Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Registriert seit
    08.06.2011
    Beiträge
    16

    Standard Kroatien Regeln/Verzollung

    Ich habe dieses Jahr vor dem 1. Juli ein Schiif gekauft von einem deutschen Eigner. Habe es dann unter Schweizer Flagge imatrikuliert. Das Schiff war vorher noch nicht 3 Jahre in Kroatien. EU Steuer ist bezahlt. Jetzt hat mir die Marina mitgeteilt ich müsse alle 18 Monate mal ausreisen. Weiss da jemand Bescheid?

  2. #2
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.447

    Standard

    An Deiner Stelle würde ich mal einen Steuerexperten befragen. Die Kreuzerabteilung kann Dir vielleicht welche nennen...
    Für die Kroaten ist das ein Schweizer Boot, für das keine EU-MwSt bezahlt wurde.
    Du kannst auch mal einen Zollagenten (sitzen bei Speditionen, Reedereien) fragen...

  3. #3
    Registriert seit
    12.05.2004
    Beiträge
    69

    Standard

    hallo Farfallo
    das mit den18 Monaten ist richtig. Als schweizer Schiff darfst Du im EU-Land Kroatien nur maximal 18 Monate bleiben, dann entweder einführen in die EU (=Kroatien)(mit Einfuhrzoll) oder das Land kurz verlassen (ausklarieren) und dann wieder einreisen (einklarieren). So geht das dann alle 18 Monate. Habe dieses Procedure einige Jahre mitgemacht. Sepp

  4. #4
    Registriert seit
    08.06.2011
    Beiträge
    16

    Standard

    Danke für eure Antwort
    Was mir nicht klar ist, die EU-Mehrwertsteuer wurde vom deutschen Voreigner ja bezahlt.
    Ist es egal in welches Land ich ausreise?
    Was kann ich unternehmen um das zu umgehen? (ausser einen Liegeplatz in einem anderen Land zu suchen)

  5. #5
    Registriert seit
    19.07.2001
    Beiträge
    1.619

    Standard

    Weiss die Marina, dass die EU Mehrwertsteuer bezahlt ist, oder geht sie einfach davon aus, dass ein CH Boot keine MWSt in der EU bezahlt hat? Wenn die MWSt bezahlt ist, brauchst Du auch nicht auszureisen. Ich sehe keinen Grund, warum die CH Flagge daran etwas aendern sollte.

    Wenn das Boot allerdings mehr als drei Jahre ausserhalb der EU war, hat es trotz bezahlter MWSt seinen Gemeinschaftscharakter verloren, und muess te neu versteuert werden.

  6. #6
    Registriert seit
    08.06.2011
    Beiträge
    16

    Standard

    Danke Sayang

    Ich bin genau deiner Meinung. Die Werft weiss das, aber vielleicht meinen sie tatsächlich das gelte nicht für ein Schweizer Boot.
    Das Schiff war genau 4 Tage weniger als 3 Jahre in Kroatien, auch das würde passen.
    Jetzt muss ich eine Stelle finden die mir das offiziell bestätigen kann.

  7. #7
    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    1.106

    Standard

    Wenn der Zoll den Wert einer Jacht festgelegt hat, der liegt bei meinem Schiff über der Schwackeliste, werden zurzeit für das Schiff 1,7%, Beiboot mit 6,2%, und Hilfsmotor 2,6% fällig.
    In den jeweiligen Heimat Marinas muss eine Kopie der Verzollung zur Kontrolle vorliegen.
    M.f.G.

  8. #8
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    8

    Standard

    Das Schiff war gekauft außerhalb der EU und verlor die MwSt. Status. Sie mußen es noch mal zahlen wenn Sie es ins EU importieren wollen.

  9. #9
    Registriert seit
    27.04.2014
    Beiträge
    1

    Standard

    Seit 9 Jahren habe ich ein S/Y 9,90 m von einem privaten oesterreichischem Eigner. Habe dann unter Deutschen Flagge imatrikuliert. Das Schiff liegt in Dalmatien. Als ich im Hafen kam, an der Marina mi haben mitgeteilt, dass ich unter "Prozess" bin, und alle Unterlagen des Bootes abgeben soll, inklusiv eine sogenannte Formular T2L, den aus den deutschen Zollamt anfragen muss.
    Enschuldigenm aber mir ist ziemlich ungreifbar was gerade passiert. Seit 01.07 13 Kroatien ist EU, alles soll einfacher werden, denken wir alle. Aber was passiert? Ein EU Buerger (Ich), darf nicht mit meinem EU (Deutscher) S/Y in EU Wasser (Kroatien) segeln. Es sieht wie ein witz aus? Hat jemand eine Erklaerung?
    Wie kann man regeln die ganze Sache?
    Danke sehr allen!!!!

  10. #10
    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    1.106

    Standard

    Zitat Zitat von claudiobanfi@gmail.com Beitrag anzeigen
    Seit 9 Jahren habe ich ein S/Y 9,90 m von einem privaten oesterreichischem Eigner. Habe dann unter Deutschen Flagge imatrikuliert. Das Schiff liegt in Dalmatien. Als ich im Hafen kam, an der Marina mi haben mitgeteilt, dass ich unter "Prozess" bin, und alle Unterlagen des Bootes abgeben soll, inklusiv eine sogenannte Formular T2L, den aus den deutschen Zollamt anfragen muss.
    Enschuldigenm aber mir ist ziemlich ungreifbar was gerade passiert. Seit 01.07 13 Kroatien ist EU, alles soll einfacher werden, denken wir alle. Aber was passiert? Ein EU Buerger (Ich), darf nicht mit meinem EU (Deutscher) S/Y in EU Wasser (Kroatien) segeln. Es sieht wie ein witz aus? Hat jemand eine Erklaerung?
    Wie kann man regeln die ganze Sache?
    Danke sehr allen!!!!
    Hier eine kompetente Antwort zu Schreiben ist im Prinzip möglich, macht aber keinen Sinn weil einige Profilneurotiker mit Sicherheit hier eine anderer Meinung vertreten.
    Ich empfehle Dir und das möglichst schnell (bis zum 1 Mai) sich an Herrn Karl-H. Beständig zu wenden und um die 4 Seiten E-Mail vom 21.03.2014. zu bitten.
    M.f.G.
    Dieter

Ähnliche Themen

  1. Foren-Regeln
    Von coral im Forum Anregungen und Kritik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.03.2011, 13:46
  2. Regeln für Moderatoren
    Von YACHT-online im Forum Ankündigungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.09.2010, 14:03
  3. Neue Regeln in Kroatien für Taucher
    Von engertsberger im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2003, 10:26
  4. Gesetze und Regeln für Binnentörn
    Von Else-4 im Forum Segelreviere allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.07.2002, 00:56

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •