Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 66
  1. #1
    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    310

    Standard aggressive Käufer = Gefahr im Winterlager

    Ich begleite zur Zeit mehrere Eigner, die ihr Schiff verkaufen wollen. Wir haben die Schiffe in die einschlägigen Börsen eingestellt und zwar zu Preisen, die in etwa den vorliegenden Gutachten entsprechen. Zu im Schnitt etwa 80-90% dieser Preise sind alle Schiffe kaskoversichert. In diesem Herbst scheinen nun eine Reihe gefährlicher Spaßbolde unterwegs zu sein, die versuchen gebrauchte Schiffe aggressiv unter Wert einzukaufen. Die Absender einiger eingegangener Mails sind jedenfalls bei allen Verkäufern die selben gewesen und in allen Fällen wurde aggressiv mit dem halben Angebotspreis kontaktiert.

    Ich habe ja nichts gegen Schnäppchenjäger, die es einfach mal versuchen, auch wenn die unsere Wirtschaft schon massiv geschädigt haben (Dienstleistungen ins Ausland vertrieben haben, Praktikerpleite verursacht etc), ABER zum einen sieht mir das sehr nach Zeitgeist Kriminalität aus, zum anderen keimt bei so manchem Eigner die Wut im Bauch, dass ein Brand im Winterlager soviel mehr Geld einbringen würde, als der Stress beim Verkauf.

    Nach der breitflächigen Angelegenheit kann man allen Bootseignern nur empfehlen mit einer guten Versicherung ins Winterlager zu gehen. Ich schätze die Wahrscheinlichkeit einer Gefahr durch warmen Abbruch jedenfalls höher ein als in den Jahren zuvor - nur mein persönliches Gefühl ohne konkrete Befürchtung.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was der Leser daraus macht.

  2. #2
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    Zentrum von Deutschland
    Beiträge
    4.884

    Standard

    das könnte man jetzt aber auf alles ansetzen.
    Egal, ob Häuser, Autos , Boote und ganze Lagerhallen.
    Wenn die Preise im Keller sind, ist es günstiger - warm zu sanieren ?

    Das einzige, was ich hier sehen kann, ist doch
    dass sich da diverse innovative, geschäfstüchtige,clevere und umsatzbemühte Unternehmer zusammengetan haben,
    um den Markt entsprechend der Angebotslage umsatzfördernd zu bereinigen ?
    Auch das ist bei dem heutigen Zeitgeist nichts ungewöhnliches.

    Wer wahrscheinlich auf solche Situation sofort reagieren wird ist ... na ?

    Jawoll...die Versicherung. Man wird wohl dann etwas erhöhen.

    QUERULANT = https://blog650.wordpress.com
    HORIZONTE = https://blog35215.wordpress.com

  3. #3
    Registriert seit
    04.12.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.095

    Standard

    Liegt aber daran, das viele Eigner auch Traumpreise haben, den Versicherungen ist das doch egal wie hoch die Police ist.

    Ich habe selbst im letzten Jahr günstig gekauft und könnte nur mit dem Kopf schütteln bei manchen Traumpreisen.

  4. #4
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Fly&Sail Beitrag anzeigen
    Ich begleite zur Zeit mehrere Eigner, die ihr Schiff verkaufen wollen. ......zu Preisen, die in etwa den vorliegenden Gutachten entsprechen. Zu im Schnitt etwa 80-90% dieser Preise sind alle Schiffe kaskoversichert.
    .......

    .........keimt bei so manchem Eigner die Wut im Bauch, dass ein Brand im Winterlager soviel mehr Geld einbringen würde, als der Stress beim Verkauf.

    ......kann man allen Bootseignern nur empfehlen mit einer guten Versicherung ins Winterlager zu gehen. Ich schätze die Wahrscheinlichkeit einer Gefahr durch warmen Abbruch jedenfalls höher ein als in den Jahren zuvor...

    Krass was Du da für Eigner begleitest.
    In welchen Häfen überwintern deren Schiffe ?

    pogo

  5. #5
    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    310

    Standard

    Zitat Zitat von Belle Vie Beitrag anzeigen
    Liegt aber daran, das viele Eigner auch Traumpreise haben, den Versicherungen ist das doch egal wie hoch die Police ist.

    Ich habe selbst im letzten Jahr günstig gekauft und könnte nur mit dem Kopf schütteln bei manchen Traumpreisen.
    Ich rede hier von Schiffen mit einem aktuellen Gutachten, nicht von Eignern die ihre Sentimentalität mit verkaufen wollen. Wenn der Unterschied zwischen Gutachten = Versicherungswert und Angeboten bei normalen Fahrtenyachten im sechsstelligen Bereich ist, dann sehe ich das durchaus kritisch.

    Sowohl auf Käufer als auch auf Verkäuferseite ist Realismus gefragt!
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was der Leser daraus macht.

  6. #6
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien
    Beiträge
    8.981

    Standard

    Zitat Zitat von pogo Beitrag anzeigen
    Krass was Du da für Eigner begleitest.
    In welchen Häfen überwintern deren Schiffe ?

    pogo
    ich bleib im wasser,
    das ist sicherer
    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

  7. #7
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.423

    Standard

    Zitat Zitat von Fly&Sail Beitrag anzeigen
    Ich begleite zur Zeit mehrere Eigner, die ihr Schiff verkaufen wollen. Wir haben die Schiffe in die einschlägigen Börsen eingestellt und zwar zu Preisen, die in etwa den vorliegenden Gutachten entsprechen. Zu im Schnitt etwa 80-90% dieser Preise sind alle Schiffe kaskoversichert. In diesem Herbst scheinen nun eine Reihe gefährlicher Spaßbolde unterwegs zu sein, die versuchen gebrauchte Schiffe aggressiv unter Wert einzukaufen. Die Absender einiger eingegangener Mails sind jedenfalls bei allen Verkäufern die selben gewesen und in allen Fällen wurde aggressiv mit dem halben Angebotspreis kontaktiert.
    Was ist nun das Problem ? Die Tatsache, dass Käufer aggressiv auftreten ? Wie äussert sich das aggressive Verhalten ?
    Dem Verkäufer einen niedrien Preis anzubieten, auch wenn der unrealistisch ist, ist kein Grund zur Panik... Solche Angebote nimmt man zur Kenntnis und lehnt sie freundlich ab, wobei man dan so nebenbei auf das Wertgutachten eines unabhängigen Dritten verweist.

    Ich habe ja nichts gegen Schnäppchenjäger, die es einfach mal versuchen, auch wenn die unsere Wirtschaft schon massiv geschädigt haben (Dienstleistungen ins Ausland vertrieben haben, Praktikerpleite verursacht etc), ABER zum einen sieht mir das sehr nach Zeitgeist Kriminalität aus, zum anderen keimt bei so manchem Eigner die Wut im Bauch, dass ein Brand im Winterlager soviel mehr Geld einbringen würde, als der Stress beim Verkauf.
    Es ist keine Straftat nach Schnäppchen zu suchen und unverschämt niedrige Angebote zu unterbreiten...
    Das warme "Abwracken" dagegen ist und bleibt eine Straftat... und es ist erstaunlich, was die heutige Kiminaltechnik so alles nachweisen kann...

    Nach der breitflächigen Angelegenheit kann man allen Bootseignern nur empfehlen mit einer guten Versicherung ins Winterlager zu gehen. Ich schätze die Wahrscheinlichkeit einer Gefahr durch warmen Abbruch jedenfalls höher ein als in den Jahren zuvor - nur mein persönliches Gefühl ohne konkrete Befürchtung.
    Ich weiss nicht so recht, wie Du zur obigen Aussage kommst. Bist Du Versicherungsmakler, der mehr Abschlüße erzielen will ? oder kennst Du frustrierte Bootseigner, die statt ihr Boot unter Preis zu verkaufen, es lieber "warm Abwracken" wollen ? oder hast Du ernsthafte Hinweise darauf, dass einer, der von Dir "begleiteten" Verkäufer derartiges konkret planen ?

    Im Übrigen gab es solche A..löcher schon immer, nicht jeder von Ihnen hat aber mit dieser Methode Erfolg gehabt....

  8. #8
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.423

    Standard

    Zitat Zitat von Fly&Sail Beitrag anzeigen
    Ich rede hier von Schiffen mit einem aktuellen Gutachten, nicht von Eignern die ihre Sentimentalität mit verkaufen wollen. Wenn der Unterschied zwischen Gutachten = Versicherungswert und Angeboten bei normalen Fahrtenyachten im sechsstelligen Bereich ist, dann sehe ich das durchaus kritisch.

    Sowohl auf Käufer als auch auf Verkäuferseite ist Realismus gefragt!
    Also, das klingt ja so, als ob Du die Abschaffung der "festen Taxe" forderst.
    Auch hier wieder, wenn der Verkäufer verkaufen muss, dann hat er in jedem Bereich (Auto, Haus, sonst. Wertsachen) schlechte karten, Realismus hin oder her. Muss er nicht verkaufen, dann wartet er einfach ab, bis ein Käufer kommt, der ihm einen realen, guten Preis nennt.

  9. #9
    Registriert seit
    07.01.2009
    Ort
    wien
    Alter
    56
    Beiträge
    6.959

    Standard

    ich kann ja mit diesen aussagen wenig anfangen

    Zitat Zitat von Fly&Sail Beitrag anzeigen
    In diesem Herbst scheinen nun eine Reihe gefährlicher Spaßbolde unterwegs zu sein, die versuchen gebrauchte Schiffe aggressiv unter Wert einzukaufen.
    ja, darf man das nicht?

    Zitat Zitat von Fly&Sail Beitrag anzeigen
    ABER zum einen sieht mir das sehr nach Zeitgeist Kriminalität aus,
    günstig kaufen ist also kriminell?

    Zitat Zitat von Fly&Sail Beitrag anzeigen
    zum anderen keimt bei so manchem Eigner die Wut im Bauch, dass ein Brand im Winterlager soviel mehr Geld einbringen würde, als der Stress beim Verkauf.
    und durch die wut im bauch wird ein versicherungsbetrug legal?

    Zitat Zitat von Fly&Sail Beitrag anzeigen

    Nach der breitflächigen Angelegenheit
    breitflächige angelegenheit, so so

    Zitat Zitat von Fly&Sail Beitrag anzeigen
    Ich schätze die Wahrscheinlichkeit einer Gefahr durch warmen Abbruch jedenfalls höher ein als in den Jahren zuvor - nur mein persönliches Gefühl ohne konkrete Befürchtung.
    höher als voriges jahr aber keine befürchtung!!!
    ACHTUNG: manchen beiträgen könnten auch "wiener schmääh" beinhalten

  10. #10
    Registriert seit
    01.09.2012
    Ort
    Osnabrück
    Alter
    58
    Beiträge
    95

    Standard

    Heutzutage kannst Du nix mehr gebraucht verkaufen zu einem reellen Preis. Es ist völlig egal, ob es sich um ein Boot, Haus, Auto oder altes Sofa handelt.
    Es melden sich nur noch bekloppte Händler, die ein System dahinter haben....
    Unseren letzten VW Golf haben wir für einen Spottpreis an VW zurückgegeben,
    und bei einer Yacht würde ich es genauso machen!
    Seriös weggeben und fertig. Nützt doch nichts sich darüber aufzuregen ...
    Gruß Günni
    marelano.de

Ähnliche Themen

  1. Was macht man bei einem betrügerischen eBay-Käufer?
    Von Sailing-Skipper im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.03.2011, 13:10
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 10:53
  3. Gefahr der Elektrolyse?
    Von pa647 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.02.2008, 14:42
  4. Eigner helfen Käufer
    Von tobo im Forum Yachten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.11.2005, 09:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •