Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54
  1. #1
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard Proa-warum nicht ?

    Angeregt durch die Aussage in einem anderem Thread, warum die Proa Kacke ist, versuche ich mal etwas Licht einzubringen.
    Die Aussage lautete ungefähr so:
    Die Proa wird sich nicht durchsetzen , weil sie keiner will.
    Warum will sie Niemand ?

    Handling
    Sie ist ja nun im Paz. Raum entstanden, vornehmlich für räume Winde, was sich auch in ihrem Krebsscherensegeln zeigt. Dat. Biest taugt einfach nicht für europäische Küstensegeln, was die allermeisten von uns am WE und im Urlaub betreiben.
    Im Hafen ist sie ein Horror. Allermeist haben die modernen Proas ein Wingberth in Lee des Hauptrumpfes. Es dient als Auftrieb bei übermässiger Krängung-sie soll dadurch nicht durchklettern- , schafft gleichzeitig etwas mehr Volumen unter Deck. Beim Anlegen ist dieser Balkon mehr als hinderlich.
    Das Shunten überhaupt, in Flussrevieren, oder Fahrwassern , verbietet es sich.

    Stell
    Es ist immer noch nicht ausgereift. Auf Krebsscherensegeln verzichtet man in Europa, schließlich will man Am- Wind Segeln. Es gibt viele verschiedene Lösungen, nur Rollvorsegel, verschiebbare Masten, drehbar oder fest, whatever. In jedem Fall ist der Raffel Kompliziert, bei besser Ausführung teuer, allermeist nicht ausgereift, in Sachen Anpassung an verschiedene Windgeschwkt. ein Vollversager.

    Lateralplan unter Wasser
    Hier wird von den Proajünger ebenfalls seit Jahrzehnten viel Hirnschmalz reingedrückt. Die Ruder sind nachwievor das größte Problem. Eine befriedigende Lösung gibt es auch hier bisher nicht.

    Speed\Seetüchtigkeit
    Schnelligkeit durch hohes Ratio und geringes Gewicht sind die Pfunde mit dene gewuchtet wird. Schön und richtig, es gelingt aber nur, wenn im Komfot hohe Abstriche gemacht werden. Besser weil im Komfort bei Fahrt hohe Abstriche gemacht werde.
    Eine leichte , schnelle Proa hat also für ihre Länge so gut wie keinen Innenraum, auch der Komfort an Deck, im ungeschütztem Cockpit ist äußre gering, eigentlich nicht vorhanden. Man ist wie auf einem kleinem Openbridge cat ständig den Elementen ausgesetzt.
    Seetüchtig sind die Boote, auch seefreundlich, wenn man darunter weiches Einsetzen versteht.
    Vor rund 20 Jahren habe ich mal einen Artikel über Rüssel Brown und seine Proa übersetzt. Sehr aufschlussreich legte er dar warum und weshalb die Proa am Wind weich läuft, allerdings mit wasserballast in Luv <statt Menschen wie die Urproas). Ein Wunderboot in Sachen Speed ist die Proa hierbei nicht.
    Sie wird , genau wie jeder andere schnelle Multi, unterhalb ihrer Möglichkeiten Gefahren, . Nicht nur aus Sicherheitsgründen, den Topspeed hält auf Dauer keine Sau aus, erst recht nicht auf einer nass segelnden Proa, da mag sie noch so weich laufen.
    Es ist in meinen Augen nun der absolut falsche Weg , die Sicherheit und Geschwindigkeit der Proa durch ein Foil in Luv mit neg. Auftrieb zu steigern. Wer jemals im hohem zweistelligem Knotenbereich mehrere Stunden dahingerattert ist, wird das nachvollziehen können? Irgendwann reicht es, zumal es bei mehr nicht nur anstrengender, sondern noch viel nasser wird. auf der Proa erst recht.
    Gimmicks die allerhöchsten Durchschnitt, oder gar Rekorde bringen , sollen Slingshot, Crossbow, Yellow Pages Endevour, Sailrocket vorenthalten bleiben. Auf See haben diese Gimmicks bisher nicht beweisen können das sie auch sicher sind.

    Kosten
    immer wieder wird behauptet eine Proa sei, weil sie kaum Material hat, auch sehr günstig.
    Ja und ? Wenn sie wenig Material hat, hat sie auch überhaupt keinen Wohnkomfort. Man bekommt also für wenig Geld garnix mit großer Länge.
    Ob die Kosten beim Spezialrigg und der Rudermimik ebenfalls gering sind ist mehr als zweifelhaft.

    Technik/Aerohydro
    Ein Bastelboot ist sie. Faszinierend vom Konzept her. Hier liegt wohl der Grund warum viele sich mit ihr beschäftigen.
    Echte Enthusiasten verw. Ikonischen ihre Ideen , bauen Boote, belassen es nicht bei theoretischem Gesülzt.
    Sie wissen um die Nachteile der Proa, bauen für sich, tauschen sich mit Gleichgesinnten aus. haben vor allem kein Sendungswillen.


    Mehr fällt mir jetzt adhoc nicht ein.


    pogo

    Nachtrag
    Ich bitte die Schreibfehler zu entschuldigen, ich komme mit der Touchtatur von diesem Tablett nicht wirklich zurecht. Dat. Biest schreibt oft anderes als ich eintippe.
    Geändert von Ausgeschiedener Nutzer (16.07.2013 um 23:59 Uhr)

  2. #2
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Rüssel Brown, Sohn von Jim Brown ( Multihullpionier und bekannt für seine Searunner) hat wohl die besten Proas gezeichnet, gebaut und gesegelt:

    http://www.wingo.com/proa/brown/bolduc.html

    man schaue sich sein , besser das Revier für die Schiffe an

    Es lohnt, für den der informiert sein will, die Links zu klicken und zu lesen. der Mann hat Sachverstand aus Erfahrung.

    pogo
    Geändert von Ausgeschiedener Nutzer (17.07.2013 um 00:29 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    31.03.2004
    Beiträge
    219

    Standard

    Pogo, Du beschreibst auch Trimarane damit. Der Unterschied ist minimal. Viel Geld für viel Fahrt und wenig Komfort!

  4. #4
    Registriert seit
    29.08.2005
    Beiträge
    1.284

    Standard

    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
    Pogo, Du beschreibst auch Trimarane damit. Der Unterschied ist minimal. Viel Geld für viel Fahrt und wenig Komfort!
    haeh ? was meinst DU den damit ? An welche Trimarane denkst DU denn?
    Thor

  5. #5
    Registriert seit
    31.03.2004
    Beiträge
    219

    Standard

    Z.B. Dragonfly. Trotz 10 oder mehr Meter Länge nur Porta Potti, Spirituskocher und Außenborder!
    Weder Kühlbox noch Diesel noch Einbautoilette mit Fäkalientank noch Waschraum. Aber sehr schnell! (Segeln von Hotel zu Hotel?)

  6. #6
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    222

    Standard

    also .... ich kann nur jedem empfehlen ..... mal die seiten betreffent der hvfp an zu sehen
    dort stehe die ganze geschichte > und dann soll sich jeder mal seine gedanken machen

    die proa idee funktioniere nicht mit einem standard europäischen be triebs system
    mensch muss sich wirklich mal mit grund legendem neuen be fassen

    also > http://de.proatech.org > http://de.proadesign.com an schauen
    und vielleicht ein neues os ?

    .

  7. #7
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    222

    Standard

    Zitat Zitat von pogo Beitrag anzeigen
    Angeregt durch die Aussage in einem anderem Thread, warum die Proa Kacke ist, versuche ich mal etwas Licht einzubringen.
    Die Aussage lautete ungefähr so:
    Die Proa wird sich nicht durchsetzen , weil sie keiner will.
    Warum will sie Niemand ?

    Handling
    Sie ist ja nun im Paz. Raum entstanden, vornehmlich für räume Winde, was sich auch in ihrem Krebsscherensegeln zeigt. Dat. Biest taugt einfach nicht für europäische Küstensegeln, was die allermeisten von uns am WE und im Urlaub betreiben.
    Im Hafen ist sie ein Horror. Allermeist haben die modernen Proas ein Wingberth in Lee des Hauptrumpfes. Es dient als Auftrieb bei übermässiger Krängung-sie soll dadurch nicht durchklettern- , schafft gleichzeitig etwas mehr Volumen unter Deck. Beim Anlegen ist dieser Balkon mehr als hinderlich.
    Das Shunten überhaupt, in Flussrevieren, oder Fahrwassern , verbietet es sich.

    Stell
    Es ist immer noch nicht ausgereift. Auf Krebsscherensegeln verzichtet man in Europa, schließlich will man Am- Wind Segeln. Es gibt viele verschiedene Lösungen, nur Rollvorsegel, verschiebbare Masten, drehbar oder fest, whatever. In jedem Fall ist der Raffel Kompliziert, bei besser Ausführung teuer, allermeist nicht ausgereift, in Sachen Anpassung an verschiedene Windgeschwkt. ein Vollversager.

    Lateralplan unter Wasser
    Hier wird von den Proajünger ebenfalls seit Jahrzehnten viel Hirnschmalz reingedrückt. Die Ruder sind nachwievor das größte Problem. Eine befriedigende Lösung gibt es auch hier bisher nicht.

    Speed\Seetüchtigkeit
    Schnelligkeit durch hohes Ratio und geringes Gewicht sind die Pfunde mit dene gewuchtet wird. Schön und richtig, es gelingt aber nur, wenn im Komfot hohe Abstriche gemacht werden. Besser weil im Komfort bei Fahrt hohe Abstriche gemacht werde.
    Eine leichte , schnelle Proa hat also für ihre Länge so gut wie keinen Innenraum, auch der Komfort an Deck, im ungeschütztem Cockpit ist äußre gering, eigentlich nicht vorhanden. Man ist wie auf einem kleinem Openbridge cat ständig den Elementen ausgesetzt.
    Seetüchtig sind die Boote, auch seefreundlich, wenn man darunter weiches Einsetzen versteht.
    Vor rund 20 Jahren habe ich mal einen Artikel über Rüssel Brown und seine Proa übersetzt. Sehr aufschlussreich legte er dar warum und weshalb die Proa am Wind weich läuft, allerdings mit wasserballast in Luv <statt Menschen wie die Urproas). Ein Wunderboot in Sachen Speed ist die Proa hierbei nicht.
    Sie wird , genau wie jeder andere schnelle Multi, unterhalb ihrer Möglichkeiten Gefahren, . Nicht nur aus Sicherheitsgründen, den Topspeed hält auf Dauer keine Sau aus, erst recht nicht auf einer nass segelnden Proa, da mag sie noch so weich laufen.
    Es ist in meinen Augen nun der absolut falsche Weg , die Sicherheit und Geschwindigkeit der Proa durch ein Foil in Luv mit neg. Auftrieb zu steigern. Wer jemals im hohem zweistelligem Knotenbereich mehrere Stunden dahingerattert ist, wird das nachvollziehen können? Irgendwann reicht es, zumal es bei mehr nicht nur anstrengender, sondern noch viel nasser wird. auf der Proa erst recht.
    Gimmicks die allerhöchsten Durchschnitt, oder gar Rekorde bringen , sollen Slingshot, Crossbow, Yellow Pages Endevour, Sailrocket vorenthalten bleiben. Auf See haben diese Gimmicks bisher nicht beweisen können das sie auch sicher sind.

    Kosten
    immer wieder wird behauptet eine Proa sei, weil sie kaum Material hat, auch sehr günstig.
    Ja und ? Wenn sie wenig Material hat, hat sie auch überhaupt keinen Wohnkomfort. Man bekommt also für wenig Geld garnix mit großer Länge.
    Ob die Kosten beim Spezialrigg und der Rudermimik ebenfalls gering sind ist mehr als zweifelhaft.

    Technik/Aerohydro
    Ein Bastelboot ist sie. Faszinierend vom Konzept her. Hier liegt wohl der Grund warum viele sich mit ihr beschäftigen.
    Echte Enthusiasten verw. Ikonischen ihre Ideen , bauen Boote, belassen es nicht bei theoretischem Gesülzt.
    Sie wissen um die Nachteile der Proa, bauen für sich, tauschen sich mit Gleichgesinnten aus. haben vor allem kein Sendungswillen.


    Mehr fällt mir jetzt adhoc nicht ein.


    pogo

    Nachtrag
    Ich bitte die Schreibfehler zu entschuldigen, ich komme mit der Touchtatur von diesem Tablett nicht wirklich zurecht. Dat. Biest schreibt oft anderes als ich eintippe.



    handling >>> wie jemand auf die idee komme > die proa wäre nur für raume winde >
    sollte mal die winde karte des pazifiks an schauen >

    von ihrem ursprung > in asien > gehe die migration immer gegen an !
    oder durch die westlichen sturm zonen ...

    wo selbst im sommer die sache viel schlimmer als im läppischen küsten segeln in europa !
    der weil das krebs scheren segel > für die damaligen tücher ideal > da sie sich selbst richtig setzten ...

    und ein russel brown wahr scheinlich der urvater der modernen proa > nach dick newick ....
    auch ich war von der idee bei ihm inspiriert ... von mitte der 70er jahre an

    aber heute hat er den zug zur weiteren ent wickelung ver schlafen ....
    ein " pod " zb das gefährlichte > was jemand bauen kann > weil sollte der je im wasser >

    dann brauche nur eine welle > und schwupps ist der tag zu ende .....


    dass sie keiner will > klar !
    diese alle wollen doch nur hamster lauf räder ......

    und eine wohnung > ich zb habe um ein jahr schon auf meiner vfp ver bracht
    und keine ahnung was ich mehr wollte .... wie segeln und schlafen < essen !
    hoffentlich habe ich mal auf keiner inter net .......

    ruder > so ein fach war das steuern noch nie > weil nur beim an landen und beim surfen
    also bei hoher geschwindigkeit > also nur kleine flächen ......

    komfort auf see > mir das wichtigste > also rumpf länge !!!
    beim ankern > kann ich eine ganze insel haben oder was weis ich ....

    am polar kreis habe ich keine interessen > das über lasse ich den eberspächern !

    das euro rigg ... viel besser für die proa zu ....
    da der mast in lee immer glatt zum segel über gehe > also perfekt ohne dreh !

    die hvf ja ohne zweifel die beste lateral fläche >
    da sie ein fach hoch und nicht die masse des ganzen hinter sich ....

    lesen sollten alle mal > millionen worte > und denken > http://de.proatech.org etc etc

    und der sendungs willen ..... das so eine sache > wir von der proa >
    haben gar kein interesse an das irgend wie jemand auf drängen !
    dafür > die idee zu gut .....

    aber wenn solche un durch dachten falsch heiten ver streut > solche ab grund tiefen un wahrheiten
    dann kommen ja nur eine auf klärung in be tracht >

    und ..... ignoriert uns doch ein fach !
    lasst die proa in ruhe ..... wir brauchen euch nicht ......

    schon gar nicht 23 ....... zum gleiche thema !

    .
    Geändert von fritz roth (17.07.2013 um 11:28 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    222

    Standard gleit fahrt .... j

    ja eine super sache > wenn es für eine kleine weile !

    aber .. stelle sich ein mal einer der vielen gleit boot eigner vor ....
    er düse mit seinem 4 wochen un unter brochen übers meer ?

    also komme nur ein ver drängungs rumpf für ein reise boot in frage
    und nur bei extremer länge ... gehe so was schnell genug

    also komme für die meisten > also die mit nur ein paar €
    nur eine proa in be tracht !

    so ein fach ... das ganze .....

    http://www.proadesign.de

    .

  9. #9
    Ausgeschiedener User Gast

    Standard

    Zitat Zitat von pogo Beitrag anzeigen
    (..) warum die Proa Kacke ist (..)
    Im Hafen ist sie ein Horror (..) Beim Anlegen ist dieser Balkon mehr als hinderlich (..) Das Shunten überhaupt, in Flussrevieren, oder Fahrwassern , verbietet es sich (..) Die Ruder sind nachwievor das größte Problem (..) Eine leichte , schnelle Proa hat also für ihre Länge so gut wie keinen Innenraum, auch der Komfort an Deck, im ungeschütztem Cockpit ist äußre gering, eigentlich nicht vorhanden. Man ist wie auf einem kleinem Openbridge cat ständig den Elementen ausgesetzt (..)
    Zustimmung. Aber .....

    Zitat Zitat von pogo Beitrag anzeigen
    Faszinierend vom Konzept her. Hier liegt wohl der Grund warum viele sich mit ihr beschäftigen
    Dito. Neben allen bekannten Vor- (unsinkbar, leicht, schnell, geringer Tiefgang, rollt nicht) und Nachteilen (eng, empfindlich für Zuladung) kann die Proa vielleicht als einzige von allen Multis wieder aufgerichtet werden - auf welche Art und Weise auch immer. Das macht sie m.E. gegenüber Kat & Tri so interessant.

    _

  10. #10
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    222

    Standard

    Zitat Zitat von Marinero Beitrag anzeigen
    Zustimmung. Aber .....



    Dito. Neben allen bekannten Vor- (unsinkbar, leicht, schnell, geringer Tiefgang, rollt nicht) und Nachteilen (eng, empfindlich für Zuladung) kann die Proa vielleicht als einzige von allen Multis wieder aufgerichtet werden - auf welche Art und Weise auch immer. Das macht sie m.E. gegenüber Kat & Tri so interessant.

    _
    ..... zu erst müsste sie mal so eine katastrophe über haupt sein !

    .

Ähnliche Themen

  1. Warum geht das nicht?
    Von carsten.sauerberg im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.10.2012, 12:21
  2. Warum Flosse-Proa ?
    Von Makis Enefrega im Forum Multihulls
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.06.2010, 12:54
  3. Warum Proa ?
    Von Makis Enefrega im Forum Multihulls
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.06.2010, 17:30
  4. Pogo 40! - was ist das und warum nicht?
    Von Spisegler im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 122
    Letzter Beitrag: 26.12.2008, 22:45
  5. ...warum schafft der DAS der DSV nicht
    Von Fmarx im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.06.2008, 18:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •