,3m Tiefgang braucht man auf der Ostsee sehr selten. Man verzichtet aber dafür auf gute Segeleigenschaften.

    Es gibt eine ganze Menge seetüchtiger, robuster Boote dieser Größe, die auch bei Leichtwind noch halbwegs segeln. Ich würde mir mal skandinavische Boote ansehen. Die kommen nämlich aus dem Revier, in dem Du segeln willst.
    Wie gesagt - nur mal so zum Nachdenken...

    Holger

  6. #6
    Registriert seit
    05.01.2006
    Beiträge
    6.943

    Standard

    Ich halte aus der Zeit für Ostsee die Maxi 77 auch für den besseren Kauf, da genauso billig, genauso solide, auch viel Platz, aber segelt hier besser. Auch erkauft man den riesigen Innenraum auf der Westerly mit einem Deck, auf dem man sich kaum bewegen kann. Nur tastend, krabbelnd, mit Kiste in der Hand wirds ganz eng. Carsten

  7. #7
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.459

    Standard

    Zitat Zitat von ronja-express Beitrag anzeigen
    Nur mal als Gedankenanstoß: warum sollte man ausgerechnet auf einem Revier wie der Ostsee ein relativ behäbiges, schweres und eher untertakeltes Boot (das ja mal für englische Reviere konzipiert wurde) segeln?

    Wenn hier gutes Wetter ist (man also gerne auf dem Boot ist), haben wir häufig nicht mehr als 2 Windstärken. Da machen solche Boote (ich kenne die Cirrus allerdings nicht aus eigener Erfahrung) häufig nicht gerade Spaß. Bei Hack fahren aber die allermeisten Eigner auch nicht mehr 'raus (egal wie seetüchtig - kleine Boote sind bei Seegang nun mal unbequem). Also bleibt zum echten Segelspaß nur ein kleines Wetterfenster. Oder man benutzt ständig den Motor. Dann hat man ehrlicherweise einen kleinen Motorsegler, kein Segelboot.

    Dazu kommt in diesem Fall die geringe Bootslänge, die sich in der typischen Ostseewelle gerne auf Amwindkursen etwas "festfährt". Außerdem ist die Cirrus für die sehr flachen Reviere an der englischen Küste gedacht. Weniger als 1,2-1,3m Tiefgang braucht man auf der Ostsee sehr selten. Man verzichtet aber dafür auf gute Segeleigenschaften.

    Es gibt eine ganze Menge seetüchtiger, robuster Boote dieser Größe, die auch bei Leichtwind noch halbwegs segeln. Ich würde mir mal skandinavische Boote ansehen. Die kommen nämlich aus dem Revier, in dem Du segeln willst.
    Wie gesagt - nur mal so zum Nachdenken...

    Holger
    Moin Holger,
    als Eigner eines alten, Englischen Kleinkreuzers (so gross wie die Cirrus), gebaut für die "East Coast", muss ich Dir entschieden widersprechen. Man kann mit den Dingern sehr gut auf der Ostsee segeln, Festfahren tun sie sich in der Ostseewelle nicht und gerade bei Hack, wird es richtig schön. Langsam und behäbig sind in der Regel die Kimmkiel-Versionen (so wie bei meinem Engländer), die "Monokieler" sind da schon erheblich flotter. Ausserdem kann man mit vernünftigen Segeln die Geschwindigkeit bei wenig Wind durchaus erhöhen.
    Was den Tiefgang angeht, meine 70 cm sind genau richtig für die Häfen, die immer voll sind. Während Ihr Euch auf den tieferen Plätzen schon stapelt, liegen wir Kleinen dort, wo immer Platz und Ruhe ist, bei den Kleinst-Fischerbooten....und gerade in Tidenrevieren, sind wir viel besser 'dran wie Du und Deine Skandinavier

    Zum Threaderöffner: Du wirst die meisten und qualitativ besten Info's in Englischen Zeitschriften (PBO, YM) und Foren erhalten.

  8. #8
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    1.582

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Moin Holger,
    als Eigner eines alten, Englischen Kleinkreuzers (so gross wie die Cirrus), gebaut für die "East Coast", muss ich Dir entschieden widersprechen. Man kann mit den Dingern sehr gut auf der Ostsee segeln, Festfahren tun sie sich in der Ostseewelle nicht und gerade bei Hack, wird es richtig schön. Langsam und behäbig sind in der Regel die Kimmkiel-Versionen (so wie bei meinem Engländer), die "Monokieler" sind da schon erheblich flotter. Ausserdem kann man mit vernünftigen Segeln die Geschwindigkeit bei wenig Wind durchaus erhöhen.
    Was den Tiefgang angeht, meine 70 cm sind genau richtig für die Häfen, die immer voll sind. Während Ihr Euch auf den tieferen Plätzen schon stapelt, liegen wir Kleinen dort, wo immer Platz und Ruhe ist, bei den Kleinst-Fischerbooten....und gerade in Tidenrevieren, sind wir viel besser 'dran wie Du und Deine Skandinavier
    ...
    Also wir haben uns noch nie irgendwo hinstapeln müssen wegen unseres Tiefgangs. Nicht in den dänischen Fjorden und auch nicht um Rügen und Usedom herum (Achterwasser). Am allerwenigsten in Schweden. Wenn in der Ostsee jemand einen Liegeplatz nicht benutzen kann, dann fast immer wegen der Bootsbreite. Die ist in unserer Klasse auch kein Problem. Selbst an einem der beliebten langen Wochenenden, wenn Maasholm aus allen Nähten platzt, haben wir noch Auswahl an freien Boxen. Freunde von uns behaupten übrigens auch, der Tiefgang ihres Bootes sei "genau richtig" - die haben aber ca. 1,20m...;-))

    Der Fayninger hat aber von Ostsee geschrieben, nicht von Tidengewässern. Allerdings waren wir auch schon auf der Nordsee (wie viele andere Expressen auch) und sind dort in verschiedenen Häfen problemlos trockengefallen.

    Ob der Fayninger so erlebnisorientiert ist, mit einem Kleinkreuzer bei Starkwind auf See 'rauszufahren, weiß ich nicht. Er wäre aber damit eine echte Ausnahme. Hier fährt jedenfalls kaum jemand aus dem Hafen (selbst größere Boote nur selten), wenn Kiel Leuchtturm deutlich mehr als 20 Knoten Wind zeigt. Wenn dann noch jemand auf der Förde ist, dann sind das die MiWo-Regattasegler. Die ach so "stäbigen" Starkwindboote bleiben dann auch im Hafen.

    Und ich glaube, wenn ich auf Segeleigenschaften wetten müsste, wären z.B. kleine Bandholms, Albins, Maxis, Drabants, Ohlsons, LM22, Waarships, Oceaan 22 und viele andere mehr meine Favoriten vor der Westerly.

    Wenn es etwas so kleines wie die Westerly sein soll: da gibt es auf scanboat eine Maxi 68 mit recht neuer Einbaumaschine. Das ganze für 4.000.

    Aber natürlich - das ganze ist Geschmackssache. Man kann ja auch mit dem Mountainbike durch die Stadt radeln. Oder auf Stöckelschuhen auf den Berg. Und wenn man sich an sein Boot gewöhnt hat, ist es eben das beste. Nur meines - das ist natürlich auch ganz objektiv das beste! (Glück gehabt!)...;-)

    Holger

Ähnliche Themen

  1. Westerly Griffon
    Von Simon im Forum Yachten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.02.2008, 13:59
  2. Westerly 33 Twinkieler
    Von mohrp im Forum Yachten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.01.2008, 15:05
  3. Westerly Gk24
    Von SkanFan im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.01.2006, 14:26
  4. Westerly Centaur
    Von Okokea im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.04.2004, 15:32
  5. Westerly 31
    Von Palsteg im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.06.2002, 19:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •