Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
  1. #1
    Registriert seit
    10.07.2013
    Beiträge
    2

    Standard Solar für Boote und Yachten

    Hallo,

    bin neu hier und wollte mal fragen ob jemand erfahrung mit dem einsatz von Solartechnik auf Booten hat.
    Gibt es eine Möglichkeit z.B. ein Solarmodul an einer Reling zu befestigen. Könnte hier leider nicht zum Thema finden. Vielleicht hat jemand von Euch schon Erfahrungen gemacht, eas es da für Möglichkeiten gibt.

    LG ms

  2. #2
    Registriert seit
    11.07.2013
    Beiträge
    1

    Standard

    Ich habe auf meinem Boot Solarmodule montiert. Allerdings nicht auf der Reling , sondern ich hab sie mit Sikaflex an Deck festgeklebt. Das hält schon seit Jahren gut. Ich kann die Investition in Solarmodule nur empfehlen.

  3. #3
    Registriert seit
    28.02.2003
    Beiträge
    825

    Standard

    Hier findest du Hinweise zu Installation von Solaranlagen auf Yachten. Die Installation an der Reling kann ich nicht empfehlen. Auch wenn sie eingeklappt sind, sind die Module IMHO im Hafen durch Nachbarlieger einfach zu sehr gefährdet.

    Benjamin

  4. #4
    Registriert seit
    28.07.2005
    Ort
    dzt. Sizilien
    Beiträge
    107

    Standard

    ...haben ein 185 Wp solarmodul mit 36 V nennspannung an einem geräteträger am heck. ein WPPT-regler setzt das auf 12 V runter, liefert im MM mehr als 12 A.
    wichtig ist ein ausreichend großer speicher (bei uns 500 Ah AGM), sonst nützt dir die ganze Leistung des Panel nix.
    da sowohl kühlschrank als auch gefrierbox immer eingesch
    altet sind, reduziert sich die batteriespannung nach 3 tagen ankerliegen auf 50 %, sodass wir am 3. tag die maschine mit ihrer hochleistungs-LIMA (145 A) eine stunde laufen lassen müssen (die ladeleistung des panels ist um ein weniges zu gering, um die nächtliche entladung vollständig auszugleichen).
    nach 2 jahren erfahrung werde ich daher im kommenden winter ein zweites, gleich großes panel dazumontieren.
    das panel ist ein standardteil, wie es auch auf hausdächer geschraubt wird (ist um mehr als die hälfte preiswerter als eines aus dem yachtshop), der regler ebenfalls (wird hauptsächlich für "inselanlagen", wie berghütten, abgelegene wochenendhäuser usw verwendet). panel ist waagrecht fix montiert, ohne verstellmöglichkeit (wegen ein paar prozenz mehr ausbeute wollt ich mir das gelumpe mit dem verstellklapparatismus nicht antun).
    natürlich sieht man sehr häufig unmöglichste und hässlichste geräteträger, ich hab mir meinen von einem befreundeten segler, der auch designer ist, zeichnen lassen. wichtig ist auch, dass man am geräteträger nix montiert (antennen, windgenerator usw) was schatten aufs Panel werfen kann, das reduziert die leistung erheblich.
    panels auf der reling oder an deck haben deshalb auch den nachteil, daß meist irgendetwas abgeschattet ist.

    da ja werbung verboten is, hab ich die verwendeten fabrikate nicht angeführt, wenn es gewünscht ist, kann ich das nachholen.
    Geändert von käptn igloo (11.07.2013 um 09:57 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    10.07.2013
    Beiträge
    2

    Standard

    Danke für Eure Tipps und Erfahrungswerte. Wußte gar nicht das man auch einfach die Module festkleben kann. Mit einer Halterung an der Reling erscheint mir aber relativ einfach. Ich habe eine Halterung im Netz gefunden. hier Hat das jemand von Euch schon mal live gesehen. Kann das überhapt halten . Könnte mir vorstellen das die sich nach gewisser Zeit verstellen . Beim kleben braucht man doch irgendwelche Spoiler. Wie lange dauert es bis die dann fest sind

  6. #6
    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    310

    Standard

    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was der Leser daraus macht.

  7. #7
    Registriert seit
    08.09.2005
    Beiträge
    94

    Standard

    Beim kleben fehlt die Hinterlüftung, die Pannels werden dann schnell 60° und heisser und dann nimmt der Wikungsgrad extrem ab. Im Mittelmeer absolut ein ' no go'. Ein Hersteller will mit mehr Zellen im Pannel diesem Effekt entgegenwirken, hilft aber nur dass aus dem Pannel etwas höhere Spannung herauskommt und entsprechend mehr kostet. Der Wirkungsgrad ist trotzdem am Boden. Standart sind 36 Zellen im Pannel.

  8. #8
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    49°14´4,63"N / 012°12´24,67E
    Beiträge
    583

    Standard

    Das Thema hatten wir schon mal, ich hab mal gesucht.

    http://forum.yacht.de/showthread.php...ght=solarpanel
    Leisure 17
    Skippi 650C - GER 65 / Hobie Cat 14 / Nacra 5.2

  9. #9
    Registriert seit
    27.01.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.159

    Standard

    Habe 2 55W Panele auf dem Bimini montiert, sind im Mittelmeer im Sommer damit autark.
    (Kühlbox ( WAECO CU-55 Aggregat + Verdampfer
    Stromverbrauch 4A, läuft ca. alle 10' 1Minute lang bei 30C° Umgebungstemperatur und 8C° Kühltemp), Ankerlicht, 2 Stunden CD-Radio, 3 Stunden Beleuchtung (auf LED umgerüstet), I-Pad laden, Handys laden. Wasserpumpe je nach Bedarf...
    Service und Starter Batterie jeweils 110Ah. Werden beide über Morningstar-Sunsaver Duo
    mit einstellbarer Priorität geladen.
    Schon am frühen Nachmittag sind die Batterien wieder voll und der Laderegler geht auf Erhaltungsladung.
    Die minimalste Abschattung ist bereits fatal! daher lieber mehrere kleinere Module verwenden als ein riesiges.
    Wir sind total happy damit.
    Früher hatte ich eines der 55W Module am Bugkorb noch vor der Rollfock montiert. Lieferte super Ertrag da vorne.

    Gruß Marian

  10. #10
    Registriert seit
    22.12.2007
    Beiträge
    45

    Standard

    Habe seit 10 Jahren ein 75-Watt-Panel, welches ich je nach Sonnenstand an der Reling befestige. Ich habe dazu oben am Rahmen des Panels 2 Fenderösen angenietet und hänge das Panel mit 2 Karabinern am oberen Relingsdraht ein. Für die Anstellung zur Sonne habe ich die Kunststoffspitze eines Bootshakens auf einen etwa 60 cm langen Holzstiel montiert. Dieser wird mit der Spitze in ein Loch der Alufußleiste gesteckt. Zur zusätzlichen Sicherung der Bordwand vor Kratzern habe ich eine kleine Ankerboje angebändselt.
    Am Panel befindet sich ein 10 m langes 2x2,5 qmm-Silikonkabel . Das wird in der Plicht in eine Philippi-12-V-Steckdose eingesteckt und damit die Verbraucherbatterie (100 Ah) mittels einem MPT-Regler geladen.
    Je nach Sonnenstand wird das Panel umgehängt. Diese Variante hat bis jetzt noch immer ausgereicht, um die Verbraucherbatterie zu laden.
    Unser Revier ist die Nordadria.

    Grüße

    Velis

Ähnliche Themen

  1. Solar
    Von moturua im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.07.2011, 14:42
  2. Yachten + Boote !
    Von Makis Enefrega im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 03.03.2011, 19:17
  3. Solar Bleigelakku
    Von KuGeLfAnG im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.03.2007, 15:04
  4. Wie poliert und reinigt ihr Eure Boote und Yachten
    Von etrade im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 18.11.2004, 16:30
  5. Kompressorkühlbox + Solar
    Von schlumpf im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.09.2004, 00:07

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •