Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. #1
    Registriert seit
    22.12.2014
    Beiträge
    2

    Standard Auto Alternator verus Boot Lima

    Guten Tag

    Kennt sich jemand aus?
    Was ist der Unterschied zwischen einem normalen Auto-Alternator mit 120Ah und einem Boots-Alternator mit 120Ah?
    Ausser dem Preis der das zwei bis dreifache ist?

    Habe viel gesucht nur leider nichts gefunden, währe toll wen jemand bescheid wüste.

    Merry x-mas
    Lagoon100

  2. #2
    Registriert seit
    30.05.2010
    Ort
    53° 16.457'N 6° 50.623'O
    Alter
    72
    Beiträge
    2.597

    Standard

    Was funktion angeht eigentlich nichts.
    Früher war dei abgegebene Spannung niedriger als bei Bootsmotoren (13,6 anstatt 14,4 Volt) aber ob das immer noch so ist glaube ich nicht.
    Übrigens sind fast alle Bootsdiesel basiert auf standard Motoren aus Industrie , (Land)maschinen oder die kleinen Behinderten Auto's . Die wurden nur marinisiert was nichts anders ist als u.A. einbau von Kühler , extra seewasserpumpe , gekühlten Auspuffkrummer und meist eine abgrenzung auf niedrigere Drehzahlen.
    Deshalb sind meist auch dieselben Lichtmaschinen drauf.

    Die Unterschiede sind indertat enorm. Z.B. bei Vetus Lichtmaschinen etwa das dreifache! Bei Vetus starter sogar das 6 Fache!
    Leider ist das bei alle Bootsmotoren der Fall .
    Meist lassen sich allerdings alternativen suchen mit der Typenbezeichnung vam teuren gerät.
    Ad

  3. #3
    Registriert seit
    22.12.2014
    Beiträge
    2

    Standard

    Super besten Dank, habe ich fast vermutet, nur warum bezahlen den alle Yachtis diesen Preis?

    Falls sie Zeit hätten zu erklären wie ich mittels der Typenbezeichnung die Alternative finde das währe der Hammer.

    Liebe Grüsse Lagoon100

  4. #4
    Registriert seit
    30.05.2010
    Ort
    53° 16.457'N 6° 50.623'O
    Alter
    72
    Beiträge
    2.597

    Standard

    Tja , viele Bootseigner gehen immer für sowas zum Vertragshändler ( wie auch fürs Auto) und das kostet eben.
    Allerdings kostet das Suchen nach Alternativen schon etwas Mühe und man muss eben wissen wie man sowas suchen muss.

    Was die zweite Frage angeht . Jedes gerät hat eben eine Herstellernummer.
    Z.B. die vom Starter meinem Vetus ( gleich Sole , Westerbeke , Drinkwaard , Craftsman und noch ein Paar ) Starter ist
    MITSUBISHI M2T50285 .
    Google mal damit .
    Und dann hier der Offizielle Preis: http://www.4uboot.nl/Vetus-startmotoren-p-503.html
    Unglaiblich aber leider war.

    Ad

  5. #5
    Registriert seit
    01.07.2001
    Ort
    Aachen
    Alter
    41
    Beiträge
    634

    Standard

    Im allgemeinen gibt es da kaum Unterschiede:
    Auf Regler achten, hier gibt es verschieden Spannungsausführungen z.B. 13,8V oder 14,4V, die es aber auch im PKW-Bereich gibt. Ganz selten haben moderne Bootslimas schon Regler mit Kennlinien-Funktion, die gibt es im PKW-Bereich eigentlich nie.
    Ganz selten gibt es bei Booten massefreie Limas, die sind dann richtig teuer. Ist die Bootsmotorelektrik wirklich masssefrei verdrahtet, sollte man nicht einfach einen Masse-an-Gehäude Generator aus dem PKW-Bereich einsetzen. Zu erkennen daran, dass neben dem dicken Pluskabel auch ein dickes Minuskabel angeschlosen ist und sämtliche restliche Motorelektrik (Sensoren, Anlasser etc.) auch 2-Polig ausgeführt ist.

    Handbreit
    Daniel

  6. #6
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    AT
    Beiträge
    438

    Standard

    Es gibt schon Unterschiede zwischen LiMa's für PKW bzw. vielen auf Bootsmotoeren serienmäßig montierten LiMa's.
    Das Problem ist immer bei welcher Drehzahl der beste Wirkungsgrad erzielt wird, das ist bei Pkw Maschinen so um 6000 Upm.
    Bei einem Bootsmotor der bei Marschfahrt etwa 3/4 seiner Höchtdrehzahl dreht, sagen wir mal etwa 2200 Upm (volvo) muß man halt prüfen welches Übersetzungsverhältnis die beiden Riemenscheiben haben um den besten Effekt erzielen zu können.

    Es gibt speziell für den Marine Bereich angepasste Exemplare, die dann natürlich wesentlich teurer aber auch effektiver und vor Allem robuster sind (Mastervolt). Ob einem das was wert ist muss man halt selbst entscheiden.

    Ich habe mir letztes Jahr auch eine günstige 100A Lichtmaschine mit einem Standardregler 14,4V montiert. 100A sind so etwa das Maximum (also ca 1300w) was man an einem "normalen" Keilriemen an Leistung rüberbringt, ohne ihn ständig zu ermorden. Für gute Belüftung und Kühlung der LiMa sollte man jedenfalls sorgen.

  7. #7
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.656

    Standard

    Im Prinzip solle man auf Qualität achten, und die kostet immer Geld. Bei den Bootsmotoren wird teilweise der billigste Kram an Aggregaten montiert. So ist bei meiner LiMa in diesem Jahr nach lediglich 430 Stunden der Regler (Bosch) verreckt. Eindeutig zu früh.

    Es dürfte aber müßig sein, bei den Motorenherstellern (besser Importeuren) nach besseren LiMas zu suchen. Nach meiner Erfahrung helfen in diesem Fall möglichst kleine, mit versierten und erfahrenen Leuten besetzte Bosch-Dienste. Die gibts noch und mit denen sollte man reden, was LiMa und ggf Anlasser angeht. Die wissen auch, wie man umschlüget, wenn man sich die Mühe nicht selbst machen will. Aber Vorsicht, ich habe noch keinen von denen erlebt, der ein gutes Haar an den Hochleistungsreglern gelassen hat, egal ob von Balmar, Sterling oder Adverc.

  8. #8
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.103

    Standard

    Hallo Ihr, wer unbedingt einen "Alternator" will, muß sich nicht wundern, wenn er das 5-Fache zahlt. Bei uns gibt es Lichtmaschinen oder Generatoren. Wenn man sich fragt, welcher Begriff das Ding am besten trifft, so liegt der "Alternator" am weitesten daneben. Der "Genarator" dürfte als allgemeingültiger Oberbegriff am besten passen. Ich persönlich mag die Lichtmaschine am liebsten, denn die kann man so herrlich prägnant mit Lima abkürzen und wird vor allem von den hiesigen Fachleuten verstanden.

    Daß ein Schiffsmotor grundsätzlich mit geringerer Drehzahl als ein Automotor betrieben wird, ist ein Gerücht.
    Wenn Motor- Getriebe - Propeller richtig auf die Schiffgröße bzw Wasserlinienlänge abgestimmt ist, läuft der Motor bei Rumpfgeschwindigkeit genau auf Drehmomentmaximum (nicht Leistungsmaximum) Das ist auch die normale Drehzahl für einen PKW bei Reisegeschwindigkeit. Hat man einen PKW-Motor im Schiff, wird das mit der zugehörigen PKW-Lima funktionieren.
    Hat man einen großvolumigen (LKW-) Motor mit geringerer Drehzahl im Schiff, so wird die Lima-Drehzahl über die Riemenscheibe angepaßt, auch da paßt die normale Lima. Wozu also eine spezielle Lima?
    Viele Grüße und Frohes Fest
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  9. #9
    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    133

    Standard

    Hallo.

    Gabe es nicht Unterschiede ob die Masse bzw. (-) am Gehäuse anlag oder einen eigenen Anschluss hatte und das
    Gehäuse "massefrei" war ????

    Gruß und frohe Festtage

  10. #10
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    52°20N / 13°20E
    Alter
    50
    Beiträge
    3.860

    Standard

    Zitat Zitat von yippieaye Beitrag anzeigen
    Es gibt schon Unterschiede zwischen LiMa's für PKW bzw. vielen auf Bootsmotoeren serienmäßig montierten LiMa's.
    Das Problem ist immer bei welcher Drehzahl der beste Wirkungsgrad erzielt wird, das ist bei Pkw Maschinen so um 6000 Upm.
    Bei einem Bootsmotor der bei Marschfahrt etwa 3/4 seiner Höchtdrehzahl dreht, sagen wir mal etwa 2200 Upm (volvo) muß man halt prüfen welches Übersetzungsverhältnis die beiden Riemenscheiben haben um den besten Effekt erzielen zu können.

    Es gibt speziell für den Marine Bereich angepasste Exemplare, die dann natürlich wesentlich teurer aber auch effektiver und vor Allem robuster sind (Mastervolt). Ob einem das was wert ist muss man halt selbst entscheiden.

    Ich habe mir letztes Jahr auch eine günstige 100A Lichtmaschine mit einem Standardregler 14,4V montiert. 100A sind so etwa das Maximum (also ca 1300w) was man an einem "normalen" Keilriemen an Leistung rüberbringt, ohne ihn ständig zu ermorden. Für gute Belüftung und Kühlung der LiMa sollte man jedenfalls sorgen.

    Ich denke, mit den 6000 U/min gehst du von einem Benziner aus. Wenn man nach vergleichbaren Lichtmaschinen aus dem KFZ-Bereich sucht, sollte es schon eine aus einem Diesel sein.
    Gruss Gunnar

    Moderator Yacht-Forum

Ähnliche Themen

  1. Mein Haus, mein Auto, mein Boot...
    Von Granagg im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.02.2010, 22:13
  2. GPS für Boot und Auto
    Von p189 im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.06.2007, 15:11
  3. Verkaufe Marine Alternator 80A
    Von Seatiger im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.01.2007, 21:11
  4. Auto Führerschein & SBF See
    Von palstek im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 22.01.2003, 15:21

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •