Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 90
  1. #1
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard Seewasserentsalzung

    Hallo Sportfreunde,
    haben welche von uns Ahnung in Sachen Seewasserentsalzungsanlagen?

    Ich überlege, ob ich mir eine des Herstellers Katadyn zulegen soll. Da wir nur zwei Leute sind, könnte die kleine "PowerSurvivor 40E" genügen. Die macht < 6 l die Stunde. Ist das Teil aber tauglich für Dauerbetrieb, kommen auf ein paar Stunden pro Tag die Liter zusammen, die wir täglich brauchen. Technisch möglich wäre uns auch eine größere Anlage mit 230 V~, aber die braucht mehr Platz und ist womöglich unterfordert.

    Für Rat wäre ich dankbar!

    Mast- und Schotbruch
    Saga

  2. #2
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien, an Bord & coldgermany
    Beiträge
    8.985

    Standard

    für ein doppeltes vollbad wird's eventuell etwas eng
    aber für den normalgebrauch
    reicht datt teil völlich aus,
    ich hab den ohne "e" mit langem pumpenhebel,reicht locker
    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

  3. #3
    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    6

    Standard

    schau dir mal an : www.echotecwatermakers.com in Trinidad, sind sicher fürhrend in Sachen Wassermacher.
    Gruß Lothar

  4. #4
    Registriert seit
    08.11.2005
    Ort
    Pune, Indien
    Alter
    56
    Beiträge
    824

    Standard

    Also je nach Fahrtgebiet, Anzahl der Leute und Energiequelle wuerde ixh das bemessen.Wir hatten meist 23l/h und hatten dann in 4h Sonnenhoexhstand meist den Tagesverbrauxh von 100l drin.
    Jeden Tag duschen, Kindergeplansche, kochen und abduschen nach dem Sxhwimmen mit meist 2 Erwachsenen plus ein Kleinkind.
    Kam mein Bruder und seine Frau mit 2 Teeniemaedels dazu wurde es gerne auch mal mehr.
    Also auch das zukienftige Fahrtgebiet mitberechnen und den Einbauort auch Laermvertraeglich waehlen.

    Wir hatten einen Spectra Ventura im Einsatz

    Viele Gruesse aus Indien

    Micha

  5. #5
    Registriert seit
    07.10.2007
    Beiträge
    121

    Standard

    Also beim Thema Wassermacher kann man nicht sagen, der ist super, nimm den.
    Es kommt auf viele Parameter an, das Gesamtkonzept muss stimmen,
    also Tankgröße,
    Segel- bzw. Motorbenutzung,
    Verbrauchsgewohnheiten,
    Batteriebank,
    Generator,
    Solarfläche,
    Fahrtgebiet,
    Lärmempfindlichkeit,
    etc.
    Schau mal auf meine Seite

    http://watermaker.jimdo.com/

    Da gehts zwar um Eigenbauten, aber auch allgemeine Fragen,
    insb. schau da mal unter
    Wieviel Wasser brauche ich ?
    Wo kommt die Energie her ?

    LG
    Rainer

  6. #6
    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    3.929

    Standard

    Ich hatte anfangs den Katadyn. Der hat einen zu schlechten Wirkungsgrad und braucht im Verhältnis zu viel Strom. Damit kann man zwar Wasserflaschen füllen, aber keinen Wassertank.

    Dann hatte ich Livol. 30 Liter die Stunde mit 8 A. War recht gut. Leider gibt es die Firma nicht mehr.
    Meine nächste auf dem neuen Boot wird wohl eine Spectra, mit noch mehr Wassererzeugung. Man will nicht stundenlang das Ding laufen lassen. Obwohl das bei Überfahrten keine Rolle spielt.

  7. #7
    Registriert seit
    26.06.2012
    Beiträge
    981

    Standard

    Ich denke ein wichtiger Faktor ist, ob die Energie vom Generator kommt oder z.B. von den Solarpanelen. Beim Generator willst du einen "Wassermacher", der in möglichst kurzer Zeit möglichst viel Wasser generiert und demzufolge auch viel Energie schluckt. Bei den Panelen ist das eher umgekehrt, da willst du einen Wassermacher der moderat Energie schluckt, aber dessen Output wird halt auch nicht so hoch ist.

    Bei Liter/Watt ist Katadyn nicht so gut dabei - da gibt es bessere Hersteller. Aber wie immer - there is no free lunch - die Eierlegende-Wolfmilchsau von einem Wassermacher gibt's nicht. Du musst dir die wichtigen Aspekte mal zusammenlegen - Energie, Wartung, Benutzungsart, Kosten etc. und dann kannst du besser eine Entscheidung treffen.
    Geändert von jamoser (20.01.2013 um 19:19 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    3.929

    Standard

    Jedenfalls nicht Katadyn!

  9. #9
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard Schon mal

    vielen Dank für die bisherigen Ratschläge.

    Unsere beiden Wassertanks fassen zusammen 360 Liter. Im Heck unter der Gästekoje liegt einer mit 210 l. Der war bei unserer Bavaria Serienausstattung. Unter die Koje im Bug haben wir uns noch einen mit 150 l als Zusatzausrüstung einbauen lassen. Für zwei Leute reicht das schon eine gewisse Zeit. Die Frage ist aber, ob es Sinn macht, so viel Wasser mitzuschleppen oder ob es nicht besser ist, den Wasservorrat klein und ohne Konservierungsmittel frisch zu halten. Da, wo wir uns künftig rumtreiben wollen, ist das Wasser zudem oft von zweifelhafter Qualität. Es stammt manchmal aus Zisternen oder kommt mit einem Tankschiff und wird in Zisternen "zwischengelagert".

    Wir haben einen 230 V~ -Generator. Der Stromverbrauch ist deshalb kein Thema. Zuverlässigkeit und die gesicherte Versorgung mit Verbrauchsmaterial und mit Ersatzteilen aber schon. Gut funktionieren soll der Wassermacher selbstverständlich auch. Auf Katadyn bin ich gekommen, weil die auf dem Markt recht präsent zu sein scheinen. Es kann aber auch ein anderer Hersteller sein, wir sind da nicht festgelegt.

    Mast- und Schotbruch
    Saga

  10. #10
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    157

    Standard

    Schau auch mal nach bei h2o Factory, die haben ein recht gutes Preis-leistungsverhältnis, moderaten Stromverbrauch und brauchen wenig Platz. Zb. Der ex2-40 oder ex2-21. habe mich gerade selber intensiv mit der Materie beschäftigt .

    Sven

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •