Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Registriert seit
    10.08.2012
    Beiträge
    8

    Standard Nach Schlepperhilfe drei Schweizer Fans für die deutschen Fußballer

    Erlebnis am Sonntagabend auf dem Bodensee: Meine Frau und ich segeln gemütlich mit südlichem Kurs in Richtung Hafen Horn, etwa in Seemitte werden wir auf ein Motorboot (ca. 5.5m) aufmerksam, welches mit roter Flagge eine Notlage signalisiert. Sofort Segel runter und hin, die Besatzung waren drei junge Leute, einer davon der Eigner, sie wollten abends nur noch eine kleine Runde drehen, nach einer kleinen Pause sprang aber der Motor nicht mehr an, weit und breit kein anderes Schiff und die Schweizer dürfen am Bodensee nicht UKW-funken...
    Die Frage war, ob wir das Boot zur Marina Rheinspitz schleppen könnten..lag so ca. 4 Meilen neben unserem ursprünglichen Ziel, aber egal..Schleppverbindung hergestellt und ab ging es mit 5 kn gen Altenrhein. Nach einiger Strecke stießen wir auf eine größere schweizer Motorjacht, die still auf dem See lag und deren Crew die Abendsonne genoss. Die Besatzung unseres Schleppanhängsels schlug vor, den Motorbootkollegen zu fragen, ob er den Schlepp übernehmen könnte..(lag im gleichen Hafen..) der sagte doch glatt nein, das könne er nicht, er habe jetzt keine Zeit.... Als wir mit unserem Schleppverband mitten in der engen Einfahrt in den Altenrhein waren, kam von hinten besagte Motorjacht an und überholte uns noch in Brassfahrt, um dann kurz vor uns in unseren Zielhafen einzubiegen. Für das geschleppte Boot nahm alles ein gutes Ende, die jungen Leute schämten sich aber unglaublich für ihren Landsmann auf der Motorjacht. Sie waren ja ganz glücklich, daß wir sie geschleppt hatten, sie sagten, die Segler wären eben ganz anders drauf als die Motorbootfahrer, und sie würden ab sofort ganz feste die Daumen drücken, daß Deutschland die WM gewinnt...
    Man kann nur sagen, daß die Hilfsbereitschaft unter Seeleuten sehr unterschiedlich stark ausgeprägt ist (wie auch an Land), wir aber in dem derart unfreiwillig angelaufenen Hafen einen wunderschönen Abend verbrachten, so hatte sich die Sache auch für uns gelohnt....



    Grüße

    Hannes

  2. #2
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Schön! Aber dass ein Motorbootfahrer so krass reagiert, wird die absolute Ausnahme sein. Bei uns liegen ein paar ausgesprochen nette am Steg. Interessant aber, wie viele Motorboote so liegen bleiben - von denen, die nachts in den Rheindamm rasen ganz zu schweigen. Wir lagen Samstag schon in Arbon als abends ein Fischer ein Boot reinschleppte.

    Aber vielleicht liegt's garnicht am Skipper: Die Segler haben halt zwei Antriebe.

  3. #3
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Und ?

    pogo

  4. #4
    Ausgeschiedener Benutzer Gast

    Standard

    Und, hast du ihr Boot gleich behalten?

    Handbreit...

  5. #5
    Registriert seit
    07.05.2014
    Beiträge
    90

    Standard

    Ich finde das ist ein No go auf dem Wasser. Habe schon öfter mal geschleppt - Batterien abends in der Ankerbucht leer, und bin auch schon 2 mal geschleppt worden. Das war nie ein Thema.

  6. #6
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    29

    Standard

    Typische Geschichte hinsichtlich der Einstellung der meisten Motorbootfahrer am Bodensee. Es gibt bei dieser Klientel ein grosses Defizit in Sachen Seemannschaft.
    Wir haben erlebt, dass uns im BMK das angelegte Boot losgemacht wurde als wir bei der Steuerleutebesprechung zur "Bodensee Quer" waren - angeblich behinderte es, was nicht der Fall war. Genauso ein Bregenzer, der die Zielline bei der "West-Ost" mit Marschfahrt durchfuhr als einige Boote kurz vor dem Zieleinlauf waren - und mit seiner Heckwelle die Rangfolge verschob. Ganz zu schweigen vom Kreuzen enger Regattafelder unter Maximalfahrt oder Stilliegen in der Bahn.
    Am Bodensee gehört die Höchstgeschwindigkeit für Motorboote herabgesetzt auf max 15 km/h, reicht vollkommen.

  7. #7
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Stillliegen bedeutet Vorrecht für Segler. Da kann man ja - analog dem Thread Touren- versus Regattasegler - mal möglichst knapp vorbeidüsen und freundlich rüberbrüllen. So scheint es zumindest guter Brauch an der Ostsee.

  8. #8
    Registriert seit
    09.03.2002
    Beiträge
    2.066

    Standard

    Zitat Zitat von helihannes Beitrag anzeigen
    E. Nach einiger Strecke stießen wir auf eine größere schweizer Motorjacht, die still auf dem See lag und deren Crew die Abendsonne genoss. Die Besatzung unseres Schleppanhängsels schlug vor, den Motorbootkollegen zu fragen, ob er den Schlepp übernehmen könnte..(lag im gleichen Hafen..) der sagte doch glatt nein, das könne er nicht, er habe jetzt keine Zeit.... Als wir mit unserem Schleppverband mitten in der engen Einfahrt in den Altenrhein waren, kam von hinten besagte Motorjacht an und überholte uns noch in Brassfahrt, um dann kurz vor uns in unseren Zielhafen einzubiegen.
    Grüße

    Hannes
    Hannes, kannst du uns bitte einen Hinweis auf Bootsnamen oder Bootstyp dieses Stinkstiefels geben ?

  9. #9
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    29

    Standard

    Zitat Zitat von LaLaLaLa Beitrag anzeigen
    Stillliegen bedeutet Vorrecht für Segler. Da kann man ja - analog dem Thread Touren- versus Regattasegler - mal möglichst knapp vorbeidüsen und freundlich rüberbrüllen. So scheint es zumindest guter Brauch an der Ostsee.
    Es ist durchaus verständlich, wenn sich Boote auf den See legen um zu baden oder sonstwas. Der normale Skipper fährt mit etwas Abstand vorbei und beobachtet die sonnende Bordfrau nicht mit dem Glas. Manche Motorbootler haben jedoch das Talent, genau in einer Bahn zu liegen. Wobei da meist Unkenntnis der Grund ist. Viele wissen nicht einmal, dass Boote ohne Nationale auf Wettfahrt sind. Gegenseitige Rücksichtnahme und Hilfe sollte an erster Stelle stehen, so liess ich mir kürzlich von einem engagierten Schleppfischer erklären, was diese Sportskameraden an uns Seglern ärgert........

  10. #10
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von fendant Beitrag anzeigen
    Hannes, kannst du uns bitte einen Hinweis auf Bootsnamen oder Bootstyp dieses Stinkstiefels geben ?
    Was gedenkst Du dann mit den Daten zu tun ?
    Du willst sie und die nicht verifizierte Gechichte dahinter öffentlich machen, den angeblichen " Stinkstiefel" an den Pranger stellen ?



    Den Wahrheitsgehaltes einer " Geschichte" wie oben , sollte man......

    http://forum.yacht.de/showthread.php...t-Surfer/page4

    pogo
    Geändert von Ausgeschiedener Nutzer (30.06.2014 um 12:36 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. für wilfried erdmann fans
    Von patfrank im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 18:17
  2. kleiner Morgengruß für alle BL-Fans,
    Von Giovanni im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.01.2010, 08:21
  3. Sirius 26 Fans
    Von ManSch im Forum Seemannschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2008, 09:40
  4. TV-Tipp für Zelland-Fans, heute 6.Juli
    Von fellow im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 20:50
  5. Melkfett nach Schweizer Art
    Von 7seas im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.12.2003, 20:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •