Zitat Zitat von sailorskipper Beitrag anzeigen
Ganz klare Ansage,
ich will ein nahezu gerades Boot, auch kein anderes oder neues sondern eben die Ursache ohne Gewichte behoben.
Gewichte sind meist das einzige, was die Werft anbietet, allerdings müsste danach das Boot nochmals CE-zertifiziert werden und bezüglich Zuladung und Personenzahl eine Korrektur erfolgen, außerdem kostet das richtig Geld.
Gruß Heinz
PS: Ich kenne den Unterschied von Grad und Prozent, messen ist einfacher in Prozent, 1m Lot und 3 cm Abweichung sind 3%
kapiert, aber dann lass doch mal die gradangaben weg in zukunft dann wird es besser zum verstehen...

wenn du tatsächlich ursachen beseitigen willst dann definier sie erstmal

mach ne liste allen zubehörs und rechne für jedes die krängungsprozent oder promille aus, sicherlich ist der konstrukteur in der lage dir die dazu erforderliche höhendifferenz zwischen dem schwerpunkt un dem metazentrum sehr genau anzgeben....

was wäre wenn die werft dir beim bestellen gesagt hätte, wie es physikalisch nun mal ist: "jedes bestellte zusatzagregat auf der bb seite erfordert ein gleichschweres bleigewicht auf der stb-seite......oder aber führt zu 0,x % krängung" hättest du dann weniger bestellt oder gleich ein anderes schiff gewählt oder aber das blei akzeptiert? oder wie oder was

du könntest dich also evtl auch durchringen auf 0,5-1% krängungsausrüstung wieder zu verzichten..... (ausbauen)
denn jetzt kennst du ja inzwischen diesen nachteil dieser ausrüstung... die dir erst so schmackhaft+vorteilhaft erschien, dann krängt es noch 1,8-2,3%

wenn du jetzt die selbe masse als blei gewicht akzeptierst, dann ist dein schiff gegenüber heute nicht schwerer geworden und krängt nur noch <1,4%

und ja natürlich würde ich versuchen die umbauarbeiten auf kulanz durch die werft erledigen zu lassen, und wenn alle berechnungen ergeben das auch ohne zubehör noch oder schon ne mehr als kleine krängung vorlag dann sieht die sache nochmal deutlich anders aus

den vollen BB- tank brauchst du ernsthaft nur bei langstreckentörns, bei denen dich hoffendlich aiolos nicht in die situation bringt das du überhaupt keine wind-krängung hast.... man ist beim segeln mit nem bleidampfer ja ungefähr dann am glücklichsten wenn die krängung 30-35% beträgt, hier spielt die BB-tankfüllung mit evtl 1% mehr oder weniger krängung eher ne untergeordnete rolle, den kann man aus der betrachtung aussen vor lassen

und alles was sich ohne krampf so stauem lässt wie du es jetzt schon machst kann man doch auch so lassen