Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. #1
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard Starkwind - in Häfen

    Für die, die noch im Wasser sind: Heute hat es mal wieder kräftigen Fön-Sturm. Da rüttelt es auch in unseren vermeintlich geschützten Häfen an den Booten. Eigentlich wollte ich mein Boot zum Kranen klar machen, statt dessen habe ich einem anderen Eigner Hilfe angeboten und bin nach ein paar Fotos wieder heimgegangen.

    Vermutlich macht man sich gar keine Gedanken, wenn man in Stuttgart/ München/ Frankfurt am Schreibtisch sitzt, was mit dem Boot passiert. Dabei steht es längst beim Nachbarn in der Box (wie vielleicht das mit der grünen Persenning)...
    Festmachen.jpg


    Beim letzten Sturm vor 14 Tagen (mit einigen Schäden an Booten und Anlegern siehe IBN) hatte ich mal die sturmerprobten Kollegen aus dem Norden zu Tipps beim Festmachen gefragt. Vielleicht hilft's ja auch bei uns am See: Festmachen-in-der-Box

  2. #2
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Hallo Volker,

    heute ist der Föhnsturm ja am abflauen.
    Leider - ich liebe diese Naturereignisse (zumindest, wenn ich nicht auf dem Wasser bin).

    Du weisst ja, mein Hafen liegt etwas näher bei der Föhn-Quelle als Deiner:
    wirklich erstaunlich, wieviele Persenninge und Blachen (und sogar Vorsegel) hier jetzt schon zerfetzt an den Booten rumhängen, sowohl bei denen im Wasser wie auch bei den Ausgewasserten.
    Dabei kommen die richtigen Winterstürme erst noch.

    Schön war es aber, im Kurzarm bei 24C (im Schatten und im Wind) rumzulaufen.

    PS
    Luftdruck über 20hpa niedrger als vor 2 Wochen
    Geändert von Ausgeschiedener Nutzer (04.11.2014 um 22:51 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    22.07.2005
    Ort
    Jütland
    Alter
    59
    Beiträge
    1.791

    Standard

    Was ist eine Blache?
    Beste Grüße

    Dieter

  4. #4
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von kuckst du Beitrag anzeigen
    Was ist eine Blache?
    Blache = Plane.

  5. #5
    Registriert seit
    22.07.2005
    Ort
    Jütland
    Alter
    59
    Beiträge
    1.791

    Standard

    Danke, kannte ich so nicht!
    Beste Grüße

    Dieter

  6. #6
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Henri, stimmt, gestern war's schon weniger mit dem Fön, hat aber gereicht. Bei T-Shirt Wetter! Vorgestern abend hat's mehr geblasen. Das offenbart einen Nachteil, wenn man direkt beim Boot wohnt: Ich bin schon mitten in der Nacht bei Sturm und Regen zum Hafen gefahren, um nach dem rechten zu sehen. Besser als wach im Bett zu liegen und dran zu denken, was im Hafen abgehen könnte.

    Werden bei Euch im Hafen - in der Fön-Düse - die Boote im Winterlager eigentlich nach vorherrschender Sturm-Windrichtung ausgerichtet?

  7. #7
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Nachtrag: Habe noch ein - wie ich glaube interessantes - Bild zur Macht des letzten Fönsturms (aus dem Gemeindehafen).

    Falls der graue Stahlträger, der unter dem Steg rausschaut, wirklich den Steg trägt, dann hat das Boot vermutlich bald einen Schwimmsteg produziert.
    Fön.jpg

  8. #8
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von kuckst du Beitrag anzeigen
    Danke, kannte ich so nicht!
    Der Ausdruck ist, meine ich, nur in der CH gebräuchlich.

    Zitat Zitat von LaLaLaLa Beitrag anzeigen
    ....
    Werden bei Euch im Hafen - in der Fön-Düse - die Boote im Winterlager eigentlich nach vorherrschender Sturm-Windrichtung ausgerichtet?
    Die Schiffe werden nicht speziell ausgerichtet, das ist aber auch gar nicht möglich:

    wir sind nicht exakt in der Düse - es ist sogar so, dass bei uns der Föhn zweigeteilt daherkommt, ein Zug in direkter Linie vom Rheintal, einer im 90Grad-Winkel von Rorschach her (vereinigen tun sich die beiden Bahnen in der Bucht vor dem Hafen).

    Das hat den Effekt, dass in unserem Hafen der Föhn SW bsi W reinkommt, im vorderen Hafen (Rheinspitz) kommt er S.
    In der Mitte zwischen beiden Häfen, wo die Schiffe auf dem Land stehen, ist der Föhn deshalb sehr böig und hat wechselnde Richtung.

    Gedämpft wird das aber durch Bäume und Betriebsgebäude.

    Umfallen tun unsere Schiffe also nicht (obwohl, im Jungfraugebiet wurde vor etwa 15 Jahren eine Lokomotove (80 Tonnen) umgeweht.
    So stark windet es aber bei uns zum Glück nicht.

    Nach jedem Sturm aber gibt es reihenweise zerrissene Planen (Blachen), und letztes Jahr wurden durch im Wasser verbliebene Schiffe (Winddruck) zwei Stahldalben umgelegt.

    Ich war aber schon im Schiff am arbeiten, als es draussen so stark wehte - war schon nicht ganz geheuer.....

  9. #9
    Registriert seit
    09.03.2002
    Beiträge
    2.066

    Standard

    Hat unser guter Franz denn bei dem Wind gekrant ? Er wollte unser Schiff am Dienstag herausnehmen.
    Bin gerade nicht in der Nähe, da in Asien nicht weit von Typhoon Nuri, deshalb die Frage.

  10. #10
    Registriert seit
    05.02.2011
    Ort
    Nordseeküste
    Beiträge
    629

    Standard

    Mit wieviel Bft müsst ihr denn bei üblichen Winterstürmen rechnen?

Ähnliche Themen

  1. Starkwind-Segeln
    Von cowei im Forum Seemannschaft
    Antworten: 163
    Letzter Beitrag: 06.12.2014, 23:58
  2. starkwind/sturmsegel
    Von segelklaus2 im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.01.2013, 19:33
  3. Segelführung bei Starkwind
    Von santorin1 im Forum Seemannschaft
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.03.2011, 12:03
  4. Kleinkreuzer bei Starkwind
    Von segelspiel im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 01.07.2009, 13:43
  5. Ultimate 20 und Starkwind
    Von dreizehn28 im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 19.10.2007, 17:17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •