Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Registriert seit
    09.08.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    174

    Standard Schließt Ihr Eure Boote beim Landgang ab?

    Hallo komme gerade aus dem Urlaub (Westschären). In Kopenhagen und in Götheburg haben wir das Boot abgeschlossen, wenn wir es verlassen haben. Bei den anderen Häfen nicht, auch wenn wir länger weg waren.

    Früher war das normal, dass das Boot offen blieb. Ist das heute noch üblich? Immerhin sind da ja gerade im Urlaub ein paar Wertsachen mehr an Bord.

    Danke und Grüße,
    Christian

  2. #2
    Registriert seit
    24.05.2007
    Beiträge
    699

    Standard

    Das Boot wird prinzipiell abgeschlossen. Alles andere ist eine glatte Einladung zum Diebstahl - egal ob die Yachtschlösser etwas taugen oder nicht.
    Lässt du dein Auto beim Aldi/Lidl/Feinkost Käfer aufm Parkplatz auch immer offen stehen????

  3. #3
    Registriert seit
    31.08.2006
    Beiträge
    3.414

    Standard

    Willkommen zurück ;-)

    In Großstädten und an öffentlichen Plätzen schließe ich bei längerem Landgang ab.
    Sonst eher nicht (Skandinavien).
    Das einzige Mal, wo mir in den letzten 25 Jahren etwas geklaut wurde, war in meinem Heimathafen Wedel:
    Wantenspanner von dem unter dem Mastkran bereitliegenden Rigg, 20 Minuten außer Sicht gewesen während wir das Boot verholten.

    Ich muss dazu sagen: Es ist auch nicht viel zu holen an Bord. Papiere, Handy und Cash haben wir beim Landgang ja dabei.

    Andreas

  4. #4
    Registriert seit
    31.03.2004
    Beiträge
    219

    Standard

    Handfunke, Ferngläser, Foto, Notebook, iPad, ....
    Bekleidung und Vorräte wird keiner klauen.

  5. #5
    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    310

    Standard

    Zitat Zitat von CriSch Beitrag anzeigen
    Hallo komme gerade aus dem Urlaub (Westschären). In Kopenhagen und in Götheburg haben wir das Boot abgeschlossen, wenn wir es verlassen haben. Bei den anderen Häfen nicht, auch wenn wir länger weg waren.

    Früher war das normal, dass das Boot offen blieb. Ist das heute noch üblich? Immerhin sind da ja gerade im Urlaub ein paar Wertsachen mehr an Bord.

    Danke und Grüße,
    Christian
    Wir schliessen auch heute nicht ab, haben auch nicht dieses ganze elektronische Geraffel an Bord. Wir laden aber auch die Einheimischen an Bord ein, quatschen mit dem Buoyboy, trinken Tee mit dem Hafenpenner.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was der Leser daraus macht.

  6. #6
    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    177

    Standard

    Ich entscheide das nach Gefühl: In Häfen wo wir bekannt sind und uns "heimisch" fühlen bleibt das Boot meist unverschlossen, in anderen (z.B. größere,eher anonyme Marinas auf der Durchreise) wird abgeschlossen. Ich liebe das Gefühl von gegenseitigem Vertrauen unter Sportsleuten und pflege es nach Kräften...
    (Es gibt ein arabisches Sprichwort: Bete zu Allah und binde Deinen Esel an)
    Geändert von Don Quichote (03.07.2013 um 18:11 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    11.197

    Standard

    Besuchen Sie Polen, Ihr Auto ist schon da.
    Schlapper Scherz! Als wir das erste Mal mit dem Boot in Polen waren, sprach uns ein Scout des ADAC an und gab uns als erstes statistische Daten bezüglich Kriminalität.
    In Danzig konnte uns eine Soziologiestudentin für ihre Arbeit erst befragen, als sie vom Hafenmeister die Erlaubnis erhielt, die Stege wurden ständig von Gendarmerie, schwarzen Sheriffs und der Polizei bewacht.
    In Kopenhagen hatte sich vor Jahren ein Einbruchtäter erfolgreich auf das Ausnehmen von Yachten spezialisiert, während die Segler an Bord waren.
    Im hochkriminellen Amsterdam ist über Diebstähle auf Yachten nichts bekannt.
    Kommt man nach dem Besuch des "fernen Ostens" ins hochkrminelle D zurück findet man am Wesel-Datteln-Kanal, mitten in D dieses Schild: s.u.
    Was möchtest Du jetzt am Liebsten hören?

    Gruß Franz

    Gruß Franz
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #8
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien
    Beiträge
    8.981

    Standard

    Am steckschott hängt seit jahren ein pseudo-schlösschen,
    aber
    ich hatte bisher nur zwei mal ungebetene besucher an bord
    und
    jedes mal war ich an bord.
    Das erste mal waren es nacht's zwei große kräftige diebe mit osteurop. akzent und eine schmiere stehende frau.
    Den größeren hab ich kurz zu fassen bekommen.
    Der ärmste ist dann auf der flucht unglücklich hingefallen und drei meter bis zur kaimauer auf dem gesicht gerutscht...
    ich wollte ihn ja noch festhalten, aber aus unerklärlichen gründen ist er bei 3 grad celsius kopfüber und round about drei meter tief ins hafenbecken gestürzt. selbst sein wechrennender "kollega" wollte nicht mehr wiederkommen um seinem "kollega" in dem eiskalten wasser schwimmhilfe zu leisten.

    Das zweite mal waren es jugendliche schulschwänzer, wo der eine sich an meinem stromaggregat auf dem vorschiff zu schaffen machte
    als ich geade beim frühstück im salon saß.
    Auf der flucht über die reling hab ich ihn an seinem rucksack festgehalten,er flüchtete dann ohne ...

    nun bin ich beschuldigter wegen angeblicher kv und sachbeschädigung

    die beamten erwartet nun eine gewaschene dienstaufsichtsbeschwerde dank einiger augenzeugen
    und
    dem jungen randalierer ... vortäuschung von straftaten,
    unbefugten betretens/hausfriedensbruch meines schiffes im abgesperrten sicherheitsbereich,
    versuchter diebstahl, sachbeschädigung
    und und ... sein papa soll/will mich kaputtschlagen und seine mama hat mich angezeigt,so warte ich auf besseres wetter und den papa,
    den darf ich dann in notwehr auch ungerne die leviten lesen.

    Kielholen wäre angebrachter
    meint

    jetzt habe ich einen wilden freund,
    der verjagt alle fremden
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von round-world2 (03.07.2013 um 22:24 Uhr)
    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

  9. #9
    Registriert seit
    30.09.2002
    Beiträge
    732

    Standard

    Moin,
    für 2 Minuten schließe ich natürlich nicht ab.
    Sonst ist das für die Versicherung aber besser.
    Auch wenn das Schloß in Sekunden geknackt ist.
    ( Ein Haus/Wohnung gilt für Versicherungen als nicht verschlossen, wenn nur ein Fenster gekippt ist)
    Als ich noch in der Nordsee lag, gab es mal eine nächtliche "Runde"
    Die haben nur auf mehreren Booten hochwertige Kleidung und Schnaps geklaut???

    Habe auf der Alster im Tretboot mal eine Auseinandersetzung mit einem Schwan gehabt.
    Die Dinger sind nicht ohne.

    Gruß
    Jörg

  10. #10
    Registriert seit
    29.03.2009
    Ort
    Bordesholm
    Beiträge
    348

    Standard

    ich lasse prinzipiell offen. auch während der Woche im Heimathafen.
    wer rein will, kommt auch rein bei "Schloß vor", und dann sollen sie mir lieber das Schott heil lassen.
    Viel zu holen gibts eh nicht...
    first-charter-laboe.de

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.11.2012, 19:57
  2. Landgang in Russland
    Von Logistiker im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.12.2009, 19:16
  3. Wie poliert und reinigt ihr Eure Boote und Yachten
    Von etrade im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 18.11.2004, 16:30
  4. wenn boote beim segeln knarzen
    Von sy_nemo im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.12.2002, 21:56
  5. LANDGANG
    Von SkipBaer im Forum Klönschnack
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.2001, 22:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •