Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. #1
    Registriert seit
    27.03.2011
    Beiträge
    8

    Standard Kleines Boot, grosse Überführung!

    Überführung Gran Canaria bis Nord-Ostsee-Kanal; evtl. über Azoren.
    Periode April/Mai (wetterabhängig)
    Die Termine lassen sich jetzt noch nicht exakt festlegen. Flexibilität beim An -und Abreisetermin wäre also gut.
    Kosten
    die Beteiligung am Törn ist kostenlos. Keine Kosten für, wie sonst üblich, Bordkasse, Verpflegung sowie Betriebskosten! Lediglich die Kosten für Anreise zum Starthafen bzw. vom Zielhafen, sind selber zu tragen.
    Was erwartet dich?
    Dazu gehört das Wache gehen nach Wachplan und bordübliche Arbeiten. Etwas Segelerfahrung, vielleicht etwas Praxis in Seemannschaft sowie weitgehende Resistenz gegen Seekrankheit wird erwartet. Insgesamt ein langer, sehr anspruchsvoller und sportlicher Törn mit einem kleinen, hochseetüchtigen und ordentlich ausgerüsteten Boot. Zur Ausrüstung zählen u.a. Satellitentelefon, AIS, Radar-Transponder Epirb, Plastimo-Offshore Rettungsinsel. Erster Punkt ist Sicherheit. D.h. vorausschauende Wetternavigation und dahingehend geplante Etappen sind selbstverständlich.
    Yacht-Typ: Eine Hallberg-Rassy 26. Das Boot wurde übrigens im Jahr 2007 von Marseille nach Gran Canaria überführt.

  2. #2
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Vermute bei der Bootsgröße Überführung zu zweit?

  3. #3
    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    3.929

    Standard

    Denke auch. Mehr Platz ist da nicht. Wird ein Knochen-Job für Segelmasochisten.
    Radar mit Warner?
    Autopilot?

  4. #4
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    11.248

    Standard

    Zitat Zitat von Nelson-II Beitrag anzeigen
    .....Radar mit Warner?
    ....?
    Klar Commander McLane,
    inklusive Hyperspace plus schlafende Energie.
    http://www.orionspace.de/ww/de/pub/l..._lexikon/m.htm

    Boote der 25'- Klasse wurden zu früheren Zeiten von der Yacht als "stäbige, kleine Seekreuzer" beschrieben. Die Seestücke mit ihnen waren damals gewiss auch Leistungen, heute erscheinen sie als völlig verrückt, vor allem ohne "Radar mit Warner"

    Gruß Franz

  5. #5
    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    3.929

    Standard

    Franz, ich schlafe gerne mal und bin dann ausgeruht, wenn es sein muß und nicht übermüdet.
    Natürlich geht es ohne, bin auch Mittelstrecke mit meiner Larson 25 (500 Meilen am Stück) ohne Radarwarner gesegelt. War danach auch Stolz und glücklich und/ aber völlig erledigt. Es ging gut. Aus heutiger Dicht war das Dummheit!

  6. #6
    Registriert seit
    27.03.2011
    Beiträge
    8

    Standard

    jo, zu zweit.

  7. #7
    Registriert seit
    23.02.2010
    Beiträge
    77

    Standard

    Bei so viel Großzügigkeit . weiblich, männlich, oder egal?

  8. #8
    Registriert seit
    27.03.2011
    Beiträge
    8

    Standard

    Autopilot ja. Radar wäre schön, ist aber bei dieser Bootsgröße relativ sinnlos. Bei Krängung ist die Reichweite sowieso eingeschränkt. Also AIS "Radar" Detector & Wahrschau. Treibende Container wird man auch nicht per Radar ermitteln können. "Knochen-Job" ab Bft 6 sowie im English Channel.

  9. #9
    Registriert seit
    27.03.2011
    Beiträge
    8

    Standard

    Eigentlich egal. Angenehm wäre männlich, da Skipper glücklich verheiratet ;-)

  10. #10
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    11.248

    Standard

    Zitat Zitat von Nelson-II Beitrag anzeigen
    ...... War danach auch Stolz und glücklich und/ aber völlig erledigt. Es ging gut. Aus heutiger Dicht war das Dummheit!
    Dummheit ist reichlich übertrieben, Nelson,
    aber anstrengend ist es schon. Du solltest aber auch bedenken, das nicht alle Segler in der glücklichen Lage sind, so wie Du,
    auf einem komfortablen Hochseekatamaran mit perfekter Ausrüstung ein paar hundert Meilen auf einer Backe abzusitzen. Da gibt es tatsächlich ärmliche Abenteurer , die auf mickrigen 26' ihren Spaß haben wollen, so wie Du auch vor wenigen Jahren.
    Obendrein gibt es wirklich Segler die das ursprüngliche lieben und mit karger Ausrüstung und guter Seemannschaft gut zurecht kommen und daraus Befriedigung ziehen. Falls Du die Segelei nur unter dem Aspekt Komfort siehst, sind in Deinen Augen diese Leute dumm.
    Nee, Nelson, Dein tolles Boot und die perfekte Ausrüstung gönne ich Dir von ganzem Herzen, offensichtlich hast Du ja auch viel Spaß damit. Aber lass doch nicht ständig herablassend durchblicken, dass die armen Leute, mit 26' so bedauerliche Hungerleider sind. Hungrig vielleicht:
    Et jit zwei Zoorte Minsche,
    die hongrije un di satte.
    Die hongrije drief et erus,
    die Satte die sin stets zohus.
    (oder so ähnlich: Brings)

    Gruß Franz

Ähnliche Themen

  1. Kleines Boot ganz groß
    Von Ausgeschiedener Nutzer im Forum Multihulls
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2013, 23:48
  2. kleines Boot, kleine Heizung
    Von JohaKu im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 06.12.2008, 20:44
  3. Schweden, kleines Boot chartern
    Von Segelschule im Forum Segelreviere allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.02.2007, 11:54
  4. Suchen kleines Boot für Messe
    Von agenturboot im Forum Bodensee
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.11.2005, 10:41
  5. Suchen kleines Boot für Messe
    Von agenturboot im Forum Jollen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.11.2005, 12:05

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •