Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19
  1. #11
    Registriert seit
    17.03.2005
    Ort
    53° 32′ 0″ N , 9° 52′ 0″ O
    Beiträge
    2.422

    Standard

    Boot ist im Winter an Land, wird nach dem Auskranen mit dem Hochdruckreiniger gesäubert.
    Besten Gruß,

    Goetz

    Dufour 34 E Performance - aus Freude am Segeln.

  2. #12
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    1.718

    Standard

    Alle Antifoulings haben irgendwelche Biozide enthalten. Bei Hartantifouliungs laugen die mit der Zeit aus, dann muss man neu streichen. Bei Weichantifoulings wäscht sich die ausgelaugte Schicht ab und das drunter ist dann "wie neu" bis alles ab ist.

    Man muss nur drauf achten, dass sich das Antifouling auch passend abwäscht, also nicht zu schnell und nicht zu langsam. Deshalb werden die Antifoulings auf die Geschwindigkeit eingestellt. Solche für Segelboote sind also ziemlich weich.

    Ich liege seit zwei Jahren im Wasser und es ist kein Bewuchs drauf was aber wie gesagt auch am Revier liegt. Ich werde das mal beobachten. Wenn weiter nur ein bischen grüner Schleim drauf ist mach' ich garnix. Wenn es mal nötig ist, würde ich wahrscheinlich ein Weichantifouling nehmen, das muss man einfach nur mit dem Kärcher abwaschen und drüber chremen, oder einfach mal segeln gehen

  3. #13
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Ostsee
    Beiträge
    2.142

    Standard

    Zitat Zitat von areopoli Beitrag anzeigen
    Habe VC17m im vorletzten Winter gestrichen, so wie vorher auch alle zwei Jahre. Diesen Sommer hatten wir nach vier Wochen West-Schweden Seepocken, die sich allerdings leicht abschaben ließen.
    Nehme am besten Awlgrip, dann bleiben die SeePocken da wo die Hingehören, fernab vom Rumpf
    http://www.awlgrip.com/awlgrip-home.aspx
    Neue Informationen für die Gifte am Unterwasserschiff
    http://www.dsv.org/index.php?id=22#c1709
    Die Verwendung von biozidhaltigen Unterwasseranstrichen ist nach EU-Biozid-Verordnung bis Mai 2014 verlängert worden.

  4. #14
    Registriert seit
    05.02.2011
    Ort
    Nordseeküste
    Beiträge
    629

    Standard

    Das schlechteste Antifouling war vor Jahren VC 17 . Es hatte überhaupt keine Wirkung im Nordseerevier, auch ohne Trockenfallen.
    Gut war Relius ecoship, allerdings dort wo die Kimmkiele im Schlick stecken gab es kaum Wirkung, das ist allerdings auch leider normal.

  5. #15
    Registriert seit
    05.01.2006
    Beiträge
    6.943

    Standard

    Bei AF hat ja so jeder seine Erfahrungen, die leider nicht zu verallgemeirn sind. wer in der Warnow liegt hat einen anderen Bewuchsdruck als in Cuxhaven. Schon Kiel Schwentinemündung ist anders als Laboe oder Schilksee. Heiligenhafen anders als Grömitz. Es kommt auf das Wasser an, Salz, Temperatur, Nährstoffdichte. Im Allgemeinen gut funktionieren auf Segelbooten AF vom Typ "Selbstpolierend und Selbsterodierend", bei uns Hempel Mille, bei anderen Micron, bei wieder anderen eines von Seajet...die machen alle keinen großen Unterschied. Sogar billiges AF wie das von Ruegg/Eigenmarke oder Yachtcare eco gehen ganz gut für zu mindestens eine Saison. Zwei Saisons würde ich nicht machen. Lieber jedes Jahr 1 Anstrich als 2 Anstriche für 2 Jahre, und dann gibts doch irgendwo Probleme. Carsten

  6. #16
    Registriert seit
    26.10.2010
    Beiträge
    810

    Standard

    Zitat Zitat von beta Beitrag anzeigen
    Wer streicht sein (selbstpolierendes) Antifouling nur alle zwei Jahre?
    Wie sind die Erfahrungen?
    Ich, Erfahrungen sind gut. Das Zeug heisst Hansa Oceanic, es soll bei ausreichender Schichtdicke sogar dreieinhalb Jahre halten. Ich hatte das Boot auf Sizilien liegen. Nach 2 Jahren war wirklich nur minimaler Bewuchs da, im dritten Jahr musste ich nach ein paar Monaten Liegezeit schon mal kräftig mit dem Schrubber über den Wasserpass gehen.

  7. #17
    Registriert seit
    05.02.2011
    Ort
    Nordseeküste
    Beiträge
    629

    Standard

    Hansa Oceanic ist ein Industrie-Antifouling und hat neben sehr guter Wirksamkeit auch eine lange Halbwertzeit.

  8. #18
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    585

    Standard

    Jotun - Seaquantum Ultra

    für stationäre Einheiten (Plattformen) und langsam fahrende Schiffe. Hält bei entsprechendem Auftrag ( 1 ltr./m² ) nach Datenblatt bis zu 90 Monate. Habe 12 m Boot mit 20 ltr. = 34 kg ( € 935 ) airless gespritzt und rechne mit einer Standzeit von 5 - 6 Jahren. Das Boot bleibt im Wasser.

  9. #19
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Ich habe ausprobiert das handelsübliche Antifouling für Jachten länger zu fahren, es funktionierte. Zweimal liess ich es zwei Jahre drauf, einmal gar drei Jahre.
    Es ist irrelevant welches Antifouling ich benutzte. Wie oben schon einige schrieben hat man in jedem Revier, jedem Hafen, gar jeder Hafenecke anderen Bewuchs.
    Nimm das Antifouling welches sich bisher bei deinem Schiff bewährt hat und probiere. Ich wette es geht.

    Ich habe das erfolgreiche " Experiment" nicht fortgeführt, weil ich beim neuem Schiff durch Schleifen und neu Pönen ein max. glattes glattes U - Schiff wollte/brauchte.

    pogo
    Geändert von Ausgeschiedener Nutzer (07.10.2013 um 02:23 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Alle Jahre wieder ...
    Von CO2 im Forum Anregungen und Kritik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.12.2012, 08:08
  2. Alle Jahre wieder ... Urlaubsvorbereitungen
    Von Sunbeamer im Forum Klönschnack
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.06.2010, 18:35
  3. Alle Jahre wieder ?
    Von round-world2 im Forum Multihulls
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.02.2010, 08:10
  4. Alle Jahre wieder
    Von first68 im Forum Klönschnack
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.01.2010, 05:49
  5. Antifouling für zwei Jahre?
    Von grauwal im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 13.04.2008, 14:44

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •