Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40
  1. #21
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.749

    Standard

    Zitat Zitat von steggano Beitrag anzeigen
    Eine interessante Frage. Ich möchte hier einmal eine Einwurf machen den ich zwar nicht beweisen kann (bin kein Jurist) aber vielleicht liege ich ja richtig. Wenn nicht, dann lasse ich mich durchaus gern eines Besseren belehren.
    Ich würde postulieren, dass die Bundesrepublik zumindest in ihrem Hoheitsgebiet, genau die gleichen Kartendaten erheben und auswerten würde, auch wenn kein einziges Sportboot auf Nord und Ostsee fahren würde. Und zwar aus zwei Gründen.
    Zum einen vermute ich, dass die Bundesrepublik dazu aus rechtlichen Gründen verpflichtet ist um die Sicherheit des Berufsverkehrs zu gewährleisten, evtl. sogar auch durch internationale Vereinbarungen.
    Zum zweiten wird das Militär auf gar keinen Fall auf solche Daten verzichten. Eine Invasion der Russen ist zwar unwahrscheinlich geworden, aber es wird trotzdem darauf bestehen.
    Die Sportbootfahrer währen also nicht der Grund für diese Arbeit, sie sind nur leicht greifbare Kostenträger.
    Und da sind die Amis, welche ja sonst nicht gerade des Sozialismus verdächtig sind, eben an dieser Stelle konsequenter. Wenn der Staat etwas sowieso tut, dann soll jeder Staatsbürger davon profitieren können.
    Mit besten Empfehlungen
    Es ist ja so, dass das BSH auch Karten herausbringt die für Berufsschifffahrt UND die Sportschifffahrt gedacht sind. Beide Kundenkreise sind International aufgestellt und so betätigen sich die Nutzer an den Kosten. Ob das Militär (milit. geographischer Dienst) die Daten kostenlos bekommt bezweifle ich. Die Polizei/Bundespolizei verwendet dieselben Karten wie wir und die Berufsschifffahrt....
    Im Übrigen, und das ist Dein Denkfehler, jeder kann die Daten nutzen, er muss dafür nur eine Gebühr bezahlen. Die Tatsache, dass man eine Gebühr bezahlen muss, steht der freien Nutzung der Daten nicht entgegen....
    Auch dass man beim BSH schriftlich um die Nutzung der Daten anfragen muss und sich über die damit verbundene Gebühr erkundigen muss, steht der freien Nutzung der Daten nicht im entgegen.
    ...und wer nicht Schreiben kann, kann mit den Daten auch nix anfangen....

  2. #22
    Registriert seit
    23.06.2009
    Beiträge
    522

    Standard

    Also zuerst mal ist klar, wer fertige Papierkarten vom BSH kauft muss dafür bezahlen, ob Sport oder Berufsschifffahrt. Das ist ja logisch, hier wird etwas konkret für einen Nutzer hergestellt.
    Ob übrigens Bundesbehörden anderen Bundesbehörden etwas zahlen, das ist für die Etats der Behörden von Belang, für den Steuerzahler ist es rechte Tasche, linke Tasche.
    Mir geht es nur um die, mit entsprechender Software und Hardware verarbeitbaren Daten. (Ich würde selbst eine Bildschirmdarstellung wie bei der NOAA angeboten, durchaus als zu bezahlendes Produkt akzeptieren.) Und wo da jetzt ein Denkfehler ist verstehe ich nicht. Dass man die Daten prinzipiell nutzen kann wurde auch nicht bestritten, aber eben nicht gebührenfrei, weil sie nicht öffentlich gemacht werden. Obgleich diese Daten eben nicht für eine bestimmte Gruppe von Sportlern erhoben wurden sondern aus anderen Gründen. OK dann könnten natürlich auch Ausländer sie nutzen, eine kommerzielle Nutzung durch nicht EU-Bürger könnte man aber untersagen.
    Mit besten Empfehlungen

  3. #23
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.749

    Standard

    Zitat Zitat von steggano Beitrag anzeigen
    Also zuerst mal ist klar, wer fertige Papierkarten vom BSH kauft muss dafür bezahlen, ob Sport oder Berufsschifffahrt. Das ist ja logisch, hier wird etwas konkret für einen Nutzer hergestellt.
    Ach nee, die Messdaten (Vermessungsdaten, Tiefenmessungen) sind nix konkretes, das dem Nutzer zur Verfügung gestellt wird ?? Vermisst sich die Nordsee schon automatisch selber und meldet die Daten kostenlos an das BSH ???

    Mir geht es nur um die, mit entsprechender Software und Hardware verarbeitbaren Daten. (Ich würde selbst eine Bildschirmdarstellung wie bei der NOAA angeboten, durchaus als zu bezahlendes Produkt akzeptieren.)
    Das sind die Messdaten aus den Vermessungsfahrten, die selbstverständlich mit einer entsprechenden Software und Hardware verarbeitbar sind. Warum sollen die umsonst sein, wenn ich für die Seekarte etwas bezahlen soll ???

    Und wo da jetzt ein Denkfehler ist verstehe ich nicht. Dass man die Daten prinzipiell nutzen kann wurde auch nicht bestritten, aber eben nicht gebührenfrei, weil sie nicht öffentlich gemacht werden. Obgleich diese Daten eben nicht für eine bestimmte Gruppe von Sportlern erhoben wurden sondern aus anderen Gründen. OK dann könnten natürlich auch Ausländer sie nutzen, eine kommerzielle Nutzung durch nicht EU-Bürger könnte man aber untersagen.
    Mit besten Empfehlungen
    Die Daten SIND öffentlich, sie sind aber nur gegen Gebühr erhältlich, wo ist da das Problem ??? Wo sie hinterlegt sind und wie man, unter welchen Konditionen man diese Daten herankommt, wird Dir das BSH sicherlich mitteilen.

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass Du meinst, das BSH wäre so 'ne Art open Source, die jeder nutzen kann und verwerten kann.... Das ist nicht der Fall ! Ich muss ja auch eine Bahnsteigkarte lösen, obwohl der Bau des Bahnsteiges und seine Unterhaltung aus Steuergeldern finanziert wird....

    Und wenn Du es genau wissen willst, wende Dich mit einem Einschreiben mit Rückschein an die Frau Präsidentin des BSH, Frau Breuch-Moritz, Bernard-Nocht-Str. 78, Postfach 30 12 20, 20305 Hamburg und frage sie mal.
    Wenn Du Glück hast, nimmst sie den Gedanken auf und bald können wir alle auf die Daten kostenlos zugreifen....

    P.S. Kannst Du mir mal die Seite der NOAA zumailen, damit ich mal selber gucken kann...Könnte es nicht sein, dass NOAA nur veraltete Daten frei zugänglich macht und die neuesten Daten nur gegen Gebühr herausgibt ?? Es gibt in den USA nämlich die Möglichkeit völlig veraltete Seekarten für ca. 1 US$ zu kaufen. Bei denen sind die Copyrights abgelaufen und man kann sie wohl zu Plannungszwecken nutzen, aber das Elbfahrwasser hat sich in den letzten 30 Jahren schwer verändert....
    Geändert von 2ndtonone (27.11.2013 um 23:24 Uhr)

  4. #24
    Registriert seit
    23.06.2009
    Beiträge
    522

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Die Daten SIND öffentlich, sie sind aber nur gegen Gebühr erhältlich, wo ist da das Problem ??? Wo sie hinterlegt sind und wie man, unter welchen Konditionen man diese Daten herankommt, wird Dir das BSH sicherlich mitteilen.
    Die Gebühr ist das Problem. Das sollte einem aufmerksamen Leser aber auch nicht entgangen sein. Natürlich kann ich sagen die Zimmer im Adlon sind öffentlich zugänglich (gegen eine kleine Gebühr natürlich), das würde aber wohl nicht dem üblichen Sprachgebrauch entsprechen.

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Ich werde das Gefühl nicht los, dass Du meinst, das BSH wäre so 'ne Art open Source, die jeder nutzen kann und verwerten kann.... Das ist nicht der Fall ! Ich muss ja auch eine Bahnsteigkarte lösen, obwohl der Bau des Bahnsteiges und seine Unterhaltung aus Steuergeldern finanziert wird....
    Das Gefühl täuscht etwas, ich meine nicht dass er es ist, sondern frage mich ob seine Daten es nicht sein sollten.

    Ich bin einige Jahre viel Bahn gefahren, aber eine Bahnsteigkarte? Wo gibt es denn die noch?
    Heute ist die Bahn übrigens ein Unternehmen, keine Behörde mehr.

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Und wenn Du es genau wissen willst, wende Dich mit einem Einschreiben mit Rückschein an die Frau Präsidentin des BSH, Frau Breuch-Moritz, Bernard-Nocht-Str. 78, Postfach 30 12 20, 20305 Hamburg und frage sie mal.
    Wenn Du Glück hast, nimmst sie den Gedanken auf und bald können wir alle auf die Daten kostenlos zugreifen....
    Gute Ortskenntnis, aber schwache Pointe.
    Geändert von steggano (28.11.2013 um 00:04 Uhr)

  5. #25
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Ostsee
    Beiträge
    2.127

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Ach nee, die Messdaten (Vermessungsdaten, Tiefenmessungen) sind nix konkretes, das dem Nutzer zur Verfügung gestellt wird ?? Vermisst sich die Nordsee schon automatisch selber und meldet die Daten kostenlos an das BSH ???


    Das sind die Messdaten aus den Vermessungsfahrten, die selbstverständlich mit einer entsprechenden Software und Hardware verarbeitbar sind. Warum sollen die umsonst sein, wenn ich für die Seekarte etwas bezahlen soll ???



    Die Daten SIND öffentlich, sie sind aber nur gegen Gebühr erhältlich, wo ist da das Problem ??? Wo sie hinterlegt sind und wie man, unter welchen Konditionen man diese Daten herankommt, wird Dir das BSH sicherlich mitteilen.

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass Du meinst, das BSH wäre so 'ne Art open Source, die jeder nutzen kann und verwerten kann.... Das ist nicht der Fall ! Ich muss ja auch eine Bahnsteigkarte lösen, obwohl der Bau des Bahnsteiges und seine Unterhaltung aus Steuergeldern finanziert wird....

    Und wenn Du es genau wissen willst, wende Dich mit einem Einschreiben mit Rückschein an die Frau Präsidentin des BSH, Frau Breuch-Moritz, Bernard-Nocht-Str. 78, Postfach 30 12 20, 20305 Hamburg und frage sie mal.
    Wenn Du Glück hast, nimmst sie den Gedanken auf und bald können wir alle auf die Daten kostenlos zugreifen....

    P.S. Kannst Du mir mal die Seite der NOAA zumailen, damit ich mal selber gucken kann...Könnte es nicht sein, dass NOAA nur veraltete Daten frei zugänglich macht und die neuesten Daten nur gegen Gebühr herausgibt ?? Es gibt in den USA nämlich die Möglichkeit völlig veraltete Seekarten für ca. 1 US$ zu kaufen. Bei denen sind die Copyrights abgelaufen und man kann sie wohl zu Plannungszwecken nutzen, aber das Elbfahrwasser hat sich in den letzten 30 Jahren schwer verändert....
    Endlich legal Seekarten Kostenlos
    http://www.charts.noaa.gov/

  6. #26
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Ostsee
    Beiträge
    2.127

    Standard

    Noaa Karten Online für Zuhause am PC

    http://www.nauticalcharts.noaa.gov/E...enconline.html

  7. #27
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    24

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    P.S. Kannst Du mir mal die Seite der NOAA zumailen, damit ich mal selber gucken kann...Könnte es nicht sein, dass NOAA nur veraltete Daten frei zugänglich macht und die neuesten Daten nur gegen Gebühr herausgibt ?? Es gibt in den USA nämlich die Möglichkeit völlig veraltete Seekarten für ca. 1 US$ zu kaufen. Bei denen sind die Copyrights abgelaufen und man kann sie wohl zu Plannungszwecken nutzen, aber das Elbfahrwasser hat sich in den letzten 30 Jahren schwer verändert....
    Wie eingangs erwähnt, bei NOAA gibt's die aktuellen Karten unter http://www.nauticalcharts.noaa.gov/m...artViewer.html dort gibt es dann entweder einen On-Line Viewer oder unter "Download NOAA Raster Navigational Charts or Electronic Navigational Charts" die ENC Daten. Dazu gibt es dann noch einen Download von den Karten als PDF zum ausdrucken als Booklet. Das ist extrem praktisch zum studieren eines Gebietes, grobe Planung, Notizen etc...

    Laut BSH sollten die ENCs aber eigentlich auch für Privatpersonen verfügbar sein. (Siehe http://www.bsh.de/de/Produkte/Infoma...che_Seekarten/ ) Es gibt einen Katalog und Links zu Vertriebsstellen/Partnern. Bei Navionics gibt es auch einen online viewer der schon mal sehr praktisch ist um sich ein Gebiet am Bildschirm anzusehen: http://www.navionics.com/en/webapp

    Nur einen Zugang zu den tatsächlichen ENC Dateien hab ich noch nicht entdecken können...

    Interessant is da auch das "Gesetz über den Zugang zu digitalen Geodaten"
    http://www.gesetze-im-internet.de/geozg/index.html

  8. #28
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.749

    Standard

    Zitat Zitat von VoidPointer Beitrag anzeigen
    Laut BSH sollten die ENCs aber eigentlich auch für Privatpersonen verfügbar sein. (Siehe http://www.bsh.de/de/Produkte/Infoma...che_Seekarten/ ) Es gibt einen Katalog und Links zu Vertriebsstellen/Partnern. Bei Navionics gibt es auch einen online viewer der schon mal sehr praktisch ist um sich ein Gebiet am Bildschirm anzusehen: http://www.navionics.com/en/webapp

    Nur einen Zugang zu den tatsächlichen ENC Dateien hab ich noch nicht entdecken können...

    Interessant is da auch das "Gesetz über den Zugang zu digitalen Geodaten"
    http://www.gesetze-im-internet.de/geozg/index.html
    Nochmal, hier wiederhole ich mich, die einzigen die Dir sagen können ob und wo die Deutschen ENC-Daten vorliegen und unter welchen Voraussetzungen die Daten erhältlich sind, ist das BSH ! Du wirst nicht umhinkommen die zu kontaktieren !!
    Der Gesetzestext sagt nix darüber aus, ob die Daten kostenlos zur Verfügung gestellt werden müssen....$
    Unter dem von Dir zitierten Link (Siehe http://www.bsh.de/de/Produkte/Infoma...che_Seekarten/ ) kommst Du auf eine Katalogseite, wo eine Liste der verfügbaren ENC-Daten inkl. Bestellnummer vorliegen.

  9. #29
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    24

    Standard

    Die Angesprochenen ENC Dateien für die Binnengewässer gibt es übrigens hier:
    https://www.elwis.de/RIS-Telematik/I...index.php.html

  10. #30
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.749

    Standard

    Du gucken unter :
    http://www.bsh.de/de/Produkte/Karten...rten/index.jsp
    dann ganz nach unten scrollen, wo Bezugsquellen steht,
    dann auf Bezugsquelle klicken
    dann kommst Du auf :
    http://www.ic-enc.org/index.asp
    Dort wird Dir geholfen...

    Falsch, leider wird Dir dort auch nicht geholfen : IC-ENC.ORG liefert die DATEN an autorisierte Verkäufer, wie man dem Link :
    http://www.bsh.de/de/Produkte/Karten...karten/354.jsp entnehmen kann :

    Standardisierte Electronic Navigational Charts (ENCs)

    Jedes Land produziert Daten innerhalb seines Zuständigkeitsbereiches, d. h. innere Gewässer, Küstenmeer und Festlandsockel.
    Mit dem WEND Konzept der IHO (Worldwide Electronic Navigational Chart Database) wird angestrebt, ein auf die Bedürfnisse des internationalen Seeverkehrs abgestimmtes Netzwerk für standardisierte ENCs einzurichten.

    Ziel ist es, künftig eine weltweite Datenversorgung zu garantieren.

    Autorisierte Vertriebsstellen
    In Europa gibt es derzeit zwei angeschlossene regionale Zentren (Regional Electronic Navigational Chart Coordinating Centre - RENC), welche die ENCs der nationalen Hydrographischen Dienste entgegen nehmen, in das Gesamtmosaik einpassen und über autorisierte Vertriebsstellen an den Nutzer weiterleiten.
    Die daten sind somit NICHT über das BSH oder IC-ENG sondern lediglich über die dort genannten, zugelassenen "Resellers" (Wiederverkäufer), die dazu dann auch den Viewer beisteuern, also den als "added value" dazugeben.....

    NOCHMAL: BSH kontaktieren und fragen, warum Du als Steuerzahler die Daten nicht wie beim NOAA umsonst kriegen kannst !!
    Geändert von 2ndtonone (28.11.2013 um 10:47 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.02.2013, 13:18
  2. Wie aktuell sind Navionics-Karten (Dänemark)
    Von da0815 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.04.2012, 12:43
  3. Karten Ostsee Karten
    Von Malaika im Forum Privater Ankauf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.11.2008, 09:50
  4. Digitale Karten, warum nicht kostenlos ??
    Von landes im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.03.2007, 22:17
  5. NOAA-Karten: Werden die charts mit Maptech oder Fugawi geöffnet?
    Von Flaschenpost im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.07.2005, 13:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •