Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. #11
    Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    31

    Standard

    Zitat Zitat von Wollebuch Beitrag anzeigen
    ... Bitte verzehren und nicht wieder 'reinwerfen'.
    Nur der guten Ordnung wegen und zur Kenntnis, verzehren scheint zwar "vernünftig", ist aber gesetzlich nicht zugelassen http://naertest.fvm.moc.net/landbrug...redningstider/:
    "Genudsætning

    Fisk under mindstemål og fisk fanget i fredningstiden skal du genudsætte hurtigst muligt – uanset om fisken er levende, skadet eller død. Det er under ingen omstændigheder tilladt at beholde, transportere eller opbevare fisk under mindstemål samt fredet fisk." Also, egal, ob untermaßiger Fisch lebt, verletzt ist oder tot, er muss schnellstmöglich wieder in's Wasser zurück. Auf keinen Fall darf er behalten, transportiert oder aufbewahrt werden. Möglicherweise steckt ein erzieherischer Zweck dahinter, der Angler soll auf keinen Fall davon profitieren, einen zu kleinen Fisch geangelt zu haben.
    Gruß
    P.

  2. #12
    Registriert seit
    30.03.2012
    Beiträge
    411

    Standard

    Zitat Zitat von Wollebuch Beitrag anzeigen
    ...was noch wirklich wichtig ist - Hakenlöser, Zange, Filetiermesser und Pflaster (für die körperlichen Wunden, Haken ! ;-)) mitnehmen. Messer bitte nur die besten (und schärfsten !) kaufen. ....
    nur so viel fangen wie auch gegessen werden kann. ......
    ps - mir wird gerade klar, dass der Törn ja schon beendet sein muß. Wie waren die Erfahrungen ?
    Hallo , erstmal danke für alle Tipps.

    scharfe Messer und Erfahrung frische Fische zu zerlegen (und zubereiten) ist zu genüge da, sogar ein wenig mit Fischen selbst. Ob wir wirklich etwas fangen - das ist das Rätsel. Das letzte mal hatte das beste Angelerfolg die Visa-Karte. Kann mir kaum vorstellen das da mehr zu fangen wäre als Laien als wir essen können. Nein, der Törn geht erst Anfang Oktober los. In Moment schwanke ich noch wegen Angeln - aber frischer Fisch ist zu verlockend , trotz aller "Fiskekort"'s und ähnlichem. Versuche gerade abzuschätzen wieviel es nur "Glücksache" wird bei Null Erfahrung, und bin dankbar für die paar Tipps, vielleicht wird doch noch was.. Grosse Pfanne und super-Grill wären auch da ...

    gruss, i.
    ... crossing oceans like never before
    ... mak7-hasardeur.blogspot.de

  3. #13
    Registriert seit
    11.05.2012
    Beiträge
    1.179

    Standard

    ...klingt super !! Also alles vorhanden - denn mal los und Petri Heil ! (...den Hinweis mit der Visa-Karte habe ich nicht verstanden !) - als Köder oder im Fischladen ?? ;-) Für mangelnde Fänge sollte immer eine Ersatzllösung vorhanden sein - Nudeln gehen immer :-))

  4. #14
    Registriert seit
    23.06.2011
    Beiträge
    843

    Standard Wie wär's mit Aal am Abend... :-) ? !

    ... frische Fischreste ( die z.B. nach dem Filetieren einfach so an den Gräten hägen bleiben ) nicht wegwerfen, sondern mit einer Grundangel ( einfach nur Haken mit Blei ) abends, wenn man gemütlich bei'm Bier oder Wein im Cockpit sitzt in's Wasser geben ( ideal wenn man ankert - geht aber auch im Hafen )...

    Dann noch eine kleine " Bimmel " oder ein Knicklicht an die Rutenspitze und...es dauert oft nicht lange : "...dann ruft der Aal... " :-)

    Dann ist allerdings Hektik angesagt, denn so ein " sehr lebendiger Aal " macht ordentlich Betrieb...

    Also am besten Cockpit räumen, Kescher und grosses Behältnis ( Schüssel ) bereithalten...

    In Anwesenheit von Kindern und auch manchem weiblichen Wesen ist der Umgang mit lebenden Aalen nicht zu
    empfehlen... da sich die Biester, selbst wenn sie nach fachmännischen Richtlinien geschlachtet wurden und ausgenommen sind, oft immer noch über einige Zeit bewegen...

    Ich gebe deshalb, wenn ich den oder die Aale sicher in der Schüssel habe, das Cockpit wieder frei und gehe für die " restlichen Erledigungen " ohne Publikum auf's Vorschiff...

    Als Rezeptvorschlag : Die Aale ( ohne sie vorher zu Häuten ) in würstchenlange Stücke schneiden. In einer Salzlaake marinieren und dann auf den Grill legen...und wenn sich die Haut zu lösen beginnt noch ein wenig
    Buchenholzmehl über die Grillkohle streuen, den Grilldeckel schliessen und einige Zeit warten...

    Noch'n Tip : wenn man das im Hafen macht, mindestens je ein Stück Aal für die Stegnachbar bereit halten und das Rezept verraten...dann gibt's keinen Ärger, sondern man findet neue Freunde...

    Apropos : wenn wir Besuch haben gilt für mich von meiner " besten Bordfrau " absolutes Aalangelverbot :-) ...
    und auch ansonsten ist sie kein " Fan " derartiger Aktionen...

  5. #15
    Registriert seit
    30.03.2012
    Beiträge
    411

    Standard

    dachte da eher an ein frischen Barsch oder Dorsch , Lachs wäre Traum aber daran glaube ich nicht, mit möglichst frischen Kräutern, paar Chili-Flocken, Salz&Pfeffer, Zwiebeln drauf (oder rein) und auf Grill ... Aber Aal nehme ich auch (wenn der nicht von grill "abspringt"). Keine Ahnung, um Zubereitung mache ich mir kein Kopf - aber eher wie man das Fisch ohne den "Visa"-Köder fischt (; -P ;.)) lg, und danke für Tipps, irina.
    ... crossing oceans like never before
    ... mak7-hasardeur.blogspot.de

  6. #16
    Registriert seit
    30.09.2002
    Beiträge
    732

    Standard

    die Norweger kennen sich sicherlich ganz gut mit Fisch aus.
    Da ist im Fiskehus der Dorsch teurer wie Lachs.
    Nicht ohne Grund!

  7. #17
    Registriert seit
    23.06.2011
    Beiträge
    843

    Standard

    ...und wenn's so weitergeht ( mit den EU - Fischereibestimmungen ) wird der Hering bald zum " Luxusfisch "... :-)

  8. #18
    Registriert seit
    11.05.2012
    Beiträge
    1.179

    Standard

    Zitat Zitat von ollybert Beitrag anzeigen
    die Norweger kennen sich sicherlich ganz gut mit Fisch aus.
    Da ist im Fiskehus der Dorsch teurer wie Lachs.
    Nicht ohne Grund!
    ...na ja, das ist auch nicht verwunderlich - der Lachs entstammt Zuchtbetrieben, also in Fülle vorhanden. In Deutschland übrigens auch an der Tagesordnung. Kaum jemand kennt den Geschmack von 'Wildlachs' - also Lachs aus freien Gewässern mit dunkelrotem Fleisch. Der Unterschied ist riesig, Wildlachs ist frisch in D kaum noch zu finden - einfach zu teuer. Der Versuch lohnt sich - Zuchtlachs möchte man danach nicht mehr so richtig ;-)

  9. #19
    Registriert seit
    30.09.2002
    Beiträge
    732

    Standard

    da stimme ich wollebuch zu.
    Im Süsswasser ist das ähnlich.
    Ein Karpfen aus einem Fließgewässer hat nichts mit den warmwasser Mastschweinen vom Fischhändler gemeinsam.

  10. #20
    Registriert seit
    13.05.2014
    Beiträge
    57

    Standard

    oder aus dem forellenpuff...


    Sent from my iPhone using Tapatalk

Ähnliche Themen

  1. Angler
    Von home-of-the-beaer im Forum Seemannschaft
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 18:27
  2. Angler von U-Boot erschreckt
    Von GREIF im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 19:31
  3. Gehirnlose Angler
    Von axylon im Forum Klönschnack
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 18.08.2009, 23:45
  4. Seemannschaft der Angler
    Von urowilli im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2009, 22:30
  5. An kieler Segler & Angler
    Von Keentied im Forum Klönschnack
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.04.2003, 12:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •