Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    21.11.2012
    Beiträge
    7

    Standard Vereinsschiff oder Eignergemeinschaft ?

    hallo,
    ich möchte hier mal in die grosse runde hereinfragen und es würde mich freuen eure meinung und erfahrungen zu hören:

    wir haben als kleine eignergemeinschaft eine segelyacht und möchte in verschiedenen ländern im mittelmeer unterwegs sein. im winter auf den kanaren. und ende dieses jahres geht es mit der ARC in die karibik und wieder zurück. das boot ist relativ neu, gut ausgerüstet und hat nun auch ein bootszeugnis vom wsa.

    ich habe mir zwei varianten überlegt:
    1. eignergemeinschaft
    die eignergemeinschaft ist ja eine gbr. ich lasse alle namen in das flaggenzertifiakt eintragen.
    wenn nun also ein eigner mit familie oder freunden einen törn macht, dann sollte es keine probleme geben.
    wenn wir mal den fall haben, dass freunde die yacht nutzen und keiner der eigner mit dabei ist, dann muss ich glaube ich eine vollmacht ausstellen und demjenigen mitgeben?
    2. vereinsschiff
    ich gründe einen verein und die yacht wird ein vereinsschiff. und wir eigner sind auch in dem verein. macht nun jemand einen törn, dann fahren vereinsmitglieder auf einem vereinsschiff. und wenn wir freunden die yacht überlassen, dann muessen die freunde vorher in den verein eintreten.
    diese variante hat für mich zweierlei charmante seiten:
    - zum einen erscheint es mir recht unkompliziert, wenn wir freunde mit dem boot fahren lassen wollen, denn diese muessen ja nur in den verein eintreten. und bleiben vielleicht sogar im verein. der verein könnte wachsen und sich zu einem richtigen verein entwickeln.
    - zum anderen könnte es spass machen so einen verein mit leben zu füllen, dh. auch mal einen törn anzubieten, leute kennen zu lernen, eine jugendfahrt zu veranstalten etc.

    was ich mangels erfahrungen überhaupt nicht beurteilen kann:
    wenn ich in italien oder spanien oder portugal oder wo auch immer mit einem vereinsschiff unterwegs bin, dann steht ja der name des vereins in den bootspapieren und was könnte daraus resultieren ? muessen wir zusätzlich unsere mitgleidschaft in dem verein belegen können ? wird dann nicht leicht eine charter unterstellt ? und wenn dem so wäre, wäre das überhaupt nachteilig ? kann ein deutscher verein überall in unserem europa eine vereinsfahrt machen oder braucht es dafür in einem anderen land bestimmte voraussetzungen ?

    vielleicht ist es ja auch ein stück weit von allgemeinem interesse:
    wer hat in welchem land einschlägige erfahrungen gemacht bzgl. notwendiger papiere und deren kontrollen ?
    wo gibt es welche lokalen vorschriften ?

    in diesem sinne ...
    fiete

  2. #2
    Registriert seit
    29.06.2008
    Ort
    Amberg-Oberpfalz-Bayern
    Beiträge
    68

    Standard

    Mache einfach eine Eignergemeinschaft, jeder steht in den Bootspapieren und im MM gibt es kein Problem mit Vollmachten.
    Gruß Heinz@genesis-sailteam.de www.genesis-sailteam.de

Ähnliche Themen

  1. Mitnutzung Vereinsschiff
    Von sailor0646 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.03.2009, 14:39
  2. Vereinsschiff im Mittelmeer
    Von sailor0646 im Forum Seemannschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.06.2008, 08:56
  3. Langzeitcharter oder Einstieg in Eignergemeinschaft
    Von Sailing_muc im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.03.2007, 00:05

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •