Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
  1. #1
    Ausgeschiedener Benutzer Gast

    Standard Aerodynamisch unmöglich ... nach meinem Verständniss !?!?!

    Hallo !

    Wie kann das möglich sein ?

    https://www.facebook.com/photo.php?v...type=2&theater

  2. #2
    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    209

    Standard

    Möglich scheint das schon zu sein http://de.wikipedia.org/wiki/Flugman...lhubschrauber) die Steuerung ist bestimmt schwierig.

  3. #3
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    1.718

    Standard

    Wieso soll das nicht möglich sein? Alles Flugmanöver die ein Hubschrauber machen kann, nur ziemlich extrem.

  4. #4
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.078

    Standard

    Hallo Ihr, das ist maximales "fly by wire" Der Pilot gibt die Manöver vor, die Steuerung (der Computer) sorgt für die Stabilisierung. Diese Steuerung gibt es (aus chinesischer Produktion) für alle möglichen Flugmodelle. also "konventionelle" Flächenmodelle, Hubschrauber und vor allem für Quadrokopter. Die Steuerung enthält einen GPS-Empfänger, und für jede Achse einen Kreisel. (die nackte Steuerung kostet ab etwa 100€). In dieser Vorführung gibt der Pilot Punkte im Raum vor, die die Steuerung anfliegt. Die Genauigkeit der Steuerung wird vor allem daran erkennbar, daß das Modell vor und nach den jeweiligen dynamischen Manövern ohne jedes Ein- oder Ausschwingen stocksteif am Platz steht.
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  5. #5
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.078

    Standard

    Nachtrag: z.B. dieses:http://www.ebay.com/itm/ARKBIRD-OSD-...-/140898740091
    Das Ding hat phänomenale Eigenschaften, siehe Eingangsvideo. In meinen Augen ist das als Autopilot für ein Schiff geradezu perfekt, und das bei dem Preis! Das Problem: das Ding kann viel zu viel! Ein Schiff kann sich leider nur um eine Achse drehen, wenn es sich um die anderen Achsen bewegt, muß der Autopilot das ignorieren, was dieser leider nicht tut.
    Ansonsten meine ich ganz allgemein, man sollte für Schiffselektronik mal den Blick über den Tellerrand hinaus erheben, da gibt es Dinge, die wirklich erstaunlich sind!
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  6. #6
    Registriert seit
    30.05.2010
    Ort
    53° 16.457'N 6° 50.623'O
    Alter
    71
    Beiträge
    2.597

    Standard

    Zitat Zitat von sucher Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr, das ist maximales "fly by wire" Der Pilot gibt die Manöver vor, die Steuerung (der Computer) sorgt für die Stabilisierung. Diese Steuerung gibt es (aus chinesischer Produktion) für alle möglichen Flugmodelle. also "konventionelle" Flächenmodelle, Hubschrauber und vor allem für Quadrokopter. Die Steuerung enthält einen GPS-Empfänger, und für jede Achse einen Kreisel. (die nackte Steuerung kostet ab etwa 100€). In dieser Vorführung gibt der Pilot Punkte im Raum vor, die die Steuerung anfliegt. Die Genauigkeit der Steuerung wird vor allem daran erkennbar, daß das Modell vor und nach den jeweiligen dynamischen Manövern ohne jedes Ein- oder Ausschwingen stocksteif am Platz steht.
    Viele Grüße
    nw
    Das sind allerdings keine richtige Kreisel die da drin sitzen sondern diese Art von Sensoren:
    http://robosavvy.com/store/index.php/cPath/41_1020
    https://www.sparkfun.com/categories/23
    Die messen elektronisch Winkel und geschwindigkeit von der verdrehung in drei oder sogar mehr Achsen.
    Und die dinger kosten nur wenig und sind wirklich winzig.
    Ohne die Dinger wären diese netten Spielsachen unbezahlbar ( das waren sie vor 20 Jahre oder so auch) und nur sehr schwer (etwa genau so schwer wie ein richtiger Helicoter) zu steuern.
    Übrigens sitzt ähnliches (allerdings nur Schwerkraftsensor) in jedes moderne Smatphone oder Tablet damit das automatisch drehen vom Display funktioniert.
    Genau dieselben sind übrigens diese "Rategyro" Dinger die in z.B. Raymarine Autopiloten sitzen.
    Kannst eventuell mal hier mehr darüber lesen.
    http://translate.google.nl/translate...gyro-raymarine
    Ich habe selber auch sowas gebaut für mein alter Raymarine S1 autopiloten der noch keine rateGyro hatte.
    Es handelt sich dabei (noch)um diesen: https://www.sparkfun.com/products/retired/8371
    Und das funktioniert sogar für gute €50!
    Ad
    Geändert von BlankenAd (08.02.2014 um 12:09 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    12.03.2007
    Beiträge
    5.838

    Standard

    Zitat Zitat von sucher Beitrag anzeigen
    In dieser Vorführung gibt der Pilot Punkte im Raum vor, die die Steuerung anfliegt. Die Genauigkeit der Steuerung wird vor allem daran erkennbar, daß das Modell vor und nach den jeweiligen dynamischen Manövern ohne jedes Ein- oder Ausschwingen stocksteif am Platz steht.
    Viele Grüße
    nw
    Mit Verlaub, Du schreibst Kappes. Bei diesem sog. 3D "Gehacke" muss der Pilot genauso wie beim klassischen Kunstflug den Heli steuern, da ist nix per GPS Position und vorgegebenen Punkt gesteuert.

    Die Exaktheit der Manöver ist dem Können des Piloten und der modernen Hubschrauberhardware geschuldet.

    Stabilisiert wird ansonsten grundsätzlich heutzutage die Hochachse des Helis mit einem "Gyro" odre Kreisel. Wie schon richtig angemerkt enthalten diese Kreisel keinerlei beweglichen Teile mehr.

    Der Heli wird vermutlich auch ein FBL-System haben (Flybarless), also keine Padelstange mehr für die Hilfssteuerflächen. So ein System nimmt dem Piloten einiges an Korrekturmanövern ab, aber steuern muss er schon noch selber.

    Natürlich ist es heute auch ohne Weiteres möglich, "normale" Helis oder diese Quadrokopter nahezu autonom fliegen zu lassen, aber nicht so wie auf dem Video zu sehen. Wie preiswert das geht, sieht man an dem Quadrokopter von Parrot, für ca 300€ bekommt man einen "Hubschrauber", den mit etwas Übung jedes Kleinkind fliegen kann.
    42!

  8. #8
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.078

    Standard

    Hallo Blankenad, genau an so einem Problem denke ich auch herum. An meinem Schiff habe ich einen alten Robertson Autopiloten mit einer vertrauenswürdigen und gediegenen Mechanik, aber ohne funktionsfähige Elektronik. Meine Idee war zunächst, so einen Quadrokopter-Autopiloten (mit On Screen Display) zu nehmen, und statt der Rudermaschine für den Flieger, meine Rudermechanik (über Verstärker) anzuschließen. Das hat zunächst nicht funktioniert, weil ich den Autopiloten nicht auf eine Achse reduzieren konnte. Er will sich z.B. für eine Kurskorrektur immer zuerst "in die Kurve legen", erst dann betätigt er die Rudermaschine.
    Hast Du hierfür eine Lösung gefunden?
    viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  9. #9
    Registriert seit
    30.05.2010
    Ort
    53° 16.457'N 6° 50.623'O
    Alter
    71
    Beiträge
    2.597

    Standard

    Nein , ich denke nicht das soas in deinen Fall funktionieren wird.
    Ich glaube kaum das in dein alter Robertson überhaupt ein Steuerkomputer drin ist wie bei den moderneren (naja schon seit halb 80er Jahren) Autopiloten.
    Dabei hat meine 5 Jahre alte Ramarine S1 zwar standard keinen Gyro drin aber den konnte man für ziemlich viel geld ( glaube etwa €400!) als Option dazu kaufen.
    Allerdings war/ist die dazu benötigte Software immer schon drin . Deshalb wird so ein später angeschlossener Rategyro auch überhaupt erkannt von den Steuerkomputer und ie vonselbst übernommen.Auch erscheinen dann ganz neue Einstellmöglichkeiten.
    Es ist nicht eben nur die Elektronik die man braucht .Ohne Software dazu geht gar nichts.
    Das wäre sowas wie ein Laptop ganz ohne irgendwelchem Betriebssystem .
    Eigentlich steck heutzutage überall ein Microprozessor drin der irgend ein Betriebssystem und weitere Software benötigt.
    Z.B. die Raymarine Plotter benutzen , so habe ich mal gelesen, anscheinend Linux als betriebssystem , warscheinlich genau wie deren andere Bootselektronik.
    Ad
    Geändert von BlankenAd (08.02.2014 um 13:52 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    03.09.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    442

    Standard

    Zitat Zitat von sucher Beitrag anzeigen
    Hallo Blankenad, genau an so einem Problem denke ich auch herum. An meinem Schiff habe ich einen alten Robertson Autopiloten mit einer vertrauenswürdigen und gediegenen Mechanik, aber ohne funktionsfähige Elektronik. Meine Idee war zunächst, so einen Quadrokopter-Autopiloten (mit On Screen Display) zu nehmen, und statt der Rudermaschine für den Flieger, meine Rudermechanik (über Verstärker) anzuschließen. Das hat zunächst nicht funktioniert, weil ich den Autopiloten nicht auf eine Achse reduzieren konnte. Er will sich z.B. für eine Kurskorrektur immer zuerst "in die Kurve legen", erst dann betätigt er die Rudermaschine.
    Hast Du hierfür eine Lösung gefunden?
    viele Grüße
    nw
    Wen es dir gelingt so eine Hubschrauber-Steuerung mit deinem Autopiloten zu verbinden würde ich gerne ein Video Aufnahme von dein Yacht in Action sehen - mit einem par Loops bitte..

Ähnliche Themen

  1. Linkliste in meinem Blog
    Von mikep im Forum Segelreviere allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.10.2012, 00:11
  2. Venedig im Holzpiraten. Unmöglich? Möglich!
    Von HolzpiratG451 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 23:54
  3. Wer hat Infos zu meinem Motorsegler?
    Von jess2 im Forum Motoryachten und Motorsegler
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.03.2011, 01:29
  4. Probleme mit meinem GPS
    Von Ausgeschiedener User im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.02.2009, 10:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •