Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    49°14´4,63"N / 012°12´24,67E
    Beiträge
    592

    Standard Hohlkehle vernünftig streichen Wie????

    Hallo zusammen,

    richte gerade für meinen Buben ´nen alten HC 14 her. Bin gerade dabei die Rümpfe mit 2k Grundierung zu rollen. Geht hervorragend bis auf die Hohlkehle ( Übergang Rumpf / Deck ). Hier komme ich nicht mit der Rolle rein. Hab schon Pinsel und Klammer mit Schaumstoff probiert, bekomme aber keinen sauberen Übergang hin. Hat irgendjemand ´ne Idee wie ich das machen könnte. Hab ne Menge Arbeit reingesteckt und es wäre schade wenn da später ein " umlaufender Schandfleck " wäre. ( Worst case wäre ein Zierstreifen direkt auf denÜbergang kleben )

    Danke für Eure Tipps
    Leisure 17
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Leisure 17
    Skippi 650C - GER 65 / Hobie Cat 14 / Nacra 5.2

  2. #2
    Registriert seit
    22.02.2005
    Beiträge
    1.492

    Standard

    Wie wäre es mit spritzen ??? Wenn es gut sein soll macht das doch der Lackierer um die Ecke.


    Gruß
    Gerrit
    Der, der mit der Ostseewelle tanzt

  3. #3
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    491

    Standard

    Moin, Spritzen ist gut, den Rumpf zum Lackierer möglich, aber aufwendig. Ich mache kleinere Lackreparaturen mit einem Airbrush system. würde erst soweit Lackieren, wie man mit Rolle kommt, dann den rest mit airbrush, ist zwar geduldsspiel, klappt aber sinnvoll.
    Gruss klaus

  4. #4
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    49°14´4,63"N / 012°12´24,67E
    Beiträge
    592

    Standard

    Hallo Jungs,

    danke für die Ratschläge, auch wenn nicht die erhoffte zündende Idee dabei war. Spritzen wäre noch ne Möglichkeit, wollte ich aber vermeiden da das immer ´ne ziemliche Sauerei ist ( Spritznebel ) ! Wenn ich spritzen sollte, dann aber gleich alles! Das Equipment dazu hab ich daheim, die Fähigkeiten reichen dafür auch. Mal seh´n, vllt. auch Rollen mit abschließendem Zierstreifen.

    Gruss Leisure
    Leisure 17
    Skippi 650C - GER 65 / Hobie Cat 14 / Nacra 5.2

  5. #5
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    1.582

    Standard

    Könnte es sein, dass Du in der falschen Reihenfolge arbeitest?

    Du solltest aus der Hohlkehle heraus arbeiten. Also immer einen halben bis einen Meter Hohlkehle (mit Pinsel, Schaumstoffpinsel, evtl. Stück rund zugeschnittener Schaumstoff) und dann gleich in Richtung glatte Rumpffläche den Anschluss lackieren. Dann wieder ein Stück Hohlkehle usw. Nicht erst die große Fläche und dann die Hohlkehle dranpfuschen. Dann müsste es doch eigentlich gehen?!

    Holger

  6. #6
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.407

    Standard

    Exakt. 1. zugeschnittener Schaumstoff, 2. Fläche mit gerundeter Schaumrolle. Dabei mit der Rolle nicht in die Hohlkehle, sondern nur in die Pinselfläche rein. Wenns geht, den Rumpf so lagern, dass die Hohlkehel unten ist.

    Gruß R.

  7. #7
    Registriert seit
    03.09.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    447

    Standard

    Hatte mal die gleiche Herausforderung mit der Holz-Mast für mein Folkeboot. Das Problem ist nicht nur streichen aber auch die Vorbereitungen. Am ende muss der Hohlkehle ‚sauber’ sein so das Vorliek der Großsegel locker rutschen kann.

    Die Vorbereitung habe ich mit eine dünne, runde Holzstab, ca. 60-70 cm lang und so dünn das in der schlitz vom Hohlkehle reinpasst. In dieser Holzstab habe ich in eine ende ein schlitz gesägt und Sandpapier-streifen quer darein gepresst, und in der Länge so angepasst das es in der Hohlkehle noch gerade reinpasst (..unten anfangen wo das Segel reingeführt wird..). Der andere end von Holzstab habe ich in meine Akku Bohrer eingespannt und nun mit der ende mit Sandpapier in der Hohlkehle und der Holzstab schräg aus der Hohlkehle aus rotiert und damit sanft aber effizient und regelmäßig der Hohlkehle von innen geschliffen.

    Das streichen habe ich auf ähnliche weise gemacht – aber statt der Holzstab mit Sandpapier habe ich eine passend dünne Flaschenbürste (ring oben abknipsen) benutzt und in der Hohlkehle mit der Akku Bohrer passend langsam rotiert und lack in passende Menge in der Hohlkehle vor der rotierende bürste reingegossen während es langsam entlang der Mast ging.

    Etwas umständlich – aber Ergebnis war echt super!

Ähnliche Themen

  1. Fragen, welche vernünftig beantwortet werden...
    Von Rollsegel im Forum Klönschnack
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.06.2010, 16:26
  2. Holz streichen
    Von Knoop im Forum Seemannschaft
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.03.2008, 16:05
  3. heckmotor streichen
    Von dictator2 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.02.2008, 15:07
  4. Sockel von ST2000+ vernünftig?
    Von Tim M-K im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.01.2007, 15:20
  5. Zierstreifen streichen
    Von toli269 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.11.2005, 11:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •