Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    63

    Standard 12V und 36V Solaranlage auf einem Boot

    Hallo zusammen,

    12 und 36V auf ein und demselben Schiff hört sich zunächst etwas seltsam an ist aber nun schon auf meiner BIGA so verbaut. Das 12V System versorgt die Standard-Verbraucher das 36V System den 4kW Kräutler E-Motor.

    Nun ist es mein Ziel die Zeit bis zum nächsten Wechselstromanschluss etwas oder sogar lang hinauszuzögern. Zur Zeit ist folgendes verbaut:
    Motor
    - 3x 12V 105Ah Akkus parallel geschaltet
    - 230VAC - 36VDC Ladegerät
    Verbraucher
    - 2x 105Ah Akku
    - 230VAC - 12V Ladegerät

    Vorhanden ist ferner schon ein 12V MPPT Laderegler.

    Plan ist, ein 100W Semiflex Monokristalin Modul auf einem dem Sonnenstand anpassbaren Trägersystem zu verbauen und je nach Bedarf auf den Verbraucher- oder Motorkreis zu schalten. Hierzu möchte ich zusätzlich einen 36V MPPT Laderegler verbauen und das Modul dann mittels Umschalter auf den einen oder den anderen Laderegler legen.

    Hierzu möchte ich beispielsweise folgende Komponenten verwenden:
    - Modul
    - Laderegler
    - Umschalter

    Meine Fragen an Euch Spezialisten,
    • Wird das funktionieren?
    • Ist es sicher?
    • Geht es einfacher/ günstiger?


    Danke Euch vorab für Eure Einschätzung und Erfahrung !

    Bis denn!
    Geändert von Bugspitzer (09.12.2013 um 23:19 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    04.07.2003
    Beiträge
    6.413

    Standard

    Grundsätzlich löse ich das so, dass die Solarmodule die 36 Volt laden und aus diesem Stromkreis mit einem Spannungswandler die 12 Volt entnommen werden. Seit es Spannungswandler gibt, die eine hohe Leistung verkraften und einen Überlastschutz haben, hat sich das bewährt.

  3. #3
    Registriert seit
    20.01.2003
    Ort
    Am Wasserfall
    Beiträge
    211

    Standard

    Moin.
    Zunächst mal (nicht zur Demotivation) ein paar nüchterne Zahlen.
    100 Watt Modul 36 Volt Regler/Wandler ergibt maximal 2, 5 Ampere.
    Ca.25 Std. Knallsonne für 50 Prozent Ladung in den 3 Akkus in REIHENSCHALTUNG.
    Hier wären 3 paneele in Reihe sicherlich besser. Dann wären es ca. 8 Stunden für
    halbe Ladung. Di 12 Volt dann via Wandler. Halbe Ladung reicht für ca. 1, 5 Stunden
    Fahrt mit 1 KW. Bei 4 KW nicht mal 20 Minuten. Bis zum leeren Akku Satz bei
    4 KW 40 Minuten , mit 1 KW wohl 3 Stunden. Steckdose ist schon ganz gut.
    Mit einer 100Watt Platte kannst du den Elektro Antrib vergessen. Mindestens ein
    50 Stunden sengende Sonne für eine Antriebs Ladung. Ganz zu schweigen von den anderen
    Akkus für den Verbrauch. Es ist nicht abwegig für jede der drei Paneele einen eigenen
    12V MPP Regler zu nehmen , für die Ladung jedes Akkus ist das günstig. Ich betreibe
    2 x 80 Watt für 12 Volt , fahre aber auch Diesel. Das ist für die Anker Liegezeit.
    Gruss
    Hermann

  4. #4
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    63

    Standard

    Hi Firsty, gute Idee eigentlich. Werde mal die Verbraucher welche maximal zusammenkommen aufaddieren um festzustellen welchen max. Strom ich ca. habe. Werde dann mal nach einem passendem DC Wandler fanden. Verbraucher Bat kann ja dann raus, bzw. mit zwei weiteren die bestehenden 36V Kapazität verdoppeln. Vor allem wäre interessant was für ein Wirkungsgrad so ein Wandler hat und ob dieser in Stand-by Strom zieht.

    @Hermann
    Danke auch für Deine Meinung. Mir ist klar das eine Anlage in dieser Größe nur ein Tropfen auf den heißen Stein bedeuten kann aber auf dem See brauch ich den Motor nur zum rein- und rauskutschieren und in der Adria habe ich auch noch immer sicherheitshalber noch einen kleinen Stromerzeuger dabei. Will nur den Stinker möglichst wenig Nutzen daher auch hier meist nur um Hafenmanöver zu fahren.

    Grüße an alle!

Ähnliche Themen

  1. Im 'Alter' noch auf einem Boot leben
    Von volkerjacobs im Forum Multihulls
    Antworten: 152
    Letzter Beitrag: 21.01.2014, 19:59
  2. Windsteueranlage von einem 30 Fuß-Boot zu verkaufen
    Von hamburgersegler im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2012, 13:15
  3. Einen Sommer auf einem Boot - Ostsee
    Von Zeitfeind im Forum Suche Mitsegeln
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.05.2010, 09:54
  4. Kleber von PVC-Belag aus einem IF-Boot entfernen?
    Von mnq im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.03.2010, 14:47
  5. Welche Unterlagen sollen/müssen bei einem Boot dabei sein?
    Von TimThi im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.01.2007, 20:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •