Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
  1. #1
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    63

    Standard Welche Stecker ?

    Hallo zusammen,

    bin jetzt bei den Ausbaumaßnahmen bei der Elektrik/Elektronik. Neben den üblichen Borddurchlässen für Antenne, Dampfer- und Ankerlicht und Windgebereber sind auch noch Anschlüsse für Photvoltaik und Autopilot durch die Bordwand zu führen. Wie haltet Ihr das? Lieber Leitung in Verschraubung durchführen oder Einbaudose fest einbauen und daran Stecker einsetzen? Mit welchen Typen von Steckersystemen habt Ihr gute Erfahrungen gemacht?

    Danke vorab für Eure Antworten!

    Grüße

    Bugspriet

  2. #2
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    Raum Hamburg
    Alter
    58
    Beiträge
    1.381

    Standard

    Meine Erfahrungen mit Steckdosen und Steckern an Deck beschränken sich auf diesen Typ:



    Und die haben sehr schnell Kontaktprobleme durch Korrosion.

    Generell dürfte es immer besser sein, das Kabel durch eine entsprechende Durchführung unter Deck zu führen und dort erst die Verbindung herzustellen.
    Michael
    http://www.sioned.de

  3. #3
    Registriert seit
    10.03.2004
    Beiträge
    354

    Standard

    Hallo,
    ein Segelfreund hat das genial gelöst, ich nutze es auch für meine Solarpanels: Einfach zwei M8 Edelstahl-Linsenkopfschrauben mit einem 3,8 mm Loch in die Schraube gebohrt zur Aufnahme eines 4mm Bananensteckers. http://www.sailnsea.com/boat/ver/son...nsteckdose.JPG
    Gruß
    navman

  4. #4
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    1.723

    Standard

    Es gibt Stecker aus dem Industriebedarf (IP67/68), die m.E. deutlich besser sind, als die oben gezeigten (die ich aber auch habe). Sieh mal bei RS oder anderen Verdächtigen nach, bei einem der Ausrüster habe ich so etwas, ich glaube von Hella, auch schon gesehen.

    Das Kabel durch das Deck hindurchzuführen ist sicherlich besser.

  5. #5
    Registriert seit
    30.10.2010
    Beiträge
    38

    Standard

    Korrosion ist genau das Problem qas ich befürchte. Seitens IP67 oder 68 Steckern nutzen wir in der Fa. z.B. die 692 Serie von Binder. Aber Erfahrung wie sich diese bei dauernd salziger Luft verhalten haben wir nicht. habe z.b. letztes Jahr eine ich gebe zu nicht sehr profesionelle Lösung zwischen Photovoltaik Ladegerät und Batterie gebastelt. Gut es sollte auch nur 2 Wochen halten. Das hat es aber auch wirklich nur bis zum letzten Tag. Die Kontakte sind einfach weggebröselt. Das möchte ich natürlich bei einer Dauerlösung vermeiden. Zude muss ja auch irgendwo die Steckung erfolgen, entweder direkt auf Deck oder fliegend.

    Grüße
    Bugspitzer

  6. #6
    Registriert seit
    04.10.2005
    Beiträge
    558

    Standard

    Die oben gezeigte Steckverbindung korrodiert schneller als man die Kontakte putzen kann, und dies sogar bei reinem Süßwasser.
    Finger weg davon !!!

    anemos

  7. #7
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    63

    Standard

    OK, vielleicht ist es ja am besten auf die Original Stecker der Hersteller zu gehen. Problem hier ist, ich müsste die Leitungen kürzen und brauche daher Stecker zum nachrüsten. Es geht um B&G (SIMRAD) Kabel mit folgenden Steckern, weiß jemand wo ich solche herbekomme?

    Danke& Grüße

    Der Bugspitzer
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #8
    Registriert seit
    28.06.2006
    Beiträge
    16

    Standard

    Hallo Bugspritzer,

    bin auch gerade auf der Suche, nachdem ich heute bei meiner Bavaria eine Stunde die Kontakte auseinander geschraubt habe. Hinzu kommt, dass man dazu den Dachhimmel abbauen muss. Nur weil die zu geizig sind, hier etwas brauchbares zu konstruieren. Wir müssen im Winterlager den Mast legen, daher fällt dies Jährlich an.

    ALso Steckverbinder ( für den NMEA2000 BUS) wasserdicht gibt es hier http://www.bulgin.de/produkte/steckv...rdicht/results

    Allerdings suche ich etwas, was sowohl 6 mal 5A kann ( für die Lampen) und 5 Adern für den Windmesser. Antenne habe ich zu Glück keine.
    ___/)___/)_____
    Bavaria 33 Cruiser Bodensee

  9. #9
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.417

    Standard

    Aichtaler, Bugspritzer,
    seht Euch doch mal die Stecker von Phillipi an. Ich verwende sie schon seit den Achtzigern, keine Korrosion und immer dicht.
    Ob die Phillippi Stecker 5A abkönnen, weiss ich nicht. Du kannst die aber anrufen, waren bislang immer sehr hilfsbereit.

    http://www.philippi-online.de/

    Steckverbinder :
    http://www.philippi-online.de/index....e=de&kat1_nr=7

    KOntaktdaten :
    http://www.philippi-online.de/index....hp5&sprache=de

  10. #10
    Registriert seit
    09.03.2002
    Beiträge
    2.084

    Standard

    Die Philippi habe ich seit 2001, keine Probleme. So weit ich weiss sind sie baugleich mit Binder. Diese nutzen wir im Bearbeitingsraum von Maschinen, um Sensoren anzukoppeln. Wichtig ist die saubere Abdichtung des Kabeleintritts und dass die Kontakte im Winterlager mit den dazugehörenden Stopfen geschützt werden.
    Ich habe Decksstutzen in die die Maststecker kommen. Sie gehen aber auch gut durch einen Schwanenhals.

Ähnliche Themen

  1. Trailer-Stecker
    Von schlabbeduddl im Forum Auto & Boot
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 09:29
  2. US-Norm 12V-Stecker
    Von girouette im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.01.2010, 18:54
  3. Stecker Us- Norm
    Von Ringo im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.04.2008, 16:16
  4. Stecker - Kupplung
    Von steinrotter im Forum Privater Ankauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.05.2007, 17:48
  5. Stecker gesucht
    Von Ausgeschiedener Nutzer im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 02.04.2007, 20:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •