Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32
  1. #21
    Registriert seit
    12.03.2007
    Beiträge
    5.838

    Standard

    [QUOTE=2ndtonone;1351339Da im Merkblatt nur von "Empfehlungen" die Rede ist, wird wohl der Privatsegler nicht gezwungen sein, die Wartungsintervalle einzuhalten. Das muss dann jeder mit sich selbst abmachen.[/QUOTE]

    Genau so ist es. Und da wir ja erwachsen sind, kann das jeder für sich entscheiden. Daß das Material altert ist selbstverständlich und ich meine auch, dass nach 10 Jahren so eine Weste "durch" ist.
    42!

  2. #22
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von LaLaLaLa Beitrag anzeigen
    oHenri, aufgrund seltsamer Normen "verdeckt" mehr als 10% (verkürzte Lebensdauer, mehr Wartung) zuviel zu bezahlen, fällt mir schwer. Neben dem Geld ist vor allem die verkürzte Lebensdauer der Westen abstrus. Das wäre so, als wenn ein neues Auto, dass Ende 2013 produziert und Anfang 2014 ausgeliefert wurde, vom Kunden ein Jahr eher zum ersten TÜV gefahren werden muss.

    Bei den Rettungswesten nervt zusätzlich der 2-jährige Wartungsturnus. Und bei uns am dt. Bodenseeufer mit Bootstüv geht's noch weiter: Vor dem nächsten Boots-TÜV im Herbst trage ich noch den Feuerlöscher zum Prüfer im Nachbarort, damit die Funktionstüchtigkeit per Stempel bestätigt wird, ich schaue mir das Ablaufdatum vom Erste-Hilfe-Kasten an, ob das noch OK ist, etc. Das ist schon alles überzogen. Zum Glück können am Boot die Bremsen nicht schief ziehen ...

    In D ist ein Boots-TÜV wie am Bodensee einmalig, Ich gehe davon aus, dass Ihr Schweizer sowas auch nicht habt.
    Aber natürlich haben wir Schweizer das auch - was Ihr Deutschen könnt .....
    Alle 2 jahre Wartung und nach 10 Jahren Ende

    Ich sehe das als Teil der Betriebskosten eines Schiffes.
    Und nochmals - der Betrag ist vergleichsweise gering.

    Kommt dazu, dass wir (oder zumindest nicht ich) nicht wissen, was denn wie genau altert.
    Also befolge ich in dieser Angelegenheit die Vorschriften.

    Daneben ist eine Schwimmweste eigentlich sowieso Vorspiegelung von falschen Hoffnungen.
    Sogar hier am Bodensee ist mal ein Segler trotz Schwimmweste ums Leben gekommen.
    Wegen Unterkühlung - zwar versank er nicht, aber seine Frau brachte ihn nicht ins Schiff.

    Und des nachts, aufm Meer - undenkbar.

    Deshalb wäre es aus meiner Sicht gescheiter, anstatt Schwimmwesten Lifebelts und Lifelines zu verwenden - prinzipiell ab einem gewissen Seegang.
    (Regatta-Crews sind eine andere Sache).

  3. #23
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    1.527

    Standard

    Vielleicht für den Einen oder die Andere ganz interessant; falls zu sehr OT, bitte einfach drüberweglesen:

    In 2012 hatte ich unsere Secumar Bolero 15 aus dem Jahr 1990 (!), also seit 2000 ausgemustert, in Neustadt zum ISAF-Training mitgenommen. Mal sehen, wie sich das Teil verhält. Resultat: Sie blies sich sofort auf, alles gut. Neulich sind wir - auch spaßeshalber - mit einer ProSaver 275 von 2003 ins Wasser gegangen, auch ausgemustert. Auch sie blies sich sofort auf, allerdings rissen eine Naht und ein Stück Gewebe der Gewebehülle. Dennoch funktionierte der Bergegurt mit ca. 75 kg. Person an der Leine; offenbar war nur die Hülle beschädigt und diese wiederum so entkoppelt von der Schwimmblase, dass es kein Problem gab. Auf der anderen Seite waren alle Westen immer gut weggestaut und wurden (leider) sehr wenig genutzt. Insofern verwundert mich das Reißen des Stoffs bei der ProSaver schon.

    Mal sehen, was ich mit der Schwimmblase mache, vermutlich geht sie als aufblasbarer Spitzenbeutel in ein Kajak oder wird zum Schmusekissen.

    Unabhängig davon halte ich mich an die Wartungsintervalle, aber eher aus versicherungstechnischen Gründen. Sonst würde ich da eher nach Augenschein und Selbstkontrolle dran gehen. Nachtrag: Und auf See ist m.E. der Gurt entscheidender. Die reine Schwimmwestenfunktion ist etwas für die Jolle, das Kajak oder falls man doch das Boot verlassen muss. Also auf See m.E. nachrangig.
    Geändert von rwe (20.08.2014 um 22:10 Uhr)

  4. #24
    Registriert seit
    17.03.2007
    Beiträge
    657

    Standard

    Zitat Zitat von oHenri Beitrag anzeigen
    Secumar Beispiel 1: 330 Euro = bei 10 Jahre 33 Euro pro Jahr / bei 8 Jahren 41 Euro pro Jahr
    Secumar Beispiel 2: 450 Euro = bei 10 Jahre 45 Euro pro Jahr / bei 8 Jahren 58 Euro pro Jahr

    Also ich habe meine Euro's schon dümmer ausgegeben.

    Ich würde dieses Thema nicht überweberten.

    Zudem, nach 8 Jahren ist das Ding doch schon abgewetzt ....
    Oh Henri, bei Deiner Rechnung hast Du die zweijährige Wartung vergessen!

  5. #25
    Registriert seit
    12.03.2007
    Beiträge
    5.838

    Standard

    Meine "persönliche" Wartung sieht so aus, dass ich mit die Tablette anschaue, meist sind die etwas "angefressen", dann kommt eine neue rein. Ein "Reserveset" aus Tab und Gaspulle sollte man imho eh dabei haben.....

    Auf den Gasflaschen ist grundsätzlich das Gewicht angegeben. Also wird die Patrone mit einer brauchbaren Waage gewogen, stimmt das Gewicht mit dem Aufdruck überein, ist die Patrone noch voll. Im Zweifel wird gewechselt. Das Schlagbolzensystem ist simpel aufgebaut und leicht auf Funktion zu prüfen.

    Dann noch testen, ob die Weste noch dicht ist. Ich blase sie dafür mit Druckluft vorsichtig auf; Druckluft deshalb, weil die trocken ist.

    Fertig.
    42!

  6. #26
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.758

    Standard

    Zitat Zitat von Acer Beitrag anzeigen
    Meine "persönliche" Wartung sieht so aus, dass ich mit die Tablette anschaue, meist sind die etwas "angefressen", dann kommt eine neue rein. Ein "Reserveset" aus Tab und Gaspulle sollte man imho eh dabei haben.....

    Auf den Gasflaschen ist grundsätzlich das Gewicht angegeben. Also wird die Patrone mit einer brauchbaren Waage gewogen, stimmt das Gewicht mit dem Aufdruck überein, ist die Patrone noch voll. Im Zweifel wird gewechselt. Das Schlagbolzensystem ist simpel aufgebaut und leicht auf Funktion zu prüfen.

    Dann noch testen, ob die Weste noch dicht ist. Ich blase sie dafür mit Druckluft vorsichtig auf; Druckluft deshalb, weil die trocken ist.

    Fertig.
    Was kostet denn der Spass, wenn Du die Wartung selber machst ? Was rechnest Du pro Stunde Freizeit, die Du zur Wartung Deiner Weste verbringen musst ??
    Was ist eine "brauchbare" Waage ?? Etwa eine geeichte Analysenwaage ?? oder schlicht und ergreifend so eine einfache Briefwaage, ungeeicht und mit einem Messfehler von +/-20% versehen......
    Mir ist meine knappe Freizeit zu wertvoll, um solche lästigen Wartungsarbeiten durchzuführen. Die lasse ich dann vom Hersteller prüfen. Das kommt billiger und ich kann in dieser Zeit andere Dinge tun, die mir viel mehr Spass bereiten.....
    Geändert von 2ndtonone (21.08.2014 um 11:04 Uhr)

  7. #27
    Registriert seit
    12.03.2007
    Beiträge
    5.838

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Was kostet denn der Spass, wenn Du die Wartung selber machst ? Was rechnest Du pro Stunde Freizeit, die Du zur Wartung Deiner Weste verbringen musst ??
    Wenn ich die Patrone nicht tauschen muss, ca. ein Euro für die Tablette. Das ganze mache ich gern im Winter, dann liege ich nach Sunset mit dem Böötchen irgendwo im Grevelingen vor Anker oder an einem Steg, schau gemütlich beim Glas Rotwein etwas Fussi und mach das dann dabei....jeder wie er mag.

    Für mich gehören so Arbeiten zum Hobby dazu genau so wie Deck schrubben, Segel flicken oder das Pumpklo zu reparieren.....
    42!

  8. #28
    Registriert seit
    17.03.2007
    Beiträge
    657

    Standard

    Zitat Zitat von oHenri Beitrag anzeigen


    Daneben ist eine Schwimmweste eigentlich sowieso Vorspiegelung von falschen Hoffnungen.
    Sogar hier am Bodensee ist mal ein Segler trotz Schwimmweste ums Leben gekommen.
    Wegen Unterkühlung - zwar versank er nicht, aber seine Frau brachte ihn nicht ins Schiff.

    Und des nachts, aufm Meer - undenkbar.

    Deshalb wäre es aus meiner Sicht gescheiter, anstatt Schwimmwesten Lifebelts und Lifelines zu verwenden - prinzipiell ab einem gewissen Seegang.
    (Regatta-Crews sind eine andere Sache).
    Warum Oh Henri anstatt?? Schwimmweste plus Lifelines, mit den Karabinern so einhaken, daß man noch Bewegung hat, aber
    nicht über Bord gehen kann. Lieber blaue Flecken oder gar ein Knochenbruch, als über Bord gehen. Bei einer Ehepaarcrew wäre im Notfall ja njur noch einer an Bord und ob der es schafft den Anderen wieder reinzubekommen, große, große Zweifel. Gerade
    wenn ich den momentanen Wellengang hier im Kattegat sehe.
    Also Du hast Recht mit der Vorspiegelung falscher Hoffnungen, aber hoffnungslos mit dem Schiff unterwegs zu sein wäre ja auch nicht gut, oder?

    Gruß vom Deichgrafen
    der seit 1 Woche wieder von Wilma eingeweht ist.

  9. #29
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Deichgraf15 Beitrag anzeigen
    Warum Oh Henri anstatt?? Schwimmweste plus Lifelines, mit den Karabinern so einhaken, daß man noch Bewegung hat, aber
    nicht über Bord gehen kann. Lieber blaue Flecken oder gar ein Knochenbruch, als über Bord gehen. Bei einer Ehepaarcrew wäre im Notfall ja njur noch einer an Bord und ob der es schafft den Anderen wieder reinzubekommen, große, große Zweifel. Gerade
    wenn ich den momentanen Wellengang hier im Kattegat sehe.
    Also Du hast Recht mit der Vorspiegelung falscher Hoffnungen, aber hoffnungslos mit dem Schiff unterwegs zu sein wäre ja auch nicht gut, oder?

    Gruß vom Deichgrafen
    der seit 1 Woche wieder von Wilma eingeweht ist.
    Ich schrieb "anstatt", weil die Schwimmweste einem etwas vorgaukelt, einen davon abhält, sich einzupicken.

    Oder anders gesagt:
    Man befindet, beispielsweise weil es 6Bf und Welle hat, dass man die Schwimmweste anziehen soll.
    Warum?
    Als Sicherung, falls man über Bord geht.
    Besser wäre doch eine Sicherung, damit man nicht über Bord geht - dann braucht man auch nichts, das schwimmen kann.

    Mit scheint aber, die Leute haben automatisch und unbewusst das Gefühl, mit Schwimmweste sei alles gut, man sei sicher.


    Nochmals zur Präszisierung: ich ziele hier primär auf 2-Personen-Crews
    - oder auf Crews, bei denen nur 2 Personen segeln können (diese beiden würde ich dann festbinden ...)

    Gewiss ist es so, dass die Einpickerei mühsam sein kann, ist aber auch Gewohnheitssache.
    Und da man als Fahrtensegler sowieso mehr sitzt als läuft, was solls ....

  10. #30
    Registriert seit
    01.09.2005
    Beiträge
    1.860

    Standard

    Zitat Zitat von Acer Beitrag anzeigen
    Wenn ich die Patrone nicht tauschen muss, ca. ein Euro für die Tablette. Das ganze mache ich gern im Winter, dann liege ich nach Sunset mit dem Böötchen irgendwo im Grevelingen vor Anker oder an einem Steg, schau gemütlich beim Glas Rotwein etwas Fussi und mach das dann dabei....jeder wie er mag.

    Für mich gehören so Arbeiten zum Hobby dazu genau so wie Deck schrubben, Segel flicken oder das Pumpklo zu reparieren.....
    Genau so - und danke für den Hinweis mit der Pressluft! Bleibt zu hoffen, dass unsere 6 Schwimmwesten an Bord nicht über die Jahre von meinem feuchtem Atem innerlich aufgelöst wurden. Im Winter werde ich sie mir mal genauer anschauen. Da zwei von den sechs ohnehin fällig sind, werden wir beim nächsten Schwimmengehen mal schauen, was die noch so alles aushalten. Meine Kinder sind bei Belastungstests schon immer sehr kreativ gewesen...

    Handbreit ...

Ähnliche Themen

  1. vorsicht beim surfen
    Von winnfield im Forum Klönschnack
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.10.2012, 18:05
  2. Vorsicht
    Von urowilli im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.01.2012, 19:47
  3. Vorsicht beim Wechsel des Kühlmittels
    Von viktor1 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.06.2011, 21:14
  4. Vorsicht beim geldabheben am Automaten-neue Tricks
    Von charterpartner im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 17:06
  5. Vorsicht/Darßer-Ort!
    Von Axel-Jacobs im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.08.2002, 21:12

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •