Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Registriert seit
    11.10.2006
    Ort
    Tiefstes Bayern
    Alter
    57
    Beiträge
    1.947

    Standard Nicaragua Kanal

    Heute war Baubginn für den Nicaragua Kanal

    http://www.tagesschau.de/ausland/nic...kanal-103.html

    Was sagt ihr dazu? Überflüssig, umweltschädlich, wirtschaftlich notwedig, längst überfällig, . . . ???

    Grüße
    Frank

  2. #2
    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    3.929

    Standard

    Deine Fragen wird kaum einer fundiert beantworten können. Da müsste man erst tief einsteigen.
    Jedenfalls wird es Panama wirtschaftlich treffen, wennda weniger Verkehr durchgeht.

    NOK ist ja auch nicht so ein Umweltschädling, oder?

  3. #3
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.917

    Standard

    Zitat Zitat von FRASIT Beitrag anzeigen
    Heute war Baubginn für den Nicaragua Kanal

    http://www.tagesschau.de/ausland/nic...kanal-103.html

    Was sagt ihr dazu? Überflüssig, umweltschädlich, wirtschaftlich notwedig, längst überfällig, . . . ???

    Grüße
    Frank
    Überflüssig?
    Wohl kaum, sonst würden die Chinesen nicht so viel Kohle locker machen.

    Umweltschädlich?
    Schwer zu sagen. Befürwortern und Gegnern kann man nicht glauben. Den Erbauern nicht, weil sie ein massives Interesse haben, den "Umweltschützern" nicht, weil sie gewohnheitsmäßig lügen.
    Dass durch den kürzeren Weg unzählige Tonnen dreckiges, schwefelhaltiges Schweröl eingespart werden ist sicher. Ebenso eine Beeinflussung des riesigen Süßwassersee, selbst wenn man bei den Schleusen Süß- von Salzwasser trennt (siehe Krammerschleuse). Eine ehrliche Bilanz ist kaum zu erwarten.

    Wirtschaftlich notwendig?
    Kommt darauf an, wen man fragt.

    Längst überfällig?
    Schon beim Bau des Pannamakanals war der Stich durch Nicaragua eine Alternative. Für den Pannamakanal sprachen politische Gründe.

    Jedenfalls ist es für das von den Amerikanern boykottierte sozialistische Land eine wirtschaftliche Chance. Ob chinesischen Waren bei uns noch billiger werden sei dahingestellt.

    Gruß Franz

  4. #4
    Registriert seit
    29.10.2006
    Beiträge
    2.847

    Standard

    Moin zusammen,

    aus Umweltsicht ist dies für Nicaragua sicher nicht die beste Wahl. Einen 30m tiefen Graben durch den im Schnitt fünf Meter tiefen Süßwassersee zu baggern sowie eine breite Schneise durch den Regenwald zu roden und in eine Sonderwirtschaftszone umzuwandeln, sind ganz sicher nicht das erste ökologische Interesse.
    Nur überwiegen hier ganz offensichtlich massive Macht- und Wirtschaftsinteressen, unabhängig von den USA und einem zu kleinen Panamakanal Riesenöltanker direkt von Venezuela nach China fahren zu lassen.

    Mal sehen, ob Segler dann leichter durchkommen.

    Handbreit
    Dirk
    ___/)_/)____/)___

    Contrast 33 - Dirk

  5. #5
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    Zentrum von Deutschland
    Beiträge
    4.873

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    Überflüssig?
    Wohl kaum, sonst würden die Chinesen nicht so viel Kohle locker machen.

    Werter Franz, Seit wann ist das, was die Chinesen machen und wo sie Geld hinein stecken notwendig für Menscheit, Natur und Umwelt ?[
    Der Kanal ist überflüssig, wie ein Kropf !


    Umweltschädlich?
    Jaaa und ob. Frag mal die Indios und Leute, die dort wohnen und leben müssen !

    Eine ehrliche Bilanz ist kaum zu erwarten.
    auf garkeinen Fall von Finanzjongleuren, Konzernen und deren Amigos.

    Wirtschaftlich notwendig? Kommt darauf an, wen man fragt.
    eben...!

    Längst überfällig?
    Warum ? der Panamakanal wird doch gerade vergrößert bzw. erweitert ?

    Jedenfalls ist es für das von den Amerikanern boykottierte sozialistische Land eine wirtschaftliche Chance.
    Ob man deswegen aber im eigenen Land eine Großbaustelle mit immensen Schäden an Natur und Umwelt
    eröffnen muss, bezweifeln selbst die dortigen Volksvertreter der Arbeiterklasse.


    Ob chinesischen Waren bei uns noch billiger werden sei dahingestellt.
    Wer brauch denn das ? Diesen toxischen Dreck muss man sowieso eher eindämmen,
    als noch verstärkt importieren.

    Gruß Franz
    Nur weil etwas als modern und zukunftweisend in Medien dargestellt wird,
    oder als wirtschaftlich wünschenswert, bedeutet das noch lange nicht,
    das dier Welt es braucht.

    Der Einzige, der von diesen Massen- und Riesenpötten profitiert, sind die Anteilseigner und Konzerne.
    Man soll nicht immer so tun, als ob alle Frachtwege und Ladekapazitäten
    zur Ernährung der hungernden Massen nötig wären.
    Was da, gerade momentan als christmas-belastete Massenware, in die Kinderzimmer und S
    chränke der Lemminge geschwemmt wurde, kann man wohl beim besten Willen nicht
    als notwendigen und erstrebenswerten Lebensstandard bezeichnen.

    War auch eben noch im Städchen.... mein lieber Jolly....
    was da so noch alles gerafft und geschleppt wurde...
    kam sicherlich mit den ach...zu kleinen Containerdampfern in deutschen Häfen an ?
    nee danke...

    trotzdem ein frohes toxisch unbelastetes Fest

    QUERULANT = https://blog650.wordpress.com
    HORIZONTE = https://blog35215.wordpress.com

  6. #6
    Registriert seit
    17.03.2011
    Beiträge
    222

    Standard

    Hallo,
    macht Euch mal Gedanken über den Atommüll in euren Land, bevor ihr euch Gedanken über andere Länder und dessen Bauvorhaben macht, und ob das gut für die Umwelt ist.
    Viele Grüße
    Alois

  7. #7
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.634

    Standard

    Hallo Ihr, gegen die Umweltproblematik muß man die Treibstoffersparnis durch kürzere Routen rechnen. Lokal <-> Global. da kann man endlos streiten. Aber: das wird die absolut wahnwitzigen Preise der Passage für die Sportschiffahrt hoffentlich etwas drücken!
    Frohes Fest
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  8. #8
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.917

    Standard

    Zitat Zitat von Nachtsegler Beitrag anzeigen
    Seit wann ist das, was die Chinesen machen und wo sie Geld hinein stecken notwendig für Menscheit,
    Mit dieser Argumentation war weder der Suezkanal noch der Panamakanal notwendig. Selbstverständlich können Schiffe sowohl um das Kap der Stürme als auch um Kap Hoorn schippern. Ob ein Kanal von Franzosen, Amerikanern oder Chinesen gegraben wird ist bei der Beurteilung ohne Bedeutung. Bei allen Vorhaben ging es nur um wirtschaftliche Interessen. Warum soll das in Zukunft anders sein?

    Zitat Zitat von Nachtsegler Beitrag anzeigen
    Umweltschädlich?
    Jaaa und ob. Frag mal die Indios und Leute, die dort wohnen und leben müssen !
    Die Indios leben nicht wie bei Karl Mai beschrieben glücklich in der Wildnis, sondern sie schieben Kohldampf weil sie keine Arbeit haben und gerne so wie Du leben möchten kommt ihnen der Kanal sehr gelegen.
    Der Kanal schneidet vergleichbar einer Autobahn durch den Kontinent, nach der würde kein Hahn krähen. Eine Gefahr sehe ich allerdings im Einschleppen fremder Flora und Fauna in den Nicaraguasee. Die Auswirkungen könnte man im Gatunsee erforschen.

    Zitat Zitat von Nachtsegler Beitrag anzeigen
    Eine ehrliche Bilanz ist kaum zu erwarten.
    auf garkeinen Fall von Finanzjongleuren, Konzernen und deren Amigos.
    Oh shit, da hast Du mich als Lakai der internationalen Finanzmafia enttarnt. Allerdings hat die sich bisher am Panamakanal gesund gestoßen.
    Es steht nicht zu befürchten, dass die Chinesen einen "Contrakrieg" führen um einen Somozaclan etablieren, der das Wirtschaftliche sehr persönlich nimmt. Die Angst, dass von Nicaragua aus die Revulution exportiert wird, ist bei den Chinesen gering.
    (Die USA wurden 1986 vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag für ihre direkte und indirekte militärische Teilnahme am Contra-Krieg zur Beendigung der ungesetzlichen Anwendung von Gewalt gegen Nicaragua und Zahlung von Reparationen verurteilt.[1] Sie erkannten das Urteil allerdings nicht an. Aus wiki)

    Zitat Zitat von Nachtsegler Beitrag anzeigen
    Warum ? der Panamakanal wird doch gerade vergrößert bzw. erweitert ?
    In begrenztem Maß, weil sowohl geologische als auch wirtschaftlichen Grenzen erreicht sind.
    Der logische Weg ist der Nicaraguakanal. Der Panamakanal wurde nur aus machtpolitischen Gründen vorgezogen. Bereits im 16ten Jahrhundert fassten die Spanier den Entschluss den Kanal durch Nicaragua zu bauen.

    Zitat Zitat von Nachtsegler Beitrag anzeigen
    Ob man deswegen aber im eigenen Land eine Großbaustelle mit immensen Schäden an Natur und Umwelt eröffnen muss, bezweifeln selbst die dortigen Volksvertreter der Arbeiterklasse.
    Da gab es in der Geschichte schon ganz andere Baumaßnahmen die sich wirklich katastrophal ausgewirkt haben. Die Einsparung von schmutzigstem Abgas müssen in die Bilanz einbezogen werden . Es handelt sich dabei nicht um gereinigtes Abgas wie bei Autos oder Kraftwerken, gut zu sehen über den Schifffahrtsstraßen unserer Meere. Ich bin nicht in der Lage eine ehrliche Bilanz zu ziehen. Die anderen, die dafür oder dagegen sind auch nicht.
    Zitat Zitat von Nachtsegler Beitrag anzeigen
    ……… Diesen toxischen Dreck muss man sowieso eher eindämmen,
    als noch verstärkt importieren.
    Jetzt mach mal halblang! Den ekelhaftesten Dreck haben ja wohl die westlichen Industrienationen exportiert. Der toxische Schrott, den Du meinst, wird nur hergestellt weil die ach so besorgten Konsumenten der westlichen Welt ihn kaufen.

    Indio, Dschungel, Natur lieb!
    Weltweiter Handel, Globalisierung, Transportwege böse?
    Gott erhalte Dir Dein kindlich´ Gemüt.

    Gruß Franz
    Geändert von grauwal (25.12.2014 um 12:02 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    Zentrum von Deutschland
    Beiträge
    4.873

    Standard

    Franz
    es spielt keine Rolle, wer bisher den meisten Dreck gemacht hat...es kommt darauf an, wer in jetzt macht und ob wir das brauchen.
    Und ob man die Indios entsprechend am Bau beteiligt, sieht man vgl.weise in Katar und anderen Baustellen.
    Auch die Chinesen benutzen die Arbeitskräfte, welche am billigsten sind.Und wenn sie chinesische Billiglöhner das machen lassen.
    Ob die Indios anschließend weiter dran profitieren wage ich aber sehr stark zu bezweifeln.

    Die sogenannten Bilanzen, welche die hiesigen Wohlstandsbürger ziehen und die von Amigos und Konzernen gesponsert sind,
    dürften die Natur vor Ort herzlich wenig interessieren.

    Die Erwähnung des gepfiffenen Den Haager Urteils wird die Mittelamerikaner auch nicht zu Begeisterungsstürmen treiben.
    Zum Einen kam es viel zu spät und hat ja offensichtlich nichts gebracht.
    Zum Anderen läuft das heute mehr über Korruption und Finanzjonglage.
    Nur wenn vor Ort Idealisten und Unbestechliche sind, wird militärisch interveniert .

    Indio, Dschungel, Natur lieb!
    das auch, aber evtl. für ein Fortbestehen der Menscheit notwendig ?

    Weltweiter Handel, Globalisierung, Transportwege böse?
    Ja. Wenn es im überboardeten Gigantismus und aus Habgier weniger Industrienationen
    auf Kosten der restlichen Natur geschiet...aber sicher doch.
    Wer sich einmal aus seiner weihnachtlichen Bequemlichkeit erhebt und nachforscht,
    wem die Reedereien gehören und welche Konzerne davon profitieren,
    wird eventuell entdecken, dass es nur wenige sind, die dicke Kohle damit machen.
    Die Konsumenten und jubelnden Lemminge hierzulande dürften den Billigschrott nur bezahlen
    und wieder wegwerfen....

    Gott erhalte Dir Dein kindlich´ Gemüt.
    Die Frage ist dabei, wessen Gemüt kindlicher ist:
    Das der manipulierten Lemminge, die z.T. noch nicht einmal wissen, wo Nicaragua liegt...
    Das der konsumabhängigen Dauerverschuldeten, die jeden Supermarkt mit Billigware bei Eröffnung stürmen...
    Das der infantilen Jasager und Mitläufer, welche glauben dass unbegrenztes Wachstum zur Verbesserung der Welt führe...
    Das der unbedarften Gutgläubigen, denen die Wirtschaft andauernd erzählt, was zum besseren Leben notwendig sei....
    usw usw....

    nee werter Franz.
    ein kindliches Gemüt hat man mir noch nie unterstellt....eher das Gegenteil.



    habs wieder geschaft, das P....wort zu vermeiden !

    p.s. war übrigens zu Zeiten von dem Mistkerl Somoza (Tachito) in 1967-69 ab und zu mal da.
    Im übrigen hatte auch China die Contras mit Waffen beliefert....alte Connections ?
    aber das wäre jetzt eine andere geschicht...
    Geändert von Nachtsegler (25.12.2014 um 15:28 Uhr)
    QUERULANT = https://blog650.wordpress.com
    HORIZONTE = https://blog35215.wordpress.com

  10. #10
    Registriert seit
    01.03.2006
    Beiträge
    1.842

    Standard

    Heidihei... jetzt kommt ihr aber wieder ganz nahe an Politik dran. Schade, wäre eigentlich interessant, denn eure Betrachtungen dazu sund recht interessant. Ist aber zu schade, etwas dazu zu schreiben, denn die Tür wird eh wieder selbstherrlich zu gemacht und alles ist wech...

    ...so what.
    Vic

Ähnliche Themen

  1. Kanal, Nordsee, Kanal, Ostsee
    Von tortuga im Forum Hand gegen Koje
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.02.2013, 09:56
  2. Kanal 31
    Von ocean_sailor im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 06.01.2008, 20:59
  3. Der Kanal
    Von momo im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.11.2006, 19:18
  4. Der Kanal
    Von Nelson-III im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.05.2005, 14:28
  5. Überführung Mexico - Nicaragua
    Von yachtcaptain im Forum Suche Crew
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.12.2003, 21:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •