Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Registriert seit
    27.08.2013
    Beiträge
    5

    Standard VIRE 7 Einbaumotor: Brauche Hilfe / Hamburg

    Ich habe ein Boot gekauft mit einem Vire 7 Motor (Benziner 2-Takt) und ihn nun zum ersten mal im Wasser in Betrieb gehabt. Er lief am ersten Tag völlig proplemlos und ich finde er ist besser als sein Ruf. Weder Lärm noch Geruch stören mich.
    Nun habe ich aber das Problem das er 2 Wochen später (die 2. Fahrt) nach kurzer Fahrt ausging (mit einem Puff). Aktuell springt er problemlos an und läuft im Standgas normal vor sich hin. Wenn ich aber Gas gebe, mit eingelegtem Gang, geht er (meist mit einem Puff) immer aus.
    Vielleicht hat jemand einen Tipp was das sein könnte. Jemand meinte Zündzeitpunkt (kann ich aber nicht einstellen). Ideal wäre jemand der sich mit dem Motor auskennt und mir vor Ort (gegen Kostenerstattung) helfen könnte (Jollenhafen Mühlenberg, Hamburg). Alternativ wäre ich auch dankbar für einen Tip wer mir einen gebrauchten, kleinen Diesel einbauen könnte (ich würde auch mithelfen). Der Motorraum ist gut zugänglich, da das Boot offen ist und über dem Motor nur eine abnehmbare Haube ist.

  2. #2
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    Raum Hamburg
    Alter
    58
    Beiträge
    1.381

    Standard

    Ob die Welle evtl. blockiert ist oder sich frei drehen kann (im Leerlauf) hast du wahrscheinlich schon kontrolliert ?

    Mich hatte 6 Jahre lang mit dem Vire 7 eine Haßliebe verbunden, aber den von dir beschriebenen Effekt hatte ich nie. Evtl. ein Problem mit dem Getriebe ?

    Nein... stimm nicht. Als ich eine Leine in der Schraube hatte würgte die Maschine auch ab.

    Hauptfehlerquelle bei meinem Vire war immer der Abgassammler, also der große rechteckige Kasten der hinten am Motor sitzt. Der mußte regelmäßig gereinigt werden
    Michael
    http://www.sioned.de

  3. #3
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.416

    Standard

    Ich hatte in meinem Boot lange, lange Jahre einen VIRE installiert, der ähnliche Symptone ab und an zeigte:
    Solche Symptome zeigt der Vire immer dann, wenn die Spritzufuhr nicht in Ordnung ist:
    a) An der Benzinpumpe unten ist ein Benzinfilter, den erreicht man, in dem man von unten eine Schraube entfernt. Sieh dort nach, ob kein Dreck 'drin ist. Prüfe auch, ob der Benzinschlauch vom Tank bis zum Motor in Ordnung ist. Am Tank, Filter prüfen und vor allem auch die Tankbelüftung kontrollieren.
    b) Prüfe den Unterdruckschlauch: je älter er wird, desto poröser ist er und dadurch kann die Pumpe nicht mehr korrekt funktionieren. Da wo die Schlauchstellen sitzen, liegen die Problemzonen. Sind die Schellen festgezogen ?
    c) Wenn das alles nicht geholfen hat, prüfen ob die Membranen der Benzinpumpen nicht ausgeleiert sind.
    Wenn ich aber Gas gebe, mit eingelegtem Gang, geht er (meist mit einem Puff) immer aus.
    Das deutet u.U. auch auf einen defekten Platinkontakt hin. Der sitzt hinter der Schwungscheibe und wenn Du ihn ausbaust, musst Du den Zündzeitpunkt neu einstellen (der Sch...Kontakt ist mir im NOK ausgefallen !!).

    Ansonsten : Aushelfen kann Dir :
    http://www.viremotoren.de/ (Ersatzteile und Motorenreparatur)

    Ich weiss nicht, ob das "Masnedö Marinecenter" noch Vire-Motoren repariert, aber Ersatzteile sollten sie noch liefern können

    Im Übrigen lässt sich der Vire leicht ausbauen, ins Auto legen und zur Werkstatt transportieren.
    Ersatzdiesel:
    Mach Dir klar, dass Du mit Sicherheit ein neues Motorfundament brauchen wirst, weil die VIRE-Motoren sehr schmal sind und kein Diesel zwischen die alten Fundamente passt.
    Ich hab meinen Vire 12 (Baugleich Vire 7) damals durch einen Nanni 14PS-2Zylinder ersetzen lassen. War ein Unterschied wie Tag und Nacht !!

    P.S. Das mit der Hassliebe stimmt !
    Geändert von 2ndtonone (23.05.2014 um 14:10 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    01.07.2001
    Ort
    Aachen
    Alter
    43
    Beiträge
    672

    Standard

    Ausgehen oder Fehlzündungen in den Vergaser (Puff) unter Last machen Ottomotoren immer dann, wenn sie zu mager laufen.
    Also z.B. wenn sie noch kalt sind und nicht genügend für den Kaltlauf angefettet wird (Shoke) oder sie aus einem anderen Grund zu wenig Krafstoff bekommen. (Vergaser verdreckt, Kraftstoffpumpe etc.)
    Typisch für dies Phänomen ist, wenn man sie ohne Last hochrehen kann, unter Last sie aber zu stottern beginnen.

    Kenne den Vire nicht, würde hier aber mal anfangen zu suchen. Da es nach dem Stehen passiert ist, kann es an einer Fehlbedienung liegen? 2-Takt-Gemisch ist nicht sehr alterungsstabiel, sollte man beim Vire evtl. duch Schließen des Krafstoffhahns den Vergaser leerfahren wenn man ihn länger nicht benutzt? Etwas Gemisch könnte im Vergaser verharzt sein aber das wäre schon komisch nach erst 2 Wochen stehen. Wie alt ist der Kraftstoff? Noch vom Voreigner aus dem letzten Sommer?

    Handbreit
    Daniel

  5. #5
    Registriert seit
    27.08.2013
    Beiträge
    5

    Standard

    Kraftstoff ist aus der Vorsaison. Ein wenig war noch im Tank, ein wenig habe ich aus dem Kanister nachgefüllt (ebenfalls aus der letzten Saison vom Voreigner).

  6. #6
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.416

    Standard

    Was heisst ein wenig ??? Der Vire hat immer dann Probleme, wenn er den Treibstoff nicht gut genug ansaugen kann ! Mein 6PS BVR brauchte nämlich bei Marschfahrt so seine 3,5 l/h, der 12er ebenfalls um die 3 l/h.
    Ursache ist dafür die Benzinpumpe, die immer dann ärger macht, wenn die Membranen ausgeleiert (die stammen noch aus der Zeit weit vor E10, Alkohol im Sprit dürfte für die tödlich sein) oder der Unterdruckschlauch wie auch immer defekt ist.

    Das der Vire bei Last "ausfällt" ist typisch für Probleme mit der Benzin-Zufuhr. Als ich noch einen kleinen Falltank an Bord hatte, waren die Ausfälle seltener. Als der Tank in die Backskiste unten hineinkam, kam die Probleme auf.

    Auf der Webseite viremotoren.de sind die Bedienungsanleitungen zum download vorhanden, da kannst Du mal versuchen das Gemisch am Vergaser selber nachzustellen.

  7. #7
    Registriert seit
    27.08.2013
    Beiträge
    5

    Standard

    Der Tank sitzt bei mir oben (deutlich über dem Motor) und hat mind. 5L getankt. Ist ein Edelstahltank. Schläuche sind alle in Ordnung. Der Vorbesitzer hat am Motor vor 4 Jahren sehr viel neu gemacht.

  8. #8
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    1.723

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Ersatzdiesel:
    Mach Dir klar, dass Du mit Sicherheit ein neues Motorfundament brauchen wirst, weil die VIRE-Motoren sehr schmal sind und kein Diesel zwischen die alten Fundamente passt.
    Doch, der kleine Farymann (der konnte z.B. bei Dehler als Alternative zum Vire bestellt werden). Evtl. auch der Hatz, aber dann nur luftgekühlt, nicht mit dem BWM-Marinisierung.

  9. #9
    Registriert seit
    01.07.2001
    Ort
    Aachen
    Alter
    43
    Beiträge
    672

    Standard

    Zitat Zitat von mastef Beitrag anzeigen
    Der Tank sitzt bei mir oben (deutlich über dem Motor) und hat mind. 5L getankt. Ist ein Edelstahltank. Schläuche sind alle in Ordnung. Der Vorbesitzer hat am Motor vor 4 Jahren sehr viel neu gemacht.
    Frag mal die Vire Experten hier, wie anfällig die Motörchen bei altem 2-Takt-Gemisch sind und frag mal den Vorbesitzer, wie er den Motor bedient hat.
    Viele kleine 2 Takter (Rasenmäher, Außenboarder, Generatoren) haben diese Probleme. Stiehl z.B. hat speziellen Stabilisator für 2-Takt Gemisch. Viele Hersteller geben an vor längerem Nichtbetrieb, Krafstoffhahn schließen und Motor laufen lassen bis Vergaser leer ist. Bei nem Falltank würde ich mich das auch trauen. Der sollte danach ja recht gut wieder ansaugen.
    Kann mir gut vorstellen, dass in Verbindung mit dem älteren Sprit der 2 Wochen im Vergaser stand da was zusitzt. Z.B. Schwimmernadelventil verklebt.

  10. #10
    Registriert seit
    20.12.2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo mastef,
    Besteht dein Problem mit dem Motor noch?
    Ich dachte ich melde mich mal, weil ich meinen Vire 7 letzte Wintersaison erfolgreich repariert habe und er jetzt schnurrt wie das sprichwörtliche Kätzchen. Den oben genannten Vire "Experten" kann ich nicht empfehlen, der hat mich nicht gut beraten. Er wollte mir lieber einen neuen Motor verkaufen. Ich habe dann mit einem befreundeten Mechaniker den Motor ausgebaut und generalüberholt.
    Dein Problem könnte relativ einfach zu beheben seien. Teils wurden schon richtige Dinge genannt. Entweder ist der Vergaser falsch eingestellt oder der Zündzeitpunkt. Eventuell ist auch der o.g. Zündkontakt kaputt. Aber ich würde zunächst auf das simpelste tippen: Die Vergaser Einstellung (siehe Vire 7 Handbuch).
    LG Christian

Ähnliche Themen

  1. Brauche Hilfe,,..
    Von PICABO3 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.03.2010, 10:23
  2. ich brauche hilfe
    Von davita im Forum Yachten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2009, 10:20
  3. Austausch Einbaumotor Vire 7 PS
    Von p189 im Forum Yachten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.10.2006, 20:39
  4. Brauche Hilfe!
    Von Stefffan81 im Forum Hand gegen Koje
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.04.2005, 19:01

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •